gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Sinans Woche: Bodo Schiffmann stellt sich dumm – oder vielleicht doch nicht?

| 6 Kommentare

Skeptiker-Interviewpartner Sinan Kurtulus kommentiert diese Woche das aktuelle Treiben von Attila Hildmann, Michael Wendler, Xavier Naidoo und Bodo Schiffmann:

Attila ist komplett durch und bleibt leider brandgefährlich.

Insgesamt amüsant und entlarvend, vor allem die Antwort von Bodo Schiffmann auf die Frage, warum in Brasilien die Corona-Fallzahlen gerade durch die Decke gehen.

Kurtulus:

Was der Bodo hier macht, ist so unfassbar weit weg von jedem wissenschaftlichen Ansatz – doch warum genau macht er das? Dazu zwei mögliche Szenarien.

Möglichkeit eins: Er weiß, dass man so nicht argumentieren kann. Er weiß, dass er Quatsch redet. Aber um seine Forderungen, seine politische Agenda, seine Fans zu mobilisieren, geht er eben auch den unsauberen, schwachsinnigen Weg. Das Ziel heiligt dann wohl die Mittel, oder so.

Möglichkeit zwei: Er hat komplett den Verstand verloren. Die Pandemie hat ihn dermaßen belastet und verängstigt, dass er die ursprünglich mal erlernten Fähigkeiten, analytisch zu denken, nicht mehr anwenden kann.

Update vom 12. April:

Offenbar hält sich Bodo Schiffmann derzeit in Tansania auf.

Zum Weiterlesen:

  • Video: Bodo Schiffmann versucht es jetzt mit Quatsch-Jura, GWUP-Blog am 2. April 2021
  • Sinans Woche: „Hatte Attila recht? Astra, die Todesimpfung“, GWUP-Blog am 20. März 2021
  • Xavier Naidoo: Ist Sänger nach Spanien geflohen? Foto liefert Beweis, mannheim24 am 4. April 2021
  • In diesen Luxus floh Attila Hildmann vor der deutschen Justiz, t-online am 4. April 2021
  • Interview mit Sinan Kurtulus: „So etwas darf man einfach nicht unkommentiert stehen lassen“, Skeptiker 1/2021

6 Kommentare

  1. sorry wenn mein englische unterirdisch und noch weniger ist:

    der Satz ab 16:24 sorgte für den Lacher am Montags, herrlich:

    “ low file Projetc – beats – g-jamt – gitarrenskilss – nicht skippen “

    köstlich.

    ansonsten Daumen hoch!

  2. Xavier Naidoo bekommt Auftrittsverbot in Rostocker Stadthalle

    Für seine Tournee wollte Xavier Naidoo im August eigentlich in Rostock Station machen. Doch die Bürgerschaft stört seine Nähe zur QAnon-Bewegung – sie hat ihm abgesagt. Die Stadtverwaltung fürchtet einen Imageverlust.

    https://www.spiegel.de/kultur/musik/xavier-naidoo-darf-nicht-in-rostocker-stadthalle-auftreten-buergerschaft-erteilt-auftrittsverbot-a-ca8a8ab2-8313-4c8d-b7a7-c8b445ce631a

  3. Ich frage mich, wer dieses, im Bereich der funktionalen Fahrstuhlmusik angesiedelte Geleier, überhaupt hören will.

  4. Für alle, die Xavier Naidoo noch bis vor kurzem gegen Kritik an seinen verschwörungsideologischen Aussagen in Schutz genommen haben: Im neuesten Musikvideo mit Naidoos Beteiligung wird zum bewaffneten Kampf aufgerufen und die Sprengung eines Impfzentrums inszeniert.

    https://twitter.com/felixhuesmann/status/1395628683268853762

  5. Dass Schiffmann den Anstieg der Sterbefälle in Brasilien mit den Impfungen erklärt, ist ein von vielen Querdenkern geteiltes Narrativ.

    Bhakdi macht in seinem neuem Buch genau das Gleiche, dort unter Verweis auf Israel und die VAE. Auch bei Bhakdi sollte man annehmen, dass er die elementaren Spielregeln des wissenschaftlichen Geschäfts beherrscht.

    Auch wenn einfache Verlaufskurven keine Kausalität aufzeigen können, sie zeigen zumindest, dass Bhakdi mit Israel oder den VAE völlig daneben liegt, denn während die Impfungen dort weitergingen, sind die Sterbezahlen extrem gesunken:

    https://scienceblogs.de/gesundheits-check/2021/05/16/sucharit-bhakdi-als-hellseher/

    Das Narrativ „Impfen tötet“ wird trotzdem weiter gepflegt. Solche Dinge erfüllen die Rolle von Glaubensbekenntnissen: Sie zeigen die Zugehörigkeit zur Kirche an.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.