gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

„The Nightmare“: Geister, Aliens und Schlafparalyse

| 10 Kommentare

Am Wochenende hat der Film „The Nightmare“ in den USA Premiere.

Der Streifen ist eine Art Horror-Dokumentation über das Phänomen der Schlafparalyse, das auch für vermeintlich paranormale Erfahrungen wie Alien-Abduktionen oder Geistererscheinungen verantwortlich gemacht wird.

Vice hat mit dem Regisseur Rodney Ascher gesprochen:

Welche sind denn die gängigsten Figuren, die Menschen im Traum sehen?

Der dreidimensionale Schattenmann ist wahrscheinlich die am weitesten verbreitete. Viele Menschen beschreiben eine ganz ähnliche Figur, aber mit einem Hut – sie nennen ihn den Hut-Mann. Es gibt noch einen weiteren Hut-Mann, der irgendwie mit Ufo-Geschichten zu tun hat, wie genau habe ich aber noch nicht verstanden.

Menschen berichten auch von einer alten Hexe oder einem Mantelmann, der dem Sensenmann nicht unähnlich ist. Sonst gibt es auch noch schwarze Katzen, Spinnen.“

Das alles klingt furchtbar, aber gibt es auch Menschen, die eine Schlafparalyse ohne Angst durchleben?

Es gibt eine ganze Menge Menschen, die ihren Frieden damit geschlossen haben. Sie sehen es als Tor zu luziden Träumen und außerkörperlichen Erfahrungen.

In einer Online-Diskussion schrieb einer: „Wenn du doch einfach entspannst und keine Angst hast, dann kann dieser Schattenmensch zu deinem Lotsen werden.“ Darauf antworteten aber andere sofort: „Bist du verrückt? Das sind Dämonen! Du heißt sie in deinem Zimmer willkommen wie ein Feuer in deinem Haus.“

Meine letzte Schlafparalyse hatte ich während der Arbeit an diesem Film und ich dachte mir nur, „Oh! Schlafparalyse! Es passiert gerade.“ Ich versuchte also, mich zu entspannen und dem Geschehen aufmerksam zu folgen. Ich hatte keine Angst, es war mehr wie eine abgefahrene Lichtshow.“

Zum Weiterlesen:

  • Der reale Horror einer Schlafparalyse, Vice am 29. Mai 2015
  • Aliens beim House-Arzt, GWUP-Blog am 13. März 2010
  • Surreales Treffen mit Aliens, GWUP-Blog am 27. Januar 2013
  • Entführt von Außerirdischen? Hoaxilla-Podcast Nr. 72 vom 15. Januar 2012
  • Zwischen Traum und Realität – Entführt von Außerirdischen, Astrodicticum Simplex am 27. August 2009
  • Entführung durch Außerirdische, GWUP-Infos
  • Bewegungslosigkeit beim Aufwachen – Schlaflähmung, Süddeutsche am 4. März 2013
  • Abduction by Aliens or Sleep Paralysis? Skeptical Inquirer Vol. 22.3, May/June 1998
  • Stell dir vor, du wachst auf und bist gelähmt – Betroffene erzählen, Vice am 7. August 2016

10 Kommentare

  1. Oh ja, das sind Dinge vor denen man wirklich Angst haben sollte. Schattenmann, Sensenmann, Mantelmann und natürlich die blöden Hexen. Nur eines klärt diese bemerkenswerte und preisverdächtige Dokumentation nicht: denn auch nach dem Aufwachen sind die Spinnen und schwarzen Katzen noch immer nicht verschwunden.

    Menno.

    Das Schlimme ist, dass es tatsächlich Leute geben wird, die solcherlei Schmarrn ernst nehmen und sich damit ihre Träume nehmen und den guten Schlaf verderben.

    Wer seinen Verstand nicht gebraucht, muss eben damit rechnen, dass er ihn verliert.

  2. @Fjord Springer:

    Ich weiß nicht, ob Sie schon mal eine Schlaflähmung hatten.

    Das hat nichts mit einem normalen Traum zu tun und ist eine *sehr* beängstigende Erfahrung, die ich keinem wünsche – unabhängig von der Frage, ob diese Dokumentation gut oder schlecht gemacht ist.

    Die Frage des Vice-Reporters, was die Leute „im Traum“ sehen, ist aber auch extrem irreführend, denn eine Schlafparalyse ist kein Traum, sondern man erlebt das Geschehen als völlig real und ist überzeugt davon, wach zu sein.

  3. @ Bernd Harder

    Nein, eine Schlaflähmung hatte ich noch nicht. Ehrlich gesagt wusste ich bis heute gar nicht, dass es so eine Krankheit gibt. Ich wollte niemanden zu Nahe treten oder mich lustig machen und falls das doch passiert ist, bitte ich um Entschuldigung.

    Das Gefühl zu ersticken und die Angst davor kann ich gut nachvollziehen, die Angst vor Männern mit Hüten, die mir im Traum erscheinen, nicht. Ich will aber niemanden absprechen, dass es nicht auch anders sein kann. Angst ist ja selten rational.

    Um was es mir geht ist die Aufmachung dieses Trailers, bei dem ich mich spontan gefragt habe, ob Hollywoods Horror-Abteilung jetzt auch einen auf Doku macht. Vielleicht habe ich einen zu hohen Anspruch, was eine Dokumentation ausmacht und wie sie gestaltet sein sollte, aber dieser Trailer da oben ist meinem Empfinden nach hanebüchen.

    Gerade bei so einem Thema macht es doch für den ahnungslosen Zuschauer einen Unterschied, ob da Schlafmediziner, Psychologen und andere Fachleute versuchen die Krankheit, ihre Symptome und Therapien zu erklären, oder ob da schon alleine die Bilder an sich, ihre schnellen Wechsel und die hitchkock-mäßige Musik für so viel Stress sorgen, dass am Ende trotz aller Informationen nur Angst vor der Krankheit zurück bleibt.

    Aber vielleicht ist genau das der Grund, weshalb die Doku so daher kommt, wie sie es tut. Wäre sie sachlich und nicht reißerisch, ginge wohl keiner ins Kino, um sich die Doku anzuschauen. Angst ist in. Aufklärung nicht. Mit der Angst verdient man Geld. Als Aufklärer ist man ein einsamer Rufer im Wald.

    Das ist es, was mich an dem Trailer so stört. Würde ich an Schlaflähmung leiden, würde ich mir die Doku sicher nicht ansehen.

  4. @Fjord Springer:

    < < Ehrlich gesagt wusste ich bis heute gar nicht, dass es so eine Krankheit gibt. << Kein Ding, muss man auch nicht kennen. Es ist auch nicht direkt eine Krankheit, und eigentlich ist auch nicht die Lähmung das Problem (die ist ganz natürlich im Schlaf), sondern damit verbundene hypnopompe und hynagoge Halluzinationen. Ich gebe Ihnen aber völlig Recht, dass die Geschichte von den Männern mit Hüten und Spinnen etc. ziemlich ungewöhnlich ist und mir bislang das Filmgenre "horror documentary" auch nicht bekannt war - insofern trifft Ihre Kritik daran sicher auch den Kern. Bei mir selbst ist das Ganze über Jahre hinweg auch völlig anders abgelaufen, insofern würde ich jetzt auch nicht unbedingt diesen Film verteidigen wollen. http://www.spektrum.de/lexikon/neurowissenschaft/hypnopompe-halluzination/5824

  5. Eine „Schlaflähmung“ hatte ich schon mehrmals, und ich kann versichern, das es kein wirklicher Spaß ist.

    Plötzlich wird man wach und kann sich nicht mehr bewegen, man hat sogar Angst zu ersticken…

    bei mir kam noch das „Erlebnis“ hinzu, daß ich laute Schritte hörte und das Gefühl hatte jemand kommt um mich zu ermorden, indem er auf meinen Brustkorb drückt; der ganze Spuk ist dann zu ende, sobald man irgendetwas bewegen kann (und sei es nur der kleine Finger).

    Ich weiß nicht, in wie weit das zusammenhängt, aber ich denke auch, daß ich unter einer Schlafapnoe leide, dies könnte mMn auch eine Erklärung sein.

    Ich denke auch, daß es ein „Wachwerten“ aus dem Tiefschlaf heraus ist und der Körper noch „schläft“…

  6. sorry aber ich dachte auch wie fs, daß es in richtung hirngespinst geht, wer sowas nicht kennt glaubt zuerst so.

    ok jetzt weiß ich daß es sowas gibt.

    meine frau hat des öfteren solche komischen verfolgungsträume, bisher habe ich sie dann einfach rausgeholt, seit sie von ihrer schwester so ein traumbuch hat, will sie die bis zum ende erleben.

    auch gut, drehe ich mich um und schlafe weiter.

  7. Ich schließe mich Ralf und Fjord an.
    Eine Schlafstarre ist kein Spaß. Ich hatte 2-3 davon.
    Ich hatte dabei auch akustische Halluzinationen und einen Schatten (ohne Hut), der an mein Bett kam. Man möchte schreien, aufstehen und wegrennen, geht aber nicht.

    Hier ist ein sehr interessantes Video dazu von Prof. Chris French.
    „Something Wicked This Way Comes: Causes and Interpretations of Sleep Paralysis“

    https://vimeo.com/11459308

  8. << Was muss eigentlich schieflaufen, damit man an Alien-Entführungen glaubt? << http://motherboard.vice.com/de/read/was-muss-eigentlich-passieren-damit-man-an-alien-entfuehrungen-glaubt-523

  9. Ich habe sowas auch sehr oft gehabt und es ist ganz ganz schlimm. Eine Freundin von mir hat das auch und erzählte mir vor Jahren von dem Schattenmann. Plötzlich kommen die ganzen Dokus raus die genau sowas erzählen…..meeega krass….

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.