gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Verschwörungsideologen und „Querdenker“ mobilisieren für einen deutschen Wutwinter

| 2 Kommentare

Redaktionelle Meinungsvielfalt oder aber das vermutete „Querdenken-Netzwerk in und um Welt“?

Gestern versuchte Welt-Online, „Druck von der Straße“ herbeizuschreiben – „am besten in Gelbwesten-Manier“. Und verstieg sich dabei zu der Behauptung:

Bereits jetzt stellen Teile der Politik sie [etwaige Massendemonstrationen in den kommenden Monaten] vorsorglich unter Extremismus-Verdacht.

Vor zwei Wochen dagegen warnte Welt+ noch selbst davor, dass „Rechtsextreme und Vordenker aus dem Querdenker-Milieu Abstiegsängste anheizen“ – und dafür „Netzwerke aus der Zeit der Corona-Proteste“ nutzen.

In dem Beitrag schildert Diana Pieper, dass Protestaktionen wie die noch immer stattfindenden Montagsdemonstrationen einfach umgewidmet werden:

Statt Corona-Protesten geht es nun weiter mit „Spaziergängen“ gegen die Energiepolitik der Bundesregierung. „Vom Corona- in den Energielockdown? Wir Bürger wehren uns!“ heißt es bei den Freien Sachsen.

Einschlägige Narrative werden ohne viel Aufwand adaptiert: Auch in der Energiekrise wird vor der großen Verschwörung gewarnt, dem „Great Reset“ – also der Vorstellung, globale Eliten würden Krisen provozieren, um die Gesellschaft umzubauen.

Das Bundesinnenministerium halte einen Protestwinter wie zu Hochzeiten der Pandemie zumindest für „möglich“. Die Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern hätten die Entwicklung im Blick.

Auch Der Spiegel (30/2022) berichtet darüber, wie „Rechtsextreme und Querdenker“ vor dem Hintergrund der Gaskrise und explodierenden Preisen „von Umsturz und einem drohenden Bürgerkrieg fantasieren“.

Die Protestkarawane, eine diffuse Mischung aus Coronaleugnern, Verschwörungsanhängerinnen, Reichsbürgern, Rechtsextremen und Politikentfremdeten, zieht weiter – und hat ein neues Thema gefunden […] Schuld sind natürlich „die da oben“, daran zumindest hat sich nichts geändert.

Die Sozialpsychologin Pia Lamberty erklärt, die Lage sei ideal für rechtsextreme Mobilisierung. Die Gesellschaft sei ausgelaugt von der Pandemie und der ständigen Konfrontation mit Krankheit und Tod. Dazu komme die Klimakatastrophe. Und nun drohe auch noch eine Wirtschafts- und Energiekrise.

Solche Lagen hätten Rechtsextreme immer schon auszunutzen versucht, bei Corona mit einigem Erfolg.

Auch der Soziologe Johannes Kiess von der Uni Siegen beobachtet einen Strategiewechsel der Szene:

Vor einigen Wochen waren angebliche Zwangsimpfungen und die vermeintliche „Corona-Diktatur“ noch die wichtigsten Themen. Jetzt dreht sich fast alles um die Auswirkungen des russischen Angriffskrieges auf die Gesellschaft in Deutschland – also vor allem die Energiepreise, die Inflation.

Der Anwalt und „Querdenken“-Aktivist Markus Haintz schreibt bei Telegram:

Um auf den Welt-„Gelbwesten“-Artikel zurückzukommen:

Selbstverständlich darf man gegen Preissteigerungen, Energiepolitik, soziale Ungleichheit und vieles mehr demonstrieren. Und natürlich sind „die meisten Menschen, die sich um die nächste Nebenkostenabrechnung sorgen, keine Extremisten und kein Fall für den Verfassungsschutz“ (Spiegel).

Aber wie in der Corona-Krise wird sich wohl die Frage stellen, ob ein „Systemsturz“ und Aufrufe wie dieser noch legitime Protestanliegen sind:

Zum Weiterlesen:

  • Wisst ihr, was mich mal wirklich interessieren würde? Onkel Michael am 7. Juli 2022
  • Die Bauernproteste in den Niederlanden – Was wirklich passiert, Onkel Michael am 6. Juli 2022
  • Das unbemerkte Querdenken-Netzwerk um und in Welt, volksverpetzer am 13. Juli 2022
  • Mehr Sterbefälle durch Covid-19: Lebenserwartung in Deutschland sinkt drastisch, n-tv am 26. Juli 2022
  • Die Deutschen sind immer mehr im Krisenmodus, tagesspiegel am 24. Juli 2022
  • AAS: Kritik oder Verschwörungserzählung?
  • Verschwörungsglaube und sozioökonomische Faktoren, GWUP-Blog am 27. Juli 2022

2 Kommentare

  1. Pingback: De linke weekendbijlage (31-2022) - Kloptdatwel?

  2. Bei Piepmatz Haintz („wii sse piepel“) tut sich was:

    https://www.facebook.com/photo/?fbid=432631228883852&set=a.344354761044833

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.