gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Danke DHU, für 150 Jahre wirkungslose Zuckerkügelchen: Homöopathiekritiker gratulieren

| 37 Kommentare

Herrlich:

Zum 150-jährigen Firmenjubiläum möchte sich die Deutsche Homöopathie Union (DHU) feiern lassen – und stellt unter dem naiv-dümmlichen Motto

Danke DHU, dass es auch homöopathisch geht“

eine Fleurop-artige Seite ins Netz, auf der man eine „Danksagung“ an alle möglichen Leute hinterlassen kann:

DHU_1

Möglicherweise war ja das Marketing-Kalkül dahinter, dass auch die DHU selbst sich das eine oder andere Dankeschön-Sprüchlein von Homöopathie-Fans anheften kann.

Das ist irgendwie nicht so ganz aufgegangen, denn jetzt finden sich auf der Seite zahlreiche Danksagungen von Skeptikern an Homöopathie-kritische Personen und Initiativen, zum Beispiel an

  • den charismatischen Guru für sein Homöopathie-Bullshit-Bingo („Guru, Sie haben Recht! Wir von der DHU verkaufen nur Zucker und leere Versprechungen.“)

Danke_1

  • Susannchen vom Informationsnetzwerk Homöopathie („Danke liebe Susanne für Deine Aufklärung über wirkungslose Globuli. Bleib skeptisch wie Du bist und lass Dir nichts vormachen.“)

Danke_2

  • den Blog Beweisaufnahme in Sachen Homöopathie („Lieber Norbert, vielen Dank für Deine unermüdliche Arbeit, Fehler in vermeintlich für die Homöopathie positiven Studienergebnisse aufzuspüren und zu dokumentieren.“)

Danke_3

  • die evidenzbasierte Medizin („Für all die tatsächlichen Hilfen für die Menschheit, die Du im Gegensatz zur Homöopathie nicht nur behauptest, sondern auch lieferst.“)

Danke_4

  • Andrea Walter („Dafür, dass sie sich engagiert für die Aufklärung, die evidenzbasierte Medizin und gegen Humbug in der Therapie einsetzt.“)

Danke_5

  • Ute Parsch und Natalie Grams („Für ihre ständige Aufklärung zum Homöopathie-Unsinn. Denn Pusten hilft genausogut, wie Zuckerkügelchen … und ist um einiges günstiger!“)

Danke_6

  • die GWUP („Danke, liebe GWUP für die unermüdliche Aufklärungsarbeit über Pseudomedizin und Homöopathie. Ein Hoch auf kritisches und skeptisches Denken!“)

Danke_8

und so weiter.

Danke_9

Wir sind gespannt, wie lange die skeptischen Grußkarten an diese verunglückte Werbeaktion stehenbleiben.

Zum Weiterlesen:

  • Danke DHU! Wahrsagerchecks-Blog am 13. März 2016
  • Homöopathen in der Defensive: Rechtfertigungsversuche zeigen nur Argumentationslosigkeit, GWUP-Blog am 3. März 2016
  • Kaugummi und Duftstoffe: Homöopathen entlarven sich selbst, die nächste, GWUP-Blog am 2. März 2016

37 Kommentare

  1. Ich danke allen, die sich gegen die unwirksame Glaubuli-Medizin einsetzen.

    Aber es gibt noch viel zu tun.

  2. Liebe GWUP, ich hab euch auch gedankt ;-)

  3. @Natalie Grams:

    Oh, danke, das werde ich noch aktuell ergänzen.

  4. Die DHU-Seite ist der Wahnsinn, ein Best-Of der Homöopathie-Kritik!

    Gratulation ans „Netzwerk Homöopathie“, das ist viel besser und sympathischer als PENG.

  5. Macht jemand Screenshots? Das ist so geil!!!

  6. Ah, jetzt wurde offenbar ordentlich durchgelöscht. Aber zum Glück gibt es ja Screenshots ;-) https://buggisch.files.wordpress.com/2016/03/dhu02.png

  7. Tja, und schon haben die DHUler die bösen Danksagungen gelöscht …

  8. So wie es ausschaut wurden unsere „Guten Beiträge“ bei der DHU bereits entfernt. Das nenne ich mal Zensur der öffentlichen Meinung.

  9. Moin
    Screenshots sind gemacht, das war auch gut so, denn nun ist alles gelöscht….let’s keep them busy!
    Grüße
    Der Rolf

  10. Der Hamster bedankt sich „für das tolle Geschäftsmodell“.

  11. @Dr. Hans-Werner Bertelsen:

    Wird wohl in einigen Minuten gelöscht werden:

    http://www.danke-dhu.de/story/382

  12. Dann gibt es ein Rezidiv.
    Hamster sind hartnäckig.

  13. @Dr. Bertelsen:

    Schon weg.

  14. *grummel Den ganzen Spaß verpasst *bösguck

    Danke liebe Homöopathetiker, dass ich viele von diesen engagierten tollen Leuten auch mal persönlich kennenlernen konnte.

  15. Holm dankt DHU
    Danke für absurde Präparate wie Bufo C200 – das getrocknete Hautsekret von Erdkröten, verdünnt, bis nichts mehr da ist. Man kann sich kein besseres Beispiel wünschen, um Leuten klarzumachen, dass Homöopathie lächerlicher Hokuspokus aus den Hexenküchen der Voraufklärung ist.

    http://www.danke-dhu.de/story/395

  16. Leider ist es KEIN Hokuspokus aus den Hexenküchen der Voraufklärung.
    Es ist Hokuspokus aus den Zeiten der Nachaufklärung. Das macht das Ganze ja so schlimm.

  17. @Christian Becker

    Hokuspokus? Es ist ein veritables Geschäftsmodell, welches den marktwirtschaftlichen Anforderungen (Angebot und Nachfrage) Rechnung trägt.

    Ein erfolgreiches Modell um Arbeitsplätze zu schaffen und Steuern zu generieren.

  18. Ich hab euch nochmal ins Rennen geschickt, mal gucken wie lange es bis zur Löschung braucht.
    Und das sind dann die, die in Diskussionen der anderen Seite Zensur vorwerfen… tztztztz

  19. @Denise:

    Danke, noch ist es da:

    << Danke an die GWUP für ihre unermüdliche Aufklärungsarbeit gegen Schwurbelei, u.a. Ausklärung zum Unsinn von Homöopthie. :-) <<

  20. Auch Doris kam durch:

    Für den Beweis, dass man 150 Jahre an Unfug festhalten kann, wenn nurgenug daran verdient wird. Und für den Beweis, dass man Zucker auch irrsinnig teuer verkaufen kann, wenn man so tut, als sei es Medizin. Von Euch kann man lernen!

    http://www.danke-dhu.de/story/407

  21. Gestern abend habe ich noch der DHU gedankt für den wissenschaftlichen Fortschritt in der Alchemie, Zucker in Gold zu verwandeln…

    Mein Repost auf meiner Facebook-Chronik ist noch da. :-)

  22. „Danke für Nichts“

  23. So, jetzt hat der olle Immanuel auch mal nen Dank erhalten, für die Sache mit der Aufklärung…

  24. Wenn’s was zum trollen gibt, bin ich natürlich immer gern dabei!

    http://www.danke-dhu.de/story/432

  25. Gibt’s Globuli eigentlich auch im lustigen PEZ-Spender? Oder mit Schokoüberzug? Dann pfeif ich auf die Schulmedizin. :-)

  26. Gerade eben gedankt…bestimmt gleich gelöscht ;-)

  27. Im Moment noch da :-) aber auch „genapshoted“:
    https://raumzeitundmaterie.wordpress.com/2016/03/14/einfach-einmal-danken/
    Dieses ‚Danke‘ ist ehrlich gemeint, denn was wäre unsere Lebenserwartung, wenn wir alle nur Globuli schlucken würden? 40 Jahre…so wie halt vor 150 Jahren…da wäre ich schon tot…

  28. Ich kann daran nichts witziges finden.

    Homöopathie verursacht mitunter schwere Schäden, das postuliert Ihr hier gerne immer wieder mit allem gebotenen Ernst.

    Ich bin grade ein wenig enttäuscht darüber, wie sich hier manche lustig machen.
    Hier geht es nicht um einen Highscore!

    Bitte, Frau Grams und alle anderen, das ist doch nicht das Ziel?

    Natürlich darf man für geleistete Aufklärung gratulieren, ich gönne euch das auch.
    Aber 150 Jahre Blödsinn haben mit euch nix zu tun…Wir leben alle noch nicht lange genug, um den ganzen Schwachsinn zu kennen.

    Tut uns Laien einen Gefallen und macht euch nicht lustig, denn für manche ist es nicht lustig.

    Bitte bleibt so, wie Ihr wart und macht jetzt nichts kaputt, dafür wart Ihr bisher zu gut.

    Ich hätte mir zum 150. der DHU einen schönen Artikel gewünscht, mit einem Resumée der Jahre, einem geschichtlichen Rückblick oder etwas vergleichbares.
    Stattdessen bringt Ihr Klickebildchen aus einer billigen Glückwunschseite und macht euch lustig.

    Da hätte ich als Leser mehr erwartet.
    Klar kann man mit der Axt in die Kerbe des Gegners schlagen, aber man muss halt aufpassen, dass man nicht beim Durchtrennen des Baumes hilft, den man retten will.

    Für euch mag das ein Fest sein, aber für Außenstehende ist es arg befremdlich.

    Gruß
    Carsten

  29. Namen wie Harder, Aust und Grams haben Gewicht.

    Aber wie soll man zum 150. der DHU mit diesen Namen Argumente bringen, bitte schön?
    Macht was anständiges draus. Bitte!

  30. Schön ist ja auch, dass sich irgendjemand bei der DHU jede „Danksagung“ ansehen muss…

    Ich nehme an, die würfeln mittlerweile vor Arbeitsbeginn aus, wer sich den Tag versauen darf.

  31. So, hab mich gerade bei Samuel Hahnemann bedankt, fällt vielleicht weniger auf … mal schauen, wie lange es stehen bleibt ;-)

  32. @Carsten:

    Ich habe großen Respekt vor Ihrer persönlichen Meinung zu diesem Thema und danke Ihnen für die Hinweise, kann sie aber nicht ganz nachvollziehen.

    << Für euch mag das ein Fest sein, aber für Außenstehende ist es arg befremdlich. << Die Resonanz und auch die Klickzahlen sagen eindeutig etwas anderes. << Homöopathie verursacht mitunter schwere Schäden, das postuliert Ihr hier gerne immer wieder mit allem gebotenen Ernst. << Und weil wir genau das "immer wieder" und wieder tun, sollte man *sämtliche* Mittel und Möglichkeiten der Kritik nutzen - und dazu gehören auch Spaß und Satire. << Tut uns Laien einen Gefallen und macht euch nicht lustig, denn für manche ist es nicht lustig. << Das heißt: Wir dürfen auch keine satirischen Videos zur Homöopathie mehr posten, weil diese nicht ernsthaft genug sind? << Ich hätte mir zum 150. der DHU einen schönen Artikel gewünscht, mit einem Resumée der Jahre, einem geschichtlichen Rückblick oder etwas vergleichbares. << Das gibt es doch alles bereits Hundert- und Tausendfach, was soll das bringen? << Aber wie soll man zum 150. der DHU mit diesen Namen Argumente bringen, bitte schön? << Die DHU kennt samt und sonders alle Argumente gegen die Homöopathie. Argumente ärgern aber kein kommerzielles Unternehmen, das ganz bewusst mit Pseudomedikamenten Geld macht. << Stattdessen bringt Ihr Klickebildchen aus einer billigen Glückwunschseite und macht euch lustig. << Über diese "billige Glückwunschseite" kann man sich nur lustig machen. Ihre "Entweder-Oder"-Argumentation befremdet mich ein wenig. Also ich persönlich schaue gerne auch die "heute-show" neben dem "heute-journal". Zusätzlich, nicht als Ersatz.

  33. @Carsten:

    Ihr Einwand ist absolut berechtigt.

    Ich fand am Anfang den Spaßfaktor und die Überraschung gut. Es besteht aber natürlich die Gefahr, von lustig und kreativ in militant und nur noch nervig abzugleiten und es zu übertreiben. Ich hab das in meiner ,Gruppe‘ auch so thematisiert.

    Schon allein weil die DHU sicher die letzte Instanz ist, die sich von der Unwirksamkeit der Homöopathie überzeugen lassen wird.

    Allerdings ist gerade deshalb sachliche Kritik total nutzlos. Und wie Herr Harder sagt, tausendfach versucht.

    So lange der Spaß nicht ins Gegenteil umschlägt, habe ich jetzt nichts dagegen, beteilige mich seit dem Löschen allerdings auch nicht mehr daran.

  34. Man kann nicht immer nur Ernst lesen.

    Man muss auch mal so richtig „Kugel zeigen“!

    Wo?

    Auf dem Homöopathie-Kongress 2016 in Bremen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.