Ryke Geerd Hamer ist tot

In einer geschlossenen Facebook-Gruppe der “Germanischen Neuen Medizin” wird der Tod von Ryke Geerd Hamer gemeldet.

Diese Nachricht ist noch nicht verifiziert, auch wenn bereits ein (für die zahlreichen Geschädigten der GNM wie Hohn klingender) Nachruf umgeht. Als Todesursache wird ein Schlaganfall angegeben.

Hamer war Begründer und Guru der “Germanischen Neuen Medizin” und lebte zuletzt in Norwegen.

Im vergangenen Jahr verlieh ihm die GWUP/GKD das “Goldene Brett vorm Kopf”. Laudator Lorenz Meyer erklärte, dass es vermutlich Hunderte Opfer von Hamers Scharlatanerie gebe. Meyer trug dazu einen aufsehenerregenden …

… dunklen Anzug mit Totenkopfmuster, denn Hamer und seine Irrlehre sind für den Tod und das Leiden vieler krebskranker Menschen verantwortlich, darunter auch Kinder.”

Update: Die Ruhrbarone melden eine Bestätigung der Nachricht.

Update II: Auch Hamers Facebook-Seite vermeldet sein Ableben.

Zum Weiterlesen:

  • Die Todesopfer der GNM: Hamer, wie er wirklich war, GWUP-Blog am 6. Juli 2017
  • Hamer: Wiedererteilung der Approbation erneut abgelehnt, GWUP-Blog am 27. Juni 2016
  • Mein Studentenmädchen gegen Krebs: Neues Todesopfer der Germanischen Neuen Medizin, GWUP-Blog am 21. September 2015
  • Zynisch, schwachsinnig, tödlich: „Germanische Neue Medizin“, GWUP-Blog am 15. April 2015
  • Die absurden Lügen der GNM: “Praktisch kein jüdischer Patient stirbt an Krebs”, GWUP-Blog am 18. Februar 2016
  • Die Scharlatanerie der „Germanischen Neuen Medizin“, Vice am 20. Februar 2014
  • “Die angeblichen Verifizierungen der GNM” bei Psiram
  • Das Goldene Brett 2016: And the winner is … Ryke Geerd Hamer, GWUP-Blog am 11. Oktober 2016
  • “Lautsprecher des Wahns” will 100 Millionen Entschädigung für Ryke Geerd Hamer, GWUP-Blog am 18. Februar 2017

47 Kommentare zu “Ryke Geerd Hamer ist tot”


  1. 1 Bernd Harder 4. Juli 2017 um 16:50

    Ich habe das Fragezeichen jetzt aus der Überschrift rausgenommen, da mittlerweile andere Quellen die Nachricht bestätigen:

    https://www.ruhrbarone.de/ryke-geerd-hamer-ist-tot/144391

  2. 2 Neumann 4. Juli 2017 um 16:58

    Es mal zynisch klingen, aber ich kann über den Tod dieses ausgemachten Unmenschen nur Freude empfinden. Hoffentlich nimmt er sein “Vermächtnis” mit ins Grab.

  3. 3 crazyfrog 4. Juli 2017 um 17:08

    Statt einem Kommentar:

    Germanische neue Medizin: Die tödlichen Krebstherapien des verurteilten Arztes Ryke Geerd Hamer

    http://www.watson.ch/Blogs/Sektenblog/795977556-Germanische-neue-Medizin–Die-tödlichen-Krebstherapien-des-verurteilten-Arztes-Ryke-Geerd-Hamer

  4. 4 crazyfrog 4. Juli 2017 um 17:10

    Schon bekannt?

    “Ehemalige Mitarbeiterinnen von Dr. Hamer berichten, dass sie niemanden gesehen haben, der-die von Dr. Hamer geheilt wurde”

    http://www.podcast.de/episode/816980

  5. 5 Pierre Castell 4. Juli 2017 um 17:44

    @ Neumann

    Nun, der erste Satz geht mir doch ein wenig zu weit.

    Meiner Meinung nach hätte man diesen Kommentar hier nicht veröffentlichen dürfen!

  6. 6 Bernd Harder 4. Juli 2017 um 17:57

    @Pierre Castell/Neumann:

    Ich verfolge bereits in anderen Foren, dass die Emotionen zu diesem Thema sehr hochgehen.

    Ich habe darauf verzichtet – wie an anderer Stelle – “vorsorgliche” Mahnungen bzgl. des Tons einzustellen, werde aber nicht zulassen, dass hier Beschimpfungen der Person geäußert werden.

  7. 7 RPGNo1 4. Juli 2017 um 18:10

    Dieser sogenannte Arzt hat viel Leid bei seinen Patienten verursacht. Ich bedauere nicht, dass er verstorben ist. Das macht die Welt wieder ein klein bisschen freundlicher.

  8. 8 Lanzelot 4. Juli 2017 um 18:24

    Zumal es keine Freude zu empfinden gäbe, da das Thema GNM damit noch nicht erledigt ist.

    Hamer ist jetzt das was er vorher auch schon, nicht mehr wesentlich selbst aktiv. Und als Identifikatiosnfiguer für andere spielt es keine Rolle ob lebendig oder tot. Das wird eher noch benutzt um Legenden zu stricken. Die Empathielosigkeit der Szene ist erwiesenermaßen einzigartig.

    Das sollte man versuchen sich davon abzugrenzen. Ich maß mir nicht an über das Leben derer zu befinden, die etwas tun, was ich nicht billige.

  9. 9 noch'n Flo 4. Juli 2017 um 18:46

    De mortuis nihil nisi bene. Obgleich mir das ebenfalls schwerfällt. Lasst uns doch einfach den Mantel des Schweigens über ihn ausbreiten, das fände ich angemessen.

  10. 10 crazyfrog 4. Juli 2017 um 19:19
  11. 11 Neumann 4. Juli 2017 um 19:53

    @Pierre Castell
    Das sind meine Gefühle, zu denen stehe ich – auch wenn ich deinen Unmut über meine Äußerung nachvollziehen kann.

    Ich empfinde beim Gedanken an Hamer keine einzige positive Emotion, ganz im Gegenteil.

    Hamer war in meinen Augen ein Verbrecher, ein Scharlatan, ein Lügner, ein Betrüger, ein Misanthrop, ein Antisemit und subjektiv auch ein Mörder, der ohne Reue und ohne sich seiner Verantwortung zu stellen den qualvollen und in einigen Fällen womöglich vermeidbaren Tod einer vermutlich dreistelligen Zahl an Menschen verursacht hat.

    Vor allem Letzteres macht es mir unmöglich, den von noch’n Flo zitierten Leitsatz zu folgen: Die Verantwortung für manche Dinge endet nicht mit dem Tod, sie muss auch danach klar benannt werden, offenes muss weiterhin aufgeklärt werden – ansonsten wäre z.B. auch die Aufarbeitung der Verbrechen des Nationalsozialismus nicht geschehen.

    Ich teile die Befürchtung, dass der heutige Tag keinesfalls das Ende der NGM einleiten wird – eher im Gegenteil: “der peinliche Onkel mit seinen antisemitischen Verschwörungen wirft nun kein negatives Licht mehr auf die NGM.”

    Aber ich halte es nach wie vor für keinen Verlust, dass Hamer nicht mehr ist.

  12. 12 Gerry 4. Juli 2017 um 20:05

    Ich hätte jetzt erwartet dass für seinen Tod mindestens der Mossad verantwortlich gemacht wird.

  13. 13 Bernd Harder 4. Juli 2017 um 20:05
  14. 14 crazyfrog 4. Juli 2017 um 20:17

    Nachruf vom Charismatischen Guru (cave: nichts für “De mortuis nihil nisi bene”-Vertreter):

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1590923667594406&set=a.190912627595524.42370.100000303646048&type=3&theater

  15. 15 gnaddrig 4. Juli 2017 um 21:48

    @Neumann (16:58), @RPGNo1: Ach ich weiß nicht. Ich freue mich, dass der Spuk vorbei ist, ja. Hamer wird niemanden mehr mit seiner wahnwitzigen Methode “behandeln”, und das ist gut. Insofern ist sein Ableben vielleicht begrüßenswert (obwohl ich befürchte, dass andere die Fackel übernehmen und da weitermachen, wo er aufgehört hat, das sehe ich ähnlich wie @Lanzelot).

    Aber sicher hinterlässt er Familie und Freunde, für die das ganz unabhängig von seinem “Fußabdruck” in der Welt ein Grund zur Trauer ist. Und ein Mindestmaß an Respekt und Mitgefühl gehört denen, auch wieder ganz unabhängig davon, wie sie zu Hamers “Medizin” stehen oder standen.

    Man muss dem Mann nicht mehr persönlich ans Schienbein pinkeln, aber gegen seine mörderische pseudomedizinische Schule und Praxis gehört nach wie vor angegangen, da kann man kaum deutlich genug werden. Am besten wäre es, die beiden Bereiche zu trennen (auch wenn sich das natürlich überschneidet – wenn es denn so einfach wäre!).

    Insofern kann ich mich @Neumann (19:53) anschließen.

  16. 16 Cosmo 4. Juli 2017 um 22:01

    R.I.P Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen.

  17. 17 Martina Rheken 4. Juli 2017 um 22:43

    Gedenken wir besser der Opfer statt dem Täter:

    https://www.psiram.com/de/index.php/Opfer_der_Germanischen_Neuen_Medizin

  18. 18 Ralf im Vollrausch 4. Juli 2017 um 22:44

    Wenn man der Hydra einen Kopf abschlägt, dann wachsen zwei nach.
    Mit dem Tod eines “Glaubensgründer” beginnt die Glorifizierung und Mythenbildung.

  19. 19 gnaddrig 4. Juli 2017 um 22:50

    @Martina Rheken: Sowieso.
    @Ralf i.V.: Leider.

  20. 20 nihil jie 5. Juli 2017 um 08:16

    @Ralf im Vollrausch

    Und vielleicht auch noch Schuldzuweisungen, weil so ein Übermensch wie Hamer stirbt ja auch nicht so von alleine an Altersschwäche sondern wird von Skeptikern meist um die Ecke gebracht. Mit jüdischen Geheimstrahlen *gg

  21. 21 Pierre Castell 5. Juli 2017 um 08:16

    “…über den Tod dieses ausgemachten Unmenschen nur Freude empfinden.”
    (Neumann)

    Ich bleibe dabei: Diese Aussage gehört aus meiner Sicht nicht öffentlich auf einem wissenschaftlichen seriösem Blog wie hier ausgesprochen. Insbesondere auch deshalb, weil so etwas üblicherweise eine “Welle” nach sich zieht.

    @ gnaddrig
    “Aber sicher hinterlässt er Familie und Freunde, für die das ganz unabhängig von seinem “Fußabdruck” in der Welt ein Grund zur Trauer ist. Und ein Mindestmaß an Respekt und Mitgefühl gehört denen, auch wieder ganz unabhängig davon, wie sie zu Hamers “Medizin” stehen oder standen. Man muss dem Mann nicht mehr persönlich ans Schienbein pinkeln!”

    Genau das ist der Punkt.

    @ Bernd Harder
    Jeder weiß hier, wie sehr ich Ihre Arbeit wertschätze und den allergrößten Respekt davor habe, was Sie alles alltäglich leisten. Dennoch erlaube ich mir die Kritik, dass Sie in dem besagten Punkt in meinen Augen leider falsch handelten. Ich formuliere dies so offen, eben weil mir soviel an Ihrer bisherigen Arbeit und auch Ihnen als Person und Mensch liegt.

    Wie man ja bereits sieht, kommt die besagte Welle schon in Bewegung. Ich verstehe die Kommentare innerhalb unserer “Fan-Gemeinde” bezweifle jedoch, dass so etwas gut für den Ruf der Skeptiker/GWUP ist. Ich meine: Ein deutliches NEIN.

    Die hier im Blog gebildeten Menschen sollten sich nicht auf ein derart fragwürdiges Niveau stellen. Denn das tun sie unbestritten.

    Herr Harder, mögen Sie auch viele der Kommentatoren mit der Veröffentlichung von Neumann “unterstützen”: Ich halte diese Veröffentlichung für absolut falsch und zum jetzigen Zeitpunkt als geschmacklos!

  22. 22 RPGNo1 5. Juli 2017 um 08:40

    @Ralf i.V.
    Die Glorifizierung existiert doch leider schon in Gestalt der Familie Pilhar mit besonderer Hervorhebung des Vaters Helmut Pilhar.

    @Martina Rheken
    Meine vollste Zustimmung

  23. 23 MK 5. Juli 2017 um 08:50

    Ich habe mich einige Jahre lang recht intensiv mit Hamer und seinen Anhängern beschäftigt, auch in deren Foren diskutiert, einige Patientenschicksale verfolgt und auch sehr viele seiner “Werke” gelesen.

    Es waren für das Verständnis von Glaubenssystemen aller Art sehr lehrreiche Erfahrungen.

    Völlig unbestritten ist die Gefährlichkeit seiner Lehre und die hohe Zahl an direkten und indirekten Opfern. Nicht zuletzt wegen der extrem autobiographisch geprägten Schriften und Herleitungen sehe ich ihn aber auch in gewisser Weise als Opfer seiner persönlichen Dämonen und evtl. auch psychischer Störungen.

    Viele Details aus der Frühzeit sind nicht bekannt, aber mehrfaches wirtschaftliches Scheitern und der Verlust seines Sohnes sowie seiner Frau innerhalb weniger Jahre haben wohl viele bereits angelegte Dinge radikalisiert. Diese Radikalisierung findet sich auch in seiner “GNM”, die zu Beginn beispielsweise keineswegs die spätere komplette Ablehnung von Krebs als Krankheit beinhaltete, sondern dessen Entstehung alternativ über die “Gehirn als Computer sendet Schadcodes an den Körper”-Allegorie zu erklären versuchte.

    Auch der Antisemitismus und die rechtsradikalen Anteile sind Teil einer viel späteren Entwicklung, bei der Hamer geradezu lehrbuchmäßig aufzeigt, wie aus der Unfähigkeit, Kritik anzunehmen und eine widerlegte Hypothese als solche zu akzeptieren, Schritt für Schritt in wahnhafter Weise die inzwischen untrennbar mit der eigenen Person verknüpfte Lehre mit immer absurder werdenden Kapriolen gegen Kritik immunisiert werden kann.

    Ich halte ihn eher für einen “Gläubigen” als einen Scharlatan, da er trotz extremer Egomanie die vielen Hinweise seiner verschiedenen Unterstützer, geschäftlich cleverer zu agieren, nie umsetzten konnte. Mit quasi allen hat er sich überworfen, weil die reine Lehre wichtiger war als die Kombination mit anderen “alternativen Heilmethoden” wie Homöopathie oder der Verzicht auf den Antisemitismus, die einem breiteren “Erfolg” im Wege standen.

    Einige der von ihm gehassten “Diebe” haben ja mit der Übernahme von Teilen seiner Behauptungen durchaus gezeigt, wie verführerisch diese Kombination von Krankheiten mit psychischen Schocks und damit auch eine Sinngebung sein kann und echte Scharlatane wissen auch sehr genau, wie man sich innerhalb der gesetzlichen Rahmen bewegt und sichern sich entsprechend ab.

    Überzeugten Anhängern einer Wahnidee ist das völlig egal, sie gehen im Zweifelsfall auch über Leichen und das ist am Ende Hamers Vermächtnis.

  24. 24 noch'n Flo 5. Juli 2017 um 10:51

    @ Pierre Castell:

    Darf man niemals über den Tod eines Menschen Freude empfinden? Auch nicht, wenn er so richtig fies und böse war? Und vielen Menschen geschadet hat?

    Durften sich die Menschen 1945 über den Tod Hitlers freuen? 1953 über den von Josef Stalin? 1998 über den von Pol Pot? 2003 über den von Idi Amin? 2006 über den von Saddam Hussein? 2011 über den von Osama bin Laden?

  25. 25 Bernd Harder 5. Juli 2017 um 11:06

    @noch’n Flo/Pierre Castell:

    Ich würde gerne vermeiden, dass die befürchtete “Welle” weitgehend erst durch die Diskussion über die Statthaftigkeit eines einzelnen Kommentars in Bewegung kommt.

    Ich nehme die Kritik gerne an, kann sie im genannten Fall aber nur eingeschränkt teilen.

    Im Vergleich zu anderen Foren (insb. Facebook) ist das hier alles überaus human, und nach meiner Überzeugung haben auch negative Emotionen (aus welchen persönlichen Gründen auch immer) ihren Platz, sofern sie nicht völlig ausufern (wie z.B. andernorts).

  26. 26 noch'n Flo 5. Juli 2017 um 14:22

    Um mal ein bekanntes Hamlet-Zitat zu bemühen (nein, nicht das mit den Dingen zwischen Himmel und Erde):

    Der Rest ist Schweigen.

  27. 27 WolfgangM 6. Juli 2017 um 15:43

    Helmut Pilhar will ja mit dem Wahn weitermachen.

    Zitat von der GNM:

    Lieber Geerd!

    Du hattest mir doch versprochen, Du würdest 105 Jahre alt werden!

    ###

    Dr. Hamer ist von uns gegangen! Der Hühne hielt fast im Alleingang diesem 36 jährigen Krieg gegen die Grausamkeit stand. Nun hat uns dieser Große in seinem 83. Lebensjahr verlassen. Nichts mehr können wir ihn fragen. Niemand, der uns mit einem weisen Rat weiterhelfen könnte. Die Welt wirkt leer.

    Aber Dein Vermächtnis, lieber Geerd, hast Du an uns weitergereicht! Wir werden es hüten und weitertragen. Niemals wirst Du den Echten in Vergessenheit geraten. Du wußtest schon zu Lebzeiten, dass Du untersterblich wirst. Dein Vermächtnis war das Geschenk der Götter an Dich! Wir können diesen Funken spüren!

    Es war mir eine Ehre, ein Stück Deines Weges an Deiner Seite gestanden zu haben. Du warst mir ein großer Lehrer! Und ein unersetzlicher Freund. Manchmal habe ich Dich im Ohr, so, als würdest Du neben mir stehen. Ich trauer um Dich so sehr. Jetzt erst kann ich weinen.

    Vielleicht sehen wir uns ja wieder?
    Dein Helmut

    Zitat Ende

    Ist zu hoffen, dass dem Ingenör das zu schwer wird!

  28. 28 RPGNo1 6. Juli 2017 um 16:14

    @WolfgangM
    Mein gestriger Kommentar bewahrheitet sich. Was für eine absolut gruselige Stellungsnahme. Helmut Pilhar startet nicht nur eine Heiligsprechung, sondern das kann man schon als Apotheose bezeichnen.

  29. 29 MK 6. Juli 2017 um 16:59

    Pilhar ist ebenso ein Lehrbuchbeispiel für einen Sektenangehörigen. Glücklicherweise ist ihm nicht das Charisma eines Hamer gegeben, ich glaube, dass man das bei Betrachtung der Ausbreitung dessen mörderischer Lehre nicht unterschätzen darf. Ich kann mir schwer vorstellen, dass Pilhar auch nur im Ansatz in der Lage sein wird, in Hamers Fußstapfen zu treten und “die Echten” zusammenzuhalten.

  30. 30 RainerO 6. Juli 2017 um 19:15

    Diese “Heiligsprechung” erinnert mich an das wie-ein-Schlosshund-heulende Lebensmensch-die-Sonne-ist-vom-Himmel-gefallen Geseiere eines Stefan Petzner nachdem sich Haider stockbesoffen gegen eine Wand klatschte. Gruselig.
    (für die Österreicher, die diese Story kennen)

  31. 31 Ralf im Vollrausch 6. Juli 2017 um 22:07

    Leider muß ich die Hoffnungen bremsen, daß die Esoterik – dank der Kritik von Skeptikern – an Boden verliert. Nein! Die Esoterik ist ein riesiger Wachstumsmarkt.
    Je mehr die Kirchen an Marktmacht verlieren, desto mehr erhält der Aberglauben Raum. Der Mensch “liebt” den Glauben, er sucht nach einen höheren Sinn, nach einer einfachen Welt – dabei ist es ihm egal, wo er ihn findet.
    Auch ich war jemand, der geglaubt hat, daß das Internet das (wissenschaftliche) Wissen verbreiten wird und dadurch die Menschen vernünftiger werden; bei mir hat es auch gewirkt ;-) Vor dem Internetzeitalter, war ich auch relativ gläubig, auch im konservativen Sinne, aber für mich war es immer die Prämisse, daß der Glauben mit der Wissenschaft vereinbar sein muß…nach Jahren des Versuches, fand ich doch nicht die absolute (mathematische) Vereinbarkeit.
    Aber nein, das Internet wird das Gegenteil erreichen, die breite Masse wird ihr Heil in “Verschwörungsseiten” finden.
    Mittlerweile ist es schon erschreckend wie viele Menschen darauf hereinfallen – zum einen durch Wunschdenken, zum anderen durch mangelndes Wissen.

  32. 32 diabetiker 8. Juli 2017 um 12:07

    “Der Mensch “liebt” den Glauben …”

    Wäre es nicht besser “ich” statt “der mensch” zu schreiben, ich liebe den glauben gar nicht, auch nichts esomäßiges.

    auch nur meinung, wunderheiler/scharlatane, warzenbesprecher und entsprechendes gelump hatte schon immer regen zulauf, es gab nur kein i-net, sondern mund zu mund propaganda.
    aber zum hamertod, wer hat nur den blöden spruch erfunden -man soll den toten nur gutes nachsegen -? ein massenmörder(auch aus wahn) ist und bleibt ein massenmörder egal ob lebend oder tot.
    ja auch ich war mal bei einer trauerfeier da haben sich viele umgschaut ob sie richtig sind, denn der beschriebene mensch konnte nicht dort in der kiste sein. der hatte gesoffen seine frau und kinder geprügelt usw.

  33. 33 Pierre Castell 10. Juli 2017 um 18:10

    @ noch´n floh

    Ja, ich schweige zu Ihrem Kommentar. Und das aus gutem Grund. Bitte belassen wir es dabei!

  34. 34 Ralf im Vollrausch 10. Juli 2017 um 23:45

    @diabetiker
    Ausnahmen bestätigten schon immer die Regel ;-) und auch, daß die Esoterik schon lange einen regen Zulauf hat, weiß ich, aber in den letzten Jahren erlebe ich immer häufiger, daß es immer mehr Verschwörungstheoretiker gibt, aber die Amtskirchen immer mehr Austritte erleben, deshalb finde ich nicht, daß der Glauben nicht an Attraktivität verliert, sondern sich verlagert.
    Ich weiß, daß so pauschale Aussagen wie “der Mensch” problematisch sind, aber ich denke doch, daß ein Großteil der Menschen gerne glaubt.
    Ich habe schon viele Menschen kennengelernt, die gegen jede Form des organisierten Glauben waren, aber doch an “Etwas” geglaubt haben…”Da gibt es doch etwas außerhalb”…

  35. 35 Bernd Harder 17. Juli 2017 um 14:18

    Liebe Hamer-Verehrer und GNM-Anhänger,

    bitte sparen Sie sich Ihre geballte “Kommentar”-Flut, mit der Sie versuchen, die Hamer’sche Scharlatanerie gegen verstorbene Patienten in der evidenzbasierten Onkologie aufzurechnen.

    Ihre Argumentation ist schlichtweg falsch und zeugt von vollständigem Unverständnis medizinischer Zusammenhänge.

    Zudem sind Ihre Anmerkungen hier im Kommentarbereich bereits x-mal erschöpfend beantwortet worden, der Einfachheit halber kopiere ich einige der entsprechenden Kommentare noch einmal ein:

    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

    – “Die Schulmedizin” hat keine Krebsopfer zu verantworten, sondern die Krankheit Krebs hat diese Opfer zu verantworten.

    – “warum es nach zig jahren Forschung und Milliarden von Forschungsgelder noch kein Mittel gegen Krebs gibt” liegt daran, dass Krebs eine überaus komplexe Erkrankung ist und zudem lediglich ein Sammelbegriff für eine Vielzahl von individuellen neuen Zellen, die sich autonom reproduzieren und sich der Wachstumskontrolle des Organismus entziehen.

    Man müsste eigentlich von “Krebsen” sprechen.

    Ich empfehle Ihnen, einen Blick in dieses allgemeinverständliche Buch zu werfen:

    http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/krebsbuch-der-koenig-aller-krankheiten-demut-vor-dem-tumor-1.1369322

    Und sehr viele Experten empfinden die gegenwärtige Situation als unbefriedigend, z.B.:

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/63912/Lauterbach-veroeffentlicht-Buch-Die-Krebs-Industrie

    und arbeiten an neuen Ansätzen und Verbesserungen der Krebstherapie:

    http://www.spiegel.de/spiegel/krebs-biontech-plant-individuelles-medikamente-fuer-jeden-patienten-a-1156957.html

    Diese Menschen stehen aber fest auf dem Boden der medizinischen Wissenschaft, bauen auf den vorhandenen Erkenntnissen auf und entwickeln diese immer weiter, während Hamer in einer frei schwebenden Wahn- und Phantasiewelt abseits jeder Realität lebte.

    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

    Die Heilungsrate von Hamer betrug genau Nullkommanullnix. Die Heilungsrate der wissenschaftsbasierten Medizin liegt derzeit – je nach Tumor – bei bis zu 90%.

    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

    Man darf ja auch nicht so tun, als ob in der Krebsmedizin nichts weiter geht.

    Die Überlebensraten haben sich drastisch verbessert, ebenso die Früherkennung zB bei Brustkrebs oder Prostatakrebs. Und auch die Heilungsschancen sind gestiegen.

    Beispielsweise bei Leukämien durch Stammzelltransplantation.

  36. 36 ROBIN 18. Juli 2017 um 10:36

    Liebe Kommentatoren. Wird es Ihnen nicht langsam langweilig auf die Person Dr. Hamers einseitig einzudreschen? Die Antisemitismus Keule zu schwingen oder Verleumdungen zu verbreiten ist ja nicht so schwer. Kein Einziger Kommentar befasst sich mit dem Inhalt der 5 biologischen Naturgesetze. Nirgendwo ist zu lesen: ” das dritte biologische Naturgesetz ist falsch, weil…… Ihr wollt Wissenschaftler sein? Vielleich Wissenschaftler für Unsinn. Mein Eindruck edenfalls.

  37. 37 Bernd Harder 18. Juli 2017 um 11:00

    @Robin:

    Vielen Dank für die Möglichkeit, anhand von Original-Posts von GNM-Anhängern noch einmal die Hamer’sche Scharlatanerie erläutern zu können.

    << Wird es Ihnen nicht langsam langweilig auf die Person Dr. Hamers einseitig einzudreschen? <<

    Menschen vor lebensgefährlicher Quacksalberei zu warnen, wird uns nie langweilig. Hier ein Beispiel, das zugleich die klassische Hamer'sche Lüge widerlegt, seine Todesopfer seien bereits "austherapiert" gewesen und an den Folgen der "schulmedizischen" Behandlung verstorben:

    http://blog.gwup.net/2017/07/06/die-todesopfer-der-gnm-hamer-wie-er-wirklich-war/

    << Die Antisemitismus Keule zu schwingen <<

    Das ist keine "Keule", sondern belegbare Tatsache, z.B.:

    https://www.psiram.com/de/index.php/Ryke_Geerd_Hamer_und_Antisemitismus

    http://blog.gwup.net/2016/02/18/die-absurden-lugen-der-gnm-praktisch-kein-judischer-patient-stirbt-an-krebs/

    << Kein Einziger Kommentar befasst sich mit dem Inhalt der 5 biologischen Naturgesetze. Nirgendwo ist zu lesen: ” das dritte biologische Naturgesetz ist falsch, weil … <<

    Danke für den Hinweis, in der Tat ist unsere Linksammlung zumindest bei diesem Beitrag hier nicht vollständig.

    Inhaltlich mit Hamers Scharlatanerie befassen sich eine Vielzahl von Artikeln und Beiträgen hier im Blog (Suchfunktion) und andernorts. Die wichtigsten:

    https://www.psiram.com/de/index.php/Widerlegte_falsifizierbare_Kernaussagen_der_Germanischen_Neuen_Medizin

    https://www.psiram.com/de/index.php/Germanische_Neue_Medizin

    https://www.psiram.com/de/index.php/Hamerscher_Herd

    https://www.psiram.com/de/index.php/Widerlegte_falsifizierbare_Kernaussagen_der_Germanischen_Neuen_Medizin#Stellungnahmen_zur_GNM

    Die ganze Absurdität der GNM tritt bereits in dem Standard-“Argument” ihrer Anhänger hervor, die offenbar meinen, dieses immer und immer wieder hier ausbreiten zu müssen:

    “An der GNM muss wohl etwas dran sein, weil jeder, der etwas von Medizin und Wissenschaft versteht, GNM für lebensgefährlichen Nonsens hält.”

    Ich empfehle Ihnen, lieber “Robin”, mal zwei Wochen in Urlaub zu fahren und jeden Tag fünf Stunden lang ganz scharf über diesen Satz nachzudenken, ob Ihnen daran irgendetwas auffällt.

    Und jetzt bringe ich Sie zur Tür, alles weitere geht ungelesen in den Spam. Das Hauptproblem mit Ihnen und anderen GNM-Anhängern ist nämlich durchaus nicht, dass wir eine inhaltliche Diskussion mit Ihnen scheuen würden – sondern dass diese Diskussionen längst x-mal geführt worden sind.

    Die absurde Scharlatanerie der GNM ist bereits umfänglich belegt und kann überall nachgelesen werden.

    Die Realitätsverweigerung seitens der GNM-Anhänger ändert daran nichts.

  38. 38 noch'n Flo 18. Juli 2017 um 11:21

    Im Übrigen sollte nicht ausser Acht gelassen werden, dass Hamer schon lange vor seinen “5 biologischen Naturgesetzen” und der “Neuen Medizin” ein Scharlatan war, der mit zweifelhaften Methoden immer wieder versucht hat, das grosse Geld zu scheffeln.

    U.a. deshalb verlor er auch schon Mitte der 1970er-Jahre die Kassenzulassung als Arzt (er gab sie zwar freiwillig zurück, aber erst, als bereits ein Entzugsverfahrn der KV lief) – Jahre vor dem Entzug der Approbation. Er hat sich ausserdem des Kreditbetruges schuldig gemacht und wegen drohender Strafverfolgung nach Italien abgesetzt, auch, um dem Offenbarungseid zu entgehen.

    Er hat zwar diverse Erfindungen gemacht und Patente erteilt bekommen, jedoch taugte keine seiner Erfindungen etwas, obgleich er sie teilweise für viel Geld an gutgläubige Investoren verkaufte.

    Hamer war also von Anfang an ein Scharlatan, lange bevor er den gefährlichen GNM-Schmarrn ersann.

    (Sorry, ich wollte mich zum Thema eigentlich nicht mehr äussern, aber die Wahrheit darf einfach nicht in Vergessenheit geraten.)

  39. 39 crazyfrog 18. Juli 2017 um 11:47

    @ROBIN:

    Brauchsts noch deutlicher?

    “Bei der sog. “Germanischen Neuen Medizin” von Herrn Hamer handelt es sich um ein in der Biographie und Träumen von Herrn Hamer begründetes Theorem ohne jede wissenschaftliche oder empirische Begründung. Im Gegenteil, nach heutigem Erkenntnisstand ist die zugrundliegende Grundhypothese widerlegt.”

    http://www.ariplex.com/ama/ama_ha47.htm

  40. 40 Pierre Castell 18. Juli 2017 um 11:51

    @ noch´nen floh
    (Sorry, ich wollte mich zum Thema eigentlich nicht mehr äussern, aber die Wahrheit darf einfach nicht in Vergessenheit geraten.)

    …und kann nicht oft genug gesagt werden, damit sie die Lüge ins Jenseits befördert!

  41. 41 Bernd Harder 18. Juli 2017 um 11:53

    @Pierre Castell:

    So isses. Schon eine lustige Vorstellung der Hamer-Jünger, das könnte uns “langweilig” werden …

  42. 42 Bernd Harder 18. Juli 2017 um 12:15

    @crazyfrog:

    Das große Problem der Hamer-Anhänger ist, dass sie nicht verstehen, dass Krebs “trotz” der hohen Kosten einer Behandlung und trotz teurer und jahrzehntelanger Forschung nicht problemlos 100prozentig heilbar ist.

    Da fehlt jedes Grundverständnis dafür, was “Krebs” eigentlich ist, und was medizinischer Fortschritt leisten kann und was nicht.

    Und diese kindlichen Allmachtsphantasien und das technokratische Machbarkeitsdenken dieser Leute trifft nun auf die ganz simplen (Phantasie-) Erklärungen des Herrn Hamer in Sachen Krebsentstehung und -heilung. In dessen geschlossenem Wahnsystem gibt es ganz einfache “Antworten” auf alle komplizierten Fragen.

    Das macht die sektengleiche Anziehungskraft der GNM aus – und jede Diskussion mit diesen Leuten völlig sinnlos.

    Das begreifen “Robin” und Co. aber nicht und meinen dann ernsthaft, sie würden “zensiert”, um die “Wahrheit” zu unterdrücken.

    Dass jedwede “Verschwörung” gegen eine einfache und wirksame Methode zur Krebsheilung vollkommen absurd wäre, ist diesen Leuten ebenfalls nicht vermittelbar:

    http://blog.gwup.net/2015/07/08/zehn-grunde-warum-es-keine-krebs-verschworung-gibt/

    Also worüber soll man mit “Robin” und Co. groß diskutieren? Das ist einfach Verblendung pur.

  43. 43 gnaddrig 18. Juli 2017 um 12:34

    Das begreifen “Robin” und Co. aber nicht und meinen dann ernsthaft, sie würden “zensiert”, um die “Wahrheit” zu unterdrücken.

    Was wiederum ziemlich witzig ist, weil gerade diese Leute ja ihre Meinung sehr freigebig im Internet verkünden und niemand sie daran hindert.

    Sogar wenn in dem einen oder anderen skeptischen oder sonst antiesoterisch orientierten Blog mal Kommentare von ihnen gelöscht oder Kommentatoren gesperrt werden, haben die ja die Möglichkeit, eigene Präsenzen aufzubauen, was viele ja auch tun.

    Das und deren eigene Praxis mit abweichenden Meinungen und Kritik umzugehen zeigt nur umso deutlicher, wie verblendet und realitätsentrückt sie sind. Traurig eigentlich, nicht witzig.

  44. 44 Bernd Harder 18. Juli 2017 um 12:43

    @gnaddrig:

    << haben die ja die Möglichkeit, eigene Präsenzen aufzubauen, was viele ja auch tun. <<

    Es ist nicht zuletzt auch dieses seltsame Verständnis von Fairness, weshalb Leute wie "Robin" sich hier einmal auskotzen können – und dann ist Schluss.

    Umgekehrt bewegen sich diese Leute nämlich weit überwiegend nur "unter sich", in geschlossenen Gruppen, und in offenen Präsenzen werden kritische Kommentare sofort gelöscht und die Skeptiker gesperrt.

    Also die angebliche "Diskussion", die "Robin" und Co. vorgeblich suchen, unterdrücken sie selbst.

    Alles, was die wollen, ist, ihre Propaganda zu predigen, und das läuft hier halt nicht.

  1. 1 Warum nur riecht heute die luft so gut? | Schwerdtfegr (beta) Pingback am 4. Juli 2017 um 14:25
  2. 2 Die Todesopfer der GNM: Hamer, wie er wirklich war @ gwup | die skeptiker Pingback am 7. Juli 2017 um 10:43
  3. 3 De linke weekendbijlage (27-2017) Pingback am 8. Juli 2017 um 04:52

Kommentieren




NEU: Skeptiker 3/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web