„Die Weltregierung tagt auf der Venus“: SkepKon-Video

Das nächste SkepKon-Video von Andreas Weimann ist online:

Es geht um …

… einen Boom um zwei Themen im Bereich Verschwörungstheorien/Esoterik, die mit dem Nationalsozialismus in Verbindung stehen. Das eine ist das wieder aufgetauchte Thema, dass die Kulturbringer der letzten Jahrtausende allesamt weißhäutige Heroen waren, die von einem mythischen Ursprungsland aus – heiße es Atlantis oder Lemuria oder wie auch immer – der Erde erst die Kultur gebracht haben.

Eine Erweiterung dieses Themas sind weißhäutige, blonde Außerirdische, die dann auf der Erde eine Kolonie aufgebaut haben, von der aus … wir verstehen uns.

Das zweite Thema ist die von Tibet ausgehende organisierte Weltherrschaft, die auch mit Nationalsozialisten Kontakt anstrebte […]

Gerade in der erzählenden Literatur – mehr als in „Fachbüchern“ – haben diese Themen Konjunktur. Was man von all diesen Werken zu halten hat, wird einem oft bei einem ersten Durchblättern schnell klar.

Manchmal zweifelt man auch, überlegt … dann mag der Vortrag Lesehilfe sein, ein wenig Unterhaltung, ein wenig Aufklärung.”

Referent ist der Historiker und Fantasy-Experte Hermann Ritter.

Zum Weiterlesen:

  • SkepKon 2016: Spielverderber in Aktion, diesseits am 10. Juni 2016
  • SkepKon 2016: Prophezeiungen, Pädagogik-Mythen und Genderwissenschaften auf dem Prüfstand, diesseits am 17. Juni 2016
  • Call for Papers: SkepKon 2017, GWUP-News am 29. Juni 2016

4 Kommentare zu “„Die Weltregierung tagt auf der Venus“: SkepKon-Video”


  1. 1 Oli 7. Juli 2016 um 13:38

    Was ich mich die ganze Zeit frage, woher kommt das Lemuria-Gelaber, ich kenn das nur von der phantastischen Scifi-Heftserie Perry Rhodan.

  2. 2 Catweazle 7. Juli 2016 um 15:13

    Jetzt können unsere Reichsbürger aber endgültig einpacken. Sollten die dennoch irgend welche Ambitionen haben, dann wird sie die Weltregierung sicher sofort auf nen Strafplanet verbannen.

    ….halt STOPP!!!
    Sagte nicht einst Dr.Axel Stoll das die Erde ein Strafplanet ist?

  3. 3 noch'n Flo 8. Juli 2016 um 07:20

    @ Catweazle:

    Pscht! Du verrätst uns noch.

  4. 4 Albero 10. Juli 2016 um 15:10

    In dem Vortrag wurde das Buch „Die Schwarze Sonne von Tashi Lhunpo“ von Russell McCloud erwähnt. Der richtige Name des Autors ist Stephan Mögle-Stadel. Siehe Wikipedia:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Stephan_M%C3%B6gle-Stadel
    Zu der Person wurde hier einiges gesammelt:
    http://weltbuerger-forum.xobor.de/t19f22-Blaue-Tonne.html#msg34

Kommentieren




Archiv