Masern-Prozess: Lanka scheitert mit einem Befangenheitsantrag

Eine erneute juristische Schlappe hat der Virenleugner und Impfgegner Stefan Lanka beim sogenannten Masern-Prozess hinnehmen müssen.

Das Landgericht Ravensburg lehnte einen Befangenheitsantrag Lankas gegen den Gutachter Prof. Andreas Podbielski ab.

Der Krankenhaushygieniker und Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene der Universität Rostock soll kären, ob die vom Kläger David Bardens vorgelegten Publikationen tatsächlich die Existenz des Masernvirus belegen.

Auf der Webseite von Bardens Homburger Anwältin Dr. Caroline Gebhardt steht zu lesen:

Herr Dr. Lanka hat argumentiert, der Sachverständige sei als verantwortlicher Verfasser des „Hygiene-Merkblatts Masern“ der medizinischen Fakultät für Mikrobiologie der Universität Rostock nicht unvoreingenommen.

Dieser Ansicht folgte das Gericht nicht: Es sei nicht ersichtlich, dass sich der Sachverständige bereits mit der Auffassung des Herrn Dr. Lanka auseinander gesetzt und sich hierzu bereits ein Urteil gebildet habe.

Wann Podbielskis Expertise vorliegen wird, ist noch offen.

Bis das Gutachten erstellt ist, könne es eher “Monate als Wochen” dauern.

Zum Weiterlesen:

  • Masern-Prozess: Es geht in die nächste Runde – mit einem Gutachten, GWUP-Blog am 24. April 2014
  • Gibt es das Masern-Virus? Der Prozess Bardens vs. Lanka, GWUP-Blog am 10. April 2014
  • Der Masern-Prozess und David Bardens bei Hoaxilla, GWUP-Blog am 21. April 2014
  • “Hinter mir die Wissenschaft”, Ruhrbarone am 10. April 2014
  • Masernprozess: Marla Glen & ein Gutachter, Ruhrbarone am 24. April 2014

22 Kommentare zu “Masern-Prozess: Lanka scheitert mit einem Befangenheitsantrag”


  1. 1 nota.bene 26. Mai 2014 um 16:55

    Klar doch. Unvoreingenommen ist nur derjenige, der Lankas Positionen vollumfänglich vertritt. Alle anderen sind naturgemäß befangen.

  2. 2 Werner 26. Mai 2014 um 17:07

    Für Herrn Lanka wäre wahrscheinlich ein Schamane vom Stamme der Schoschonen ein geeigneter Experte. Unter anerkannten Wissenschaftlern wird wohl keiner zu finden sein, der seine Thesen unterstützt.

  3. 3 noch'n Flo 26. Mai 2014 um 18:14

    Herr Lanka scheint allmählich zu merken, wie ihm die Felle davonschwimmen, sonst würde er nicht zu solchen Winkelzügen greifen.

    Mal schauen, was er sich als nächstes einfallen lässt – wahrscheinlich wird er einen Befangenheitsantrag gegen den Richter stellen, weil dessen Kinder gegen Masern geimpft sind… ;)

    (Aber leider liefern solche Gerichtsbeschlüsse den Impfgegnern auch immer wieder “Argumente” um später herumzujammern, dass der Prozess ja nicht fair, sondern von der “Impfmafia” gesteuert gewesen sei.

    Das grösste Problem dieses Prozesses ist die enorme Redundanz des Impfgegner-Argumentatoriums: “alles, was gegen uns vorgebracht wird, ist nur ein weiterer Beweis für die grosse Verschwörung, gegen die wir ‘verzweifelt’ kämpfen”. Woher kenne ich nur solche “Beweisführungen”?

    Ach ja, richtig: aus der Psychiatrie. Typische inhaltliche Denkstörung bei Verfolgungswahn.)

  4. 4 Vicky 26. Mai 2014 um 18:16

    Nun ja, der Sachverständige hat ja nicht Herrn Lankas Thesen zu bewerten (das wäre in der Tat ziemlich eindeutig), sondern ob die vorgelegten Studien beweisen/ausreichend belegen, dass es das Masernvirus gibt.

    Ich weiß nicht, was Dr. Bardens vorgelegt hat (und könnte es auch nicht bewerten, wenn ich es wüsste).

    Es ist zwar sehr unwahrscheinlich, dass der Sachverständige Herrn Lankas Meinung teilt, aber es ist nicht unmöglich.

  5. 5 Tachy 26. Mai 2014 um 22:01

    Hoffentlich bekommt dieser Wichtigtuer mal so richtig einen vor den Latz geknallt.

  6. 6 Stefan Gössler 26. Mai 2014 um 22:25

    WARUM HR. LANKA GEWINNEN WIRD.

    Ganz klar: Hr. Lanka wird gewinnen. Vielleicht nicht den Prozess, aber darum geht es doch gar nicht. Er wird gewinnen, indem er weiter polarisiert und damit mehr Anhänger auf seine Seite zieht.

    Mit der Ablehnung des Befangenheitsantrags kann und wird von der Seite der Impfgegner jetzt argumentiert: “Uns wurden von der Pharmabranche bezahlte Sachverständige vorgesetzt. Das Gericht hat vor der Industrie gekuscht.” Das Argument der Verschwörung wird gewichtiger.

    Ein guter Zug wäre nun, eigene Sachverständige vorzubringen, die das Gericht im Idealfall sogar ablehnt. Damit wäre dieser Teil der Story komplett.

    Wer glaubt, hier geht es um Fakten, irrt. Es geht um Beeinflussung. Und diesen Kampf kann man mit sachlichen Mitteln nicht gewinnen. Dafür braucht man bessere Stories.

  7. 7 Michel 26. Mai 2014 um 22:29

    Die “Verrückten” werden sich nie eines besseren belehren lassen. Aber hoffentlich werden einige impfkritische Eltern erkennen, dass sie von Spinnern verängstigt wurden.

  8. 8 Roman 26. Mai 2014 um 23:07

    Wenn der Prozess am Ende etwas Gutes hat: das Geld, das Lanka in den Prozess und in die Prämie für Bardens Masernvirusnachweis investiert, fehlt ihm an anderer Stelle für die Verbreitung seiner kruden Theorien.

  9. 9 nihil jie 26. Mai 2014 um 23:38

    @Stefan Gössler

    Meine Gedanken und Bedenken fallen ähnlich aus. Allerdings bliebe da nur noch eine Methode die eindeutige Ergebnisse liefern müsste… Herr Lanka lässt sich nacheinander mit diversen Keinem infizieren :D

  10. 10 Andreas Pach 27. Mai 2014 um 07:20

    Seht es doch so: Es geht doch weniger um Lanka und seine fanatischen Anhänger. Die wird man eh nicht bekehren können.

    Sondern mir geht es in erster Linie um jene Unentschlossenen und Wackelkandidaten.

    Solche Menschen die eben nicht die Fähigkeit haben selbst ein Urteil zu bilden. Das Ergebnis dieser Verhandlung wird als argumentative Trennlinie gelten zwischen zwanghafte Wahnvorstellung mit Tendenzen zur Realitätsverdrängung und jenen die es bisher einfach nicht besser gewusst haben.

    Das Urteil dient als selektive Grenze zwischen den Verrückte und denen die einfach anderen nur nachplappern.

  11. 11 Abe 27. Mai 2014 um 11:32

    @Stefan:

    Wohl eher ein Phyrrussieg, wenn man bedenkt, dass Lanka für dieses bisschen PR 100.000€ + Gerichts- und Anwaltskosten berappen wird.

    Bis auf die beiden Fronten (Skeptiker vs. Esoteriker) in dieser Sache interessiert sich doch kaum ein Schwein dafür.

    Von Mollath lernen heißt siegen lernen.

  12. 12 noch'n Flo 27. Mai 2014 um 12:29

    @ Abe:

    Wenn denn Lanka überhaupt zahlen kann. Im schlimmsten Fall bekommt der Kläger zwar recht, bekommt aber kein Geld und darf sogar noch die Prozesskosten berappen, weil beim Beklagten nichts zu holen ist. Und danach sieht es leider aus.

  13. 13 knorke 28. Mai 2014 um 14:08

    @noch’n Flo
    Eben. Das ganze Prozess dient lediglich als Futter für die nächste Runde: Hier die, die mit Recht Verweis auf den Blödsinn den Lanka verbreitet ein Urteil anführen – dort diejenigen, die sie als Opfer einer Verschwörung vor Gericht inszenieren.

    Zahlen wird er sicher nicht oder kaum an den Kläger. Wahrscheinlich haftet er nichtmal persönlich, weil das Ganze in einer Firma ablief die schon pleite oder aufgelöst ist und in deren Rahmen er nicht persönlich haftbar ist oder sowas krudes. Einzig auf den Anwaltskosten wird er wohl sitzen bleiben, aber das kann er sich ja bei seinem gläubigen Schlachtvieh mit ein paar Abzockmittelchen und “Fachlitertur” wieder holen.

    Trotzdem ist es gut, das solche Dinge auch vor Gericht ausgefochten werden. Die Augen davor zu verschließen hilft in jedem Falle nicht.

  14. 14 Pierre Castell 28. Mai 2014 um 16:12

    @ noch´n floh
    “…weil beim Beklagten nichts zu holen ist…!”

    Wahrscheinlich eher:
    Weil beim Beklagten OFFIZIELL nichts zu holen ist!

  15. 15 noch'n Flo 28. Mai 2014 um 18:44

    @ Pierre Castell:

    Tja, es geht doch nichts über einen gewieften Finanzberater.

  16. 16 Fonso 3. November 2014 um 14:20

    Angeblich sind in Impfstoffen sowohl “abgeschwächte” lebende Viren als auch tote Viren enthalten. Alle Impfstoff Hersteller müssten demzufolge einige Reagenzgläser voll von jedem Virus im Schrank stehen haben. Ich denke der Nachweis gegenüber dem Robert Koch Institut, dass es sich tatsächlich um Viren handelt müsste doch längst erbracht sein? Worüber reden wir hier eigentlich? Wo sind die Viren, die in den Impfstoff gerührt werden um das Immunsystem nach der Impfung genau auf diesen Erreger aufmerksam zu machen und dann in Folge den Körper zu schützen?
    Die Beiträge hier sind ehrlich gesagt auch ziemlich flach. Interessiert es Euch nicht was Ihr Euren Kindern da spritzen lasst?

    Zusammengefasst: Warum hat das Robert Koch Institut oder das Paul Ehrlich Institut keine wissenschaftlichen Nachweise- Beweise vorlegen können, empfiehlt aber über 30 Impfungen ?

    Wo sind die Nachweise der Viren ?

  17. 17 Bernd Harder 3. November 2014 um 14:29

    @Fonso:

    << Ich denke der Nachweis gegenüber dem Robert Koch Institut, dass es sich tatsächlich um Viren handelt müsste doch längst erbracht sein? << Ist er auch. Der Einzige, der das leugnet, ist der Herr Lanke und seine ebenso verblendeten Anhänger. Sie haben schon verstanden, worum es bei dem Prozess überhaupt geht?

  18. 18 Skeptikus 7. November 2014 um 22:29

    Gibts da schon was NEUES von der Front??

  19. 19 Gerry 27. November 2014 um 14:00
  20. 20 Spritkopf 12. März 2015 um 13:34

    Neueste Meldung: Stefan Lanka ist vom Gericht zur Zahlung der 100.000 Euro verurteilt worden, hat aber angekündigt, in Revision zu gehen.

  21. 21 Bernd Harder 12. März 2015 um 13:49

    @Spritkopf:

    Einen ausführlichen Vor-Ort-Bericht gibt es hier in den nächsten Stunden.

  1. 1 Pastafarianischer Jahresrückblick 2014 2/5: Discord | FSMoSophica Pingback am 22. Dezember 2014 um 14:07

Kommentieren




NEU: Skeptiker 3/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web