gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Ärzte als Corona-Leugner: „Eine bösartige Version des Helfersyndroms“

| 12 Kommentare

Immerhin:

Dieser sympathische Herr Doktor (der Arzt und Homöopath Rolf Kron aus Kaufering in Oberbayern) …

Ich habe keine Ahnung, ob ihr jetzt gleich nach Hause fahrt und eure Frauen oder Männer verprügelt, ob ihr gewalttätig seid, ob ihr euch kinderpornografisches Material anschaut oder ob ihr Hitlerkreuze an die Wände malt – das ist mir auch völlig schnuppe. Ihr seid hier, weil wir alle gemeinsam für eine Sache stehen, für unsere Freiheit und für unsere Zukunft.

… wird sich möglicherweise bald vor Gericht veranworten müssen. Vergangene Woche durchsuchte die Polizei Krons Praxis- und Privaträume, weil er …

… in einer Vielzahl von Fällen unrichtige Gesundheitszeugnisse ausgestellt habe, um den Inhabern der Atteste eine Umgehung der derzeit geltenden Maskentragepflicht zu ermöglichen, beispielsweise bei der Teilnahme an Demonstrationen und beim Einkaufen.

Die Süddeutsche schreibt dazu:

Der Freistaat geht inzwischen härter vor gegen Corona-Leugner und Verschwörungsmystiker, sei es unter Polizisten oder eben unter Ärzten, die sich mit falschen Maskenattesten strafbar machen.

Der Ärztliche Bezirksverband (ÄBV) Niederbayern hat im Augenblick Kenntnis von zwei Ärzten, die als Corona-Leugner oder Maskenverweigerer aufgefallen sind. In Oberbayern sind es weit mehr. „Die Dunkelziffer ist sicherlich hoch“, sagt Wolfgang Schaaf als der für Niederbayern zuständige ÄBV-Vorsitzende.

Aber wie kann das eigentlich sein?

Welt+ greift heute eine Recherche der Süddeutschen Zeitung auf (dazu unser Blogpost vom 23. Dezember).

Die Reporterin Steffi Unsleber berichtet zunächst von einem Zahnarzt im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg, der „nicht nur unsauber mit Zahlen hantiert, sondern auch Verschwörungsideologien für plausibel hält“ – so ist für diesen Mediziner ausgemachte Sache, dass die Pandemie-Übung „Event 201“ im Oktober 2019 nichts anderes als der Startschuss für die jetzige Corona-Krise gewesen sei.

An aktuellen Zahlen nennt Unsleber:

Eine Abfrage der Landesärztekammern ergab mindestens 784 Beschwerden gegen Ärzte. Die Bandbreite reicht vom Maskenverbot in Praxen über das Ausstellen von falschen Attesten bis hin zur Volksverhetzung.

Allerdings schickten nur 13 von insgesamt 17 Landesärztekammern (in Nordrhein-Westfalen gibt es zwei) Zahlen. Die anderen gaben zum Teil an, dass sie aufgrund des Datenschutzes keine Zahlen beisteuern können. Die tatsächliche Zahl der Beschwerden dürfte demnach höher sein.

Die Artikel-Überschrift „Schluchzend bittet die Ärztin die anderen Corona-Leugner um Hilfe“ bezieht sich übrigens auf eine Praxisdurchsuchung gestern bei der Ärztin Carola Javid-Kistel in Duderstadt, die sich währenddessen per Sprachnachricht an ihre Mitstreiter bei Telegram („Das gesamte Gesundheitswesen steht auf“) wandte:

Sie schluchzt darin und atmet schwer. Und sie bittet darum, dass die Menschen vor ihrer Praxis demonstrieren. Etwa 40 Unterstützer versammeln sich vor Ort, bei YouTube werden Videos davon hochgeladen

Zum Beispiel dieses:

Der Telegram-Kanal Das gesamte Gesundheitswesen steht auf, den die Allgemeinmedizinerin und – wer hätte das gedacht – Homöopathin Javid-Kistel gegründet hat, zählt rund 2700 Mitglieder.

Auffällig viele Corona-skeptische Ärzte sind solche mit einem naturheilkundlichen Schwerpunkt. Woran liegt das?

… will auch die Welt-Reporterin wissen und bekommt von Martin-Günther Sterner, Vorstand in der Hufelandgesellschaft, Ärztlicher Dachverband für Naturheilkunde, Komplementäre und Integrative Medizin, eine bemerkenswerte Antwort:

Ärzte, die nicht mit der Schulmedizin zufrieden sind, sind kritischer und hinterfragen mehr. Skepsis ist eine normale ärztliche Grundhaltung.

Wie „kritisch“ Ärzte sind, die an Homöopathie glauben, lassen wir mal dahingestellt. Und was „Skepsis“ mit dem aggressiven Propagieren einer „Plandemie“ zu tun hat, weiß der Hufeland-Vorstand allein.

Günther Jonitz, Präsident der Berliner Ärztekammer, hat denn auch eine andere Erklärung:

Das Wissen, Menschen heilen zu können, ist eine enorme Energiequelle. Dieses Sendungsbewusstsein birgt das Risiko, dass das rationale Denken aussetzt. Alternativmediziner sind da besonders gefährdet. Das ist eine bösartige Version des Helfersyndroms.

Im Deutschlandfunk kritisiert Urban Wiesing, Direktor des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin der Universität Tübingen, verschiedene aktuelle Aussagen der Hahnemann-Gesellschaft zu Covid-19:

„Das sind ja immerhin drei Ärzte, die das unterschrieben haben“, sagt er. „Ich finde, es gehört zur Ausbildung eines wissenschaftlichen Berufs, dass man sich auf wissenschaftliche Tatsachen beruft. Und wenn ich mir diese Seite durchlese, dann sind da viele Aussagen drin, wo ich sagen würde: Dafür gibt es überhaupt keinen wissenschaftlichen Hinweis und das Gegenteil ist richtig.“

Zum Weiterlesen:

  • Rolf Kron: Querdenker heißen Nazis, Pädokriminelle & Frauenschläger willkommen, volksverpetzer am 17. November 2020
  • Nach Razzia: Arzt Rolf Kron äußert sich, Augsburger Allgemeine am 18. Januar 2021
  • Wenn Polizisten und Ärzte krude Dinge sagen, Süddeutsche am 16. Januar 2021
  • Ruhrgebiet: Arzt auf Intensivstation macht Vorschlag für Corona-Leugner, ruhr24 am 5. Januar 2021
  • Event 201 – Keine geplante Pandemie, mimikama am 26. Oktober 2020
  • Neu in der Homöopedia: Die Hufelandgesellschaft, GWUP-Blog am 23. November 2018
  • Querdenkende Ärzte in der Süddeutschen: „Superspreader von Falschinformationen“, GWUP-Blog am 23. Dezember 2020
  • Risiko durch Mediziner: Schluchzend bittet die Ärztin die anderen Corona-Leugner um Hilfe, Welt+ am 21. Januar 2021
  • Homöopathie-Befürworter und Impfgegner: Eine gefährliche Allianz in der Coronakrise, Deutschlandfunk Kultur am 21. Januar 2021
  • Rolf Kron, seine Stehaufärztchen und der weiße Kranich, Froitzheims Wortpresse am 21. Januar 2021

12 Kommentare

  1. Man stelle sich mal vor, es gäbe genausoviele Physik-kritische Ingenieure und Architekten wie es medizinkritische Ärzte gibt – das „schul-“ mal absichtlich weggelassen, denn eine Alternative gibt es ja jeweils in Wirklichkeit gar nicht.

    Die offensichtliche Hybris vieler Ärzte ist dabei nicht mal der alleinige Skandal, sondern dass vielen von ihnen die wohl schon im Studium antrainiert wird. Dann bilden sich im späteren Berufsleben diese Schwurbelbiotope á la DZVhÄ, Hufelandgesellschaft & Co, auch in den Ärztekammern.

    Für eine tiefgreifende Reform des Medizinstudiums! Für Pflicht-Nachschulungen! Es reicht nicht, alles über Wasser zu wissen. Man muss auch schwimmen können!

    Zefix nochmal!!

  2. Apropos Hufelandgesellschaft: Wissen die eigentlich, dass Christoph Wilhelm Hufeland Anfang des 19. Jahrhunderts in Berlin die Pockenschutzimpfung eingeführt hat? Ehrenwerter Mann.

  3. Javid-Kistel und Kron haben auch gemeinsam ein Anti-Impf-Buch herausgegeben

    „krank geimpft – Betroffene erzählen“

    Testimonials als Beweis. Damit ist die Sache schon gegessen.

    „Dr. med. Carola Javid-Kistel und Rolf Kron runden mit ihren ärztlichen Kommentaren die Geschichten von Betroffenen ab und verbinden persönliche Erfahrungen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen.“

    Ja nee, is klar. Persönliche Erfahrungen von zwei impfkritischen Ärzten in Verbindung mit (pseudo-)wissenschaftlichen Erkenntnissen.

    Diesen „Ärzten“ gehört auf Lebenszeit die Approbation entzogen. Sie sind eine Gefahr für die Allgemeinheit.

  4. @Bernd Harder

    In dem taz-Artikel steht: sie [Javid-Kistel] ist nicht nur Ärztin, sondern auch Heilpraktikerin.

    Da haben die Redakteure aber geschlafen und „Naturheilpraxis“ mit „Heilpraktiker“ verwechselt, denn ein Arzt darf nicht gleichzeitig als Heilpraktiker tätig sein.

  5. Weiterer Fall: Perin Dinekli. Auch hier ein tränenreiches Video mit Bitten um (finanzielle) Unterstützung.

    https://www.youtube.com/watch?v=ib_fls3XQLs

    Gibt es jemand, der die Fälle sammelt?

  6. @Tilmann Kinkel:

    Danke, ich versuche es im Auge zu behalten.

  7. Dineklis Blog: Zum Weglaufen … (https://anonym.to/?https://perin.wordpress.com/)

    NB: Warum hat eigentlich Donotlink.it dicht gemacht, und gibt es eine Alternative zu anonym.to?

  8. @RPGNo1
    Das ist richtig. Praktische Ärzt:innen können aber zugleich Unheilspraktiker:innen sein.

  9. Apotheker über Corona-Leugner

    Markus Schilli hat Pandemie-Skeptiker aufgefordert, nicht in seine Apotheke zu kommen, um dort FFP2-Masken zu kaufen. Dafür erntete er einen Shitstorm im Netz – und viel Zustimmung in seiner Apotheke.

    https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/apotheker-ueber-corona-leugner-ich-frage-die-leute-ja-nicht-was-sie-waehlen-bevor-ich-ihr-rezept-einloese-a-9938a095-a54c-49f4-ba70-a9f10eff3750

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.