gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

False Consensus Effekt als Eintrittskarte zum Verschwörungsglauben

| 5 Kommentare

Neu bei Verschwörung & Fakten:

False Consensus Effekt bei Welzer, Reichelt, Jebsen: Glauben die das wirklich?

Ob Julian Reichelt, Harald Welzer oder Querdenker wie Ken Jebsen: Glauben die eigentlich, was sie erzählen?

Der false consensus Effekt (falscher Konsens-Effekt oder Verzerrung) liefert hier interessante Erkenntnisse. Der aus der Psychologie stammende Begriff besagt, dass wir unsere eigene Meinung, Einstellung oder Erfahrung in der gesamten Bevölkerung für stärker verbreitet annehmen, als sie ist.

Das Video zeigt anhand von den drei Beispielen Querdenker (apolut, Ken Jebsen), Julian Reichelt (Rechtspopulist) und Harald Welzer (bekannter Publizist), wie der false consensus auf verschiedenen Ebenen wirkt und zu falschen Schlüssen führt. Er macht deutlich, dass Menschen auch bei (offensichtlich) postfaktischen Aussagen durchaus an das glauben, was sie behaupten.

Ferner ist er bemerkenswert, weil er als Eintrittskarte zum Verschwörungsglauben stehen kann.

Zum Weiterlesen:

  • Politologe über Achtung, Reichelt!: „Reichelt hat nur sich als Person zu bieten“, fr am 11. November 2022
  • Verschwörungsglaube: Die Metapher vom Kaninchenbau-Syndrom, spektrum am 5. November 2022
  • Teil 2 zu „Achtung, Reichelt!“ bei Verschwörung & Fakten, GWUP-Blog am 14. Oktober 2022
  • Das Buch von Precht und Welzer ist fast so richtig wie die Bahn pünktlich, uebermedien am 25. Oktober 2022

5 Kommentare

  1. Ärztliche Aufforderung zur radikal enthemmten false balance und bothsidesism – guck doch einfach mal Jebsen, Gunnar Kaiser und die Flachdenkseiten, kann doch nich schaden, gelle:

    https://www.bayerisches-aerzteblatt.de/fileadmin/aerzteblatt/ausgaben/2022/11/einzelpdf/BAB_11_2022_596-597.pdf

    Dass es sich um regelrechte psychologische Kriegswaffen mit hohem psychischem Schadensfaktor handelt, bleibt unerwähnt.

  2. @ Peter Friedrich:

    Bin ich froh, dass ich nicht der Bayer. Ärztekammer zwangsangehöre. Wie kann man denn ernsthaft etwas derartig unterirdisches im offiziellen Mitteilungsblatt publizieren?

  3. @Peter Friedrich

    Bitte was? I hold it in the head not out!

    @borstel

    Autor
    Dr. Marc M. Batschkus
    Arzt, Medizinische Informatik, Spezialist für E-Health, E-Learning, Datenmanagement & macOS
    E-Mail: mail@batschkus.de

    Man könnte ihn ja mal fragen, wie er auf diesen Unsinn kommt und ob er tatsächlich glaubt, sein Disclaimer würde es lindern, da es heißt er teile die Inhalte der Seiten nicht, sondern nennt diese einfach nur.

  4. @ borstel & Sebastian Taege

    Absolut, so etwas ist völlig verantwortungslos…

    „…Die Einordung sei jedem selbst überlassen. Bei einer umfassend gebildeten Leserschaft kann diese Fähigkeit zur Auseinandersetzung angenommen werden. …“

    Das ist auf so vielen Ebenen verkehrt, dass ich ein Sympathisieren dieses Arztes mit der Basis/Querdenk-Sekte befürchte. Als angeblich interdisziplinärer Experte bezüglich Medizin/Heilberuf und Medien sind seine Machenschaften hochbedenklich.

    Ich habe den Link an Dr. Matthias Pöhlmann weitergeleitet, Sekten- und Weltanschauungsbeauftragter der evangelischen Landeskirche in Bayern.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.