gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Petition gegen die politische Schirmherrschaft des deutschen Homöopathie-Kongresses

| 22 Kommentare

Schon im Januar finden wir einen Top-Favoriten für das Bullshit-Statement des Jahres:

Das von den Homöopathie-Kritikern häufig bemühte „Nichts“ wird von den Physikern als u. a. als Quantenvakuum bezeichnet und spielt eine maßgebliche Rolle in der Erklärung der Wirkweise der Homöopathie.“

Ebenso sinnfrei könnte man an dieser Stelle über ein Kopfvakuum spekulieren – darum soll es aber gar nicht gehen.

Kon

Das wirklich Erschreckende ist, dass eine Professorin und Senatorin für „Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz“ sich hinter solchen Schwachfug stellt.

Die Bremer Landespolitikerin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt (SPD) hat die Schirmherrschaft für den Deutschen Homöopathie-Kongress 2016 in Bremen übernommen.

In ihrem Grußwort salbadert sie zwar von einer „kritischen Begleitung“ der Homöopathie, beklatscht aber zugleich „alternative Ansätze“ für eine „kontinuierliche medizinische Weiterentwicklung“.

Mittlerweile wird Quante-Brandt in einer Petition aufgefordert, die bereits übernomme Schirmherrschaft für die Nonsens-Veranstaltung zurückzugeben. Als Initiatoren zeichnen Prof. Edzard Ernst, Dr. Hans-Werner Bertelsen und Dr. Natalie Grams.

kon_2

Unterstützer können sie hier anschließen.

Zum Weiterlesen:

  • Schirmherrschaft über Homöopathie? Eine Petition, Kritisch gedacht am 26. Januar 2016
  • Wissenschaft, Verbraucherschutz und Homöopathie: nicht unter einem Dach! Gesundheits-Check am 26. Januar 2016
  • Hamster. Bohnert. FSMoSophica am 26. Januar 2016
  • Senatorin heilt Homöopathen, dieausrufer am 26. Januar 2016
  • Die Homöopathie und ihre Schirmherren und -damen, Gesundheits-Check am 12. November 2015
  • Regulating Homeopathic Products – A Century of Dilute Interest, N Engl J Med 2016; 374:201-203
  • Alles, was Sie über Homöopathie wirklich wissen sollten, GWUP-Blog am 14. Januar 2016
  • Endlich haben die Leute es kapiert – die Sache mit den Schwarzen und den Reptiloiden, GWUP-Blog am 21. Dezember 2015
  • Catholic homeopaths claim to cure homosexuality, edzardernst am 24. Januar 2016
  • Homöopathen und ihre Quanten, GWUP-Blog am 25. Juli 2013

22 Kommentare

  1. Das „Nichts“ sei also dasselbe wie das Quantenvakuum – aha.

    Es schmerzt, wenn eine Wissenschaftssenatorin auf den alten Esoteriker-Kurzschluss hereinfällt: was so ähnlich klingt, muss auch so etwas ähnliches sein…

  2. Wikipedia weiß: „Quante-Brandt studierte von 1980 bis 1986 Pädagogik, Germanistik und Sport auf Lehramt an der Universität Hamburg und schloss 1988 nach einem Referendariat in Bremen das Studium mit dem Zweiten Staatsexamen ab.“

    „Germanistik und Sport“ auf Lehramt… Das sind jetzt nicht die Physik-, Chemie- und Bio-Cracks, denen eine Affinität zu den Naturwissenschaften innewohnen.

  3. Falls der B.L.

    https://blog.gwup.net/2016/01/24/in-grund-und-boden-gebohlt-singender-finanzastrologe-und-eso-freak-bei-dsds/

    auch hier mitliest:

    Es gibt immer noch keinen Namenswitz über Frau Dr. Quante, weder im Artikel noch in den Kommentaren!

  4. „Deutschen Homöopathie-Kongress 2106 in Bremen“

    bis „2106“ – zweitausendeinhundertundsechs – fließt noch viel Wasser die Weser runter – ist das eine Weissagung der gwup-Astrologen?

  5. @noname:

    Es würde i.d.T. dem astrologischen Duktus entsprechen.

    Trotzdem korrigiere ich es, danke.

  6. Jeder Politiker soll das Recht haben sich so gut zu blamieren wie sie es wollen. Die betreffenden Politiker sollten darüber aufgeklärt werden, wenn sie weiter an diese Sache glauben, kann keiner etwas dagegen tun.

  7. „Das von den FSMoPathie-Kritikern häufig bemühte „Nichts“ wird von den Physikern als u. a. als Quantenvakuum bezeichnet und spielt eine maßgebliche Rolle in der Erklärung der Wirkweise der FSMoPathie.“

    Wobei bei der Heiligen FSMoPathie das Nichts nicht durch herausschütteln, sondern durch hineinsprechen be-nichts-et wird.

    http://FSMoSophica.org/FSMoPathie

    Der Effekt ist der gleiche Placeboeffekt.

    Somit steht fest: Ab in die Apotheke, FSMoPathie!

    Ramen, ich wünsche MIR ne Petition!

  8. „Eine qualifizierte Würdigung auch unkonventioneller Methoden halte ich für unabdingbar“, sagte die Geisteswisseschaftlerin in ihrem Grußwort.

    Sehr geehrte Frau Professorin, solche Würdigungen gibt es schon lange – und deshalb hätten Sie als (mutmaßliche) Wissenschaftlerin mit Lehrbefugnis auf diesem Kongress gar nichts verloren gehabt.

  9. Studium der Germanistik und Pädagogik auf Lehramt… Ist das Geisteswissenschaftlerklischee ja mal wieder übererfüllt!

  10. Nur weil man Quante heisst, bedeutet das noch nicht, dass sie sich mit Quantentheorien beschäftigt hat. Aber leider gibts da einen Risikofaktor für naturwissenschaftliches Verständnis – bitte gleich die Feministinnen um Vergebung- Germanistik Studium und Doppelnamen und weiblich- ein Hochrisikofaktor für Quantenunsinn.

  11. Wer starke Nerven hat, kann sich heute nacht mal wieder so eine Pseudo-Sendung antun, Homöopathie – Nutzen oder Scharlatanerie?

    http://programm.ard.de/TV/Themenschwerpunkte/Dokus–Reportagen/Gesundheit/Startseite/?sendung=2848716598694476

  12. Für die Sendung waren in der Tat starke Nerven nötig.

    Das journalistische Prinzip, bei kontroversen Themen beide Seiten sprechen zu lassen, wurde konsequent durchgehalten.

    Die einen sagen, 2 + 2 = 4 und die anderen, 2 + 2 = 5, also müssen beiden Seiten ausgewogen und ganz neutral dargestellt werden.

  13. @Joseph Kuhn:

    Derselbe Unsinn blüht uns morgen bei einer Impf-Veranstaltung in Hamburg.

    Selbst renommierte Veranstalter tappen naiv in diese Falle:

    https://www.facebook.com/hpi.hamburg/posts/785741154865093

  14. Die Ankündigung der Hamburger Veranstaltung macht eigentlich einen anderen Eindruck, das könnte interessant werden. Zumal das Thema Impfen komplexer ist.

  15. Ja, es stimmt, das „Nichts“ gibt es nicht, das Quantenvakuum ist mit einem virtuellen Teilchensee überschwemmt, aber das ist keine Erklärung für die Homöopathie, da dieser „Teilchensee“, der Unbestimmtheit – die der Quantenphysik zu eigen ist – unterstehen, dh eine konkrete „Information“ ist damit nicht zu erzeugen; die virtuellen Teilchen „zerstören“ sich mit ihren Antiteilchen.

    Eine „zufällige“, unbestimmte Strahlung:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hawking-Strahlung

    Aber es stimmt, auch das „Nichts“ hat eine Wirkung:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Casimir-Effekt

    Unbestimmtheit ist ein großer Teil der Quantenphysik, deshalb sind „Informationen“ nur schwer in dieses System zu integrieren.
    Durch einfaches Verdünnen und Schütteln ist das nicht zu erreichen, da können die Homöopathie-Jünger noch so klug daherschwätzen ;-)

  16. Zitat Artikel „Apotheker-Zeitung“

    Aber werden homöopathische Mediziner in ihren Vorträgen zu Themen wie „Das Nichts in der Homöopathie – physikalisch erklärt“

    Sehr schön, den Vortrag würde ich gerne beiwohnen…da kommt bestimmt viel Quantenphysik vor ;-)
    Wie gerne berufen sich Homöopathen darauf, daß Physiker/Ingenieure keine Ärzte sind, aber sie selbst sind „Quantenphysiker“…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.