gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Wie eine Wissenschaftlerin zur Verschwörungstheoretikerin wurde: Judy Mikovits und „Plandemic“

| 21 Kommentare

Eigentlich erstaunlich, dass das Machwerk „Plandemic“ hier in Deutschland nicht gezündet hat. Möglicherweise liegt das auch daran, dass Youtube und Facebook kurz entschlossen gegen das 26-minütige „Enthüllungsinterview“ mit der amerikanischen Molekularbiologin Judy Mikovits vorgegangen sind.

Tatsächlich scheinen sich bei Youtube derzeit nur kritischen Analysen und Faktenchecks zu finden, zum Beispiel von „Doctor Mike“:

Mikovits behauptet unter anderem, dass die Corona-Krise eine „geplante Pandemie“ sei und Schutzmasken die Verbreitung des SARS-CoV-2-Virus begünstigen würden:

  • Mimikama: Ist das neue Coronavirus eine geplante Pandemie? (Faktencheck)
  • Noizz: Diese Fake-Experten sorgen dafür, dass sich Verschwörungstheorien über Corona weiter verbreiten
  • Science-Based Medicine: Plandemic: Judy Mikovits and the mother of all COVID-19 conspiracy theories
  • Science-Based Medicine: Plandemic: Judy Mikovits and the mother of all COVID-19 conspiracy theories (some final thoughts)
  • Sciencemag: Fact-checking Judy Mikovits, the controversial virologist attacking Anthony Fauci in a viral conspiracy video
  • Factcheck: The Falsehoods of the ‘Plandemic’ Video
  • CFI: „Plandemic“ Asks Questions – But Won’t Answer Them

Wie konnte es so weit kommen?

fragt heute das Schweizer Wissenschaftsmagazin Higgs:

Wie kann jemand, der einen Doktortitel in Biochemie und Molekularbiologie hat, ohne jegliche Beweise verkünden, die Regierung mache seine Bürger extra krank, damit Pharmafirmen Geld verdienen können? Und: Weshalb sollte man sich überhaupt mit dieser Geschichte beschäftigen?

Die Autorin zeichnet nach, wie Mikovits eine Studie zum Thema CFS (Chronisches Müdigkeitssysndrom) in den Sand setzte, sich weigerte, „die Gegenbeweise auch nur verstehen zu wollen“ und schließlich „im Laufe der Zeit immer dogmatischer“ wurde.

Kurz gesagt:

Mikovits verfiel anderen Instinkten, gab Schwächen nach, welche Verschwörungstheorien begünstigen.

Ein Lehrstück, das im Kern wohl auch auf viele deutsche Pseudo-Experten in Sachen Corona angewendet werden kann.

Zum Weiterlesen:

  • Wie eine Wissenschaftlerin zur Verschwörungs­theoretikerin wurde, higgs am 9. Juli 2020
  • Wie YouTube gegen das „Plandemic“-Video vorgeht, br am 15. Mai 2020
  • Die Corona-Verschwörungstheoretiker haben einen neuen Superstar, derStandard am 12. Mai 2020
  • Wie sich Corona-Verschwörungsvideos im Netz weiterverbreiten, futurezone am 24. Mai 2020
  • „Schwarze Doktoren“ verraten vermeintliche Geheimnisse, medwatch am 7. Juli 2020

21 Kommentare

  1. Am Abstieg der Dame ist gut nachzuvollziehen, wo in wenigen Jahren auch die Bhakdis, Kuhbandners, Homburgs etc. gelandet sein werden. Auch wenn sie es sicher ganz anders sehen. Homburg z.B. wird nicht länger Direktor des Instituts für Öffentliche Finanzen bleiben. Die Leibniz-Uni Hannover hat die Stelle neu ausgeschrieben.

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Professor-Homburg-Leibniz-Uni-Hannover-schreibt-Stelle-neu-aus

  2. Abwarten, Arte TV ist es durchaus zuzutrauen so etwas als Dokumention zu bringen. Das passt zu „Am Anfang war das Licht“, „Eingeimpft“, „Die Akte Aluminium“, „Mit Gift und Genen“ wie die Faust aufs Auge.

  3. „Die Realität der Verschwörung! Die Behauptung, es gäbe eine globale Impfagenda, wird von Politik und Medien als Verschwörungstheorie abgetan — dabei ist sie wahr!“

    https://www.rubikon.news/artikel/die-realitat-der-verschworung

    Seltsamer Jounalismus! Noch mehr gefällig? Bitte sehr:

    „Fahrplan zur totalen Kontrolle!“
    „Der EU-Impfpass, der für die Pharmaindustrie den lückenlosen Zugriff auf die Körper der Bürger erzwingen soll, ist von langer Hand geplant! Wer der Vorstellung erliegt, die Corona-Krise sei völlig unerwartet über die Menschheit hereingebrochen, irrt!

    https://www.rubikon.news/artikel/fahrplan-zur-totalen-kontrolle

    Was wollen die Autoren mit solchen Artikeln erreichen? Für mich ist das geistige Brandstifterei der übelsten Sorte!

  4. Der erste verlinkte Rubikon-Artikel ist witzig. Da heißt es, abweichende Meinungen würden „mit allen nur erdenklichen Mitteln der Propaganda bekämpft“ und als ein Beispiel folgt Hendrik Streeck. Den sieht man fast jeden Tag im Fernsehen. Eine raffinierte Bekämpfungsmethode.

    Und wer hat den großen Impfplan ausgeheckt? Natürlich „eine illustre Gruppe von Damen und Herren der EU-Kommission und der WHO“. Vermutlich beraten von den Weisen von Zion.

    Die Autorin Simone Hörrlein ist übrigens ähnlich entgleist wie Judy Mikovits. Sie ist Lebensmittelchemikerin, war in der medizinischen Forschung und zuletzt sogar in einer staatlichen Einrichtung in Bayern (KErn). Auch Stefan Lanka hat so eine „Karriere“ hinter sich. Es wäre interessant, Gemeinsamkeiten und Unterschiede solcher Radikalisierungsprozesse mit denen z.B. im Links- oder Rechtsextremismus herauszufinden.

  5. @ JK:

    Ich stand ja selber auch mal an diesem Scheideweg. Es hätte nicht viel gefehlt, und ich würde jetzt nicht hier, sondern im Freigeistforum schreiben.

    Dass einen nicht einmal eine wissenschaftliche Ausbildung vor solchen Fehltritten zu schützen vermag, das finde ich unheimlich.

  6. Ein lesenswerter Artikel von Florian Kirner alias Prinz Pi, einst Mitbegründer von ‚Rubikon‘ über sein ehemaliges Projekt und ‚alternative‘ Medien im allgemeinen.

  7. @noch’n Flo
    Seit wann hat ein Arzt eine wissenschaftliche Ausbildung? ;-)
    Nur ein paar Statistiken zu interpretieren, ist keine Wissenschaft.

  8. @Stefan R.

    Eine Korrektur: Das Alias von Florian Kirner ist Prinz Chaos II. Prinz Pi ist ein deutscher Rapper.

  9. @Stefan R.:

    Danke – der Artikel ist echt nicht schlecht.

  10. @ Ralf:

    Als Mediziner hast Du u.a. Biologie, Physik, Chemie, Biochemie, Pathologie, Mikrobiologie, Pharmakologie uvm. studiert, das sind doch wohl wissenschaftliche Fächer.

  11. @RPGNo1: Ooops, pardong. Danke für die Korrektur.

  12. Paar trägt Hakenkreuz-Schutzmasken im Walmarkt:

    https://www.fr.de/panorama/trump-fans-usa-corona-hakenkreuz-masken-an-der-walmart-kasse-90013898.html

    Schlimm, schlimm, schlimm!

  13. @Lisa-Marie

    So hart es für uns Deutsche auch sein mag, aber so läuft es in den USA ab.

    Es dürfen dort auch ganz offen Neonazigruppen und -parteien agieren, die in Deutschland schon lange verboten wären. Das Recht zur freien Meinungsäußerung, so abscheulich sie in unseren Augen auch sein mag (z.B. Holocaustleugnung), ist sehr vielen US-Amerikanern heilig, insbesondere auch solchen, die eher dem liberalen oder progressiven Spektrum zuzuordnen sind oder die Bürgerrechtsgruppen unterstützen.

    https://en.wikipedia.org/wiki/American_Civil_Liberties_Union#Support_and_opposition

  14. @ RPGNo1

    Schrecklich!

    Mich fragten Bekannte öfter, ob ich nicht auch mal die USA bereisen möchte?
    Nein, möchte ich nicht!

  15. „Fact-checking ‘Plandemic 2’: Another video full of conspiracy theories about COVID-19“:

    https://www.politifact.com/article/2020/aug/18/fact-checking-plandemic-2-video-recycles-inaccurat/

  16. Bei den „Skeptikern“ zu lesen, dass eine Wissenschaftlerin „anderen Instinkten“ verfiel, sagt alles über die Faktenwissenschaftlichkeit dieser Gruppe. Schon der Begriff „Instinkt“ ist wissenschaftlich umstritten, da im Grunde ein Leerbegriff, was nun „andere Instinkte“ sein sollen, bleibt unbegreiflich. So hanebüchen argumentieren ja nicht einmal alle der allzu bösen „Verschwörungstheoretiker!

  17. @KD Grün:

    Ob das Wort „Instinkte“ glücklich gewählt ist, darüber kann man sicher streiten.

    Was damit gemeint ist, wird in dem Artikel an mehreren Stellen immer wieder klargemacht und bleibt allenfalls für Sie „unbegreiflich“, aus welchem Grund auch immer.

    Zum Beispiel:

    … Verzerrungen, die durch unbewusste Vorurteile entstehen können.

    Sie hat sich geweigert, die Gegenbeweise auch nur verstehen zu wollen.

    Es roch nach Virus», so beschreibt sie den Moment, als ihr die entscheidende Idee für die Ursache von CFS kam.

    «Instinkt ist evolutionär verbunden mit Angst», sagt der Psychologe Pascal Wagner-Egger, der an der Universität Fribourg Verschwörungstheorien erforscht. «Als wir noch Jäger und Sammler waren, war es lebensrettend, in Bruchteilen von Sekunden von einem Geräusch auf ein Raubtier zu schliessen.» Diese Art von Denken ist enorm schnell, aber auch enorm fehleranfällig.

    Menschen tendieren generell dazu, etwas zu glauben.

    Etc.pp.

  18. @Grün

    Ein einziges Wort, das dazu noch in einem Zitat auftaucht, sagt alles über eine Gruppe?

    Hätte ich doch nur geahnt, dass es so leicht ist, sich ein Urteil zu bilden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.