Raging Bull(shit): Robert De Niro outet sich als Impfgegner

Der amerikanische Science-Blog Respectful Insolence fällt ein eindeutiges Urteil:

Robert De Niro is antivaccine.”

Tatsächlich kann man ein Interview des Hollywood-Stars bei Today kaum anders verstehen:


Direktlink zum Video auf Youtube

Nur auf den ersten Blick scheint es zunächst einmal beruhigend, dass diese Kopp-Online-Schlagzeile

Koppp

frei erfunden ist.

De Niro sagt nichts dergleichen, sondern gibt lediglich wieder, was er hier und dort gehört haben will:

There are many people who come out and say: “I saw my kind change over night. I saw what happened. I should have done something and I didn’t. There’s more to this than meets the eye, believe me.”

Auf die Nachfrage, ob er das bei seinem eigenen (autistischen) Sohn auch so erlebt habe, antwortet der Schauspieler:

My wife says that, I don’t remember, my child is autistic and every kid is different.”

Doch ansonsten spielt De Niro in dem knapp 7-minütigen Gespräch nahezu das komplette Impfgegner-Bullshit-Bingo durch.

Er sei nicht gegen Impfungen, sondern für sichere Impfungen (“I’m not anti-vaccine. I want safe-vaccines”), erklärt De Niro – was man in der Tat nur so kommentieren kann, wie es Respectful Insolence tut:

Whenever someone feels the need to assert that he’s “not antivaccine” and claims he is “pro-safe vaccine,” that person is antivaccine or at least antivaccine-sympathetic.”

rs

Weiter bedauert De Niro mittlerweile, dass er das Anti-Impf-Machwerk “Vaxxed: From Cover-Up to Catastrophe” des Betrügers Andrew Wakefield von seinem Tribeca Film Festival ausgeschlossen hat:

I think the movie is something that people should see.”

Er hält Wakefield keineswegs für diskreditiert

Even he, I’m not so sure about”

bezweifelt den Nutzen von Impfungen

I don’t know if those statistics are accurate”

und sieht einen Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus

There is a link. They’re saying there isn’t, but there are certain things.”

Nur noch peinlich wirkt schließlich De Niros Appell:

Let’s just find out the truth.”

Darauf kann man eigentlich bloß antworten:

Autis

Gerade erst hat eine neue Studie mit 1,3 Millionen Kindern wieder keinerlei Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus gezeigt.

autio

Dafür hat sich der amerikanische Arzt und Skeptiker Dr. Paul Offit “Vaxxed” mal angesehen:

For people who believe that President Barack Obama is not a U.S. citizen, that the moon landing was filmed on a Hollywood soundstage and that an intergalactic board of elves and fairies are trying to get the IRS out of Puerto Rico, this movie is for you.

For the rest, I would recommend waiting for a film that explains what internal demons drive a man from a field that demands logic and reason into a world where logic and reason are the enemy.”

Zum Weiterlesen:

  • Raging Bullsh*t: Robert De Niro is the latest celebrity antivaccinationist to spew pseudoscientific nonsense to the world, Respectful Insolence am 14. April 2016
  • Raging Bullsh*t, part 2: J. B. Handley enters the fray to defend Robert De Niro’s antivaccine stylings, Respectful Insolence am 15. April 2016
  • After “Vaxxed,” here comes another antivaccine “documentary”, Respectful Insolence am 21. April 2016
  •  Antivaccine cranks ask: Did the flu vaccine kill Prince? Respectful Insolence am 22. April 2016
  • Anti-Vaccine Doc ‘Vaxxed’: A Doctor’s Film Review, The Hollywood Reporter am 11. April 2016
  • Nach Protesten: Robert de Niro wirft Anti-Impf-Machwerk aus Tribeca-Festival-Programm, GWUP-Blog am 27. März 2016
  • Video: Impfungen, Autismus und der Fall Hannah Poling, GWUP-Blog am 8. Juni 2014
  • How many times do we have to say it? NO LINK between autism and vaccines, Doubtful News am 20. Mai 2014
  • Autismus: Evans Großmutter widerspricht Jenny McCarthy, GWUP-Blog am 14. Januar 2014
  • 16 Jahre Wakefields Fake-Studie und andere Impf-News, GWUP-Blog am 11. Juni 2015
  • Impfgegner geben Studie in Auftrag – und sind „nicht glücklich“ mit den Ergebnissen, GWUP-Blog am 11. Oktober 2015
  • Studie: Kein Autismus durch Impfungen, aber in Italien lässt sich damit gut Geld verdienen, GWUP-Blog am 22. April 2015
  • Andrew Wakefield ist kein Opfer, sondern Täter der Anti-Impf-Bewegung, GWUP-Blog am 21. Juli 2014
  • Medizin: Wenn C-Promis die “Experten” spielen, GWUP-Blog am 1. November 2013

5 Kommentare zu “Raging Bull(shit): Robert De Niro outet sich als Impfgegner”


  1. 1 crazyfrog 24. April 2016 um 01:28
  2. 2 Bernd Harder 24. April 2016 um 01:29

    @crazyfrog:

    Oder hier:

    Vaccines Don’t Cause Autism: Healthcare Triage #12

    https://www.youtube.com/watch?v=o65l1YAVaYc

  3. 3 Wolfgang 24. April 2016 um 11:21

    Es wurde ja schon länger publiziert, dass sich Impfgegner praktisch nie selbst als Impfgegner bezeichnen, sondern behaupten, sie sind nicht gegen Impfungen, sondern für sichere Impfungen, weil sie ja befürchten, dass Impfungen Autismus verursachen oder Aluminium haltige Adjuvantien generell neurotoxisch sind.

    Behaupten kann man immer, dazu brauchts keine Evidenz. Und selbst die grindigsten Behauptungen finden immer ein Medium, welches auch den größten Schwachsinn weitervebreitet

    den hier zB Forscher : Impfen macht schwul – menschliche Dummheit ist offenbar wirklich unendlich

    Quelle: http://www.20min.ch/panorama/news/story/27468141

  4. 4 Alexander W. 24. April 2016 um 12:06

    @ Wolfgang/Link im Artikel

    Dachte, der 1. April wäre vor drei Wochen gewesen!
    Oder handelt es sich um Satire?

    Danke für den Link!

  5. 5 Christoph 25. April 2016 um 11:46

    Vor kurzem auch schon einen Kommentar dazu beim Guardian gelesen:

    http://www.theguardian.com/commentisfree/2016/apr/17/mmr-autism-andrew-wakefield-robert-de-niro

Kommentieren