Homöopathie macht keinen Spaß – ganz im Gegenteil

Leider ist Homöopathie nicht immer so lustig wie in unserem gestrigen Artikel – wäre sie das, könnte man diesen Nonsens natürlich gepflegt ignorieren.

Warum wir uns im Gegenteil permanent damit beschäftigen (und das eben nicht unter humorigen Aspekten), bringt ein nachdenkliches Posting auf der Facebook-Seite Dinge, die Homöopathie-Fans sagen schön zum Ausdruck:

„Nur zum Spaß“ – in dieser Kategorie ist diese Seite. Nur Spaß.

Diese Seite macht keinen Spaß.

Dinge, die Homöopathie-Fans den lieben langen Tag von sich geben, machen keinen Spaß.

Alle paar Tage haarsträubenden Unfug zu lesen von Menschen, die als selbsternannte Experten über Dinge reden, von denen sie überhaupt keine Ahnung haben, macht keinen Spaß. Es macht keinen Spaß, zu sehen, welche Folgen das Fehlen grundlegender Kenntnisse in Biologie, Chemie, Physik hat und wie sich erwachsene Menschen durch ihre Unkenntnis lächerlich machen, ohne es selbst zu merken.

Spaß

Sich in Gruppen, Seiten und Kommentarspalten durch den dort aggregierenden Blödsinn zu wühlen, macht keinen Spaß. Aus dem ganzen Gedankenmüll einige wenige leidlich lustige Dinge, die Homöopathie-Fans sagen herauszufiltern, macht nicht wirklich Spaß.

Vieles, was man dort antrifft, ist dermaßen abgehoben, dass es schon nicht mehr lustig ist, oder enthält zu viele persönliche Informationen und muss aussortiert werden – das macht keinen Spaß.

Dass man für die Inhalte dieser Seite regelmäßig über Posts und Kommentare von Menschen mit gesundheitlichen Beschwerden stolpert, die sich oder ihren Kindern lieber wirkungslose Zuckerkügelchen anstelle einer richtigen medizinischen Behandlung geben wollen und sich oder ihre Kinder damit in Gefahr bringen, ist alles andere als lustig.

Dass sie daraufhin von praktizierenden Homöopathen und anderen Laien allerlei Mittelchen, Kräuter, Salben, Öle, Globuli, empfohlen bekommen – Hauptsache nichts Chemisches von der Pharmamafia – und dadurch in ihrem Tun noch bestätigt werden, macht keinen Spaß.

Menschen, die offenbar einer medizinischen Behandlung bedürfen und absolut unkritisch Hinweisen und Empfehlungen von absoluten Laien folgen, machen keinen Spaß.

Es macht keinen Spaß, dass evidenzbasierte medizinische Konzepte wie die Phytotherapie und chemische (!) Naturstoffe aus Heilpflanzen durch die Vereinnahmung durch die Homöopathie und die irreführende Bezeichnung “Alternativmedizin” in Misskredit gebracht werden.

Ein Kräutertee bei einer leichten Erkältung ist keine “Alternativmedizin”, sondern allgemein anerkannte “Medizin”, und braucht bitteschön nicht mit Globuli “versüßt” zu werden. Bei einem schweren bakteriellen Infekt dagegen hält die Natur die wunderbare Stoffklasse der Antibiotika für uns bereit.

Spaß_2

Im Zusammenhang mit Homöopathie immer wieder Impfgegner anzutreffen, oder Esoteriker, die die Placebo-Effekte ernsthaft einer “Strahlung” oder “Schwingung”, “Informationsübertragung” oder “feinstofflichen Energie” zuschreiben wollen, oder offensichtliche Betrüger, macht keinen Spaß. Ganz, ganz doll keinen Spaß machen die abstrusesten Theorien – nein, der Begriff ist hier völlig unangebracht… sagen wir Fantasievorstellungen –, die sich ungefragt und unberechtigterweise die Quantenmechanik und andere wissenschaftliche Konzepte als Grundlage aneignen wollen.

Bitte – tut was dagegen. Irgendwas.

Bei gesundheitlichen Problemen konsultiert bitte einen ausgebildeten Arzt, der eine Untersuchung durchführen und eine fundierte Diagnose stellen kann. Lasst eure Kleinen impfen und gebt ihnen keine wirkungslosen Kügelchen, nicht bei harmlosen Zipperlein und schon gar nicht bei ernsten Erkrankungen oder Verletzungen.

Verbreitet Bildung und Aufklärung, besonders bei denen, die es offenbar so nötig haben.”

Zum Weiterlesen:

2 Kommentare zu “Homöopathie macht keinen Spaß – ganz im Gegenteil”


  1. 1 RPGNo1 6. Juli 2016 um 14:44

    Dem ist nichts weiter hinzuzufügen!
    *nachdenkliches Schweigen*

  2. 2 Ralf in Altersteilzeit 8. Juli 2016 um 14:20

    Ja, auch wenn ich einer der “Spaß-Fraktion” bin, verstehe ich doch auch den Ernst der Lage, aber manchmal ist Humor einfach das letzte Mittel, dann spricht man auch vom “Galgenhumor”.

Kommentieren




Archiv