Gibt es das Masernvirus? Der Prozess Bardens vs. Lanka

Noch ist nichts entschieden.

Der Prozess zwischen dem Mediziner David Bardens und dem Impfgegner Stefan Lanka vor dem Landgericht Ravensburg ist auf den 24. April vertagt worden.

Und entgegen erster Medienberichte ist sehr wahrscheinlich auch dieses Datum kein “Verkündigungstermin” (Welt-Online), bei dem “ein Urteil” (schwaebische.de) fällt.

Vielmehr geht es dann erst einmal darum, wie in der Sache weiter verfahren wird.

Denn beim sogenannten Frühen Ersten Termin am heutigen Donnerstag bekundeten beide Seiten ihre Entschlossenheit, das Zivilverfahren nicht mit einer Güteregelung beizulegen, sondern bis zu einer “streitigen Entscheidung” weiterzuführen.

Das heißt: Beide kämpfen vor Justiz, Presse und Zuschauern für ihre Überzeugungen.

Und die könnten unterschiedlicher kaum sein:

  • Bardens fordert die 100 000 Euro ein, die Lanka für einen Existenzbeweis des Masern-Virus ausgelobt hat.
  • Lanka weigert sich, das Geld auszuzahlen, da die von Bardens vorgelegten Studien nur “wertloses Papier” seien, wie er Journalisten am Rande des Prozesses erklärte.

Überhaupt genoss der Biologe und “Pseudowissenschaftler” (Psiram) Lanka die mediale Aufmerksamkeit, inszenierte sich jovial als “renommierter” Virologe und zugleich verfemter Querdenker, den “rechte Drückerkolonnen” aus seinem Wohnort Langenargen vertreiben wollten.

Etwa zwei Dutzend Anhänger seiner Thesen waren zu der öffentlichen Verhandlung angereist und versorgten die zahlreichen Presseleute aus ganz Deutschland mit Verschwörungstheorien über die Pharma-Industrie.

Während der Verhandlung selbst unterband der Vorsitzende Richter Matthias Schneider indes den Versuch von Beifalls- oder Missfallensbekundungen mit einem kurzen und einmaligen “Seien Sie still”.

Mehr brauchte es denn auch nicht.

Allerdings hatten auch zwei Frauen aus Langenargen den Mut, ihre Version von Lankas Umtrieben der Presse darzulegen. Einen Eindruck, wie “der nette Impfgegner von nebenan” die kleine Gemeinde am Nordufer des Bodensees spaltet, vermittelte bereits zuvor ein Artikel in der Schwäbischen Zeitung.

Der Mediziner David Bardens will ebenfalls auf das Thema Impfen aufmerksam machen – allerdings mit umgekehrten Vorzeichen.

Dem Humanistischen Pressedienst sagte der 29-Jährige:

Ich selbst habe mitbekommen wie ein Mädchen nach langer Pflegebedürftigkeit an einer Masernfolgeerkrankung gestorben ist […]

Es fällt mir sehr schwer solche Dinge zu ignorieren. Lanka und seine Anhänger kokettieren geradezu damit, dass sich ja niemand das Geld abhole – also sehen sie darin einen Beleg dafür, dass ihre absurde Vorstellung von einer Welt ohne krankmachende Viren und Bakterien richtig ist. Das kann ich so nicht stehen lassen.”

Falls Bardens obsiegt, will er den Großteil der 100 000 Euro (mit Verzugszinsen wären mittlerweile sogar 110 000 Euro fällig) für eine Masern-Impfkampagne in Entwicklungsländern verwenden – als “großzügige Spende sozusagen aus der Kasse der Impfgegner”.

Für das Landgericht Ravensburg ging es heute zunächst einmal um eine formale Frage:

Lanka hatte in seiner Klageerwiderung erklärt, dass er nur eine Studie des deutschen Robert-Koch-Instituts (RKI) akzeptiere – dies sei angeblich klar aus seinem Auslobungstext hervorgegangen.

Bardens bestreitet dies und spricht von einem “nachgeschobenen” Einwand.

Das Gericht muss nun also bis zum 24. April darüber befinden, ob tatsächlich ausdrücklich eine RKI-Studie gefordert war.

Nur wenn das der Fall sein sollte, könnte Bardens Klage schon beim nächsten Verhandlungstermin abgewiesen werden – und der Prozess wäre zu Ende.

Denn der Klinikarzt hat die internationale medizinische Fachliteratur zur Grundlage seiner Beweisführung gemacht.

Im Weiteren geht es dann um eine Bewertung, ob die Arbeiten, die Bardens vorgelegt hat, die Existenz des Masern-Virus wirklich beweisen.

Dazu sagte der Vorsitzende Richter schon heute, dass das Gericht diese Frage nicht allein entscheiden kann, sondern Sachverständige zu hören seien.

Sehr wahrscheinlich geht die Kammer somit am 24. April in die Beweisaufnahme und verlangt die Einholung eines Sachverständigengutachtens.

Und ab dann wird es richtig interessant.

Denn auf eine Reporterfrage, wer oder was Lanka überhaupt dazu gebracht habe, 100 000 Euro auszuloben, verwies dieser nebulös auf “prominente Leute” im Hintergrund. Er, Lanka, arbeite sogar “mit Nobelpreisträgern” zusammen. Und diese Promis hätten ihm, falls es hart auf hart komme, auch gutachterliche Unterstützung zugesagt.

Man darf also gespannt sein, welcher Nobelpreisträger vor dem Landgericht Ravensburg die Existenz des Masernvirus leugnen wird.

Den umgekehrten Fall hält Lanka für vollkommen unwahrscheinlich: Seiner Auffassung nach wird Bardens “keinen Menschen” finden, der unter Eid aussage, dass die von ihm vorgelegten Publikationen wissenschaftlich seien.

Entsprechend gönnerhaft meinte Lanka beim Verlassen des Gerichtsgebäudes auftreten zu können.

Dem 22 Jahre jüngeren Bardens gab er mit auf den Weg, er werde seine Ziele “nicht auf der Ebene der Konfrontation” erreichen, sondern nur “im tieferen Verständnis dafür, dass die alten Modelle falsch” seien.

Auch die Vorstellung eines Masern-Virus gehört für Lanka erklärtermaßen zu einem überholten “neo-darwinistischen Modell”, welches von einem “Gegeneinander” ausgehe, während die Grundlage des biologischen Lebens doch “das Miteinander, die Symbiose” sei.

Zu diesem “Miteinander” an Lankas Wohnort schreibt die Schwäbische Zeitung:

Bei unseren Recherchen in Lankas Heimatgemeinde treffen wir am Dienstag auf viele Menschen, die die Kritik am Biologen teilen. Keiner will aber seinen Namen in der Zeitung lesen.

Da ist der Mann, der von Berufs wegen viele Menschen am Ort kennt. Er sagt, Lanka habe offenbar einen „Welterklärungsanspruch“, würde „alle Fakten der Medizin infrage stellen.“ Er sagt aber auch, Lanka sei stets „höflich, leise und herzlich.“

Ein Geschäftsbetreiber im Ortszentrum lässt irgendwann das Wort „Scharlatan“ fallen – wieder hinter vorgehaltener Hand.”

Auch David Bardens kann mit Lankas vorgeblichem Expertenwissen nichts anfangen:

Viele, die nicht sachkundig sind und hören, dass Herr Lanka promovierter Biologe ist, schenken ihm Glauben.

Er behauptet ja, dass es generell keine krankmachenden Viren und Bakterien gibt – man sich also z.B. auch nicht gegen HIV schützen muss. Ich halte das für hochgefährlich!

Lanka verlegt ein Buch mit dem Titel “Impfen und AIDS: Der Neue Holocaust. Die Deutsche Justiz ist hierfür verantwortlich!” Hier vermischen sich verquere Verschwörungstheorien mit einem schlichtweg falschen Naturverständnis.”

Und besonders zwei Langenargener Bürgerinnen sprachen an diesem ersten Prozesstag Bardens ihre Anerkennung dafür aus, dass “endlich auch mal ein Arzt sich traut, öffentlich etwas gegen Lanka zu sagen”.

Update: Der zweite Verhandlungstag

Zum Weiterlesen:

  • Ravensburger Masern-Prozess, schwaebische.de am 10. April 2014
  • Gericht muss Existenz von Masernviren klären, Welt-Online am 10. April 2014
  • Arzt will von Impfgegner 100 000 Euro Preisgeld haben, Südkurier am 10. April 2014
  • Gericht vertagt Verhandlung im Streit um Masernviren, Spiegel-Online am 10. April 2014
  • Langenargen und der nette Impfgegner von nebenan, Schwäbische Zeitung am 9. April 2014
  • Interview mit David Bardens: Impfmündigkeit statt Impfmüdigkeit, hpd-online am 5. April 2014
  • Masern für 100 000 Euro? Ruhrbarone am 1. April 2014
  • Masern vor Gericht, Ruhrbarone am 10. April 2014
  • “Hinter mir die Wissenschaft”, Ruhrbarone am 10. April 2014
  • Stefan Lanka und die Existenz der Masernviren, Psiram am 10. April 2014
  • Erster Tag im “Masern-Prozess”, hpd-online am 11. April 2014

45 Kommentare zu “Gibt es das Masernvirus? Der Prozess Bardens vs. Lanka”


  1. 1 Michel 10. April 2014 um 21:22

    Ich denke, Lanka wird nicht zahlen müssen. Das Gericht wird die Blödheit dieses Menschen feststellen und das wars dann auch schon.

    So kann’s kommen, wenn man Ideen von intelligenten Menschen klaut.

  2. 2 Claudia Edrich 10. April 2014 um 21:32

    Ich bin sehr gespannt, ob dieser Scharlatan Lanka mit seinen idiotischen Behauptungen durchkommt. Dieser Mann ist gefährlich und muss gestoppt und an den Pranger gestellt werden. Daher finde ich es sehr mutig und richtig, dass jemand Lanka öffentlich macht. Und ich kann nur hoffen, dass unser Rechtssystem diesen Mann stoppt. Alles andere wäre skurril. Also viel Erfolg!

  3. 3 nihil jie 11. April 2014 um 00:49

    Nach diesen Steilvorlagen von Herrn Lanka sehe ich mich animiert ab morgen zu behaupten, dass es die Elektrizität in Wahrheit nicht gibt, sondern unsere Gedankenkraft die Maschinen zum laufen und Glühbirnen zum glühe bringt.

    Dann verlage ich einen Gegenbeweis.

    Und wenn jemand es wagt mir damit zu kommen er hätte Studien Messungen usw… sage ich einfach, dass das nur ein wertloses Papier sei :D

  4. 4 Beobachter 11. April 2014 um 06:23

    Es ist nicht nur eine “Posse” (SPIEGEL), sondern es ist auch gefährlich, wenn Leute wie Lanka ungehindert und ohne juristisch belangt zu werden solchen Unsinn wie beispielsweise (einer unter vielen!) die Behauptung der Nichtexistenz von Masernviren verbreiten dürfen – was fatale Folgen haben kann.

    Zitat Bardens (oben im Beitrag):

    “Viele, die nicht sachkundig sind und hören, dass Herr Lanka promovierter Biologe ist, schenken ihm Glauben.

    Er behauptet ja, dass es generell keine krankmachenden Viren und Bakterien gibt – man sich also z.B. auch nicht gegen HIV schützen muss. Ich halte das für hochgefährlich!

    Lanka verlegt ein Buch mit dem Titel “Impfen und AIDS: Der Neue Holocaust. Die Deutsche Justiz ist hierfür verantwortlich!” Hier vermischen sich verquere Verschwörungstheorien mit einem schlichtweg falschen Naturverständnis.”

    Wozu überhaupt ein “Sachverständigengutachten” bzgl. der Beweislage über die Existenz von Masernviren?
    Ist die wissenschaftliche Faktenlage denn nicht eindeutig und ausreichend bewiesen und gesichert?!

    Wenn Scharlatane wie Lanka weiterhin ungeschoren davonkommen sollten, trotz medialen Interesses/Wirbels und ausführlicher Berichterstattung, wäre an unserem Rechtssystem grundlegend zu zweifeln.
    Wo bleibt der empörte Aufschrei der “akademischen Welt” angesichts solcher Kollegen in den eigenen Reihen?
    Nicht zu vergessen ist Lanka u. a. auch noch bekennender Anhänger der unsäglichen Germanischen Neuen Medizin!

    Ich wünsche Herrn Bardens viel Durchhaltevermögen, Kraft und gute Nerven – und viel Erfolg!

  5. 5 Pat 11. April 2014 um 06:41

    Vielleicht hätte der Anwalt von Lanka besser von Beginn weg auf Unzurechnungsfähigkeit plädiert, wär’ überzeugender gewesen.

  6. 6 Alexander W. Janssen 11. April 2014 um 06:41

    Selbst wenn Lanka verliert, wird er sich als Verfolgter gerieren und es auf irgendeine Verschwörung schieben, die tief mit der Justiz verflechtet ist.

    Der Herr Biologe will eigentlich nur Aufmerksamkeit; er hat sie nun und nun muss man hoffen, dass das Gericht seine Arbeit richtig tut und am Ende – sollte es zu einem Urteil kommen – wenig Interpretationsspielraum lässt.

  7. 7 Beobachter 11. April 2014 um 07:38

    Gerade gefunden:

    http://scienceblogs.de/bloodnacid/2014/04/10/masern-ist-eine-viruserkrankung-und-viren-kann-man-nachweisen/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=masern-ist-eine-viruserkrankung-und-viren-kann-man-nachweisen

    Der Autor des Artikels ist selbst promovierter Biologe und schreibt:
    (Auszug)

    ” … Mir persönlich ist deshalb völlig unbegreiflich, wie man als Biologe vor dem Hintergrund von mehr als einem Jahrhundert mikrobiologischer Forschung, Regalkilometern von Publikationen aus der ganzen Welt, Tausenden einschlägiger Patente auf Wirkstoffe und den mit Händen greifbaren Erfolgen des Impfens, welche die Existenz pathogener Mikroorganismen ja voraussetzt, Zweifel an selbiger haben kann. Diese Behauptung ist so lachhaft, ja so tolldreist, daß ich mich gar nicht länger damit aufhalten sondern einfach hoffen will, daß Lanka bald eine gute Therapie erhält.
    …”

    Ich denke, man sollte besser ein ärztliches Gutachten bzgl. des Geisteszustandes Lankas anfordern als ein Sachverständigengutachten bzgl. der Existenz von Masernviren … !

  8. 8 Peter 11. April 2014 um 08:16

    Der einzige Nobelpreisträger, der mir spontan eingefallen ist, der diese Aktion unterstützen könnte, wäre Kary Mullis.

    Er hatte damals für die Entwicklung der PCR Reaktion einen Nobelpreis gewonnen. Jedoch ist er auch AIDS Kritiker und steht wohl anscheinend auch der Astrologie nah.

    Eigentlich sollte die Uni Konstanz dem Herrn Lanka seinen Doktortitel entziehen. Falls ich das richtig verstanden habe und er dort promoviert hat.

  9. 9 Gerry 11. April 2014 um 08:18

    Hoffentlich hat Bardens das clever eingefädelt, sonst scheitert seine Klage wegen irgendeiner kleinen Formalie (im Augenblick steht ja die Sache mit der RKI-Studie im Raum) und die strunzdummen Idioten verbuchen das als großen Propagandasieg.

  10. 10 Beobachter 11. April 2014 um 11:47

    Wer sich ein Bild von Lankas “Persönlichkeit”, seiner verqueren “Argumentationsweise” und “wie es rüberkommt” machen möchte, kann sich dieses Video antun:

    http://www.youtube.com/watch?v=upaQsAOHvQA

    “Dr Stefan Lanka über Dr Hamer s Neue Medizin”

    “Das krasse Gegenteil zur Schulmedizin. Aber sie wirkt bei jedem und ist nachhaltig und für jeden nachvollziehbar.”
    (Anmerkung unter dem Datum der Veröffentlichung 06.02.14)

    Ich habe nur knapp die ersten 10 Minuten geschafft, dann wurde es mir zu viel bzw. unerträglich …

  11. 11 Werner 11. April 2014 um 12:58

    Ein Richter, falls er selbst keinen schrägen Ideen anhängt, sollte eigentlich auch ohne Gutachter in der Lage sein, ein Forschungsergebnis, das von mehreren unabhängigen Gruppen verifiziert wurde, als einen wissenschaftlichen Beweis anzusehen.

    Die Größe des Virus beträgt zwischen 100 und 400 Nanometern, also ist auch das definiert.

    Die menschliche Körpergröße variiert auch zwischen 45 und 245cm ;-)

    Also muss der durchgeknallte Typ zahlen!

    Die zweite Möglichkeit wäre, ihn für unzurechnungsfähig zu erklären, dann passiert ihm nichts.

    Das wäre bei Weitem die schlechtere Möglichkeit, das kann der dann propagandistisch ausnutzen (Verschwörung, … Mollath).

    Wahrscheinlich deshalb wird nicht mit seine Nähe zur “Germanischen Neuen Medizin” argumentiert. Wenn der Richter sich näher mit diesem Thema befasst, käme der Typ wahrscheinlich gleich in die Psychiatrie.

    Eigentlich ist es beschämend, dass es überhaupt zu einem Prozess kommen muss, um so was abzuklären. Eine einfache Zwangsvollstreckung würde es auch tun!

  12. 12 Susanne 11. April 2014 um 14:07

    Zu der Aussage von Herrn Lanka in seiner Klageerwiderung, es sei klar zu erkennen gewesen, dass er nur eine Studie des RKI akzeptiere:

    Das lässt sich leicht überprüfen, denn es gibt den Ausschreibungstext noch (in Form eines abgedruckten Newsletters des Klein-Klein-Verlags, der inzwischen nach ‘Wissenschaft plus’ umgezogen ist ) auf den Seiten von “gesundheitliche Aufklärung”
    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/masern-virus-100-000-euro-belohnung

    Und da steht definitiv NICHT drin, dass nur eine Studie des RKI akzeptiert wird!

    Nachdem in einem Absatz darauf hingewiesen wird, dass die Frage nach dem Durchmesser an das RKI gestellt werden muss, folgt ein weiterer Absatz, in dem wörtlich steht:

    “Das Preisgeld wird ausgezahlt, wenn eine wissenschaftliche Publikation vorgelegt wird, in der die Existenz des Masern-Virus nicht nur behauptet, sondern auch bewiesen und darin u.a. dessen Durchmesser bestimmt ist.”

    DORT steht nicht, dass die wissenschaftliche Publikation das Ergebnis einer RKI-Studie sein muss.

  13. 13 Bernd Harder 11. April 2014 um 14:15

    @Susanne:

    Darauf hat Herr Bardens gestern vor Gericht auch noch mal ausdrücklich hingewiesen.

    Lanka behauptet (behaupten kann man es ja mal), es gehe ihm um eine “wissenschaftliche, ergebnisoffene Klärung”.

    Ergo bräuchte er sich auch nicht so anzustellen und rein taktisch auf Formalien herumzureiten.

    Auch zu der Frage, warum es denn bitteschön ausgerechnet eine RKI-Studie sein solle, kamen nur schwer verständliche Antworten von ihm – die so verquast waren, dass ich sie nicht wiedergegeben habe, um nichts Falsches zu schreiben.

  14. 14 Pierre Castell 11. April 2014 um 14:45

    @ Werner
    “Eine einfache Zwangsvollstreckung würde es auch tun!”

    Bevor zwangsvollstreckt wird, muss zunächst festgestellt werden, ob eine Forderung zurecht besteht. Wenn Widerspruch gegen die Forderung eingelegt wird, geht auch dann die Sache vors Gericht.

    Ich vermute, es wird letztendlich auf einen Vergleich in Höhe von 20.000 Euro hinauslaufen.

  15. 15 Ralf 11. April 2014 um 14:47

    […]Er behauptet ja, dass es generell keine krankmachenden Viren und Bakterien gibt[…]

    Natürlich gibt es keine bösen Bakterien oder Viren und es sind auch keine Strafen des “barmherzigen Gottes”, sondern es sind Lebewesen, die ihren Lebensraum fordern, ohne Rücksicht auf Verluste…irgendwie erinnert mich an die Spezies “Mensch” ;-)
    Sie folgen nur ihrer eignen Evolution. Eigentlich ist es nicht gut, wenn ein Parasit den Wirt tötet, der Idealfall ist eine Symbiose zwischen beiden, so besiedeln Milliarden von Bakterien unseren Darm und helfen dabei, daß unser Stoffwechsel funktioniert.
    Diese Symbiose aber, bedarf einer langen “Evolutionszeit”. Ein gutes Beispiel – so denke ich – ist der HI-Virus, manche Affenarten sind gegen ihn resistent, aber tragen ihn in sich, dadurch muß der den Sprung zum Primaten und dann auf den Menschen geschafft haben, der noch nicht angepasst war und welchen Schaden dann einer – für den Affen ungefährlicher – Erreger beim Menschen anrichtet ist allseits bekannt.

  16. 16 Bernd Harder 11. April 2014 um 14:55

    @Pierre Castell:

    Ein Vergleich ist nicht mehr möglich, da gestern beide Parteien eine “gütliche Einigung” abgelehnt haben.

  17. 17 nota.bene 11. April 2014 um 15:00

    Das Gericht will Sachverständigengutachten einholen?

    Wofür?

    Als Nachweis dafür, dass Masernviren tatsächlich existieren?

    Oder dafür, ob Bardens Unterlagen juristisch beweiskräftig genug sind? Oder werden letztlich irgendwelche formalen Kriterien entscheiden – zum Beispiel, ob Lanka sich wirklich nur auf (nicht existierende) RKI-Studien stützen darf?

    Beim Zustand unserer Rechtsprechung bin ich mir übrigens nicht sicher, ob sogar die (annähernde) Kugelgestalt der Erde vor Gericht unzweifelhaft Bestand hätte.

  18. 18 Bernd Harder 11. April 2014 um 15:05

    @nota.bene:

    << Oder werden letztlich irgendwelche formalen Kriterien entscheiden - zum Beispiel, ob Lanka sich wirklich nur auf (nicht existierende) RKI-Studien stützen darf? << Das ist der erste Teil der juristischen Prüfung, der die nächsten 14 Tage läuft. Sollte - aus meiner Sicht erwartungsgemäß - dabei herauskommen, dass die Auslobung allgemein formuliert war und nicht auf RKI-Studien zielte, kommt die nächste Stufe. << Oder dafür, ob Bardens Unterlagen juristisch beweiskräftig genug sind? << Nein, ob sie medizinisch beweiskräftig genug sind, um die Existenz des Masernvirus eindeutig zu belegen.

  19. 19 Pierre Castell 11. April 2014 um 15:14

    @ Bernd Harder
    Danke für den Hinweis.
    Hatte ich überlesen.

  20. 20 nota.bene 11. April 2014 um 20:12

    @Bernd Harder
    “Nein, ob sie medizinisch beweiskräftig genug sind, um die Existenz des Masernvirus eindeutig zu belegen.”

    Genau das ist der Problempunkt: ist das, was Wissenschaftler als Beweis betrachten, auch dasselbe, was Juristen dafür halten? Gutachter werden sich zur medizinischen Beweiskraft äußern müssen. Der Richter entscheidet dann, ob er die Schlussfolgerung der Gutachter für juristisch schlüssig hält. Oder auch nicht. So könnte es als nicht bewiesen betrachten, dass Masernviren existieren. Oder die Erde (annähernd) eine Kugel ist.

    Ich vermute mal, der Richter wird nach einer Möglichkeit suchen, dass Lanka nicht zahlen muss, ohne dass das Gericht die Existenz von Masernviren in Zweifel ziehen muss. Den goldenen Mittelweg, also.

  21. 21 user unknown 12. April 2014 um 04:04

    Ich begrüße den Prozess.

    Die hohe Summe von 100.000 Euro wird viele Medien dazu bringen darüber zu berichten die sich sonst eher zurückhalten – vielleicht weil sie selbst ihren Lesern immer mal wieder Sachen verkaufen wollen, die nicht erwiesen sind – von Diäten über Bachblüten zu diesem und jenem.

    Selbst wenn Lanka dann in die nächste Instanz geht und schließlich die Zahlung verweigert und sich die Sache hinzieht – Gelegenheit das Quacksalbertum mal intensiver zu beleuchten.

  22. 22 Beobachter 12. April 2014 um 09:09

    Im Grunde ist diese ganze Story nicht nur eine erheiternde “Posse”, sondern eine ganz üble Posse und eine Schande für den “Wissenschaftsstandort Deutschland” und ein Armutszeugnis für das Bildungsniveau der Bevölkerung (und wenn es zu Gunsten Lankas ausgehen sollte oder zu einem faulen Kompromiss führt, besonders auch eines für die zuständigen Richter).

    Wenn ein promovierter Biologe über Jahre ungehindert (unter vielem anderen Humbug) solchen Unsinn wie die Behauptung der Nicht-Existenz von Bakterien und Viren verbreiten darf, und ein Gericht bei konkretem Anlass ausdrücklich erst ein “Sachverständigengutachten” braucht, um diese unsinnigen Behauptungen widerlegen zu lassen – dann frage ich mich, welchen Stellenwert bekannte, gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse/Fakten hier haben und ob sie überhaupt eine wesentliche Rolle spielen im Leben der Durchschnittsbevölkerung.
    Warum haben Leute wie Lanka, Hamer, Klinghardt u. v. m. so viele Anhänger?
    Ist es “nur” Ignoranz und fehlende Kenntnis der Sachlage?

    Wenn das Gericht im vorliegenden Fall sich auf Formalien zurückziehen oder irgendeinen lahmen “goldenen Mittelweg” suchen sollte und Lanka NICHT zahlen muss und weiter gefährlichen Unsinn verbreiten darf, wäre das m. E. ein Skandal.
    Vince Ebert sollte sich dann vielleicht damit beschäftigen – es würde zu seinem aktuellen Thema “Wissenschaftsfeindlichkeit”, “Wissenschaftsstandort Deutschland” gut passen …

    Aber noch ist nicht aller Tage Abend … ;-)

  23. 23 Pierre Castell 12. April 2014 um 10:41

    @ Beobachter

    Skandale sind doch mittlerweile fast alltäglich…

  24. 24 Beobachter 12. April 2014 um 13:19

    @ Pierre Castell:

    Schlimm genug …
    Je mehr man sich jedoch daran (Skandale, Missstände) gewöhnt und die “breite Masse” tatenlos zusieht (oder weg sieht), desto gefährlicher wird`s, was die Auswirkungen betrifft – noch dazu, wenn sich Entscheidungsträger und Leute in verantwortlichen Positionen genauso verhalten!
    Wohin das im Extremfall führen kann, sollte gerade uns hier in Deutschland noch im Gedächtnis sein …

    Schönes Wochenende …

  25. 25 Pierre Castell 12. April 2014 um 15:06

    @ Beobachter

    Danke, Ihnen auch…

  26. 26 omnibus56 12. April 2014 um 19:15

    Ich schlage Lanka vor, im Selbstversuch einen “schlagenden Beweis” zu führen und sich selbst mit dem “nichtexistenten” oder meinetwegen auch “kooperativen” Ebolavirus zu infizieren. Wird er nicht krank, gibt es das Ebolavirus nicht. Stirbt er, hat er die Wette verloren.

    Also los! Butter bei die Fisch, Herr Lanka. Oder trauen Sie sich nicht? Warum nicht? Von der eigenen Theorie nicht überzeugt? Solange Sie nicht diesen Selbstversuch, unter kontrollierten Bedingungen natürlich, durchführen, sind Sie nur ein Schwätzer und ein Scharlatan!
    ___

    Übrigens bin ich auch für den Entzug des Doktorgrads von Herrn Lanka. Im Grunde ist selbst das Diplom noch zu viel und sollte entzogen werden. Lanka hat überdeutlich gezeigt, dass er nicht zum (selbständigen) wissenschaftlichen Arbeiten fähig ist und er seine akademischen Grade als argumentum ad verecundiam nutzt. Das ist alles andere als wissenschaftlich.

  27. 27 Pierre Castell 12. April 2014 um 20:17

    @ omnibus56
    Harte Worte.

  28. 28 Clemens Maier 13. April 2014 um 17:22

    @ Beobachter
    Vince Erbert macht, wie ich zufällig gesehen habe ein Familienprogramm zu Wissenschaft, aber anscheinend nur in Frankfurt.

    Die GWUP wär ja auch prädestiniert, sich dem Themas Wissenschaft in der Schule anzunehmen – BW will ja wohl den Biologieuntericht abschaffen, viele Gesamtschulen haben nur noch Navi, einem Unterricht in dem zu wenig Grundlagen gelegt werden und die Schüler oft nicht wissen, wohin das gehört, was sie gerade lernen.

    Und was das wissenschaftl. Verständnis ansonsten anbelangt, gibt es viel zu viele die Meinung mit erhärteten Fakten verwechseln und Wissenschaft nicht mehr ernstnehmen.

    Die eigene Meinung wird dabei maßlos überschätzt und als gleichrangig mit fundiertem Wissen angesehen.

  29. 29 Beobachter 18. April 2014 um 06:20

    Auch an dieser Stelle:

    Neues zum Thema “Impfskepsis bei Masern”:

    Süddeutsche Zeitung.de:
    http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/strategiewechsel-bei-masern-kapitulation-vor-der-impfskepsis-1.1938477

    Zitate (Auszüge):

    Artikel-Überschrift:
    “Strategiewechsel bei Masern
    Kapitulation vor der Impfskepsis?”

    “Weltweit sterben – vor allem in den ärmeren Ländern – noch immer jedes Jahr 150 000 Menschen an den Masern.”

    “Infektionskrankheit
    Masernausbruch in New York
    Die Masern galten in den USA als nahezu besiegt. Jetzt haben sich binnen kurzer Zeit zwei Dutzend New Yorker infiziert – und zeigen die Kehrseite des Erfolgs in der Krankheitsbekämpfung: Offenbar erkenenn junge Ärzte die Infektion nicht mehr.”

    Angesichts der Tatsache, dass jährlich noch SO VIELE Menschen in ärmeren Ländern an Masern sterben –
    ist es eine wahre Schande, dass solche gefährlichen Spinner wie Lanka, noch dazu als promovierter Biologe, ihren Unsinn ungehindert verbreiten dürfen und wir uns hier in Deutschland den Luxus eines solchen “Possen”-Prozesses leisten!
    Bzw., dass es eines Prozesses bedarf, damit die Existenz von Masernviren gerichtlich anerkannt wird (und es dazu ein “Sachverständigengutachten braucht !) und das Thema “Leugnung der Existenz von Viren und Bakterien” endlich an die mediale Öffentlichkeit kommt!

    @ Clemens Maier:

    So ist es …
    Gibt`s ein Video von Eberts “Familienprogramm”?
    Man sollte sich tatsächlich mal die Lehrpläne in den Schulen ansehen.
    Wenn schon dort die (Natur-)Wissenschaften vernachlässigt werden, wundert es einen nicht mehr, wenn die Leute so unwissend sind, dass sie auf jeden Mist hereinfallen und nicht mehr Meinung von Tatsachen unterscheiden können!

  30. 30 Clemens Maier 18. April 2014 um 12:11

    @Beobachter Schlau hoch 2 heißt es, ein Video gibt es wohl noch nicht
    Vince Ebert wird wahrscheinlich zu hochpreisig sein, als dass ihn Schulen einladen könnten
    Bei den Schülern anzusetzen finde ich enorm wichtig, weil Kinder und Jugendliche sehr anfällig sind für alles was vermeintlich als gut daher kommt, aber letztlich fragwürdig ist.
    Außerdem sollte es doch eigentlich als wichtig angesehen werden DENKEN in der Schule zu lernen, statt unfundierte emotionsgetragener Meinungen nicht von Fakten trennen zu können.

  31. 31 Vicky 19. April 2014 um 10:08

    @Beobachter
    Eigentlich finde ich es sogar sehr gut, dass das Gericht einen Sachverständigen befragt – ein Richter ist nun einmal kein Naturwissenschaftler.

    Schon häufiger bin ich bei Diskussionen mit VTs und Impfgegnern mit Gerichtsurteilen beworfen worden, wo sich ein (allem Anschein nach nicht naturwissenschaftlich gebildeter) Richter zugetraut hat, einen naturwissenschaftlichen Sachverhalt zu überblicken, und irgendetwas entschieden hat, mit dem sich der VT in seiner Theorie bestätigt sieht.

    Natürlich weiß ich, dass ein “richtiges” (soll heißen: aufgrund von Expertenbefragung entstandenes) Urteil den VT von seiner Theorie abgebracht hätte, aber es hätte ihm/ihr dann wenigstens keine Munition geliefert!

  32. 32 Mila 14. Mai 2014 um 21:21

    Wer genau nachforscht erkennt dass nach deutschem sehr exakt formuliertem Recht der wissenschaftliche BEWEIS ob ein Masernvirus existiert NICHT erbracht werden kann.

    Ob ein Jurist die erbrachten “Beweise” für schlüssig hält oder nicht sagtjedochso gut wie gar nichts aus.

    Selbst wenn es Viren geben sollte bleibt die Frage ob sie Krankheit auslösend sind offen.
    Wie sagte schon Pasteur… die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles und dass das Zell-Milieu auch durch psychische Faktoren schwächend verändert werden kann weiß ja auch die Neuroimmunologie

    Allerdings sind die sogenannten Viren ja auch aus schulmedizinischer Sicht nicht direkt krankmachend. Sie schwächen ,kurz formuliert, das Immunsystem,der Körper ist dann nicht mehr in der Lage, die unterschiedlichen Zellfunktionen auszubalancieren.

    In etwa durchaus so wie ein Computervirus den normalen Ablauf der Programme stört…

    Gifte wie auch verschiedenen Schwermetalle legen jedoch ähnlich wie die Viren nach schulmedizinischer Definition die Zellfunktion lahm. Starke Gifte innerhalb von kurzer Zeit….

    Was sind also Viren wirklich … die Frage ist für mich absolut nicht geklärt, geschweige denn wie durch Impfen oben beschriebener Prozess aufgehalten werden könnte.

    Meine kleine Nichte (10 Jahre) ist gegen Masern geimpft und hatte sie nun schon das dritte Mal und sie ist KEINE Ausnahme!!

  33. 33 Bernd Harder 14. Mai 2014 um 21:34

    @Mila:

    Danke, wir haben schon darauf gewartet, wann endlich – angesichts der drohenden Niederlage des Herrn Lanka – seine Vasallen hier aufschlagen und wilde “Theorien” ablassen.

  34. 34 noch'n Flo 15. Mai 2014 um 07:28

    @ Mila:

    “und hatte sie nun schon das dritte Mal”

    Ja, sischa! Dreister ging die Lüge wohl nicht, was?

  35. 35 Vicky 15. Mai 2014 um 16:59

    @Mila
    Genau deshalb, weil Juristen keine Wissenschaftler sind, wurde ja ein Sachverständiger eingeschaltet.

    Bei der Geschichte mit Deiner Nichte muss ich noch’n Flo zustimmen: wenn man schon lügt, dann doch bitte wenigstens gut. Du glaubst doch selbst nicht, dass man Dir glaubt “Deine geimpfte Nichte” sei nicht nur weder durch die Impfung noch das durchleben der Krankheit immunisiert worden, sondern habe noch dazu auch schon drei Mal das heutzutage glücklicherweise ziemlich seltene Pech gehabt, dem Masernvirus zu begegnen (Stichwort: Herdenimmunität)?

    Ach nee, Du glaubst ja gar nicht, dass Masern vom Masernvirus ausgelöst werden, also hatte die Kleine (so es sie denn gibt) nun schon drei Mal Fieber und Hautausschlag gleichzeitig hatte – das müssen dann ja Masern sein, gell?

  36. 36 Ralf 15. Mai 2014 um 22:44

    @Mila

    Meine kleine Nichte (10 Jahre) ist gegen Masern geimpft und hatte sie nun schon das dritte Mal und sie ist KEINE Ausnahme!!

    Hiermit haben Sie sich spätestens disqualifiziert.
    Auch die Aussage:

    In etwa durchaus so wie ein Computervirus den normalen Ablauf der Programme stört…

    Das verstehe ich nicht…
    Ein Computervirus ist ein Programm, das programmiert wurde, um Schaden anzurichten.
    Noch schlimmer sind natürlich Trojaner, die den Computer ausspähen und Aktionen ausführen, die dem User schaden.
    Der Vergleich mit dem Computervirus trägt nichts zu Ihrer Argumentation bei, wie alles andere, was Sie schreiben ;-)

  37. 37 noch'n Flo 16. Mai 2014 um 08:25

    @ Vicky:

    “also hatte die Kleine (so es sie denn gibt) nun schon drei Mal Fieber und Hautausschlag gleichzeitig”

    Yep, und da es ja keine Viren gibt, kommt auch ein paravirales Exanthem so überhaupt nicht in Frage.

    @ Ralf:

    “Das verstehe ich nicht…
    Ein Computervirus ist ein Programm, das programmiert wurde, um Schaden anzurichten.”

    Och, die Analogie passt bis hierhin schon noch (irgendwie). Aber spätestens bei

    “Allerdings sind die sogenannten Viren ja auch aus schulmedizinischer Sicht nicht direkt krankmachend. Sie schwächen ,kurz formuliert, das Immunsystem,der Körper ist dann nicht mehr in der Lage, die unterschiedlichen Zellfunktionen auszubalancieren.”

    bekomme ich definitiv Kopfschmerzen (vor lauter Ignoranz gegenüber der Pathophysiologie von Viren). Und da passt dann auch die Computerviren-Analogie so gar nicht mehr.

    Will uns hier denn wirklich jemand auf-Teufel-komm-raus beweisen, wie UNIVERSELL ihr Unwissen ist?

  38. 38 Gernot Fröhlich 26. Februar 2015 um 17:21

    Wenn, wie einige hier behuapten, Dr. Lanka ein “Scharlertan” ist, warum läuft der Prozess noch?

    Hätte nicht, bei eindeutiger Sachlage, nach Vorlage der Daten vom Kläger Lanka sofort schuldig gesprochen werden müssen?

    … nur so ein Gedanke

  39. 39 Bernd Harder 26. Februar 2015 um 17:42

    @Gernot Fröhlich:

    << … nur so ein Gedanke << ... der zeigt, dass Sie nichts von Justiz und Rechtssprechung verstehen.

  40. 40 Pierre Castell 26. Februar 2015 um 18:13

    @ Bernd Harder
    Er nutzt seinen Gedanken sowieso nur, um mit der Verlinkung Werbung für die Firma hinter der Verlinkung zu machen. Vegan und so…

  41. 41 Bernd Harder 26. Februar 2015 um 18:52

    @Pierre Castell:

    Danke für den Hinweis, es hat sich ausgeworben.

Kommentieren