GWUP bei web.de: Blut und Tränen – weinende Ikonen

Web.de schreibt über blutende und weinende Statuen.

maryr

Input gab’s auch von den Skeptikern:

Die katholische Kirche hält sich bei der Anerkennung der weinenden Madonnen als Wunder zurück, oder äußert sich nur sehr vage und meist eher spät.

“Dieses Deutungsvakuum können die Gläubigen so füllen, wie sie es für richtig halten und nicht die Schriftgelehrten”, erläutert Harder. “Und für die ‘einfachen’ Marienanhänger ohne theologische Ausbildung ist die Vorstellung völlig nachvollziehbar, ja sogar zwingend, dass ‘ihre’ Schutzpatronin in das Weltgeschehen sichtbar eingreift, als ‘Mutter’ Sorgen äußert beziehungsweise sogar sichtbare Zeichen von Traurigkeit über den Zustand der Welt zeigt.”

Dr. Martin Mahner, ebenfalls Experte beim Gwup, fügt hinzu: “Freilich würden weinende Madonnen, so sie echt wären, noch nicht die Existenz des Übernatürlichen beweisen, denn man könnte das nicht unterscheiden vom Wirken humorvoller Außerirdischer, die uns verarschen wollen. Es müsste also viel mehr passieren, bevor das tatsächlich so etwas wie ein Gottesbeweis wäre.”

Zum Weiterlesen:

  • Weinende Ikonen – warum Marienstatuen Blut und Tränen absondern, web.de am 14. September 2016
  • Bernd Harder: Wenn Heilige weinen, Telepolis am 25. Dezember 2005
  • Blutstränen und Spontane Selbstentzündung: Das neue Buch von Dr. Mark Benecke, GWUP-Blog am 10. September 2016

3 Kommentare zu “GWUP bei web.de: Blut und Tränen – weinende Ikonen”


  1. 1 nihil jie 15. September 2016 um 01:19

    Außerirdische die uns verarschen wollen ? Das bedeutet Krieg! ;)

  2. 2 Bernd 15. September 2016 um 05:39

    Sagen wir es gäbe wirklich eine weinende Madonna – ohne jegliche Erklärungsmöglichkeit.

    Gott, Aliens braucht man doch erstmal nicht oder?… wäre das nicht erstmal einfach ein ungeklärten wissenschaftliches Phänomen?
    Nur weil es mit heutigem Kenntnisstand nicht zu erklären würde muss es ja nicht automatisch übernatürlich oder außerirdisch sein oder?

    Mir fällt gerade auf, ist die alte Frage wann ein Skeptiker ‘bekehrt’ würde oder?

  3. 3 Ralf in Altersteilzeit 16. September 2016 um 19:39

    Zu Bernd Harders Argument:

    Ja, das ist auch ein Grund warum manche die “Echtheit” von Marienerscheinungen propagieren, da doch eine “liebende Mutter” vom Himmel herab die Menschen warnt. Vor wem? Einem rächenden Gott?…oder will sie uns zu einem liebenden Gott führen?

    Was soll das Geflenne? Gott ist groß…und könnte Gerechtigkeit schaffen…Warum die Tränen? ;-)

    Ja, wenn die Erdenkinder nicht brav sind, da werden sie von dem Himmelpappa gestraft…eine sehr infantile Weltsicht…der ich auch in gewisser Weise verhaftet war…ich kann es heute auch nicht mehr verstehen, daß ich einmal relativ gläubig war…

    ich las einmal folgendes: “Wer glaubt, verschließt die Augen vor der Wirklichkeit” und das ist sowas von richtig…

Kommentieren




Archiv