Daniele Ganser und der unsinnige Galilei-Vergleich

Die servile Verehrung, die der Schweizer Verschwörungstheoretiker Daniele Ganser in einschlägigen Kreisen genießt, ist nicht unbedingt unerklärlich, aber doch ein Phänomen.

Auch gefühlte 90 Prozent des Skeptiker-Bashings in den sozialen Netzwerken gehen auf verschiedene kritische Beiträge über den Herrn “Wir haben zwei Flugzeuge, aber drei Türme” Ganser zurück.

gans

Dieser Tage ist in der Schweizer Medienwoche ein ausgezeichneter Artikel über den “Grenzgänger Ganser” erschienen, der nicht nur mit verschiedenen Mythen über den “Friedensforscher” aufräumt, sondern auch das beliebte Galileo-Gambit seiner Anhänger ad absurdum führt:

Schon ein kurzer Blick in die Wissenschaftsgeschichte zeigt: Querschläger, die sich mit der gesamten Kollegenschaft anlegen, sind zwar selten, aber es gibt sie immer wieder. Dass sie von der Fachwelt verstossen werden, hat aber – entgegen ihrer eigenen Darstellung – nichts mit einem Komplott gegen unbequeme Konkurrenz zu tun, sondern mit schlechter Wissenschaft.

So zitiert Ganser zum Beispiel Quellen, die nicht verlässlich sind. Oder er zieht Schlüsse, die zwar argumentativ geschickt konstruiert sind und plausibel oder zumindest möglich klingen, sich aber nicht belegen lassen. Derartige Unwissenschaftlichkeit ist in der Wissenschaft ein Grund zur Ächtung [...]

ganss

Woher der Applaus kommt, scheint für Ganser sekundär. Zwar wehrt er sich vordergründig gegen den Vorwurf, Verschwörungstheorien zu verbreiten, empfiehlt aber handkehrum Webseiten und Youtube-Videos, die seinen «Fall» neben abstrusesten Geschichten über UFO-Angriffe und Hillary Clintons Pädophilen-Pizzeria präsentieren [...]

Nie sind es anerkannte oder gar brillante Forscher, die gegen den wissenschaftlichen Mainstream schwimmen. Eine Tatsache, die von den Anhängern der «Lone Wolfes» so gedeutet wird, dass die Wissenschaft eben ein korruptes System ist, das keine andere Meinung zulässt.

Doch damit beweisen sie vor allem, dass sie nicht verstehen, wie Wissenschaft funktioniert.”

Zum Weiterlesen:

  • Grenzgänger Ganser und andere akademische Aussenseiter im Zentrum der Aufmerksamkeit, medienwoche am 12. April 2017
  • Phöse, Phöse GWUP, propagandaschau.blogspot am 7. November 2015
  • Fehlschluss #19: Das Galileo-Gambit, ratio-blog am 11. August 2011
  • “Der Galilei-Vergleich” bei Psiram
  • Daniele Ganser und sein Umfeld III: Offene(s) Fragen zu 9/11? Sochi am 30. November 2014
  • Die merkwürdige Welt des 9/11-Zweiflers Daniele Ganser, Kurier am 24. Oktober 2016
  • Das Ganser-Phänomen, WOZ am 19. Januar 2017
  • Das Netzwerk des Daniele Ganser, watson am 5. März 2017
  • Die Ganser-Verschwörung, Schweiz am Wochenende am 14. Februar 2015
  • Die Kriegsspiele des Daniele Ganser, Psiram am 2. November 2015
  • Medienkompetenz in Witten: “Lesen Sie Bücher?”, Ruhrbarone am 30. Oktober 2015
  • Eine Grenze überschritten, persoenlich am 25. April 2017

9 Kommentare zu “Daniele Ganser und der unsinnige Galilei-Vergleich”


  1. 1 Gast 15. April 2017 um 19:29

    Wie ist denn Gebäude Nr. 7 , das ebenfalls zum WTC-Komplex gehörte, eingestürzt? Oder ist es gar nicht eingestürzt?

    https://www.youtube.com/watch?v=_nyogTsrsgI

    Und warum wurde Gebäude Nr. 7 noch nicht einmal im 9/11-Abschlussbericht erwähnt? Weil gar kein “Flugzeug” hingeflogen ist? (Wie auch keines in die Türme oder das Pentagon geflogen ist.)

    Wie lange meint ihr eigentlich noch unterbelichtete Deppen zu finden, die bei euch vorbeischauen und sich den blöden Schwachsinn, den ihr endlos verbreitet, anschauen?

    Aber wahrscheinlich ist das eh völlig egal, da ihr die Kohle vom System vermutlich so oder so hinten reingeschoben bekommt, bis sie oben wieder rauskommt, so wie Sonnenstaatland und die zig andere (Psy-)Ops des Systems.

    Ihr seid so ein verkommenes, hirnrissiges, schon fast kriminelles Idiotenpack, es ist immer wieder unfassbar. Unfassbar.

  2. 2 Bernd Harder 15. April 2017 um 20:30

    @Gast:

    < < Wie lange meint ihr eigentlich noch unterbelichtete Deppen zu finden, die bei euch vorbeischauen und sich den blöden Schwachsinn, den ihr endlos verbreitet, anschauen? <<

    1. Danke, dass Sie sich selbst als "unterbelichteter Depp" outen - das erleichert es allen Mitlesern, Ihren "Kommentar" einzuordnen.

    2. Danke für Ihren "Kommentar", den ich prima für meinen nächsten Vortrag brauchen kann: "Umgang mit der Online-Meute".

    http://blog.gwup.net/2017/04/15/nawik-symposium-im-mai-mehr-als-fakten-wissenschaft-heute-kommunizieren/

    3. Danke für die Gelegenheit, für die vielen Mitleser den typischen verschwörungstheoretischen Unsinn zu dokumentieren und richtigzustellen:

    a)

    < < Und warum wurde Gebäude Nr. 7 noch nicht einmal im 9/11-Abschlussbericht erwähnt? <<

    In dem "Bericht", mit dem Ganser seit Jahren hausieren geht, geht es um die Vorbereitung und Durchführung der Anschläge vom 11. September. WTC 7 war aber kein Anschlagsziel, sondern ein Kollateralschaden. Aus diesem Grund geht es in dem besagten Abschlussbericht nur um die Zwillingstürme, nicht um WTC 7. Ich bin sehr sicher, dass Ganser das auch genau weiß.

    << Wie ist denn Gebäude Nr. 7 , das ebenfalls zum WTC-Komplex gehörte, eingestürzt? Oder ist es gar nicht eingestürzt? <<

    b) Zu WTC 7 gibt es umfangreiche, jahrelange eigene Untersuchungen, die den Einsturz vollständig und nachvollziehbar erklären:

    http://blog.gwup.net/2011/09/01/der-11-september-warum-sturzte-wtc-7-ein/

    Und das war es dann auch hier mal wieder für Sie und Ihre Kumpels, alles weitere geht ungelesen in den Spam. Der Dr. Ganser kann stolz sein auf solche (Psy-) Fans.

  3. 3 Pierre Castell 15. April 2017 um 20:46

    @ Gast:

    “Wie lange meint ihr eigentlich noch unterbelichtete Deppen zu finden, die bei euch vorbeischauen und sich den blöden Schwachsinn, den ihr endlos verbreitet, anschauen?”

    Naja, Sie, verehrter Gast, wären sicher besser bei Kopp-Online besser aufgehoben. Ach, Moment mal……das geht ja leider nicht, Kopp-Online wurde ja aufgrund mangelnden Erfolgs eingestellt.

    Ob vielleicht auch die Skeptiker dazu beitrugen, so manchen der ehemaligen Kopp-Fans zum Nachdenken gebracht zu haben?

    Könnte ich mir tatsächlich vorstellen, lieber Gast. Tja, letztendlich “siegt” eben doch die Vernunft…

  4. 4 Ralf im Vollrausch 15. April 2017 um 23:40

    Zitat Pierre Castell:

    Tja, letztendlich “siegt” eben doch die Vernunft…

    Ihr Wort in Gottes Ohr!
    Ich hoffe das auch, aber der Weg dahin wird langwierig und steinig sein, aber ja – da stimme ich mit Ihnen überein – letzten Endes wird die Vernunft siegen! Das ist ein berechtigter Glauben bzw Hoffnung…auf eine Auferstehung hoffe und glaube ich nicht…von daher ein gesegnetes Osterfest (von Gottfernen auch Zombifest genannt) ;-)

  5. 5 nota.bene 16. April 2017 um 07:59

    Schöner Artikel von Beat Glogger. Ich kenne ihn noch als Moderator von “Einstein”, dem Wissenschaftsmagazin des Schweizer Fernsehens und fand es schade, als er vor Jahren aufgehört hat.

    Das ist wohl auch der Grund, warum er sich solch harsche Kritik an Daniele Ganser leisten kann.

    Wäre er noch in Dienstes des SRF, müsste er sich wohl zurückhalten. So waren die meisten Zuschauerkommentare ja auch pro Ganser.

    Ich hoffe nur, der “Arena”-Moderator übersteht die Geschichte unbeschadet.

  6. 6 crazyfrog 16. April 2017 um 16:54

    Das Geschwätz von diesem Pseudowissenschaftler Ganser ist unerträglich.

    Habe den oben zitierten Satz “Wir haben zwei Flugzeuge, aber drei Türme” mal gegoogelt. Findet sich so ziemlich in jedem Interview Gansers, zum Beispiel:

    “Viele wissen gar nicht, dass es auch WTC 7 gab, einen dritten Turm, der ebenfalls einstürzte, ohne dass ein Flugzeug hineingeflogen ist. Wir haben also zwei Flugzeuge, aber drei Türme. Gemäss den Prinzipien der Logik kommen daher Flugzeuge nicht als Ursache für den Einsturz aller drei Gebäude in Frage, obschon das noch viele Menschen glauben. Der Einsturz von WTC7 muss eine andere Ursache haben. Als Möglichkeiten im Raum stehen zwei Ursachen: Feuer oder Sprengung.”

    Feuer allein ist nie behauptet worden, sondern WTC 7 ist von zuerst mal von Trümmerteilen schwer beschädigt worden und war dadurch instabil.

    Weiß dieser “Forscher” das nicht oder tut er nur so um sich mit seinen Vorträgen dumm und dämlich zu verdienen?

    @gast: Da du offenbar im Leben nicht weiter gekommen bist als auf die You-Tube-Universität, hier noch was für dich:

    “Wie alle Verschwörungsfanatiker unterschlägt Daniele Ganser bei WTC 7 die ersten Sekunden des Einsturzes, in denen deutlich das Penthouse kollabiert und damit nicht sichtbar die gesamte südliche von Trümmerteilen schwer beschädigte Front des Gebäudes auf der kameraabgewandten Seite”:

    https://www.youtube.com/watch?v=i6yHQwZ08RA

  7. 7 Bernd Harder 16. April 2017 um 17:18

    @crazyfrog:

    << Weiß dieser “Forscher” das nicht oder tut er nur so um sich mit seinen Vorträgen dumm und dämlich zu verdienen? <<

    Das ist genau die Frage, die ich mir bei jeder angeblich “offenen Frage” des Herrn Ganser zu 11/9 stelle. Entweder liest der Mann ausschließlich VT-Quellen oder er ist darauf angewiesen, sich im Geschäft zu halten. Wer lädt schon einen “Friedensforscher” zu Vorträgen ein, der nur die relativ unspektakulären Fakten berichtet?

    Ganser lebt offenkundig von einem gepflegten Anti-Amerikanismus, und dazu gehören natürlich zwingend Spekulationen über den angeblichen “Inside-Job” 11/9.

  8. 8 Wolf-Dieter Busch 17. April 2017 um 13:58

    @Bernhard Harder – zunächst, eine Verschwörungstheorie (also der Gedanke, dass eine Veschwörung vorliegt) qualifiziert nicht zwingend zum Irrtum. Verschwörungen gibt es.

    Gansers Vortrag zu Building 7 habe ich gesehen. Seine Argumente waren durchaus schlüssig. Insbesondere versteigt er sich nicht zu gewagten Erklärmodellen, sondern beschränkt sich auf Widersprüche zu offiziellen Aussagen.

    Eine Argumentationsform weckt zuverlässig mein Misstrauen: Aussagen ausschließlich auf persönliche Vertrauenswürdigkeit oder Ehre des anderen.

    Beispielsweise in Ihrem Artikel. Sie notieren „servile Verehrung“ (von mir?) des „Verschwörungstheoretikerss“ (zwingend ein Irrtum?). Weitere Beispiele in Ihren Zitaten und verlinkten Quellen.

    Zur Sache, vom Einsturz des Gebäudes 7 gibt es reichlich Videos im Netz, und mein höchstpersönlicher Eindruck lautet: kontrollierte Sprengung. Es könnte durchaus sein, dass ich irre (kein Fachmann für Sprengung). Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

    Das funktioniert allerdings nur mit fachlichen Argumenten, nicht mit persönlicher Glaubwürdigkeitsbetrachtung.

  9. 9 Bernd Harder 17. April 2017 um 14:36

    @Wolf-Dieter Busch:

    Sorry, aber genau diese Diskussion haben wir an verschiedenen Stellen schon x-mal geführt, deshalb nur kurz:

    < < Verschwörungen gibt es. <<

    Und? Das bestreitet doch auch niemand. Der entscheidende Punkt wird im Artikel exakt benannt:

    << So zitiert Ganser zum Beispiel Quellen, die nicht verlässlich sind. Oder er zieht Schlüsse, die zwar argumentativ geschickt konstruiert sind und plausibel oder zumindest möglich klingen, sich aber nicht belegen lassen. Derartige Unwissenschaftlichkeit ist in der Wissenschaft ein Grund zur Ächtung. <<

    *Das* ist der Vorwurf, zu dem ich in Ihrem Kommentar keinerlei Bezug finde, außer dass Sie seine Argumente für schlüssig halten und den "Eindruck" einer kontrollierten Sprenung haben.

    << Eine Argumentationsform weckt zuverlässig mein Misstrauen: Aussagen ausschließlich auf persönliche Vertrauenswürdigkeit oder Ehre des anderen. <<

    Genau das ist eben nicht der Fall. Es geht darum, dass ein Großteil von Gansers angeblich "offenen Fragen" längst beantwortet ist, zum Beispiel sein Standardspruch, warum WTC 7 nicht im 11/9-Abschlussbericht genannt werde. Dazu ist doch bereits hier in den wenigen Kommentaren schon alles gesagt worden.

    << Zur Sache, vom Einsturz des Gebäudes 7 gibt es reichlich Videos im Netz <<

    Auch hierzu finden Sie bereits in den paar wenigen hiesigen Kommnentaren Links und Gegenreden, z.B. "Daniele Gansers Fehler": Wie alle Verschwörungsfanatiker unterschlägt Daniele Ganser bei WTC 7 die ersten Sekunden des Einsturzes, in denen deutlich das Penthouse kollabiert und damit nicht sichtbar die gesamte südliche von Trümmerteilen schwer beschädigte Front des Gebäudes auf der kameraabgewandten Seite."

    Auch diesen Link finden Sie oben im Kommentarbereich:

    http://blog.gwup.net/2011/09/01/der-11-september-warum-sturzte-wtc-7-ein/

    Oder:

    http://blog.gwup.net/2013/10/01/wtc-7-und-die-truther/

    Oder:

    https://www.amazon.de/gp/product/1588165477/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=1588165477&linkCode=as2&tag=dietie-21

    Oder:

    http://www.debunking911.com/pull.htm

    Aber, wie gesagt, es geht im obigen Artikel um Gansers Selbststilisierung, nicht um den Einsturz von WTC 7. Vielen Dank für Ihren Kommentar, aber – wie gesagt – ich mache jetzt x-mal geführte Diskussionen nicht an dieser Stelle nochmal neu auf.

Kommentare sind geschlossen.

NEU: Skeptiker1/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web