gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

„Pünktchen auf Anton“: Klasse Beitrag der heute-show über Impfverweigerer

| 19 Kommentare

In den letzten Wochen haben wir über zahlreiche Kreativ-Videos in Sachen Impfgegner-Szene berichtet.

Jetzt hat auch die heute-show einen klasse Beitrag über „sexy Masern-fucker“ gebracht:

Pünktchen auf Anton“

Auch Prenzlauer Berg wird erwähnt – dazu gibt es ein Satirevideo der „Prenzlschwäbin“ (ohne Dialektkenntnisse allerdings schwer zu verstehen):

Aufm Kollwitzplatz isch emmr was los! Kommet ihr au zur Masernparty?“

Zum Weiterlesen:

  • Warum ein brennendes Haus löschen? Warum Kinder von Bären fernhalten? Warum impfen? GWUP-Blog am 8. April 2015
  • Juden, Impfgegner, Reptiloiden: klasse Anti-Impfgegner-Video bei „Armes Deutschland”, GWUP-Blog am 3. April 2015
  • “Was Geht Ab!?”, Ihr Impfgegner? GWUP-Blog am 2. April 2105
  • “Fassungslos, wie ignorant man sein kann”: Masern-Prozess-Sieger David Bardens im Interview, GWUP-Blog am 2. April 2015
  • Masern-Prozess: Bardens gewinnt, Lanka muss zahlen, GWUP-Blog am 12. März 2015
  • “Die Angst vor der Nadel”: Beda Stadler über Impfverschwörungen, GWUP-Blog am 29. März 2015
  • “Das wirre Weltbild der Impfgegner” und ihr Lobgejodel auf die Anti-Realität, GWUP-Blog am 20. März 2015
  • Was tun gegen Impfgegner? Jetzt sind Emotionen gefragt, GWUP-Blog am 18. Februar 2015
  • Impfgegner drehen durch: immun gegen jede Vernunft, GWUP-Blog am 1. März 2015
  • Reizthema Impfen: Der Hang zu abstrusen Heilslehren, profil am 24. Februar 2015
  • Masern in China, auf dem Mars und die Ausrottung der Deutschen, GWUP-Blog am 25. März 2015
  • Wegen Masern: 330 Kinder mussten zu Hause bleiben, Ärztezeitung am 10. April 2015

19 Kommentare

  1. @ Bernd Harder & Alle

    Ich finde den heute-show Beitrag auch Klasse !

    Allerdings sehe ich ein Problem: wer nimmt das noch ernst ?

    Ich denke vor allem an – heute-show-Video ab 4:42 Minuten – Zitat:

    „Hier – Michaela Glöckler – das ist DIE Expertin für anthroposophische Medizin – und DIE schreibt (passen Sie mal auf):

    ‘Wer in einem früheren Leben kein Interesse an den Himmelsvorgängen, insbesondere an den Sternen hatte, leidet heute unter Bindegewebsschwäche und schlaffem Körperbau.’ (…)“

    Dr. med. Michaela Glöckler ist Leiterin der „Medizinischen Sektion am Goetheanum“:

    http://www.medsektion-goetheanum.org/home/mitarbeiter/?view=185

  2. Hi,

    Habe neulich von einer Untersuchung der Gruppendynamik bei Kontroversen im DLF gehört. Dort geht es zwar um den Klimawandel, aber ich meine, dass die Ergebnisse sich ebenso auf andere Bereiche übertragen lassen (zB. Impfung). Es gibt Überlegungen zu: Warum die gegenseitigen Lager so reagieren, wie sie reagieren und warum eine Seite scheinbar Fakten-resistent zu sein scheint usw.

    Ist nur ein kurzes Interview von 5 Minuten oder kann im Manuskript auch gelesen werden.

    http://www.deutschlandfunk.de/klimawandel-und-gruppendynamik-es-ist-ein-konflikt-in-den.676.de.html?dram:article_id=310585

    @ Andreas Lichte:

    Ich bin mir sicher, dass es viele ihrer (nicht-anthroposophischen) Kollegen (problematisch) ernst nehmen, würde Frau Dr. med. Glöckler nicht die Krankheit im Hier und Jetzt behandeln, auch wenn sie den Auslöser in einem vergangenen Leben vermutet.
    Alles andere wäre ja unterlassene Hilfeleistung o.Ä. … oder eine sehr ausgeweitete Auslegung von ärztlicher ‚Behandlungsfreiheit‘.

    Ich frage mich an der Stelle… wenn Anthroposophen den Mensch als Ganzes sehen und nicht nur Symptome bekämpfen wollen, wie können sie dann heute mehr tun als nur die Folge-„Symptome“ von vorangegangenen Leben zu behandeln?
    Darauf gibts sicher eine irgendeine „ausgefeilte“ Antwort, aber momentan macht das für mich keinen Sinn.

  3. Ich verstehe das Problem, das Sie nun damit haben, nicht so ganz, Herr Lichte.

    Ich finde, man nimmt das zu ernst, das ist eher durch den gesunden Menschenverstand verordnetes Lachen. Das hat mich schon am Original der Daily Show immer gestört.

  4. Genau da gehören die Esoteriker von A wie Anthroposophie bis Z wie Zenquark hin.

    Kein Mitleid, keine Rücksicht.

    Die pseudointelektuellen Hohlköpfe brauchen sich nicht hinter Seehofer und Co zu verstecken. Satire hilft mir, diese ganzen Irren besser auszuhalten.

    Weiter so!

  5. @Christian:

    < < Habe neulich von einer Untersuchung der Gruppendynamik bei Kontroversen im DLF gehört. << Diese Diskussion wird auch an anderer Stelle geführt, z.B.: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2015/04/10/das-paradox-der-internet-diskussionen-warum-sie-meist-sinnlos-sind-und-wie-man-daran-etwas-aendern-kann/

    https://www.youtube.com/watch?v=Qe5pv4khM-Y

  6. @ Abe

    was genau wollen Sie mir sagen? Dass Sie die heute-show blöd finden?

    Ich „habe“ kein Problem, ich „sehe“ eins – ich versuch‘s noch mal:

    Die Anthroposophie (und damit auch die Waldorfschulen) sind Kokolores.

    Kokolores, den niemand mehr glaubt, der nicht selber dabei war.

    Also läuft die Kritik ins Leere …

  7. @ Christian

    wollen Sie Frau Glöckler verteidigen, oder wie soll ich Ihren Kommentar verstehen?

    Wie Frau Dr. med. Glöckler die Krankheit „im Hier und Jetzt behandelt“:

    “Löffelchen voll Zucker”. Impfschäden, Mary Poppins und die Geister der Finsternis

    Mit verstörender Regelmäßigkeit tauchen im Waldorfmilieu Masernfälle auf (im März 2015 gab es bestätigte in Erfurt, Sankt Augustin und Ludwigsburg). Wer aber einen Zusammenhang zwischen Masern und Waldorf postuliert, wird von Anthroposophen für gewöhnlich beleidigt zurückgewiesen: “pauschale” Vorwürfe seien das. Parallel plädiert man aber für “individuelle Impfentscheidung”, was, sofern es keine Tautologie sein soll (natürlich entscheiden faktisch Individuen darüber, sich bzw. ihre Kinder impfen zu lassen), ja wohl heißt, dass man sich “individuell” auch gegen Impfungen und dann im Zweifelsfall eben für Masern (bzw. eventuell tödliche Folgeerkrankungen) entscheiden solle. Die offizielle Begründung für diese “individuelle Impfentscheidung” sind reale und/oder vermeintliche “Impfschäden” und “Nebenwirkungen”.

    In der Anthroposophischen Medizin freilich gibt es zusätzliche Gründe: “Karma” zum Beispiel oder der (gegenläufige, weil nicht wie “Karma” retrospektive, sondern proskeptive) Glaube, dass Kinderkrankheiten ganz wunderbare Reifungs- und Entwicklungschancen darstellen. Es sei daran erinnert, dass um’s kosmische Kindeswohl bemühte Eltern zumindest früher einmal regelrechte “Masernpartys” abhielten – wie ja auch Dr. Michaela Glöckler, Leiterin der Medizinischen Sektion am Goetheanum, ausführt, der Kranke erlebe “in der Krankheit unbewusst die Schritte zu seiner Höherentwicklung”, wozu sie gleich ein Beispiel beisteuert: “Die Hunderttausende [sic], ja Millionen, die in Afrika von der AIDS-Epidemie hingerafft werden, bereiten sich vor, der Menschheit von morgen, die am Egoismus zu zerbrechen droht, die notwendige Hilfe und Inspiration für lebensfreundlichere Kulturgewohnheiten zu bringen.” (Glöckler: Sexualität und Menschenkunde, in: Bart Maris/Michael Zech: Sexualkunde in der Waldorfpädagogik, Stuttgart 2006, S. 62) Wozu Masern gut sein sollen, gilt es gleich zu diskutieren.

    (…)“

    weiter beim „Waldorfblog“ von Ansgar Martins: https://waldorfblog.wordpress.com/2015/03/17/impfschaden/

  8. Als, ich persönlich kann nichts kritisieren, sondern finde es gut, daß die Heute-Show das satirisch aufarbeitet.

    Zitat Abe

    Ich finde, man nimmt das zu ernst, das ist eher durch den gesunden Menschenverstand verordnetes Lachen.

    Aber genau dieses ‚Lachen‘ ist ein gesundes und „reines“ Lachen…hier kann man mit gutem Gewissen lachen.
    Außerdem muß ich selten lachen bei den Beiträgen der Heute-Show, es ist vielmehr ein amüsiertes Schmunzeln ;-)

  9. @Andreas Lichte, dann verstehe ich nicht, welches Problem sie darin sehen.

    Vielleicht meinen wir ja auch das gleiche.

    Ja, ich wollte ausdrücken dass mir dieser wie viele andere Beiträge der Heute-Show nicht gefallen, weil es konformistisches Lachen ist, das mehr an einen Brot-und-Spiele-Charakter erinnert, als an Satire.

    Man greift sich die absurdesten Behauptungen heraus, damit auch ja die große Mehrheit mitlacht. Hier verschwindet die German Angst, die Impfpanik salonfähig macht hinter Pappkameraden der – zugegebenermaßen abscheulichen – Bionade-Bourgeoise die man im Prenzlauer Berg findet. Die sind doch nur Avantgarde.

    Unter denen mag es einige geben, die diese Hirngespinste über mitreinkarnierte Krankheiten glauben, aber die meisten tun das nicht, lachen selbst darüber und impfen dennoch nicht und gehen mit ihren Kinderrn in den Waldorfkindergarten.

    Aber eben nicht weil sie Steiner so gut finden, sondern nur ganz diffus die sanfte Pädagogik und dass ihr Kind geschützt ist vor den Zumutungen der Realität, plumpen Proletarierkindern und Ausländern. Selbst ganz sensibel andere ‚Kulturen‘ „interessant“ finden, aber ihr Balg ja nicht auf die Rüttlischule gehen lassen wollen.

  10. Michaela Glöckler im EIGENEN Video, vielleicht noch besser als die „heute-show“?

    „Ich im Netz – Michaela Gloeckler“:

    https://www.youtube.com/watch?v=eFuQip-rWlo

    Zitat Glöckler, ab 0:40 Minuten:

    „(…) Rudolf Steiners Vision auf unser Zeitalter –

    er hat sich ja einige Male sehr dezidiert geäussert, wie das Leben in 100 bis 400 Jahren aussehen wird –

    und ich bin immer wieder gerührt, wie UNENDLICH PRÄZISE diese Voraussagen sind.

    Und ich wünsch’ mir, dass sich mal eine Gruppe von Menschen findet, die mal Rudolf Steiner als Propheten beschreibt (…)“

  11. Diese Frau ist ja wirklich völlig jenseitig, nicht nur der Vernunft, sondern auch des gesunden Menschenverstandes. Eigentlich ein Umstand, den man begrüßen sollte, schadet sie doch damit Waldorf immens.

  12. @Abe
    Sie vergessen, daß es auch um Einschaltquoten geht – ja, sogar bei den Öffentlich-Rechtlichen ;-).
    Sie bemängeln, daß die Satire nicht tiefgreifend genug ist und – nach Ihrer Ansicht nach – nicht die wahren Gründe aufzeigt.
    Vielleicht möchte aber das „Große Publikum“ die „seichte Satire“, die die heute-show bietet; vielleicht ist es sogar gut, daß man auf diese Weise auf das Problem aufmerksam macht?
    Was nützt es, wenn man die „Intellektuellen“ bedient, aber nicht die Masse erreicht? – so erreicht man in der Demokratie bzw „Informationsgesellschaft“ nichts.

  13. In Hamburg erhält die Impfverweigerer-Szene gerade den Segen des Staates, Stichwort Staatliche Waldorfschule.
    Denn sie wissen nicht, was sie tun!

  14. @ Werner

    Du schreibst: „In Hamburg erhält die Impfverweigerer-Szene gerade den Segen des Staates, Stichwort Staatliche Waldorfschule. Denn sie wissen nicht, was sie tun!“

    Wissen sie wirklich nicht, was sie tun? Ich denke, sie wissen es:

    Die beim Robert-Koch-Institut (RKI) für Impfungen zuständige Sabine Reiter wies im Deutschlandfunk auf den “starken Einfluss von Anthroposophen” bei der Impfgegnerschaft hin und erklärte:

    “In den letzten Jahren, wenn wir Masernausbrüche in Schulen und Kindergärten hatten, waren die oft in Waldorf-Kindergärten oder anthroposophischen Schulen.”

    Quelle: “MASERN IN BERLIN – Gesundheitsminister Gröhe kritisiert Impfgegner”, http://www.deutschlandfunk.de/masern-in-berlin-gesundheitsminister-groehe-kritisiert.1818.de.html?dram:article_id=312349

  15. Nee, Ralf, da haben Sie mich mißverstanden. Dass Problem ist nicht die fehlende Intellektualität (Der Furzhumor oder Fäkalhumor zählt zu meinen absoluten Lieblingen), sondern dass das – ähnlich wie beim deutschen Kabarett – konformistischer Humor ist. Die Titanic kriegt es schließlich auch hin; und neuerdings auch Jan Böhmermann mit seinen Beiträgen über „den kleinen Mann“, den Varoufakis-Song, der sich primär gegen die hyperventilierenden Deutschen richtet usw. usf. Warum den Anspruch dann nicht an die heute show stellen. Man sollte als Autor idealerweise ja nicht aufs Publikum schielen, wenn man was produziert. Dass das in einer Fernsehsendung trotzdem passiert und bei Strafe des Untergangs notwendig erscheint, ist mir klar, macht es aber qualitativ nicht besser – lediglich nachvollziehbarer.

  16. @ Abe

    Dann könnte Ihnen auch vielleicht Tim Fischer gefallen…

  17. @Abe
    Gut, dann habe ich das etwas mißverstanden, aber eine Satire-Show, die in einem Öffentlich-Rechtlichen Sender läuft, muß sich diesem Konformismus stellen – und einen Kompromiss finden; ich finde die heute-show macht das ganz gut…manchmal sehe ich bildhaft die Sendeverantworlichen vor mir, wenn sich die Haare sträuben, bei manchen Beiträgen der heute-show ;-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.