gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Die SkepKon 2020 in Berlin

| 2 Kommentare

Das Programm der SkepKon vom 21. bis 23. Mai in Berlin (Urania) ist jetzt online.

Zum Auftakt am Donnerstag, 21. Mai, präsentiert die GWUP mit dem „Skeptical“ ein unterhaltsames Event für Wissenschaft und kritisches Denken.

Mit dabei sind die YouTuber „SkepticPunk“ und Franzi von Kempis, die sich als „besorgte Bürgerin“ gegen Hass und Hetze im Netz engagiert. Auch umstrittene Therapien kommen zur Sprache. So berichtet ein Betroffener aus erster Hand, wie eine Therapie Erinnerungen an die Vergangenheit beeinflussen kann. Berichte über rituellen Missbrauch werden auf solche Therapien zurückgeführt.

Zum Abschluss stellt Neurowissenschaftlerin Prof. Maren Urner vom Online-Magazin „Perspective Daily“ einen Werkzeugkasten für konstruktive Aufklärung vor.

Vielfältig ist auch das Hauptprogramm der SkepKon am Freitag, 22. Mai, und Samstag, 23. Mai. Unter den ReferentInnen begrüßt die GWUP unter anderem den renommierten Klimaforscher Prof. Dr. Hans von Storch, der die Klimaforschung zwischen fachlicher Beschränkung und politischem Aktionismus verortet. Prof. Dr. Edzard Ernst, weltweit führender Experte für Komplementärmedizin, betrachtet die Publikationspraxis von alternativmedizinischen Zeitschriften.

Außerdem entlarvt die Kriminalpsychologin Lydia Benecke die Strategien, mit denen Trickser erfundene Erfolge der „Alternativmedizin“ in der Öffentlichkeit inszenieren. Einen kritischen Blick auf das weite Feld von Pseudomedizin um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett liefert die Buchautorin Anousch Mueller.

In weiteren Programmpunkten geht es um Heilpflanzen, Nahrungsergänzungsmittel, Zusatzstoffe in Lebensmitteln und die Ethik des Klimawandels.

Hier geht’s zur Webseite und zur Anmeldung.

Zum Weiterlesen:

  • Interview mit Franzi von Kempis: „Wer widerspricht, tut sich selbst auch etwas Gutes“, GWUP-Blog am 22. Dezember 2019
  • Das war die SkepKon 2019, hpd am 28. Juni 2019
  • SkepKon 2019: Das Skeptical, hpd am 18. Juni 2019

2 Kommentare

  1. Der Download des Rahmenprogramms auf der SkepKon-Seite ist leider nicht mit dem zugehörigen Link hinterlegt.

  2. @noch’n Flo:

    Soweit ich sehe, gibt es derzeit noch gar nichts zum Download.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.