gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Kritisches Video zu MMS und Neues von den Behörden

| 11 Kommentare

Der indub.io-Blog hat ein kritisches Video „Was ist MMS?“ produziert:

Was gibt’s sonst noch Neues zum Thema?

Die Hamburger Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz geht gegen einen Tierarzt vor, der MMS in der Veterinärmedizin lobpreist.

Nicht überraschend gibt der Herr Doktor sich unbelehrbar und lässt sich von der Szene sowie diversen Verschwörungs-Webseiten feiern.

Bizarr.

Die Berliner tageszeitung meldete dieser Tage:

Die Hamburger Gesundheitsbehörde hatten schon im Juni vor den „erheblich gesundheitsgefährdenden“ Wirkungen von MMS gewarnt. Auf taz-Anfrage bestätigte sie, dass gegen eine Heilpraktikerin ein Verfahren laufe, die MMS an Patienten verkauft habe. Details könne man derzeit nicht mitteilen.“

Zum Weiterlesen:

  • Was ist MMS? indub.io am 6. August 2014
  • 10 populäre Fragen und Aussagen von MMS-Befürwortern und meine unpopulären Antworten, indub.io am 9. August 2014
  • MMS-Scharlatanerie in Deutschland, taz am 28. Juli 2014
  • MMS-Wahn geht weiter, GWUP-Blog am 8. Juli 2014
  • “Frankfurter Ring” sagt ein MMS-Seminar ab, spinnt aber ansonsten munter weiter, GWUP-Blog am 28. Juni 2014
  • Miracle Mineral Supplement: Die chlorreichen Lügen, DocCheck News am 26. Mai 2014
  • Gefährliches „Wundermittel“ MMS: Wenn Quacksalber für giftige Chlorbleiche werben, Spiegel-Online am 4. Mai 2014
  • “Warum foltert ihr Kinder?” Die MMS-Demo in Hannover, GWUP-Blog am 28. April 2014
  • Vergiftungsmittel MMS, Ratgeber-News-Blog am 27. April 2014
  • The Spirit of Bullshit, Julitschka am 26. April 2014
  • Wenn es quakt wie eine Ente: Moderne Quacksalberei MMS, Pharmama am 29. April 2014
  • Die EMA approbiert ein Wunder, sagen die Wunderheiler, Psiram am 2. Mai 2014
  • Jim Humbles tödliche Geschäfte, Psiram am 6. Juni 2014
  • Hoaxilla #91 – „Bleiche als Medizin?“ vom 10. Juni 2012
  • Chlorbleiche trinken ist ungesund, Mutterwitz am 13. September 2010
  • MMS und Jim Humble – die Fakten, gesundheit.ch

11 Kommentare

  1. Ihr Gwup Heinis seid sowas von lächerlich :) Mann empfindet bei Eurem schwachsinnigen Ergüssen nur noch Mitleid.. Ich hoffe Ihr impft Euch 2 mal die Woche und fresst genügend Pillen, damit Ihr Vollpfosten an Euer eigenen Blödheit erstickt …

  2. @Gerhard:

    Herzlichen Dank für diese demonstrative Selbstentblößung!

    Besser könnte nicht einmal ich die Beschränktheit und Aggressivität der MMS-Fanatiker darstellen.

    Da sieht man, was Chlorbleiche mit dem menschlichen Gehirn macht …

  3. @Bernd Harder:
    „Da sieht man, was Chlorbleiche mit dem menschlichen Gehirn macht …“

    Touché! :D

  4. @Bernd Harder & @pepsi

    Mir stellt sich gerade eine andere Frage:

    Was muss erst mit einem Gehirn geschehen sein, um sich von so einer Absurdität wie MMS einlullen zu lassen ;)

  5. Zu MMS und Gerhards Kommentar fällt mir nur noch das ein:

    http://www.smiliesuche.de/kopf-gegen-wand/

  6. So gefällt mir das.

    Informatives Video und launige Antworten.

    Wie will man auch sonst auf so etwas reagieren?

  7. Zitat Gerhard Gwupuller

    Ihr Gwup Heinis seid sowas von lächerlich :) Mann empfindet bei Eurem schwachsinnigen Ergüssen nur noch Mitleid.. Ich hoffe Ihr impft Euch 2 mal die Woche und fresst genügend Pillen, damit Ihr Vollpfosten an Euer eigenen Blödheit erstickt …

    Wie viel Pillen muß man fressen, daß man erstickt? Denn ich bin zu blöd lieber Gerhard… :-)

    Bei aller Chlorbleiche, die diese Herr schon intus hat, hat er doch einen faszinierenden Satz geschaffen…weil, man kann an vielen Pillen wirklich ersticken und da „wir“ Pillen, anstatt Chlorbleiche schlucken, könnten wir an unserer Blödheit wirklich ersticken…

    Herr Gerhard, war das Absicht oder Zufall, daß Sie hier so einen genialen Satz posteten?

  8. Siehe Link oben; Ratgeber-News-Blog (14.08.2014):

    “ … Die Landesdirektion Sachsen – als die für die Überwachung des Verkehrs mit Arzneimitteln zuständige Behörde in Sachsen – weist darauf hin, dass Händler oder andere Personen, die MMS-Produkte anbieten oder ihre Produkte mit dem Hinweis auf die MMS-Behandlung bewerben, mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen müssen. Das Gleiche gilt für Heilpraktiker, Ärzte oder andere Personen, die diese Behandlung anbieten oder durchführen. Die Landesdirektion Sachsen hat bereits Untersagungsverfügungen hinsichtlich des Inverkehrbringens von nicht zugelassenen Arzneimitteln bzw. bedenklichen Arzneimitteln erlassen sowie Strafanzeigen gestellt … zum ARTIKEL … “

    Gilt das alles nur für das Bundesland Sachsen bzw. bleiben alle bundesweiten MMS-„Aktivitäten“ davon unberührt?
    MMS-Propagandist Ali Erhan und „offen bekennender MMS-Behandler“ Dr. med. D. Klinghardt, „Guru“ der sog. „Alternativmedizin“?:

    http://www.youtube.com/watch?v=Kb94u78p0NI
    („Neues zu MMS“; Ali Erhan im Interview mit Jo Conrad; „Klinghardt als offen bekennender MMS-Behandler“ ab ca. Minute 7)

    https://www.psiram.com/ge/index.php/Dietrich_Klinghardt

    Und Jim Humble selbst?

  9. Noch mal zu der üblichen Verdünnung .
    Man nimmt 4 Tropfen einer 28% tigen Natriumchlorit (nicht Chlori d mit d)
    lösung auf 200 Gramm Wasser (200ml) das ist überschlägig eine 4000 fache Vedünnung von Natriumchlorit. Wenn man einen Vergleich wegen der
    Giftigkeit dieses Mittels mit den herkömmlichen Medikamenten machen möchte, so ist die Giftigkeit von ganz harmlosen Medikamenten um ein Mehrfaches giftiger. Denn es bleiben bei MMS absolut keine Spuren im Körper übrig. Es erfolgt keine Depowirkung wo Gifte gespeichert werden.

    Paracelsus
    „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne
    Gift; allein die Dosis machts, daß ein Ding
    kein Gift sei.“ –

    H.J. Joswig

  10. @Hans-Werner Joswig

    Richtig, die Dosis macht das Gift – aber nicht bei jeder Substanz ist diese Dosis gleich hoch! Dass es bei der von Dir genannten Dosierung schon zu Schadwirkungen gekommen ist, ist dokumentiert – in Abwesenheit einer belegten Wirkung ist das Grund genug, von der Anwendung dringend abzuraten. Wie Du in Abwesenheit von Studien, die die Giftigkeit von „MMS“ untersuchen, einen Vergleich mit der Giftigkeit von „harmlosen“ Medikamenten ziehen kannst, ist mir übrigens schleierhaft.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.