gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Heute im #ferngespräch: Populäre Irrtümer

| 5 Kommentare

Heute im #ferngespräch:

Mit dabei ist Sophia Krappweis.

Los geht’s um 20 Uhr.

Zum Weiterlesen:

5 Kommentare

  1. Das können unmöglich alle Bücher sein, die Bernd Harder zu dem Thema veröffentlicht hat. Ich freue mich auf heute Abend.

  2. Da Holm zum Goldfinger-Mythos beiläufig die Degussa erwähnt, hier noch einige Informationen dazu (ggf. auch innerhalb der GWUP teilen, sofern noch nicht bekannt).

    Die Degussa Goldhandel GmbH ist nicht identisch mit dem ursprünglichen Unternehmen Degussa (Auflösung 2019), das im Nationalsozialismus eine unrühmliche Rolle spielte. Jedoch ist es wohl kein Zufall, dass der jüngst verstorbene rechtslibertäre Unternehmer August von Finck junior die Namensrechte dieses Unternehmens erwarb.

    Bei der heutigen Degussa Goldhandel GmbH, bzw. auch in einem Netzwerk drumherum, sind verschiedene schillernde Persönlichkeiten aktiv, die nicht nur (sicherlich auch aus ökonomischem Eigeninteresse) seit Jahren Angst vor einer Hyperinflation durch die Geldpolitik der EZB schüren, sondern auch ohne Konsequenzen verfassungsfeindliche Dinge propagieren.

    Dazu zählen u.a. eine Art Zensuswahlrecht, bei dem Tranferleistungsempfänger nicht mehr wählen dürften oder auch eine komplette Privatisierung der Bildung bei gleichzeitiger Abschaffung der Schulpflicht, was faktisch hieße, dass sich bestimmte Bevölkerungsgruppen Bildung nicht mehr leisten könnten.

    Eine dieser Personen ist der Unternehmer und Autor Markus Krall, der u.a. auch Vorträge bei AfD-Veranstaltungen hält. Krall hegt in seinen Büchern mehr oder minder unverhohlen Umsturzphantasien und propagiert u.a. eine Liberalisierung des Waffenrechts, damit Büger sich „gegen Übergriffe des Staates“ zur Wehr setzen können.

    Im Werbetext seines aktuellen Buches „Fre!heit oder Untergang“ heißt es zudem: „Bestseller-Autor Markus Krall entlarvt die Corona-Politik mit ihren Einschränkungen der persönlichen Freiheit als Katalysator für den großen Crash. Er ist sicher: Wir treten jetzt in die entscheidende Auseinandersetzung zwischen Freiheit und Untergang ein.“

    Interessant hierbei ist, dass Wirtschaftslibertäre wie Krall weder auf dem Schirm des Verfassungsschutzen stehen, noch auf dem der sogenannten bürgerlichen Mitte, obgleich es durchaus große Schnittmengen zur AfD gibt. Mittlerweile gibt es einige wenige Medienberichte, aber selbst ein Leitmedium wie die FAZ arbeitet derzeit im Rahmen eines Gewinnspiels/Adventskalenders mit der Degussa zusammen.

    Zum Thema Degussa und Krall stammen viele Informationen von dem Soziologen Andreas Kemper, der umfangreiches Material dazu veröffentlicht hat.

  3. wow danke zu der Aufklärung….

    dann sind ja wieder die üblichen Verdächtigen zusammen….

    hier nochmal der verweis zum Schmuddelkind video zum Great Reset wo er auch die Edelmetallhändler als Märchen Profiteure entlarvt….

    Hier steht Krall und Degussa Goldhandel GmbH auf jeden Fall unter Beobachtung:

    https://youtu.be/qz_zIv9QTXg

  4. @Bluesmaker, Doc.Schwurbel:

    Sehr gut.
    Wenn Querquarkalternative in den Kommentarspalten auftauchen, serviere ich ihnen das so vor die kalte Brust, das haben sie gar nicht so gerne, so entlarvend…

    „Bei den angeblichen „Querdenker“-Demos wurden von Anfang an Leute wie „Silberjunge“ Thorsten Schulte, Heiko Schrang und Max Otte eingeladen. Es handelt sich um Kumpane/Mitarbeiter von Markus Krall. Der Milliardärslobbyist Markus Krall darf bei Gunnar Kaiser, der AfD, KenFM, Schrang, Janich, Nuoviso etc kritiklos fordern, sämtlichen deutschen Rentnern die Rente und Arbeitslosen ihr Arbeitslosengeld wegzunehmen. Über die ideologischen Strukturen des Ganzen ausführlich hier:

    https://michaelbittner.info/2020/03/08/die-afd-und-die-stimme-des-kleinen-mannes/

    https://youtu.be/sq97PuLguJA

    https://andreaskemper.org/tag/markus-krall/

    https://andreaskemper.org/2020/05/12/atlas-initiative-teil-1/

    https://andreaskemper.org/2020/05/05/degussa-und-antidemokratie/

  5. @Doc.Schwurbel

    Besten Dank für den Link zum Video, das den einen oder anderen Aspekt aufzeigt, der mir noch nicht bekannt war.

    Geradezu grotesk finde ich das Interview, bei dem Jebsen Homm fast schon eine Liebeserklärung macht und sich beide dann schweigend anhimmeln.

    Mir ist nicht ganz klar, warum Verschwörungsgläubige, die meinen, Journalismus wäre im großen Umfang von finsteren Interessen gesteuert oder gekauft, auf Leute wie Jebsen reinfallen.

    @Peter Friedrich

    Auch dir vielen Dank für die ergänzenden Links!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.