Kopps Anti-Impf-„Argumente“: acht von zehn sind falsch

Bei Aufklärungsseiten wie Dinge, die Impfgegner sagen ist die Problematik bestens bekannt und wird regelmäßig kommentiert:

immi

Psiram hat sich heute einen schon älteren Artikel von Kopp-Online vorgenommen und auf Fakten aufgeklopft.

immiw

Wenig überraschend: Von zehn Behauptungen sind acht falsch, eine richtig und eine interpretationsbedürftig.

Dennoch gibt es anscheinend Eltern, die sich nach diesem Nonsens richten und ihre Kinder ohne Not einer tödlichen Gefahr aussetzen.

Zum Weiterlesen:

  • Kopp-Verlag: Zehn Gründe, warum Sie Ihre Kinder nicht impfen lassen sollten, Psiram am 7. August 2016
  • 20 häufige Impfgegner-Argumente: Was ist dran? GWUP-Blog am 18. Juli 2013
  • Die Argumente der Impfgegner, GWUP-Blog am 22. Oktober 2009
  • Vom gefährlichen Egotrip der Impfgegner, Cicero am 7. Juli 2013
  • Australien geht Impfgegnern an den Geldbeutel – das wirkt, GWUP-Blog am 2. August 2016
  • Impfen? Ja, aber …, Freie Presse am 7. August 2016
  • Getrennt lebende Eltern müssen sich einigen bei der Impfentscheidung. Für die Kinder, kinderdok am 29. Juli 2016
  • Verzweifelter Appell: Ihr Baby starb an Keuchhusten – um was die Mutter jetzt bittet, Berliner Kurier am 5. August 2016

5 Kommentare zu “Kopps Anti-Impf-„Argumente“: acht von zehn sind falsch”


  1. 1 Abi 8. August 2016 um 14:30

    Durch Recherchen über die Impfgegner bin ich auf Dr. Hamer gestoßen. Der ist auch gegen Imfpungen. Der Kopp Verlag hat (laut Helmut Pilhar) Bücher über die GNM vertrieben.

    Es gibt Neuigkeiten bei Hamer (Briefe vom 31.7. und 5.8. 2016):
    http://germanischeheilkunde-drhamer.com/index.php/korrespondenz-archiv/korrespondenz-2016/121-dr-dr-schott-an-dr-hamer-2016-07-31
    https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/aktuelles-beitrag-anzeigen/items/turiner-grabtuch.html

    Wen würde Papst Franziskus erlösen können, spräche er sich gegen Impfungen aus?

  2. 2 Bernd Harder 8. August 2016 um 22:10

    @Abi:

    Danke, sehr aufmerksam, aber das wissen wir alles bereits, z.B.:

    https://blog.gwup.net/2015/09/21/mein-studentenmadchen-gegen-krebs-neues-todesopfer-der-germanischen-neuen-medizin/

    < < Wen würde Papst Franziskus erlösen können, spräche er sich gegen Impfungen aus? << Sorry, das verstehe ich nicht.

  3. 3 Abi 8. August 2016 um 22:34

    @ Bernd Harder:

    Kurzfassung der neuen Briefe: Herr Dr.Dr. Schott schreibt einen ca. 20seitigen Bittbrief an Papst Franziskus: Der Papst möge doch bitte in seinem Vatikanstaat die Approbation an Dr. Hamer erteilen und diesen auch gleich habilitieren.

    Als ein Argument (u.a.) dient das Turiner Grabtuch.

  4. 4 Abi 8. August 2016 um 23:54

    @Bernd Harder

    << Wen würde Papst Franziskus erlösen können, spräche er sich gegen Impfungen aus? <<

    In den neuen Briefen wird dickest aufgetragen mit dem christlichen Glauben argumentiert, der Papst auf der persönlichen Ebene manipuliert und unter Druck gesetzt. ZB. kann er etwas Gutes für seinen toten Vorgänger tun, wenn er der Bitte nachkommt etc.

    Ich will Dr.Dr.Schott nicht zerreissen. Ich verstehe nur nicht, wie ein Facharzt für psychotherapeutische Medizin, Psychotherapeut und Klinischer Psychologe so schreiben kann. Irgendwie tut er mir Leid.

  5. 5 noch'n Flo 9. August 2016 um 07:21

    Jau supi, und der Papst soll Hamer am liebsten noch ein paar Kinder aus kirchlichen Einrichtungen als Versuchskaninchen zur Verfügung stellen:

    https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/dokumentation-beitrag-anzeigen/items/dr-hamer-an-papst-franziskus-schizophrenie.html

    Ist doch bezeichnend, dass Hamer auf seine alten Tage so gerne über Schizophrenie forschen will…

Kommentieren