Schon wieder Weltuntergang. Schon wieder „Nibiru“. Schon wieder totaler Quatsch

Anscheinend schlägt die gegenwärtige globale Lage den Apokalyptikern mal wieder heftig aufs Gemüt.

Jedenfalls steht der nächste Weltuntergangstermin kurz bevor: Im Oktober soll der geheimnisvolle Wanderplanet “Nibiru” mit der Erde kollidieren.

Derselbe, der uns schon 2012 in den Orkus befördern sollte, aber auch 2014 bei der WISE-Himmelsdurchmusterung nirgendwo ausfindig zu machen war.

Nichtsdestotrotz glaubten Ende 2014 immer noch zehn Prozent der Befragten einer US-Studie daran, dass der ausgebliebene Weltuntergang 2012 noch stattfinden werde. Und solche Phantastereien sind nicht ungefährlich, wie der Selbstmord einer fünfköpfigen Familie in Utah zeigte.

Derzeit heischt der Verschwörungstheoretiker David Meade nach Aufmerksamkeit für seine planvolle Angstmacherei.

Möglicherweise hat Meade zu oft “Melancholia” gesehen, der diese Vorstellung …

… und deren Folgen immerhin eindrucksvoll in Szene setzt.

Bei dieser Leinwand-Inszenierung wird es allerdings auch bleiben, denn einen Planeten “Nibiru” gibt es nach wie vor nicht, erklärt der Astronom Dr. Florian Freistetter in seinem Blog:

  • Nein, es gibt keinen Killer-Planeten!
  • Nein, die Welt geht nicht unter!
  • Nein, die NASA bestätigt die Existenz so eines Planeten nicht!
  • Wirklich nicht!
  • Echt nicht! Auch wenn’s im Internet steht. Nur weil irgendwo irgendwas im Internet steht, ist es deswegen nicht automatisch richtig!
  • David Meade ist ein religiöser Verschwörungstheoretiker, kein Astronom!
  • Die Welt geht nicht unter!
  • Echt nicht!

Man kann es dem Science Buster nicht verdenken, dass er langsam leicht genervt auf diesen Quatsch reagiert:

Das Einzige, was helfen würde, wären kluge Menschen. Wenn die Menschen auch nur ein klein bisschen Ahnung von Astronomie hätten, von Physik, von Naturwissenschaft, wirklich nur ein kleines bisschen, dann würden sie selbst erkennen, dass das, was die erbärmlichen klickgeilen Angstmacherzeitungen ihnen einreden wollen, nur Unsinn ist.”

Das nächste Buch der Science Busters wird also in jedem Fall im Herbst erscheinen. Es heißt übrigens

Warum landen Asteroiden immer in Kratern?”

Zum Weiterlesen:

  • Fake News bei “Sputnik” & Co: “NASA bestätigt Existenz von Killer-Planet Nibiru”, Astrodicticum simplex am 13. August 2017
  • Nibiru-Update im Skeptical Inquirer, GWUP-Blog am 6. November 2009
  • Was machen Apokalyptiker, wenn die Welt nicht untergeht? Einfach so weiter, GWUP-Blog am 4. Dezember 2015
  • Die Psychologie der Apokalypse, GWUP-Blog am 1. Mai 2013
  • Weltuntergang: Selbstmord aus Angst vor dem Tod, GWUP-Blog am 2. Februar 2015
  • Die Erde wird in diesem Jahr zerstört: “Die Elite bereitet sich schon auf das Ende vor”, chip.de am 3. August 2017
  • Weltuntergang: Kollidiert die Erde am 5. Oktober mit “Planet X”? Astrodicticum simplex am 7. Januar 2017
  • Clickbait mit dem Weltuntergang, mimikama am 4. August 2017
  • Weltuntergangs-Bullshit versus reale Angst, mimikama am 9. August 2017
  • Geschichte des Weltuntergangs: Schrecken ohne Ende, GWUP-Blog am 17. März 2016

12 Kommentare zu “Schon wieder Weltuntergang. Schon wieder „Nibiru“. Schon wieder totaler Quatsch”


  1. 1 Hamburgerin 15. August 2017 um 16:17
  2. 2 nihil jie 16. August 2017 um 08:54

    Es kommt mir so vor als, ob sich so manch einer so eine Katastrophe förmlich herbeisehnt. Soll das so etwas wie eine Generallösung aller unserer Probleme sein ?

  3. 3 Martin 16. August 2017 um 11:45

    Zu nihil je:
    Es war schon immer ein lohnendes Geschäft mit der Angst von Menschen Geld zu verdienen bzw. Politik zu machen. Das Leben vieler Menschen besteht aus den Abschnitten Geburt, Tod und dazwischen liegt die Angst vor dem Tod.An dieser Angst verdienen dann Pharmaindustrie, Eoteriker und andere Pseudo-Heiler Milliarden.Und da es im Universum Milliarden solcher vagabundierenden heimatloser Planeten gibt,kann soetwas astronomisch gesehen immer passieren(Siehe das vielfache Massensterben der Arten auf der Erde)

  4. 4 Bernd Harder 16. August 2017 um 11:55

    @nihil jie:

    Insbesondere bei religiösen Gruppen wie Fiat Lux etc. ist das tatsächlich so. Da agieren sich Rachephantasien (“alle, die uns jahrelang ausgelacht haben, werden dann endlich sehen und ihre Strafe bekommen!”) ebenso aus wie Ohnmachtsgefühle gegenüber einer Welt, die man nicht mehr versteht und der man sich nicht mehr gewachsen fühlt.

  5. 5 noch'n Flo 16. August 2017 um 12:08

    @ Martin:

    “Das Leben vieler Menschen besteht aus den Abschnitten Geburt, Tod und dazwischen liegt die Angst vor dem Tod.”

    Nicht zu vergessen das Tragen von Digitaluhren. ;)

  6. 6 nihil jie 16. August 2017 um 12:20

    @Bernd Harder & Martin

    Das ist durchaus nachvollziehbar. Die Welt ist nun mal Komplex und viele kapitulieren auch vor dieser Komplexität. Und manche Zustände kann auch ich selbst kaum ertragen.

    Beispielsweise wenn ich alte Menschen dabei zusehe wie sie Flaschen aus den Mülleimern in Berlin herausfischen weil sie sonnst verhungern würden. Bei mir führte das aber nicht zur Ohnmacht sondern zum Humanismus.

    Es stachelt mich an mich noch mehr damit auseinander zu setzen, zu protestieren, Debatten mit meinen Mitmenschen zu führen. Tabula rasa ist für mich nie eine Option gewesen.

    Bisschen OT:
    Als ich mich mal mit einem fundamentalen Christen verbal gekabelt habe drohte er mir auch mit seinem imaginären Freund. Genau auch nach diesem Muster “Du wirst schon sehen… Gott wird dich dafür bestrafen”

    Mein erster Gedanke war “was für ein beispielhafter Ausdruck der Hilfslosigkeit” und fragte “Und wofür bestraft Gott dich ? Deine Kinder haben doch auch den Kontakt zu dir abgebrochen”

    Die einzige Antwort auf meine Frage war dann nur noch ein Schwall an Hasstiraden. Ganz ganz übel.

  7. 7 rambaldi 17. August 2017 um 14:02

    Nennt mich hartherzig, aber solange die Erwachsenen keine Kinder mitermorden, fehlt mir mittlerweile das Mitleid.

    Man braucht doch nichtmal mehr irgendwie auf “Wissenschaft” mehr zu vertrauen um festzustellen wie oft die Weltuntergangspropheten (die übrigens komischerweise selber so gut wie nie Selbstmord begehen) falsch lagen.

  8. 8 Ralf im Vollrausch 19. September 2017 um 00:35

    Bezüglich der “Apokalypse” von 23.09.2017
    http://www.sternwarte-kraichtal.de/23-09-2017-prophezeiung.html
    Was eine Apokalypse vor der Bundestagswahl? – die kommt doch erst danach! ;-)

  9. 9 crazyfrog 21. September 2017 um 18:00
  10. 10 crazyfrog 22. September 2017 um 14:00
  11. 11 Catweazle 25. Oktober 2017 um 18:23

    Wir könnten diesen Dreckklumpen doch Nibiru nennen:

    “If further observations confirm the unusual nature of this
    orbit, this object may be the first clear case of an interstellar comet.”

    http://www.minorplanetcenter.net/mpec/K17/K17UI1.html

  12. 12 gnaddrig 25. Oktober 2017 um 19:06

    Zur besseren Orientierung in Endzeitfragen empfehle ich den, ähm, quasi wissenschaftlich, ähm, kalkulierten Rapture Ready Index. Der will zwar nicht das Ende der Welt an sich voraussagen, versucht aber endzeitrelevante Vorkommnisse standadisiert zu bewerten und daraus einen Wert zu berechnen, der ein Maß für die Endzeitrelevanz des Weltgeschehens ist.

    Bei Rapture Ready wissen sie auch über Nibiru bescheid, mindestens zwei Autoren dort haben drüber geschrieben. Einer hat Nibiru eine mögliche Rolle im Endzeitgeschehen attestiert. Und sie haben Dokumentationen im Internet gesehen, es muss also stimmen!

Kommentieren




Archiv