gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Oumuamua in der „Bild“: Es ist ein Raumschiff, es ist keins, es ist ein Raumschiff …

| 6 Kommentare

Anscheinend wollte Bild mal eben so an die glorreichen 1970er anknüpfen, die Buttlar-, Berlitz- und Däniken-Dekade.

Damals gab es aber noch keinen Bildblog.

Nein. Jason Wright, der Astronom, den ihr in eurem prominent platzierten Artikel zitiert und der es in eure Titelzeile geschafft hat, ist sich nicht sicher, dass es sich bei dem kürzlich entdeckten interstellaren Objekt Oumuamua um ein „Alien-Raumschiff“ handelt.

Im Gegenteil. Jason Wright ist sich sogar ziemlich sicher, dass es sich nicht um ein „Alien-Raumschiff“ handelt. Ihr habt das nur nicht verstanden oder falsch abgeschrieben, vermutlich von den Knallblattkollegen der Daily Mail, oder beides.“

Auch die Welt berichtet heute, dass „eine zehnstündige Observation mit modernster Technik keine Außerirdischen finden konnte“.

Aber so schnell lässt Bild sich seinen Sci-Fi-Heuler natürlich nicht kaputtmachen. Vor etwa zwei Stunden meldete Bild-Online:

Im Text selbst (ganz am Ende) räumt die Redaktion indes sogar ein, Jason Wright völlig falsch wiedergegeben zu haben.

Dafür ist es jetzt eine namenlose „Gruppe“ von „Forschern“, die „es nicht für ausgeschlossen [halten], dass Oumuamua mehr sein könne als nur ein Asteroid“.

In den paar wenigen Zitaten im Text ist davon zwar überhaupt keine Rede – aber schließlich ist gerade „Star Wars – Die letzten Jedi“ in Deutschland angelaufen. Da muss halt schnell ein Raumschiff her. Egal wie.

Roswell ist halt doch mittlerweile abgefrühstückt.

Gerade erst hat der CSI-Falluntersucher Joe Nickell dargelegt, dass es sich bei dem „Strange Metal Mystery“ des angeblichen Ufo-Absturzes von 1947 wohl um ein höchst irdisches Material handelte: aluminiumverstärktes Polyethylen.

Immerhin stammt Oumuamua wirklich aus dem All.

Zum Weiterlesen:

  • Bild.de dreht Astronomen Alien-Raumschiff im Mund herum, Bildblog am 14. Dezember 2017
  • Außerirdische: Das hat die Vermessung von Oumuamua ergeben, Welt-Online am 15. Dezember 2017
  • Der interstellare Asteroid ‘Oumuamua taumelt und verrät seine katastrophale Vergangenheit, Astrodicticum simplex am 4. Dezember 2017
  • Lang, schmal und sehr seltsam: Der interstellare Asteroid ‘Oumuamua wird immer interessanter! Astrodicticum simplex am 21. November 2017
  • Ein Botschafter aus dem Raum zwischen den Sternen: ‘Oumuamua, der erste interstellare Asteroid, Astrodicticum simplex am 14. November 2017
  • Interstellar Visitor Stays Silent: No Signs of Life Yet on ‚Oumuamua, space am 14. Dezember 2017
  • How will humanity react to alien life? Psychologists have some predictions, Washington Post am 4. Dezember 2017
  • Roswell UFO „Strange Metal“ Mystery, Skeptical Briefs Volume 27.2, Summer
  • Das Roswell-Mysterium, Süddeutsche am 20. Februar 2016

6 Kommentare

  1. Ich muss gestehen, ich habe für einen Moment die Vernunft Vernunft sein lassen. Als sie zurückkehrte, war auch etwas Wehmut dabei. Irgendwie schade.

  2. Nicht schon wieder diese Aliens! Sobald diese die Erde sehen, geht bei ihnen die Steuerung kaputt oder sie stürzen in der Wüste ab oder drehen anderwertig durch…Fehlt nur noch eine Wahrsagerin und Kartenlegerin von ASTRO-TV, die uns das neurotische Verhalten dieser Aliens erklärt…

  3. Na, zerstört die Bild mal wieder die Realitäts-Steuerung ihrer Leser ? Obwohl, wie schwer muss eine solche Steuerung denn schon im Arsch sein wenn man anfängt die Bild zu lesen ? ;)

    *tztzt

  4. @Martin

    Man könnte es natürlich auch so sehen, dass wir eben nur die Raumschiffe wahrnehmen, die technische Probleme haben (oder eben gesehen werden wollen).
    Ich meine, auf deutschen Straßen bleiben auch täglich hunderte Autos liegen.

  5. Pingback: Weitere Artikel dieses Bloggers seit Dezember | Skyweek Zwei Punkt Null

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.