gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Impfgegner schwafelt im ZDF und Gaga-Eltern, die sich abreagieren

| 27 Kommentare

Die Todesursache ist geklärt:

Der anderthalb Jahre alte Junge in Berlin ist infolge einer Masernerkrankung gestorben.

Über die „Impfskeptiker in Berlin“ berichtet Spiegel-Online:

Lea, eine Mittdreißigerin mit langen braunen Haaren, sagt: Sie wisse nicht, was sie nun tun solle, was gefährlicher sei – die Impfung oder die Masern? Ihre Kinderärztin habe gesagt, es sei nicht schlimm, wenn das Kind die Masern durchmache.

Aber jetzt sei sie durch den Ausbruch der Krankheit schon aufgeschreckt.

Ihre Tochter, fast drei, geht nicht in die Kita, aber in eine antroposophische Spielgruppe. Lea vermutet, dass die meisten Kinder dort nicht geimpft sind.“

Die FAZ war ebenfalls vor Ort:

Jette B. hat am Montag sofort eine Diskussion in der Krabbelgruppe ihres Sohnes losgetreten. Die junge Mutter – Brille, Turnschuhe, das acht Monate alte Kleinkind dick vermummt vor den Bauch geschnallt – steht auf dem kleinen Spielplatz an der Gethsemanekirche.

„Jede Mutter handelt aus Liebe“, sagt sie und signalisiert damit durchaus ein gewisses Verständnis für die Ängste der Impfgegner, die ihren Babys eine „Donnerspritze“ ersparen wollten.

Aber: „Ich kann das Risiko für mein Kind übernehmen. Aber ich kann nicht das Risiko für Schwangere oder Kleinkinder übernehmen, die noch nicht geimpft werden dürfen.“

Auch Jörg Kachelmann nimmt wie gewohnt kein Blatt vor den Mund:

Wenn Hunde und Katzen daran stürben, gäbe es die Impfpflicht schon längst. Sind halt nur Kinder, an denen sich Gaga-Eltern abreagieren.“

Und bevor irgendjemand auf die Idee kommt,

„… der Münchner Kinderarzt und Homöopath“

Martin Hirte, der gestern Abend in der „heute“-Sendung des ZDF (ab Minute 3.35) schwafeln durfte, sei

… kein prinzipieller Impfskeptiker“,

wie die Off-Moderatorin meinte, und habe irgendetwas Sinnvolles zum Thema beizutragen, sei auf den heutigen Psiram-Artikel

Impfen und die Verantwortung der Medien“

hingewiesen:

Wie man an der Vorgehensweise von Hirte leicht sieht, ist er definitiv ein prinzipieller Impfgegner (wir möchten hier die Medien auch ersuchen, mit dem Wort „Skeptiker“ etwas sorgsamer umzugehen, danke!).

In seinem Buch baut er fast gekonnt eine falsches Gleichgewicht zwischen Pro & Kontra auf. Das gelingt ihm auch dadurch, dass er einfach irgend etwas behauptet, eine nett klingende Quelle angibt und sich darauf verlässt, dass sowieso keiner die Originaltexte nachliest.

Martin Hirte ist definitiv ein Experte. Nicht in Bezug auf Impfungen, aber in Bezug auf die falsche Darstellung von Fakten ganz sicher.“

Zum Weiterlesen:

  • Impfen und die Verantwortung der Medien, Psiram am 24. Februar 2015
  • Martin Hirte bei Psiram
  • Martin Hirte: „Impfen Pro & Kontra“: eine Rezension, Psiram am 26. Juli 2013
  • Frisch-lässiger Videokommentar zu den Impfgegnern bei SRSLY, GWUP-Blog am 21. Februar 2015
  • Was tun gegen Impfgegner? Jetzt sind Emotionen gefragt, GWUP-Blog am 18. Februar 2015
  • Neues von der Anti-Impf-Front: “Öko-Mütter rotten Berlin aus”, GWUP-Blog am 14. Februar 2015
  • „Amy Farrah Fowler“ will keine Impfgegnerin mehr sein, GWUP-Blog am 11. Februar 2015
  • Impfgegner, die sich in Kinderreime flüchten, und Kinder mit SSPE, GWUP-Blog am 9. Januar 2015
  • Die Renaissance des Irrationalen, GWUP-Blog am 5. Februar 2015
  • Impfpflicht in Deutschland? Das sagen die Medien, Spiegel-Online am 24. Februar 2015
  • Eine Impfpflicht dient dem Schutz der Jüngsten, FAZ am 23. Februar 2015
  • Autismus und multiple Sklerose: Diesen Irrtümern sitzen Impfgegner auf, Focus-Online am 23. Februar 2015
  • Die Impf-Gentechnik-Verschwörungs-Connection, Krautreporter am 11. Februar 2015
  • Gesundheitswissen aus historischer Perspektive, Gesundheits-Check am 20. Februar 2015
  • Schluss mit den Masern-Mythen! Zeit-Online am 23. Feruar 2015
  • Volles Risiko, tödliche Folgen, Süddeutsche am 23. Februar 2015
  • Masern: Todesfall in Berlin, Kinderdok am 23. Februar 2015
  • Impfen ist keine Privatsache, Spiegel-Online am 24. Februar 2015
  •  Impfskeptiker in Berlin: „Die Haltung vieler Eltern ist ein großes Problem“, Spiegel-Online am 24. Februar 2015
  • Debatten in der Krabbelgruppe, FAZ am 24. Februar 2015
  • Tod durch Masern: „Gaga-Eltern, die sich abreagieren“, Stern-Online am 24. Februar 2015
  • Throwing Science At Anti-Vaxxers Just Makes Them More Hardline, IFLscience am 24. Februar 2015

27 Kommentare

  1. Trixi, wenn wir Dich nicht hätten
    (würde uns so manches entgehen).

    „…wie uns aus glaubwürdiger Quelle mitgeteilt wurde!“
    (vom ersten Link)

    Wieso nennen die nicht die „glaubwürdige Quelle“?

  2. Hatte diesen Witzbold gestern gesehen und war sprachlos (und hoffte, dass der Beitrag hier zum Thema wird).

    Herr Harder, mit Äußerungen wie „Martin Hirte ist definitiv ein Experte“ wäre ich vorsichtig. Sonst missbraucht er vielleicht mal irgendwann diesen Satz für seine nächste Buchwerbung frei nach dem Motto: „Kaufen Sie das neue Buch. Sogar die kritischen Skeptiker sagen „Martin Hirte ist definitiv ein Experte!“

    Da Hirte Expert in Bezug auf die falsche Darstellung von Fakten ist, wird er natürlich den dazugehörenden Nachfolgesatz weglassen…

  3. @Pierre Castell:

    „wird er natürlich den dazugehörenden Nachfolgesatz weglassen“

    Da haben Sie Recht, durchaus denkbar.

  4. @ trixi

    Wieso Sorry?
    Das Wort Spinner passt doch total. Richtig so!

  5. Zitat

    „Jede Mutter handelt aus Liebe“, sagt sie und signalisiert damit durchaus ein gewisses Verständnis für die Ängste der Impfgegner, die ihren Babys eine „Donnerspritze“ ersparen wollten.

    Donnerspritze? – Was soll das?
    Natürlich sind mögliche Risiken immer gegeben, aber das eigentliche Ziel ist eine „sanfte“ Reaktion des Immunsystem in Form von Antikörper, die eine mögliche Infektion verhindern (im besten Falle) oder abschwächen (im schlechtesten Falle).
    Man, jetzt muß ich erst einmal auf den Donnerbalken…Donnerwetter ;-)

  6. Das mit den Grünen fand ich mal eine positive Überraschung

  7. Jetzt kommt trixi aber so richtig in Fahrt…;-)

    Ein dickes Bravo und danke für die tollen Infos!

  8. MASERN IN BERLIN – Gesundheitsminister Gröhe kritisiert Impfgegner

    (…) Die beim staatlichen Robert-Koch-Institut für Impfungen zuständige Sabine Reiter erklärte die Impfskepsis bei Masern, Mumps und Röteln jüngst im Deutschlandfunk so:

    „In den deutschsprachigen Ländern, also auch in der Schweiz und Österreich, ist die Skepsis in weiten Teilen der Bevölkerung sehr verbreitet. Das kommt vor allen Dingen daher, dass viele denken, das sei eine harmlose Kinderkrankheit und das Durchmachen würde das Immunsystem stärken.“

    Ferner wies Reiter auf den starken Einfluss von Anthroposophen in dieser Frage hin: „In den letzten Jahren, wenn wir Masernausbrüche in Schulen und Kindergärten hatten, waren die oft in Waldorf-Kindergärten oder anthroposophischen Schulen.“

    http://www.deutschlandfunk.de/masern-in-berlin-gesundheitsminister-groehe-kritisiert.1818.de.html?dram:article_id=312349

  9. @ Bernd Harder

    “ehemaliger anthroposophischer Arzt”:

    einmal Steiner, immer Steiner

  10. „In seinem Buch baut er fast gekonnt eine falsches Gleichgewicht zwischen Pro & Kontra auf. Das gelingt ihm auch dadurch, dass er einfach irgend etwas behauptet, eine nett klingende Quelle angibt und sich darauf verlässt, dass sowieso keiner die Originaltexte nachliest.“

    @ Bernd Harder

    Und kannst du jetzt mal etwas konkreter werden und deine obigen Behauptungen auch nur irgendwie belegen, d.h. etwas mit Gehalt/ Inhalt bringen?

    Ansonsten könnte man wohlmöglich auf den Gedanken kommen, dass dein o.a. Zitat eine satte Projektion ist. Welche Argumente bringt denn Hirte ?

    Ich meine ja nur.
    Es gibt ja durchaus noch andere Stimmen, oder?

    http://www.derwesten.de/gesundheit/zwischen-schutz-und-risiko-was-impf-kritiker-antreibt-id10390904.html#plx503708586

  11. @toxi truxi:

    < < Es gibt ja durchaus noch andere Stimmen, oder? << Zum wem? Zu Hirte? Der wird in Ihrem Link nicht mal erwähnt. << Welche Argumente bringt denn Hirte ? << Netter Versuch, hier ein großes Fass aufzumachen - ich gehe mal davon aus, dass Sie Hirtes "Argumente" genau kennen und diese lediglich hier irgendwie platzieren möchten. Wenn ich Ihnen damit Unrecht tue - verzeihen Sie bitte. Sie können eine ausführliche Rezeption seiner "Argumente" hier nachlesen: https://blog.psiram.com/2013/07/martin-hirte-impfen-pro-kontra-eine-rezension/

  12. @ Bernd Harder

    das ist nicht besonders überzeugend was psiram da bringt.
    teilweise geben sie selbst zu dass die Angababe zu wissenschaftlichten Quellen und studien durchaus gut und sind, und versuchen, dass in einem nebensatz aber gleich abzuwerten -eine altbekannte methode-

    da hilft es dann auch nicht zu sagen: die von hirte angeführte studie ist seriös, aber mann wüsste nicht, warum er sie anführt – lesen hilft manchmal ist man geneigt zu sagen. also der artikel bei psiram ist ziemlich geschwafelt (viel rauch um nichts).

    Und wenn ich mir hier die Hinweise auf die armen und umsonst leidenen Kinder, die von den Anthroposophen gequält werden und deren Leben aufs Spiel gesetzt wird – dann wird mir übel bei dieser Scheinheiligkeit und dem Gutmenschentum.

    Menschsein hat immer etwas mit Krankheit und Gesundheit zu tun.Auch wenn sie es nicht wahrhaben wollen, so geht doch jeder Gesundung zunächst einmal eine Erkrankung voraus.
    und wenn hirte und andere anbringen, dass es durchaus hinweise dazu gibt, dass einer erlittenen masern erkrankung später eine in anderen bereichen bessere gesundheit gegenübersteht, finde ich das durchaus nachvollziehbar und denkbar.

    wer hier aber weiterhin das bild der weltverschwörung der menschenfressenden anthroposophen zeichen will, dem kann ich nur sagen: ok welcome in kindergarden.

    PS
    Ich habe mit keiner Silbe erwähnt dass der von mir angegebenen link im direkten bezug zu hirte steht – zum thema impfen steht er aber allerdings:

    http://www.derwesten.de/gesundheit/zwischen-schutz-und-risiko-was-impf-kritiker-antreibt-id10390904.html#plx503708586

  13. und wenn hier schon von der politik gesprochen wird. Auch gibt es durchaus differenziert stimmen, z.b. für das bevölkerungsreichste bundesland nrw

    http://www.derwesten.de/politik/aufklaerung-statt-zwang-nrw-gegen-impfpflicht-bei-masern-id10385515.html

    ich sehe schon wieder den großen aufschrei gegen die verschwörung der grünen und …und .und…. – wird schon irgendwie passend gemacht die verschwörungstheorie.

    Ich nenne das einfach: demokratische prozesse in einem demokratischen staat. nicht mehr und nicht weniger , das hat genau so zu tolerieren und auszuhalten wie gesundheit und krankheit.

  14. @toxi truxi:

    < < finde ich das durchaus nachvollziehbar und denkbar.<< Nicht alles, was "denkbar" ist, entspricht auch der Realität. << und wenn hirte und andere anbringen, dass es durchaus hinweise dazu gibt, dass einer erlittenen masern erkrankung später eine in anderen bereichen bessere gesundheit gegenübersteht, finde ich das durchaus nachvollziehbar und denkbar. << Diese "Hinweise" gibt es eben nicht: "Bisher gibt es keine wissenschaftlichen Studien, die zeigen, dass sich nicht geimpfte Kinder geistig oder körperlich besser entwickeln als Geimpfte. Dies wäre auch nicht plausibel. Schutzimpfungen richten sich gegen rund ein Dutzend besonders notorischer und gefährlicher Erreger – mit hunderten weiteren Erregern muss sich das Immunsystem täglich auseinandersetzen. Auch die Impfung selbst stellt für das Abwehrsystem einen Stimulus dar und trainiert das Immunsystem. Dementsprechend wäre es ausgesprochen überraschend, wenn geimpfte Kinder generell eine schwächere Konstitution besäßen oder über dauerhaft weniger Abwehrkräfte verfügten. So wurden Belege für diese These auch bisher nicht erbracht. Hinzu kommt: Selbst wenn man manchen Krankheitserfahrungen einen positiven Wert beimessen mag, steht umgekehrt außer Frage, dass Kinder durch Infektionen in ihrer Entwicklung zurückgeworfen werden können und gesundheitliche Komplikationen bis hin zu Todesfällen die Folge sein könnten. Genau das lässt sich mit der Hilfe von Impfungen vermeiden." http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Bedeutung/Schutzimpfungen_20_Einwaende.html#doc2378400bodyText6

    < < die von hirte angeführte studie ist seriös, aber mann wüsste nicht, warum er sie anführt. << Was genau ist Ihnen denn daran unverständlich? Erstens ist Ihre Wiedergabe nicht richtig und nicht vollständig, im Text heißt es: << Selbst wenn man annimmt, dass die Studie völlig korrekt ist, geht das nicht daraus hervor. << Das ist ein Konjunktiv - ein Satz vorher wird klargestellt, dass die Studie eben *nicht* völlig korrekt ist: " die Studienautoren konnten keine Ursache für den Unterschied bestimmen, aber die Studie findet “klar heraus”, dass der anthroposophische Lebensstil viel besser ist. " Heißt: Die Autoren behaupten etwas ohne Belege. Das kann richtig oder falsch sein, da aber Belege fehlen, ist es wohl eher als falsch einzuordnen - hätten die Autoren Belege, hätten sie diese wohl auch genannt. Und wenn Hirte nun diese Studie einfach so in seine Argumentation einbaut, dann ist sie natürlich ungeeignet, um das zu belegen, was er behauptet. Außerdem würde ich vorschlagen, dass Sie Artikel dort diskutieren, wo diese stehen. Und was genau ist daran "scheinheilig": https://dieausrufer.wordpress.com/2015/02/26/schoner-sterben-mit-steiner/

  15. @ toxi truxi:

    Klingt ja erstmal nett: „Aufklärung statt Zwang“.

    Wäre ich voll dafür – wenn wir nicht gerade parallel eine Diskussion laufen hätten, die mal wieder – zum gefühlten 10000 Mal – zeigt, dass Impfgegner vollkommen faktenresistent sind und sich von jeder Realität abgekoppelt haben:

    https://blog.gwup.net/2015/02/18/was-tun-gegen-impfgegner-jetzt-sind-emotionen-gefragt/

    http://scienceblogs.de/gesundheits-check/2012/08/16/denialismus-beim-impfen/

  16. @toxi:

    Jede kann ja schließlich leben, wie er möchte, auch anthrosophisch und wie auch immer. Die Grenze ist einfach da, wo das Wohl anderer nicht nur berührt sondern gefährdet wird.

    Es geht hier nicht um zu laut aufgedrehte Musik, sondern um die Gefährdung der eigenen Kinder und anderer Mensch.

    Bei ersteren hat im Übrigen im Einzelfall der Staat die Möglichkeit, das Kind zu schützen, wenn er das Wohl gefährdet sieht. Nicht zu impfen hat keine Konsequenzen, aber der Todesfall in Berlin zeigt, dass das Wohl des Kindes nicht massiver gefährdet hätte gefährdet werden können.

    Wenn es andere Kinder oder auch Erwachsene ohne unverschuldet nicht vorhandenem Impfschutz betrifft, sollte klar sein, dass es eine Entscheidung ist, die andere mitgefährdet.

    Da hört bei mir das Verständnis auf: Wie kann es sein, dass man das wissentlich in Kauf nimmt, dass ein anderer Mensch schweren Schaden nimmt, nur weil ich auch noch aus dem Gefühl moralischer Überlegenheit heraus glaube, gesicherte Erkenntnisse vom Tisch wischen zu können, die aus Daten stammen, die ja nicht nur hier gesammelt werden.

    Ein gängiges Argument der Impfgegner ist ja, die Impfschäden würden nicht deutlich dokumentiert/unterschlagen:

    So viel kann man gar nicht schludern oder schummeln, um annähernd eine Angleichung zwischen Impfschäden und Krankheitsfolgen hinzubekommen, hier und allen anderen Ländern, die solche Statistiken führen.

  17. Einen schönen Vergleich habe ich in einem anderen Forum gefunden.

    Zitat:
    „Die Argumentation der Impfgegner ist etwa: Beim Fallschirmspringen verheddern sich immer mal wieder Leute in den Schnüren, ein Fallschirm geht nicht auf, oder es sterben Leute weil sie in Bäumen hängen bleiben mit den Seilen. Also ist es viel sicherer, ohne Fallschirm aus dem Flugzeug zu springen. Ist ja auch natürlicher und öko und so…“

  18. @ Clemens Maier
    „Die Grenze ist einfach da, wo das Wohl anderer nicht nur berührt sondern gefährdet wird.“

    Genau. Und deshalb kann es nur eine vernünftige Lösung geben:
    Impfzwang!

    Das man darüber überhaupt noch diskutieren muss…

  19. @ bernd Harder

    Ich antworte jett mal lakonisch und schmunzelnd:

    Nicht alles was noch nicht wissenschafftlich erforscht ist, existiert nicht und damit wäre es schon auf den Punkt gebracht.
    Auch das ist Politik: wer finaziert schon Studien aus denen nicht letztendlich finanzieller Gewinn gezogen wird – zumindest wird es sehr schwer werden, Sponsoren dafür zu finden. Ich gehe davon aus, dass die Pharmalobby ( und jetzt kommt mir bitte nicht mit dem Argument, die gäbe es gar nicht und wenn, wäre sie ausschließlich dem Wohl der Menschheit zugewandt)überwiegend wirtschaftliche Interessen hat

    Mittlerweile gibt es sowieso soviele Riesenkonzerne, die die Pharmasparte kleiner Unternehmen einfach geschluckt haben und jetzt wird die irgendwie notgedrungen weitergeführt ( siehe Novartis und Nestle).

    Ach ja, wieviele Impfungen werden von der

    STIKO für Säuglinge und Kleinkinder empfohlen – ich weiss es wirklich nicht mehr, weiss nur dass mir damals allein bei der Vorstellung schon übel wurde und ich mir gedacht habe: die sind doch nicht ganz dicht!! Weiss es einer von euch?????

    PS der link zum wordpress „Artikel“ und der „artkel“ – das hat ja schon fast was kanevalistisches – netter Versuch einer Posse.. Mit der Wahrheit hat er nur äußerst rudimentär zu tun.

    @ Castell

    Jawoll…. und… gerade gestanden ,,, und,,,, zu Befehl …. selbstverständlich ooh mein Meister :-) wie kann ich dir zu Diensten sein

    Ich kennzeichne das mal als Zynismus, denn der kommt bei mir auf, wenn ich kleingeistige Beiträge lese.

  20. @truxi toxi:

    „Ich antworte jett mal lakonisch und schmunzelnd: Nicht alles was noch nicht wissenschafftlich erforscht ist, existiert nicht und damit wäre es schon auf den Punkt gebracht.“

    Ich antworte ebenfalls mal lakonisch und schmunzelnd:

    Wir reden hier gar nicht von Dingen, die „noch nicht wissenschaftlich erforscht sind“ – sondern die sehr gut wissenschaftlich erforscht sind.

    Und damit wäre es schon auf den Punkt gebracht und der Rest Ihres Kommentars erübrigt sich.

    „Der link zum wordpress “Artikel” und der “artkel” – das hat ja schon fast was kanevalistisches – netter Versuch einer Posse.. Mit der Wahrheit hat er nur äußerst rudimentär zu tun.“

    Ach wirklich?

    http://www.rundschau-online.de/rhein-sieg/gesundheitsamt-fuenf-schulkinder-in-sankt-augustin-an-masern-erkrankt,15185860,29989510.html

    https://blog.gwup.net/2013/07/11/waldorfschulen-als-brutstatte-fur-die-masern/

  21. Sie tun auch wirklich alles, um sich ins Abseits zu stellen.

    Nur eine einzige Impfung ist jemals auf ihre gesundheitlichen Auawirkungen hin untersucht worden:

    Die BCG-Impfung gegen Tuerkulose.
    Mit einem vernichtenden Ergebnis: Jede Menge Schaden und kein Nutzen.
    Die Studie wurde deshalb sogar vorzeitig abgebrochen.

    Und Ihr hirnlosen Volltrottel bewerbt diese rechtswidrige Gesundheitsschädigung noch.

    Wahrscheinlich habt Ihr schon alle einen Impfschaden.

  22. @Sabrina:

    „Sie tun auch wirklich alles, um sich ins Abseits zu stellen.“

    Mit Ihnen können wir da leider bei weitem noch nicht mithalten. Sie schreiben nur Stuss.

    Die BCG-Impfung wird seit 1998 nicht mehr empfohlen, aus verschiedenen Gründen:

    https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/Tuberkulose/FAQ01.html

    Was man daraus ableiten kann, ist genau das Gegenteil von dem, was Sie und Ihresgleichen behaupten:

    Wenn es *begründete* Argumente gegen eine Impfung gibt (mit der Betonung auf „begründet“), dann wird diese auch nicht mehr empfohlen, was in völligem Gegensatz zu den Behauptungen von Euch Impfgegnern steht, was da angeblich alles vertuscht und verheimlicht wird.

    Sie merken auch nicht, dass Sie sich selbst widersprechen:

    Gäbe es ein gigantisches „Impfkomplott“, hätten Sie und die breite Öffentlichkeit nie etwas von diesen negativen Studien erfahren. Sie liefern also einen schönen Beweis für die Transparenz und die Wissenschaftlichkeit des Impfwesens.

    Möchten Sie darüber vielleicht nochmal nachdenken?

    „Nur eine einzige Impfung ist jemals auf ihre gesundheitlichen Auawirkungen hin untersucht worden.“

    Hier gehts dann wieder ins Reich der Phantasie und der Verschwörungstheorien. Jede Impfung wird ausführlich und alle paar Jahre wieder neu überprüft:

    https://www.gesundes-kind.de/wissenswertes/sicherheit-von-impfstoffen/

  23. „Auawirkungen“ – geniales Wortspiel oder Rechtschreibschwäche?

    Bei Impfgegnern ist stets letzteres anzunehmen.

  24. @ Bernd Harder
    „Möchten Sie darüber vielleicht nochmal nachdenken?“

    Nochmal?

    Bisher konnte ich nicht erkennen, dass Sabrina nachgedacht hat…

  25. @Pierre Castell:

    Ich wollte nur höflich sein …

  26. @ Sabrina:

    Meine Frau ist ein Opfer von Euch Impfgegnern: sie wurde im Alter von 12 Jahren von der Tochter eines Impfgegnerpaares mit Masern angesteckt. (Sie war nicht geimpft, da ihre Kinderärztin einen Infekt, den sie mit 10 Monaten hatte, als Masern fehlinterpretiert hat, so dass danach fälschlich von einer Immunität ausgegangen wurde.)

    Daraufhin entwickelte sie eine Hirnhautentzündung, an der sie fast gestorben wäre und die einen irreparablen Hirnschaden zurückgelassen hat. Der ist im Alltag für die meisten Menschen zwar kaum wahrnehmbar, aber dennoch definitiv vorhanden (und stellt uns immer wieder vor Herausforderungen) und als Folge der Masernerkrankung anerkannt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.