„Akte X“ ist wieder da, mit alten und neuen Konspirationen

Heute Abend starten bei Fox sechs neue “Akte X”-Folgen mit der Originalbesetzung David Duchovny und Gillian Anderson:

In Deutschland wird das Akte-X-Comeback ab 8. Februar bei ProSieben ausgestrahlt.

Chip-Online schreibt von einem “überflüssigen Reboot” – und tatsächlich machen Ufos derzeit bloß noch als Hoaxes oder als netter Gag im US-Wahlkampf (“Der Wettbewerb der Wahnsinnigen”) Schlagzeilen.

Ob das Interesse an ufologischen Themen durch die zehnte “Akte X”-Staffel wieder steigt, werden die Ufo-Skeptiker aufmerksam verfolgen.

skeptiker-cover_2002-01

Ein kritisches Buch zu der Thematik hat übrigens gerade der US-Skeptiker Robert Sheaffer veröffentlicht.

Neben den obligaten Aliens geht es in der neuen Mini-Serie um einen wilden Mix aus …

… global warming, war in the Middle East, NSA spying, chemtrails (here called “aerial contaminants”), police militarization, supposed FEMA prison camps, and the eventual military “takeover of America” by a UN-like group of multinational elites”,

listet Entertainment Weekly auf.

xx

Wenn’s weiter nichts ist.

Wie schon in den 90ern liegt die Wahrheit wohl nicht irgendwo da draußen. Sondern sie ist den meisten viel zu langweilig.

 Zum Weiterlesen:

  • Fox’s X-Files revival has controversial new theories, Entertainment Weekly am 12. Januar 2016
  • “The X-Files” EW review: Never better, never worse, Entertainment Weekly am 19. Januar 2016
  • Die Fans sind immer noch da draußen, Zeit-Online am 9. November 2015
  • ATV bindet Medien einen dicken UFO- Bären auf, krone.at am 11. Januar 2016
  • YouTuber Tries Video Editing for the First Time, Accidentally Creates UFO Hoax, ny.mag.com am 12. Januar 2016
  • This Guy Accidentally Created a Viral UFO Hoax and Made a Fool Out of the Media, cheezburger am 12. Januar 2016
  • Real X-Files: Global top secret UFO files on alien encounters “have been released”, Sunday Express am 16. Januar 2016
  • Vom Glauben an Akte-X- und Star-Trek-Phänomene, Skeptiker 1/2002
  • The Roswellian Syndrome: How Some UFO Myths Develop, Skeptical Inquirer Volume 36.3, May/June 2012
  • On Her Majesty’s Secret Saucers, Skeptical Inquirer Volume 39.6, November/December 2015
  • It’s here! My New UFO book “Bad UFOs”, badufos.com am 12. Januar 2016
  • 9/11-VT’s und ihre Argumente, kritisches-denken.blog am 24. Januar 2016
  • Neue Rechte: Im Netz der Verschwörer, BR am 24. Januar 2016
  • Das Chemtrail-Märchen, Chip-Online am 24. Januar 2016
  • The X Files strange loop, Doubtful News am 24. Januar 2016

15 Kommentare zu “„Akte X“ ist wieder da, mit alten und neuen Konspirationen”


  1. 1 Ralf 24. Januar 2016 um 22:16

    Leider wird Mulder eine andere Synchronstimme haben…es gibt sogar eine Petition :-)
    Vielleicht sollte ich mal wieder alle Folgen ansehen, waren ja einige gute Folgen dabei.
    Zwei Folgen werde ich überspringen, die eine handelte von der “Bewusstseinswanderung” von einem Gehirn zum Anderen, das ist völlig unmöglich und dann die Folge, in der sie in eine virtuelle Spielrealität gezogen werden, das waren meiner Meinung nach auch keine “richtigen” Akte-X-Folgen.

  2. 2 Daniel Fischer 24. Januar 2016 um 22:23

    Nach übereinstimmender Meinung mehrerer Kritiker, die die ersten 3 der 6 Episoden sehen konnten, ist die echte (von Carter selber geschriebene) absolut furchtbar, da nur der ollen ‘Mythologie’ huldigend, aber die zweite sei schon viel besser und die dritte sogar Spitze, ein ‘Monster of the Week’ wie in besten Zeiten. Na denn …

  3. 3 Randifan 25. Januar 2016 um 02:27

    So toll war die Serie nun auch wieder nicht, aber das einzige was ich von Chris Carters Werk nicht vergesse, ist die erste Episode seiner Serie “Die einsamen Schützen”, da geht es um eine False Flag Operation, ein Flugzeug soll ins World Trade Center einschlagen, um Anlass für einen Krieg zu liefern. Allerdings wurde die betreffende Episode vor 911 ausgestrahlt. Da wurde eine Verschwörungstheorie zusammengebraut, bevor das Ereignis überhaupt stattfand.

  4. 4 Nele 25. Januar 2016 um 06:16

    “Konspiration”?

    Gibt es das Wort überhaupt?
    Wie wäre es mit dem schönen alten Begriff “Kabale”?

  5. 5 Werner Walter 25. Januar 2016 um 06:49

    Hoffentlich wird es nach 14 Jahren durch “Akte X” keinen medialen nationalen oder internationalen UFO-Run geben.

    “Akte X” war u.a. in (besonders) Amerika dafürerantwortlidch, dass die verrücktesten Spinnereien rund um Alien-Weltverschwörungen (“Project Blue Beam”), UFO-ALIEN-Entführungen zur Spitze durch “Experten” wie Budd Hopkins, Whitley Strieber etc getrieben wurden.

    Zumindest hoffe ich, das die paar Folgen (6 Stück)harmlos und unaufgeregt an uns vorbeigehen und Chris Carter nicht tatsächlich eine echte Neuflage plant und er als Geschichtenerfinder und – Erzähler nicht mehr den Zeitgeist findet, auch wenn Hilllary Cliton schon in den Startlöchern für “neue UFo-Investigationen” liegt, wennn sie im November Punkten sollte; amerikanische UFOlogen würden Frau Clinton wählen…

    Gruß zu Wochenbeginn (mit eine Facebookseite “UFO-Phänomen-Untersucher” und “CENAP” bin ich am zeitaktuellen Ball dran

    Werner Walter

  6. 6 christian groschke 25. Januar 2016 um 07:57

    @Ralf

    sollte man sich eh in der OF ansehen.

    Ich bin ein großer Fan von der Folge in der virtuellen Spieleralität. Ich sage nur “Deren Musashi” und das wunderbar witzige Filmzitat aus Basic Instinct.

    PS: und völlig unmöglich ist vieles bei der Akte X. Aber das macht ja auch den Charakter der Sendung aus. Das ist ja Unterhaltung, Geschichten erzählen und nicht Wissenschaft.

    Wer nur Realität sehen will, darf sich nur Algebra im Schulfernsehen aus den 70-ern ansehen. ;.)

  7. 7 Bernd Harder 25. Januar 2016 um 08:40

    @Nele:

    In der Tat “alt” …

  8. 8 RainerO 25. Januar 2016 um 11:18

    Als eingefleischter Sekptiker schaue ich mir ja trotzdem gut gemachte Filme über absolut unmögliche Dinge an. Schließlich sollte man zwischen Fiktion und Realität unterscheiden können.

    Wer Akte X ernst nimmt, hat sowieso ein Rad ab. Die ersten Staffeln fand ich meist gut, zumindest die letzten beiden waren… naja…
    Was ich vom Reboot halten soll, weiß ich noch nicht so genau.

    Anschauen werde ich sie mir schon, zum Glück kommt es auch auf Sendern ohne Werbepause.

  9. 9 Bernd Harder 25. Januar 2016 um 13:53
  10. 10 Ralf 25. Januar 2016 um 19:25

    @christian groschke

    Wenn ich mir Fiktion anschaue, dann muß ich doch das Gefühl haben, es könnte so sein (obwohl man weiß, daß es nicht so sein kann ;-)), aber wenn es zu abstrus wird, dann verlässt mich das “Gefühl” und das ist bei einer “Bewußtseinswanderung” von einem Gehirn in das andere so, da man ja das Gehirn ist und nichts “spukhaftes”.

    Die Spiele-Sendung hat mir auch nicht das “Gefühl” vermittelt…und mir fällt noch eine Folge ein, die ich mir nicht mehr anschaue…ich weiß den Titel nicht, aber da macht Mulder Scully einen Antrag oder so…die war auch noch furchtbar.

    Ich mochte eher so Folgen, wie “das Nest”, das waren so Mystery Folgen, die Phänomene untersuchten, den ganzen Außerirdischen-Kram, fand ich auch nicht so toll, obwohl es ab Staffel 5 ganz interessant wurde, da man mehr “Einblick” bekam, in den ersten Staffeln, war alles mehr oder weniger im Dunkeln.

  11. 11 Ralf 25. Januar 2016 um 21:11

    @Welt-Artikel
    Ja, die Wirklichkeit hat einen Teil von “Akte X” überholt – Verschwörungstheorien werden immer salonfähiger…das Medium der Zukunft (wobei wir mitten in der Zukunft sind), das Internet sorgt dafür…abstruse Theorien verbreiten sich mit nahezu Lichtgeschwindigkeit, vielleicht sind doch Einsteins Theorien wahr ;-)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtkegel
    (Diese Anmerkung soll sagen, daß die “Welt” nach Einstein ein Lichtkegel ist, der durch die Lichtgeschwindigkeit bestimmt wird, das Internet bildet dies’ fast in Echtzeit ab)

    Warum wird “Blutschande” immer wieder als schlimmste Akte-X-Folge gesehen? Ich fand sie nicht so schlimm, sondern gut ;-)

  12. 12 Gernot Buth 26. Januar 2016 um 18:06
  13. 13 Nadine 30. Januar 2016 um 07:31

    Ich bin kein Fan von “Akte X”, habe aber auch kein Problem mit der Serie. Natürlich glaube ich nicht an UFOs und anderen Unsinn, aber was soll’s? Ich lese ja auch gern Romane, obwohl es die handelnden Personen in der Wirklichkeit nicht gibt …

  14. 14 nadi_2 9. Februar 2016 um 15:11

    Aha:

    Neuauflage beschert ProSieben Traumquoten – und Fan-Ärger

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/neuauflage-von-akte-x-traumquoten-fuer-prosieben-a-1076374.html

  15. 15 Bernd Harder 9. Februar 2016 um 19:07

    @nadi_2:

    Ja, banale Popkultur ist anscheinend unglaublich wichtig:

    http://www.vice.com/de/read/akte-x-ist-die-falsche-serie-zur-falschen-zeit-886

Kommentieren




Archiv