gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Lila Pickel für Wünschelwichte und „Positiv-Denken“-Autoren

| 6 Kommentare

Bitte …

… verwenden Sie nie die Wörter Evolution oder Quanten. Die Gefahr, dass Sie dann gequirlte Scheiße reden, ist einfach zu groß“,

forderte der Videoblogger Jörg Wipplinger bei diewahrheit schon vor fünf Jahren.

Esoteriker aller Couleur tun es natürlich trotzdem – und heraus kommt dabei nicht nur Total-Idiotie wie „Quantenhomöopathie“ oder „Quantenheilung“, sondern auch das „Gesetz der Anziehung“, auf das sich Wünschelwichte wie Rhonda Byrne und Pierre Franckh berufen.

Die beiden TV-Produzenten Jacky Dreksler und Hugo Egon Balder haben dazu schon viel Kluges gesagt und geschrieben.

Heute befasst sich auch der Quantenphysiker und GWUP-Vorstand Dr. Florian Aigner in seiner Futurezone-Rubrik „Wissenschaft & Blödsinn“ mit den „Bestellungen beim Universum“.

Ein Auszug:

Schuld daran ist natürlich wie immer die Quantenphysik.

Sie ist dafür verantwortlich, so wird behauptet, dass alles mit allem verbunden ist und der Beobachter die Natur beeinflusst – mit Physik hat das natürlich nichts zu tun, aber es klingt exotisch, gebildet und klug […]

Diese Bücher über positives Denken sind Entsolidarisierungs-Hetzschriften. Natürlich ist es gut, das Positive zu sehen, natürlich soll man Vertrauen in die Zukunft haben und sich große Ziele setzen.

Aber zu behaupten, dass jeder im Leben dieselben Möglichkeiten habe und der Erfolglose durch seine mentale Einstellung selbst Schuld am persönlichen Unglück sei, ist menschenverachtender Unfug […]

Und allen Autorinnen und Autoren von Positiv-Denken-Selbsthilfeliteratur wünsche ich hässliche lilafarbene Pickel auf der Stirn. Die können sie sich dann nämlich mit positivem Denken ganz einfach wieder entfernen und dann – ja dann wird ihnen wirklich endlich jeder glauben.“

Zum Weiterlesen:

  • Wer positiv denkt, bleibt glücklicher dumm, futurezone am 13. Januar 2015
  • Weck up: Quantenmystik ohne Skepsis, GWUP-Blog am 19. Juni 2010
  • Quantenmechanik: Die beliebtesten Phrasen und was dahinter steckt, Hier wohnen Drachen am 9. April 2011
  • Schwache Generalisierung der Quantentheorie, Quantenwelt am 31. Juli 2013
  • Quantenverschränkung und Holismus, Seelenlachen am 6. August 2014
  • Ist Telepathie ein Quanteneffekt? Neues Deutschland am 15. Dezember 2012
  • Quanten und Stehlampen: So funktioniert das Prinzip der Verschränkung, naklar.at am 2. Januar 2012
  • Schwache Quantentheorie bei Psiram
  • Positives Denken macht krank, psychosomatik-info am 20. April 2013
  • Denk nicht positiv, Zeit Wissen 1/2011
  • Smile or Die: Gegen die widerliche Optimismus-Industrie, Süddeutsche am 2. September 2010
  • „Positiv Denken“ macht krank: Vom Schwindel mit gefährlichen Erfolgsversprechen, infosekta.ch am 14. November 1998
  • Das wahre Geheimnis: Michael Shermer beleuchtet The Secret – Das Geheimnis und wird abgestoßen vom „Anziehungsgesetz“, hpd am 26. Oktober 2007
  • Secret and Lies, CSICOP Special Report am 29. März 2007
  • Wünsch dir was – echt krass! Herrenzimmer am 2. Mai 2008
  • Wünschelwichte: GWUP in der „Bunte“, GWUP-Blog am 6. November 2010
  • Die Wünschelwichte: Interview mit Hugo Egon Balder und Jacky Dreksler zu ihrem Buch „Wunschbullshit im Universum“, Skeptiker 2/2008
  • Dreksler & Balder: „Das ist doch alles Bullshit“, GWUP-Blog am 7. Juni 2008

6 Kommentare

  1. Kurz vor dem Ziel bestellt sich meine Freundin immer einen Parkplatz beim Universum. Und es funktioniert sehr oft!

  2. Diese Erfahrung kann ich nur teilen. Hierbei kommt es jedoch auf die Energiefelder im jeweiligen Hartmanngitter an, welches sich problemlos mittels Tensor ermitteln läßt. Besonders gut funktioniert das am neuen Berliner Flughafen BER, bisher keine Parkplatzprobleme.

  3. @Augustiner Hell:
    Kurz vor meiner Arbeitsstelle bestelle ich mir immer beim Universum, dass ich da heute bitte nirgendwo einen Parkplatz finde.
    Hat aber noch nie funktioniert.

    Kann man sich Deine Freundin vielelicht ausleihen?

  4. @ crazyx: Ganz falscher Ansatz. Finde einen Job beim BER, dann funktioniert das auch (Hartmanngitter!)

  5. @Augustiner Hell
    Ein typischer Fall von Scheinkorrelation ;-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.