gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

„Akte 88. Die tausend Leben des Adolf Hitler“: Zehn Teile Verschwörungs-Satire im SWR

| 7 Kommentare

Walter Filz und Michael Lissek auf den Spuren von Robert Shea und Robert Anton Wilson:

Die beiden Journalisten haben für den Südwestrundfunk ein zehnteiliges Hörspiel-Feature mit dem Titel

Akte 88. Die tausend Leben des Adolf Hitler

produziert.

Akte 88 ist unterhaltende Aufklärung – zwischen Doku und Investigation, zwischen Radioshow und Hörspiel. Witzig, böse, drastisch. Ein spannender und rasanter Trip durchs Absurdistan der falschen Wahrheiten.

Bei Youtube gibt’s ein Interview mit den Autoren:

Akte 88 ist eine satirische Dokumentation. Realsatirisch. Denn es gibt keine Verrücktheit, von der nicht irgendwer ernsthaft überzeugt ist. Wie funktionieren Verschwörungstheorien? Und warum funktionieren sie bei Hitler besonders gut?

Die zehn Folgen (jeweils zwischen 16 und 20 Minuten) finden sich bei SWR2, in der ARD-Mediathek und bei Youtube:

Eine Diskussion im SWR2-Forum rundet das aufwändige Projekt ab:

Wir leben in unsicheren Zeiten. Besonders unsicher sind Fakten. Überall franst das Reale aus, wird weich und unwirklich. Wir sind umgeben von Fälschungen und Täuschungen, Tricks und Effekten, Medienmärchen und Verschwörungstheorien – und in den Wogen der Virtualität wächst eine verzehrende Sehnsucht nach der echten, absoluten Über-Wahrheit.

Die tritt im Gewand sektiererischen Irrsinns auf. Die SWR-Hörfunkserie „Akte 88“ von Michael Lissek und Walter Filz zeigt das am Beispiel des Mythos‘ von Hitlers Flucht und Überleben. Aber wie funktioniert das Postfaktische? Warum werden Tatsachen ignoriert und Lügen akzeptiert? Wird die Wahrheit zur Gefühlsache? Und wie werden aus Gefühlen Argumente?

Allerdings:

Ob ganz bewusst als Scherz oder tatsächlich ungewollt – auch der SWR verbreitet im Zusammenhang mit der „Akte 88“-Ankündigung Fake News:

Nö, Ersteres war bloß ein Witz.

Zum Weiterlesen:

  • 128 Jähriger behauptet, er sei „Adolf Hitler“, mimikama am 21. Juni 2017
  • Hitler und die Außerirdischen – Wieso boomen Verschwörungstheorien? SWR2 am 18. September 2018
  • Akte 88: Was steckt wirklich hinter dieser Serie? SWR2 am 6. September 2018
  • Serie von Walter Filz und Michael Lissek: Akte 88 – Die tausend Leben des Adolf Hitler, SWR2 am 17. September 2018

7 Kommentare

  1. Einige wahre Fakten zu Adolf Hitler. Hitler hat sich und seine Frau am 30.04.1945 selbst im Führerbunker umgebracht und seine Leiche wurde verbrannt.(Jedenfalls hat man es versucht) Die Rote Armee hat die Überreste dann in Magdeburg in einer Anlage (Haus der Sowjet Armee) in der Klausener Straße vergraben. Diese Überreste wurden dann in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts wieder exhumiert und verbrannt und die Asche wurde dann in dem Flüßchen Ehle bei Biederitz (einem Vorort von Magdeburg) verstreut.

  2. Besonders lustig finde ich die Zahlencodes…
    18 steht ja für Adolf Hitler, weil 1=A und 8=H…aber 18 ist auch die Quersumme von 666…und schon ist wieder Raum für Verschwörungstheorien ;-)

  3. Sehr geehrte Herren Filz und Lissek,
    Sie nennen Ihre Hörspiele „… unterhaltende Aufklärung zwischen Doku und Investigation“?
    Die Folge, in der Sie über den YouTuber „Mythen Metzger“ herziehen, ist ein Paradebeispiel für schlechte Recherche und für die Diffamierung von Menschen, die nicht mit Ihrem Weltbild übereinstimmen. Ist es nötig, dass Sie Menschen, die Dinge hinterfragen in die rechte Ecke stellen? Die Videos des „Mythen Metzgers“ sind reine Information basierend auf Recherchen und äußerst Unterhaltsam. Ob die Geschichten wahr sind oder nicht, kann jeder aufgrund der erhaltenen Informationen selbst entscheiden. Sie dagegen verbreiten falsche Behauptungen bezüglich des bürgerlichen Namens, des Wohnortes und der Homepage des „Mythen Metzgers“. Dabei sind Sie doch investigative Journalisten. Haben Sie die falschen Informationen evtl. überhaupt nicht selbst recherchiert, sondern die Arbeit einen Praktikanten machen lassen? Auch wenn Ihr Hörspiel satirischen Charakter hat, sollten Sie andere nicht mit falschen Behauptungen angreifen. Nicht jeder der kein linkes Weltbild hat ist automatisch eine rechter Verschwörungstheoretiker.
    Ich möchte Sie bitten, mit meinen Zwangsgebühren in Zukunft bewusster umzugehen und das Geld nicht für Meinungsmache und falsche Informationen zu vergeuden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Reiner Markantje

  4. @Rainer Markantje:

    „Ich möchte Sie bitten, mit meinen Zwangsgebühren in Zukunft bewusster umzugehen und das Geld nicht für Meinungsmache und falsche Informationen zu vergeuden.“

    Und wir möchten Sie gerne bitten, das vielleicht direkt an die beiden Herren zu richten – zu denen wir keinen Kontakt haben und die hier auch nicht mitlesen.

    Ich denke, *hier* wäre es zielführender gewesen, konkret zu erklären, worum es eigentlich geht.

    Sie hätten auch gerne das Video dazu verlinken können: „Öffentlich rechtliche Sendung fällt mit falschen Anschuldigungen über Mythen Metzger her“

    https://www.youtube.com/watch?v=ugi6F-gP_q4

  5. Warum muss ich jetzt spontan an einen (Früh-)Rentner denken, der von der Fensterbank (natürlich mit Kissen gut gepolstert) Parksünder anschwärzt?

  6. „Ob die Geschichten wahr sind oder nicht, kann jeder aufgrund der erhaltenen Informationen selbst entscheiden.“

    Ähm, nein.
    Eine Meinungsbildung ist sicherlich für jeden individuell machbar, Wahrheit ist nicht von persönlichen Entscheidungen abhängig…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.