gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Wer verdient wieviel mit Impfstoffen – und was ist drin?

| Keine Kommentare

„Eine Sache, die bei mir einen Groschen hat fallen lassen, ist, dass die Impfungen gar nicht so einen großen Anteil am Gewinn der Pharmakonzerne ausmachen.“

Diese Aussage einer Mutter, die jahrelang Impfungen abgelehnt hatte, auf meine Frage, was sie denn schließlich zum Umdenken gebracht habe, ließ mir erst einmal den Mund offen stehen.

So beginnt der neue Artikel

Sind Impfstoffe der Goldesel einer globalen Pharmaverschwörung?

im Blog Relativer Quantenquark von Dr. Holm Hümmler.

Spoiler: nein.

Aber was ist mit den schrecklichen Inhaltsstoffen, von denen Impfgegner immer wieder fabulieren?

Dazu gibt es einen Beitrag von der Chemikerin Kathi Keinstein:

Auch wenn ich mir willkürlich nur einen einzigen Grippe-Impfstoff (und einen MMRV-Impfstoff) herausgegriffen habe, zeigt die Auflistung doch deutlich, dass praktisch alle Schreckensgeschichten über “böse” Bestandteile von Impfstoffen Mythen sind.

Und die Stoffe, die tatsächlich darin sind, sind so verträglich, wie Stoffe nur sein können.

Zum Weiterlesen:

  • Sind Impfstoffe der Goldesel einer globalen Pharmaverschwörung? Relativer Quantenquark am 19. November 2019
  • Kohle scheffeln durchs Impfen, kinderdok am 30. März 2014
  • Was ist wirklich im Grippe-Impfstoff drin? Keinsteins Kiste am 19. November 2019

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.