Heinz Oberhummer Award 2017 geht an Giulia Enders

Der Heinz Oberhummer Award für Wissenschaftskommunikation 2017 geht an die Gastroenterologin und Bestseller-Autorin Dr. Giulia Enders (“Darm mit Charme”).

Wenn ich in den letzten Jahren in den Buchhandlungen die populärwissenschaftlichen Bücher durchstöbert habe, dann war eines immer und überall prominent platziert: “Darm mit Charme” von Giulia Enders.

Kein Wunder – das Buch war DER Wissenschaftsbestseller der letzten paar Jahre; weit über zwei Millionen Exemplare wurden verkauft und es wurde in ein paar Dutzend Sprachen übersetzt.

Auch heute, drei Jahre nachdem es das erste Mal erschienen ist, kann man es immer noch in den Bestsellerlisten finden.

Dieser einzigartige Erfolg begann mit einem Science-Slam-Vortrag im Jahr 2012. Giulia Enders, damals Medizinstudentin, gewann damit Science-Slam-Bewerbe in Freiburg, Karlsruhe und Berlin und erhielt im Anschluss die Möglichkeit, ihr Lieblingsthema in Buchform zu verbreiten.

Und wer hätte damit gerechnet, dass ein ganzes Buch nur über unseren Darm über Jahre hinweg die Öffentlichkeit so sehr begeistert?”

Die Preisverleihung findet am 25. November in Wien statt. Tickets für die Gala mit den “Science Busters” gibt es hier.

Die Auszeichnung ist mit 20 000 Euro dotiert. Der Award wurde auf Initiative der Science Busters gemeinsam mit dem Wissenschaftsministerium, der TU-Wien, Uni-Graz, Stadt Wien, dem ORF und FM4 ins Leben gerufen.

Erster Preisträger war im vergangenen Jahr James Randi.

Zum Weiterlesen:

  • Der Heinz Oberhummer Award für Wissenschaftskommunikation 2017 geht an Giulia Enders, Astrodicticum simplex am 9. November 2017
  • Jetzt als Video: „Oberhummer Award 2016“ mit der Preisverleihung an James Randi, GWUP-Blog am 11. Januar 2017

4 Kommentare zu “Heinz Oberhummer Award 2017 geht an Giulia Enders”


  1. 1 diabetiker 11. November 2017 um 13:22

    da ich die dame vorher nicht kannte hab ich mal das video angeklickt.

    und vote auch für sie, denn das ist endlich mal jemand der mit einem augenzwinkern, ohne stottern, humorvoll ein für viele peinliches thema locker rüberbringt. dazu die zeichnungen ihrer schwester, und das ganze so verständlich daß auch nichtlateiner alles mitbekommen.
    leider sehr seltene begabung.

    und ausgesprochen hübsch.

  2. 2 RainerO 12. November 2017 um 16:27

    @ diabetiker
    Pass auf, dass Überkorrekte dir den letzten Satz nicht übel nehmen… ;-)

    Ich lese gerade ihr Buch in überarbeiteter Neuauflage. Schon lange hatte ich nichts mehr in der Hand, wo ich bereits nach den ersten 50 Seiten so viele Aha-Erlebnisse hatte. Und ich dachte, für einen Laien wüsste ich schon ein wenig mehr über unsere Verdauung als der Durchschnitt. Weit gefehlt. Ich freue mich schon auf den Rest des Buches. Der Preis ist in meinen Augen wohlverdient. Eine Karte für die Verleihung habe ich schon.

  3. 3 Ursula 12. November 2017 um 18:49

    Würdige Preisträgerin. Das Buch hab ich verschlungen. Karten eben bestellt. Freue mich schon Sehr!

  4. 4 Pierre Castell 12. November 2017 um 19:28

    @ diabetiker/RainerO
    “…und ausgesprochen hübsch!”
    “Pass auf, dass Überkorrekte dir den letzten Satz nicht übel nehmen… ;-)”

    Wenn auch nur im Scherz gemeint, ist dies von RainerO dennoch ein interessanter Gedanke. Bei der momentanen Sexismus-Debatte muss man sich ja ernsthaft überlegen, ob man Damen noch Komplimente machen sollte;-)

Kommentieren




Archiv