gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Cooles Erklärvideo: Homöopathie – Sanfte Alternative oder dreister Humbug?

| 25 Kommentare

Passend zu unserem letzten Posting ist gerade ein cooles Video im Youtube-Kanal Dinge erklärt – Kurzgesagt veröffentlicht worden:

Homöopathie ist extrem beliebt, aber zugleich sehr umstritten. Was steckt hinter der Behandlungsmethode?“

Zum Weiterlesen:

  • Neues von der Globukalypse: ein Krankenkassen-Interview und ein VHS-Vortrag in Hofheim, GWUP-Blog am 22. Februar 2018

25 Kommentare

  1. „Wir danken Dr. Natalie Grams, Dr.-Ing. Norbert Aust und Udo Endruscheit sowie Dr. Robin Fears und Professor Paul Glasziou für ihre Unterstützung bei der Recherche.“

  2. @crazyfrog: Schau auch mal in die Quellen unter dem Video, fast alles von uns (GWUP, INH, Homöopedia)

  3. @ Natalie Grams

    Eure Arbeit wirkt definitiv auch lokal an den richtigen Stellen. In meiner Ecke gibt es einen Heilpraktiker, der „sehr erfolgreich“ Schreibabys (Bauchweh) homöopathisch und teilweise auch osteopathisch behandelt. Die Kinderärzte und die verbliebenen EbM-Hebammen konnten natürlich nur trösten und zum Abwarten raten, da sich das Problem von alleine löst.

    Nicht selten kam es dann dazu, dass Mütter dem Heilpraktiker vertraut haben anstatt sich an Kinderarzt und Hebamme zu halten. Denn der hat ja geholfen wo die überbewertete „Schulmedizin“ nur mit den Achseln gezuckt hat.

    Da wurden dann Entzündungen am Auge mit Globuli und einem Spritzer Muttermilch direkt ins Auge behandelt. Neben der Homöopathie wurden aber noch andere absurde Dinge veranstaltet.

    Zum Beispiel lautete die Empfehlung bei Eisenmangel einen rostigen Nagel für 24 Stunden in einen Apfel zu stecken und diesen dann zu essen. Nahrungsergänzungsmittel sind ja schon zu „chemisch“.

    Durch eine zweifelnde Frau haben aber jetzt die Skeptikerseiten den Weg in die lokalen Mamikreise gefunden und schlagen dort hohe Wellen. Besserung ist laut meiner Frau in Sicht.

  4. „Zum Beispiel lautete die Empfehlung bei Eisenmangel einen rostigen Nagel für 24 Stunden in einen Apfel zu stecken und diesen dann zu essen. “

    Genau, denn Eisen(III)-oxid oder Eisen(II)-oxid, auch Rost genannt, sind ja das gleiche wie (elementares) Eisen, welches ein essentielles Spurenelement ist. In beiden Wörter steckt schießlich der Begriff „Eisen“ drin. *ironie off*

    Dieser Unheilpraktiker beweist wieder einmal eindrucksvoll, dass Münsteraner Memorandum ein längst fälliger Weckruf war.

  5. @Bernd Harder
    Du bist mir zuvorgekommen, denn den Artikel wollte ich auch verlinken. :)

    Aber ja, die Aussagen der beiden Herrschaften haben einen Bullshitpreis der allerersten Kategorie verdient.

    Der Interviewer Dominik Rinkart hat es ihnen aber auch sehr leicht gemacht: Allgemeinplätze, keinerlei kritische Rückfragen, bloßes Abnicken. Heraus kommt ein wunderbarer Schwafel- und Werbeartikel.

    Herr Zöltzer ist übrigens promovierter Physiker. Als Heilpraktiker hat er die Schwerpunkte Elektroakupunktur-Diagnostik, Bioresonanztherapie, Ausleitungsverfahren, Baunscheidt-Therapie, Injektions-, Infusionstherapie, Ohrakupunktur, Rückführungstherapie. Also das komplette Psiram-Spektrum an pseudowissenschaftlichen Verfahren.

    (https://www.heilpraktikerausbildung-hessen.de/content/dozenten/klaus_zoeltzer/index_ger.html)

    Ich kann mich nur an den Kopf fassen, wie ein Mensch mit naturwissenschaftlichem Background jeden einzelnen Bestandteil seines Studiums verwirft und sich komplett dem pseudowissenschaftlicehn Unsinn verschreibt.

  6. @ RPGNo1:

    Genau, denn Eisen(III)-oxid oder Eisen(II)-oxid, auch Rost genannt, sind ja das gleiche wie (elementares) Eisen, welches ein essentielles Spurenelement ist.

    Natürlich ist das nicht dasselbe, aber der Rost enthält elementares Eisen, das dem Körper über den Apfel zur Verfügung gestellt wird. Der Körper weiß schon, was er braucht und holt sich aus dem Rostapfel genau das Eisen und lässt das (II)- bzw. (III)-oxid einfach im Magen zurück. Gar kein Grund, so gehässig zu werden ;)

  7. @gnaddrig:

    Kann man drüber streiten.

    Ich persönlich werde da auch eher gehässig. Selbst wenn das rein „technisch“ funktionieren sollte, spricht aus dieser Empfehlung m.E. eine völlige Gegenwartsverachtung und die sinnfreie Verklärung einer vor-modernen Welt.

    Natürlich kann man Bastelkleber auch aus Wasser und Mehl herstellen. Man kann aber auch einen Pritt-Stick für einen Euro kaufen.

    Oder aber ein Eisen-Präparat. Sorry, ich verstehe persönlich diesen fortschrittsfeindlichen Nostalgie-Wahn nicht.

  8. Ich sehe es so wie Bernd Harder. Zwar gehe ich auch davon aus, dass der Körper Eisenoxid wie zum Beispiel auch Magnesiumoxid verarbeiten kann. Aber das kann doch nicht dazu dienen in dem Fall den Heilpraktiker zu verteidigen.

    Da geht es um Frauen, die einen im Labor festgestellten Eisenmangel haben und das kann ernste Folgen haben. Wer da mit rostigen Nägeln in Äpfeln therapiert, handelt in meinen Augen grob fahrlässig. Vor allem weil er seine Therapie anscheinend nicht über ein Labor überprüft. Er schätzt nämlich den Hb-Wert per Blickdiagnose anhand der Blässe der Frauen ein.

    Glaubt mir, da ist Hopfen und Malz verloren. Ich bin nur froh, dass ihm Geburtshilfe per Gesetz untersagt ist. Sonst würde er sich daran auch noch versuchen.

  9. Wenn ich sowas schon lese:

    „Das Thema bei Heilpraktikern ist ja, dass sie den Menschen in seiner Einmaligkeit erfassen wollen. Sie müssen seine Natur erfassen und wir wissen alle, dass die Natur nicht erfassbar ist. Aber auch wir leben im 21. Jahrhundert.“

    Ich übersetze mal: „Wir haben davon keine Ahnung, also kann man es nicht wissen.“

    Oder das:

    „Jeder ehrliche Arzt weiß, dass er nicht wirklich wissenschaftlich arbeitet, sondern nach Erfahrungsheilkunde.“

    Was für eine ungeheuerliche Anmassung, darüber urteilen zu wollen.

  10. @noch’n Flo:

    Ja, das Hauptproblem mit diesen Typen ist diese unglaubliche Hybris, die einen völlig sprachlos macht.

    Und die beschweren sich ernsthaft, dass sie in die Gespräche zum Münsteraner Memorandum nicht einbezogen worden sind.

  11. „KZoltzer, zweiter Vorsitzender der Union Deutscher Heilpraktiker kennt den Unterschied zwischen einer viralen und einer bakteriellen Infektion wohl nicht. Spoiler: auf Grippeviren haben Antibiotika keine Wirkung!“

    https://twitter.com/ChristianHoney_/status/967073634861895681

  12. „Ja, das Hauptproblem mit diesen Typen ist diese unglaubliche Hybris, die einen völlig sprachlos macht.“

    Das Heilpraktiker Reality Distortion Field ist ein mächtiges Phänomen ;-)

    Ihm müsste man aber wenigstens zu Gute halten, dass er anscheinend die Finger von Notfällen lässt. Es gibt ja auch Heilpraktiker, die vor einem akuten Abdomen nicht zurück schrecken und die Globuli auspacken.

  13. „MONIKA GERHARDUS: Das Thema bei Heilpraktikern ist ja, dass sie den Menschen in seiner Einmaligkeit erfassen wollen. Sie müssen seine Natur erfassen und wir wissen alle, dass die Natur nicht erfassbar ist. Aber auch wir leben im 21. Jahrhundert.“

    Wie jetzt?

    Wissen Heilpraktiker das die Natur nicht erfassbar ist, wollen es aber trotzdem?

    Kann es so etwas wie einen Heilpraktiker überhaupt geben wenn er tun muss was nicht möglich ist??

    Wenn alle wissen das Natur nicht erfassbar ist, warum musste ich dann in der Schule dem Biologieunterricht beiwohnen???

    Will die gute Frau am Ende andeuten das es mehr Dinge zwischen Himmel und Erde gibt als sich unsere Schulweißheit träumen lässt?!?!

  14. @ Bernd Harder: Um Himmels Willen, diesmal habe ich mich wohl verschätzt. Ich hätte gedacht, dass die Ironie erkannt wird.

    Keine Ahnung, ob der Körper mit verschlucktem Rost irgendwas anfangen kann und wenn, ob er da tatsächlich Eisen rauszieht. Und irgendwelche Heilpraktikerei habe ich ganz bestimmt nicht verteidigen wollen. Hausrezepte und Naturheilkunde meinetwegen, je nach Zipperlein, aber da hört es dann auch auf.

    @ Christoph: Heilpraktiker Reality Distortion Field – schöner Ausdruck! Ich schlage als Ergänzung noch das Kognitive Dissonanzpotenzial vor.

  15. @gnaddrig:

    Sorry, habe ich wohl in dem Moment irgendwie nicht.

  16. „Ich schlage als Ergänzung noch das Kognitive Dissonanzpotenzial vor.“

    Würde das nicht voraussetzen, dass man die Realität kennt? Nach meiner Erfahrung liegen die Heilpraktiker nicht nachts wach und kämpfen mit dem Konflikt ihr „Wirken“ mit der Realität in Einklang zu bringen. Die schlafen wie ein Baby und glauben zu 100%, dass sie den Leuten helfen.

    Auch dazu gab es in meinem Umfeld eine wahre Begebenheit. Eine Frau ließ ihren Mann mit apallischem Syndrom über 6 Jahre zwei Mal pro Woche von einem Heilpraktiker behandeln und er hat bis zur letzten und tödlichen Lungenentzündung daran gearbeitet ihn wieder aufzuwecken.

    Abbringen konnte man die Frau davon nicht und daher habe ich irgendwann aus Interesse versucht herauszufinden ob der Heilpraktiker sie bewusst abzockt oder nicht. Nach vielen Gesprächen kam ich zu dem Schluss, dass er ernsthaft selbst an seine pseudomedizinische Macht geglaubt hat und sie nicht bewusst abzockte.

  17. @gnaddrig:

    Habe ich wohl deswegen nicht, weil mir das vage bekannt vorkam.

    Gibt es nämlich tatsächlich als „Hausmittel“:

    http://www.zeit.de/2004/45/Stimmts_N_8agel_im_Apfel

  18. @ Christoph: Hm, da ist was dran. Dann müssten wir uns einen klangvollen Namen für die Diskrepanz zwischen zwei widersprüchlichen oder sich gegenseitig ausschließenden Meinungen/Positionen/Überzeugungen überlegen, die der betreffenden Position nicht bewusst ist bzw. die sich verdrängen.

    @ Bernd Harder: Kommt vor,. In der Branche gibt es derart absurde Sachen, dass man sich beim Veralbern wirklich anstrengen muss. Und Hausmittel sind ja auch ein weites, unebenes Feld mit einem Spannungsbogen von ganz brauchbar bis völlig absurd.

    Es gibt viele, etwa im Bereich Erkältung, grippaler Infekt, Fieber, mit denen man Symptome gut lindern kann und die durchaus sinnvoll sind. Die Erkältung dauert dann zwar immer noch behandelt 2 Wochen, unbehandelt 14 Tage. Aber mit passender Symptomdoktorei kann man die Zeit weniger unangenehm verbringen als ohne, und da kommen geeignete Hausmittel ins Spiel.

    Heiße Milch mit Honig, Ingweraufguss, Inhalieren mit Kamillenextrakt, Schal, warme Socken, Wadenwickel usw.

    Bei rostigen Nägeln gegen Eisenmangel wäre ich eher misstrauisch, zumal den Eisenmangel ja auch erstmal jemand diagnostizieren muss, das geht sicher nicht per Handauflegen…

  19. „Hm, da ist was dran. Dann müssten wir uns einen klangvollen Namen für die Diskrepanz zwischen zwei widersprüchlichen oder sich gegenseitig ausschließenden Meinungen/Positionen/Überzeugungen überlegen, die der betreffenden Position nicht bewusst ist bzw. die sich verdrängen.“

    Perseveranzeffekt?

    Das Bestreben, kognitive Dissonanz zu vermeiden, reicht eigentlich schon voll zur Erklärung des „Heilpraktiker Reality Distortion Fields“ aus. Es wir halt mit der Zeit nicht einfacher Fehler einzugestehen. Was es für einen lang praktizierenden Heilpraktiker bedeuten würde, sich einzugestehen jahrelang mit unwirksamen oder schädlichen Maßnahmen an Menschen herumgepfuscht zu haben, will ich mir garnicht vorstellen. Es ist damit leider quasi nachvollziehbar, warum gewisse Positionen ab einem Gewissen Punkt gegen jede Vernunft und Realität verteidigt werden….

  20. @gnaddrig
    „Heiße Milch mit Honig, Ingweraufguss, Inhalieren mit Kamillenextrakt, Schal, warme Socken, Wadenwickel usw.“

    Nicht zu vergessen: Mutters Hühnersuppe. :)

  21. @ gnaddrig: Mit Handauflegen werden wir den Eisenmangel womöglich nicht feststellen können, jedoch mit Bioresonanz (Augenverdrehung um 180°)…

    Aber die Frage mit dem Nagel im Apfel (anstatt Ferrosanol) ist mal ganz spannend: Ja, ich denke, daß Ascorbin- und Äpfelsäure das Eisen korrodieren und bioverfügbare Ionen erzeugen sollten, die nach Entfernen des Nagels im Apfel verbleiben dürften – oder sollte man den Apfel mitsamt Nagel verzehren?

    Nun kommt das große Aber: Wieviel Eisen löst sich denn ab? Hängt das nicht vom Säuregehalt des Apfels ab, ist es überhaupt ausreichend? Wird das Eisen im Nagel vielleicht durch bestimmte Legierungszusätze unverfügbar, weil eine Korrosionsbeständigkeit eintritt? (Wer kommt auf die Idee, ein Nagel würde aus reinem Meteoreisen bestehen?)

    Und vor allem: Ist es nicht möglich, daß sich andere Metalle aus dem Nagel lösen und womöglich zu einer chronischen Belastung des Körpers führen?

    Und das ist jetzt noch nicht einmal empirische Forschung gewesen, mit der ich meine Erkenntnisse gewinne, sondern logische Ableitung aus Schulwissen.

  22. „Es wir halt mit der Zeit nicht einfacher Fehler einzugestehen.“

    Ja, das gilt wahrscheinlich für die Heilpraktiker, die der evidenzbasierten Medizin zumindest bei Notfällen und schweren Krankheiten das Feld freiwillig überlassen. Die haben ja zumindest erkannt, dass Globuli und Irisdiagnostik bei Reanimation, Blinddarmdurchbruch und in der Onkologie nichts zu suchen haben.

    Bleiben also nur noch die übrig, die tatsächlich an ihre pseudomedizinische Allmacht glauben und sich in allen Bereichen als überlegen betrachten. Die verargumentieren ja die Notfälle oder potenziell tödliche Krankheiten mit der Schuld des Patienten (innere Konflikte etc.).

    Der Kinderheilpraktiker in unserer Ecke hat so ähnlich eine Totgeburt nach Plazentainsuffizienz erklärt. Die Frau war laut ihm noch nicht bereit für ein zweites Kind und wollte zu schnell die Familienplanung abschließen. Daher ist das passiert. Es wird aber noch besser.

    Die Frau geht auch nach dieser Erklärung noch einmal pro Woche zu ihm und er rät ihr jetzt aktiv davon ab den Rat der Ärzte zu befolgen. Sie soll also keine blutverdünnenden Medikamente spritzen und auch kein ASS nehmen etc. Er regelt die Prävention sanft mit Globuli und Fischöl.

    Wenn man recherchiert findet man natürlich echte wissenschaftliche Quellen, die festgestellt haben, dass Fischöl das Blut verdünnt und so schließt sich der Kreis des Wahnsinns für die Kunden der Heilpraktiker.

    Mir wird gerade schlecht während ich das schreibe. Selbst als Kritiker verdrängt man anscheinend aus Rücksicht auf die eigene Psyche ein gutes Stück weit die Gefährlichkeit der Heilpraktiker. Beim Schreiben wird einem dann aber der ganze Wahnsinn noch mal richtig bewusst.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.