„Lautsprecher des Wahns“ will 100 Millionen Entschädigung für Ryke Geerd Hamer

Neues aus der Welt von Wirr & Warr – sprich der GNM-Sekte:

Hamer_2

Der treu ergebene Hamer-Adlatus Helmut Pilhar erwartet (“bitten” oder “fordern” kann man das nicht nennen) vom österreichischen Bundespräsidenten Alexander van der Bellen viermal 100 Millionen Euro “Entschädigung” für sich, seine Frau, seine Tochter Olivia und Ryke Geerd Hamer.

Die Begründung: Der damals sechs Jahre alten Olivia sei durch die evidenzbasierte “Zwangstherapie” (die ihr das Leben rettete) schweres Unrecht widerfahren und das “unermessliche Verbrechen” an Hamer (der mehrfach rechtskräftig verurteilt und durch Approbationsentzug daran gehindert wurde, noch weitere Menschen ins Lebensgefahr zu bringen) harre der Sühne.

Hamer_3

Denn schließlich sei der GNM-Erfinder und “Goldenes Brett”-Preisträger mittlerweile vollständig rehabilitiert.

So?

Vor zehn Tagen hat das Verwaltungsgericht Frankfurt die Wiedererteilung der Approbation für Hamer abgelehnt.

Hamer_4

Das Verwaltungsgericht ist der Überzeugung, dass der Kläger allein seinen eigenen medizinischen Ansatz verfolgt, diesen in den Vordergrund stellt und herkömmliche schulmedizinische Auffassungen verunglimpft.

Insbesondere habe der Kläger in seinem Rundschreiben an die “Freunde der Germanischen Heilkunde” vom Januar 2016 unter anderem ausgeführt, dass es bei seinem Anliegen “um die täglich 3.000 mit Chemo und Morphium exekutierten Patienten” gehe.

Dies sei ein Indiz dafür, dass der Kläger die Schulmedizin nach wie vor vollständig ablehne und keine Gewähr für die ordnungsgemäße und zuverlässige Ausübung des ärztlichen Berufes biete.”

Zu diesem Urteil war bereits das Hessische Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen letztes Jahr gekommen.

Und was hat es mit jenem “Prof. Merrick” und der “Ärztekammer Hessen” auf sich, womit Pilhar (“der Lautsprecher des Wahns” laut Wiesbadener Tagblatt) seit Jahren hausieren geht?

Joav Merrick hatte 2005 mit zwei Kollegen den Aufsatz

Rationality and Irrationality in Ryke Geerd Hamer’s System for Holistic Treatment of Metastatic Cancer”

veröffentlicht:

Aussagen zur Wirksamkeit treffen sie [die Autoren] nicht. Die beiden ersten „Naturgesetze“ zur Krebsentstehung durch psychosomatische Schocks halten sie für vereinbar mit Vorstellungen zu psychischen Ursachen von Erkrankungen, wie sie Aaron Antonovsky entwickelte.

Die drei anderen „Naturgesetze“ seien mit Vorstellungen der wissenschaftlichen Medizin und bei Hamers Verneinung von Metastasenbildung auch mit denen der Ganzheitsmedizin unvereinbar bzw. stünden in direktem Widerspruch zu ihnen.

Hamer habe sich durch sein erratisches Verhalten als auch durch teils fachlich völlig unhaltbare Interpretationen isoliert und stehe völlig abseits der medizinischen Fachgemeinde.”

Zur Salutogenese nach Antonovsky heißt es bei Psiram:

Das Prinzip der Salutogenese wird häufig von Alternativmedizinern fälschlich auf ihre eigenen alternativen oder komplementären Methoden bezogen und begrenzt.”

So auch hier.

hamer_5

Pilhar scheint Hamers Schriftverkehr zu Merricks Arbeit gar nicht zu kennen, denn Hamer wütet aufs Äußerste gegen deren Inhalt:

Für mich ist es unfassbar, daß Professoren, die sich doch vorgeblich lange Zeit und intensiv mit der Germanischen Neuen Medizin befasst haben wollen, solch krausen, wirren Unsinn schreiben und auf solch niedrigem Niveau.”

Merrick selbst wiederum ließ Hamer wissen:

The comments by Ryke Geerd Hamer, in my opinion, are not relevant or relation to the paper we wrote.”

hamer_6

Was nun die Hessische Landesärztekammer angeht, so liegt dieser das Gutachten eines niedergelassenen Facharztes für Allgemeinmedizin vor, der als Zusatzbezeichnungen “Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren” und als Forschungsschwerpunkt unter anderem “Geschichte und Entwicklung der Naturheilkunde und Homöopathie” angibt.

Darin heißt es:

Zwar stellt Herr Dr. Elies fest, dass die ersten beiden der fünf Grundgesetze dem etablierten Forschungsstand der Ganzheitsmedizin entsprechen. Dies war jedoch auch im Verfahren von 2007 bereits der Kenntnisstand, sodass insofern keine neuen Erkenntnisse vorliegen.

Gleichsam konstatiert Dr. Elies jedoch auch, dass das dritte der Grundgesetze in Teilen sowie das vierte und fünfte Grundgesetz in Ganze dem etablierten Forschungsstand der Ganzheitsmedizin widersprechen.

Da es sich nach der Stellungnahme des Herrn Dr. Elies bei den fünf Grundgesetzen des Hamer’schen Systems zudem um ein ganzheitliches und geschlossenes System handelt, ist davon auszugehen, dass sich diese Widersprüchlichkeit bzw. Nicht-Anerkennung von wesentlichen Teilen dieses Systems auch auf das System in Gänze auswirken.”

Kurz zusammengefasst: Unter wissenschaftlichen Aspekten sagt auch die erste Feststellung nichts aus. Offenbar wiederholt der hessische Gutachter nur, was Merrick et al. schon 2005 unter dem luftigen und weitgehend nichtssagenden Begriff “holistic medical theory” abgelegt hatten.

Ebenso gut könnte man behaupten: Das Prinzip der geistartigen Kräfte (= Luftnummer) belegt die Homöopathie (= Luftnummer).

Und so führte auch dieses Gutachten 2016 zur Ablehnung des Hamerschen Antrags auf Wiedererteilung der Approbation, was am 7. Februar 2017 vom Verwaltungsgericht Frankfurt bestätigt wurde.

Nun sehen wir der Antwort Alexander van der Bellens gespannt entgegen.

Zum Weiterlesen:

  • Hamer: Wiedererteilung der Approbation erneut abgelehnt, GWUP-Blog am 27. Juni 2016
  • Mein Studentenmädchen gegen Krebs: Neues Todesopfer der Germanischen Neuen Medizin, GWUP-Blog am 21. September 2015
  • Zynisch, schwachsinnig, tödlich: „Germanische Neue Medizin“, GWUP-Blog am 15. April 2015
  • Die absurden Lügen der GNM: “Praktisch kein jüdischer Patient stirbt an Krebs”, GWUP-Blog am 18. Februar 2016
  • Die Scharlatanerie der „Germanischen Neuen Medizin“, Vice am 20. Februar 2014
  • “Die angeblichen Verifizierungen der GNM” bei Psiram
  • Das Goldene Brett 2016: And the winner is … Ryke Geerd Hamer, GWUP-Blog am 11. Oktober 2016
  • “Neue Germanische Medizin”: Satire-Preis für Doktor Scharlatan, Spiegel-Online am 12. Oktober 2016

17 Kommentare zu “„Lautsprecher des Wahns“ will 100 Millionen Entschädigung für Ryke Geerd Hamer”


  1. 1 bh 18. Februar 2017 um 18:43

    Besonders erwähnenswert weil absurd:

    Im Briefkopf ist die Adresse “Staatenbund Österreich” und jetzt möchte er Ehrenstaatsbürgerschaft von der Republik Österreich vom BP der Republik Österreich, die er defacto nicht anerkennt.

  2. 2 Bernd Harder 18. Februar 2017 um 18:46

    @bh:

    Ja, das ist in der Tat recht spaßig:

    “Die bunte Freeman- Staatenbund und Souveränen-Szene ist um ein Mitglied und eine Facette reicher. Helmut Pilhar war mal Helmut Pilhar. Er ist nun „helmut aus der Familie pilhar Souveräner Men[sch] – geistig-sittliches Wesen aus Fleisch und Blut – ENTITÄT/Diesseits Naturrecht – Völkerrecht“.

    https://gurufalle.wordpress.com/2017/02/17/souveraene-germanische-scharlatanerie/

  3. 3 Felix 18. Februar 2017 um 19:55

    Was ich mich in dieser Geschichte frage ob da Tochter Olivia überhaupt von ihren Eltern gefragt wird oder einfach so eingespannt wird.
    Ich hätte an Ihrer Stelle schon lange Reissaus genommen.
    Gibt es eigentlich Berichte darüber ob sie bei den Veranstaltungen des Vaters dabei ist?

    Felix

  4. 4 Bernd Harder 18. Februar 2017 um 21:07

    @Felix:

    Mir ist zumindest keine Distanzierung gegenüber der GNM oder Pilhar bekannt.

    Es scheint so zu sein – das kann ich aber weitgehend nur vermuten -, dass sie Zweifel an der Richtigkeit des damaligen Eingreifens der Behörden und der “schulmedizinischen” Behandlung hat und eher in Richtung GNM tendiert, aber öffentlich sich nicht dazu positioniert.

  5. 5 gnaddrig 18. Februar 2017 um 22:04

    @ Felix: Ist ja auch eine beshc*ssene Situation für sie – gegen die eigenen Eltern geht man nicht so ohne weiteres, egal wie verpeilt die sind. Auch ohne gehirngewaschene Kindheit.

  6. 6 crazyfrog 19. Februar 2017 um 09:06

    “Zwar stellt Herr Dr. Elies fest, dass die ersten beiden der fünf Grundgesetze dem etablierten Forschungsstand der Ganzheitsmedizin entsprechen.”

    Sowas nennt man: Unsinn durch Unsinn bestätigen.

    Mein Astrologe hat Recht, weil die Wahrsagerin dasselbe sagt.

  7. 7 Brigitte Götz 19. Februar 2017 um 12:19

    Die ersten beiden Hamer-Gesetze zur Krebsentstehung sind:

    1. Jede Krebs- oder Krebsäquivalent-Erkrankung entsteht mit einem DHS, d.h. einem allerschwersten, hochakut-dramatischen und isolativen Konflikterlebnisschock gleichzeitig bzw. quasi gleichzeitig auf allen 3 Ebenen: In der Psyche, im Gehirn und am Organ.

    2. Jede Erkrankung der gesamten Medizin ist ein zweiphasiges Geschehen, sofern es zu einer Lösung des Konfliktes kommt.

    Das ist schonmal kompletter Quatsch und hat nichts mit Salutogenese oder “ganzheitlicher Medizin” zu tun.

    Krebs ist definitiv keine psychische Erkrankung und wird nicht durch “negatives” Denken oder Konflikte ausgelöst:

    https://www.krebsinformationsdienst.de/leben/krankheitsverarbeitung/psyche-und-krebsrisiko.php

    https://ratgebernewsblog2.wordpress.com/2014/02/01/homoopathie-co-irren-negative-seelische-zustande-fuhren-nicht-zu-krebs/

  8. 8 Felix 19. Februar 2017 um 19:18

    @ gnaddrig

    Hat was tragisches, diese Geschichte und Olivia ist da wirklich nicht zu beneiden. Ich wünsche es Ihr aber, daß sie sich abnabeln kan

    Felix

  9. 9 diabetiker 20. Februar 2017 um 06:58

    bei mir verursacht der wahnhafte text kalte schauer und läßt böses ahnen. daß hamer und pilhar ohne hemmungen über leichen selbst ihrer kinder gehen, sollte bedacht werden.
    ich halte den mann für unberechenbar gefährlicch.

  10. 10 Wolfgang 20. Februar 2017 um 14:23

    Pilhar hat ja sehr lange die Seite pilhar.com betrieben, bis sie auf Veranlassung einer deutschen Jugengschutzbehörde geschlossen wurde.
    Danach kam und kommt man unter pilhar.com direkt auf die Seite der Germanischen Neuen Medizin.

    Diese wird jetzt aber seit neuem gefüllt mit merkwürdigen Bestätigungen.

    zB dieser hier

    Bestätigung über den Beitritt zum Völkerrechtsubjekt
    Staat Niederösterreich der Herzen

    Hiermit wird staatlich bestätigt, dass der souveräne Mensch helmut aus der Familie pilhar, lebend geboren am 25. Februar 1965 zu Grünbach mit dem Domizil [2724] Maiersdorf, Wiesengasse 339 als Träger aller seiner Rechte dem Völkerrechtsubjekt Staat Niederösterreich der Herzen (rechtswirksam ausgerufen am 28. Mai 2016 zu Wolfshoferamt) mit der Befreiungsnummer 74 beigetreten ist.

    https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/aktuelles-beitrag-anzeigen/items/helmut-aus-der-familie-pilhar-beitrittserklaerung-staat-niederoesterreich.html

    Der kapiert immer noch nicht, dass er damals sein Kind schwer misshandelt hat, indem er sie einer state of art Behandlung entzogen hat. Und dafür will er jetzt 4x 100 Mio €

  11. 11 Udo Endruscheit 20. Februar 2017 um 15:33

    Sehr schön. Die “Ganzheitlichkeit” entpuppt sich als das was sie ist: Eine “Externe Wissenschaftlichkeit”, in sich und nur in sich geschlossen, die einen isolierten Geltungsanspruch völlig außerhalb des allgemein anerkannten wissenschaftlichen Kanons beansprucht.

    Das Gleiche konstatiert die Russische Akademie der Wissenschaften für die Homöopathie:
    “Der Abgleich des „externen Szientismus“ der Homöopathie auf der einen Seite mit dem gemeinsamen System der heutigen gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnis auf der anderen Seite ermöglicht es uns aber, die Homöopathie als eine pseudo-wissenschaftliche Disziplin zu qualifizieren.”

    Wie wäre es denn mit einer Anwendung von § 249 des österreichischen StGB gegen Pilhar (sofern als zurechnungsfähig eingestuft):

    “Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch gefährliche Drohung den Bundespräsidenten abzusetzen oder durch eines dieser Mittel zu nötigen oder zu hindern, seine Befugnisse überhaupt oder in einem bestimmten Sinn auszuüben, ist mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren zu bestrafen.”

  12. 12 Wolfgang 20. Februar 2017 um 15:52

    @Udo,

    Pilhar will den Präsidenten ja nicht absetzen, sondern will 4 x 100 Mio € von ihm.

    Aber es wird ein Gesetz vorbereitet, welches den “Reichsbürgern” einen Riegel vorschieben soll. Hoffentlich schießt es nicht übers Ziel hinaus.

    Übrigens bezieht eine Mehrheit der “Reichsbürger” Notstandsbeihilfe vom Staat.
    Unmittelbar wichtig wäre ja, dass die ihre KFZ Steuer bezahlen oder das Auto eingezogen wird. Unschuldige Unfallbeteiligte würden ja blöd dastehen, wenn keinerlei Versicherung vorliegt.

    Aber es gäbe ja noch eine Menge anderer Paragraphen, um dem Pilhar die Hölle heiss zu machen.zB §178 StGB

    § 178 StGB Vorsätzliche Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten

    Wer eine Handlung begeht, die geeignet ist, die Gefahr der Verbreitung einer übertragbaren Krankheit unter Menschen herbeizuführen, ist mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren zu bestrafen, wenn die Krankheit ihrer Art nach zu den wenn auch nur beschränkt anzeige- oder meldepflichtigen Krankheiten gehört.

    Pilhar ist ja nicht nur ein Anhänger der schwerst antisemitischen GNM, sondern auch radikaler Impfgegner. Und Masern sind meldepflichtig.
    Und Pilhar tingelt ja seit Jahren durch den deutschsprachigen Raum und setzt damit “Handlungen”.

    Aber auch bei ihm gilt meine Hypothese “einfach nur bescheuert ist nicht ausreichend, doppelt beklopft ist viel besser”

  13. 13 WolfgangM 21. März 2017 um 16:31

    UUps die Präsidentschaftskanzlei hat tatsächlich eine Antwort verfasst- nur viel zu freundlich –

    Österreichische Präsidentschaftskanzlei

    MinR Mag. Barbara Reininger
    Justiz- und Verwaltungsrechtsangelegenheiten

    Hofburg, Ballhausplatz, 1010 Wien

    Wien, am 2. März 2017

    Sehr geehrter Herr Ing. Pilhar!

    Auftragsgemäß bestätige ich den Eingang Ihres an den Herrn Bundespräsidenten gerichteten Offenen Briefes vom 15. Februar 2017 in der Österreichischen Präsidentschaftskanzlei.

    Der Herr Bundespräsident hat von Ihrem Schreiben Kenntnis erhalten und mich gebeten, zu antworten.

    Viele Menschen können sich an die Berichterstattung über Ihre Familie im Sommer 1995 erinnern. Ihre Anspannung und vor allem Sorge um Ihre Tochter während dieser Zeit sind mir persönlich aus dieser Berichterstattung in lebhafter Erinnerung und ich kann nachvollziehen, dass Sie und Ihre Familie an den Erlebnissen während dieser schwierigen Zeit und an den Folgen nachfolgender Ereignisse nach wie vor zu tragen haben. Ich bedaure diesen Umstand sehr.

    Mit Einverständnis Ihrer Tochter Olivia regen Sie an, den Herrn Bundespräsidenten als “Hauptansprechperson, für eine vollständige und öffentliche Rehabilitierung Ihrer Familie einschließlich einer Wiedergutmachung” zu bestimmen.

    Dazu möchte ich aus rechtlicher Sicht folgendes festhalten:

    Der österreichische Bundespräsident kann nur im Rahmen des ihm in der österreichischen Bundesverfassung abschließend festgelegten Wirkungsbereiches tätig werden.

    Sie fordern von der Republik Österreich eine finanzielle Entschädigung für erlittenes Unrecht und eine Richtigstellung in den Medien. Ein solcher Entschädigungsanspruch könnte einer Person nur um Rahmen einer Amtshaftung des Bundes zustehen, nach den Vorgaben von Gesetzgebung und Rechtsprechung jedoch nur dann, wenn es sich erweist, dass für den Bund als seine Organe handelnden Personen in Vollziehung der Gesetze durch ein rechtswidriges Verhalten schuldhaft und unvertretbar einen Schaden verursacht haben.

    Die Beurteilung eines solchen Ersatzanspruchs kann nur im Rahmen eines Gerichtsverfahrens erfolgen, der im Wege einer Amtshaftungsklage an das Gericht heranzutragen wäre. Wie Sie wissen, ist die Gerichtsbarkeit in allen Instanzen von der Verwaltung getrennt, sodass auf ein solches Gerichtsverfahren dem Herrn Bundespräsidenten kein Einfluss zukommt.

    Der Herr Bundespräsident hat aus verfassungsrechtlichen Gründen auch nicht die Möglichkeit, Diplomatenpässe auszustellen. Eine Ehrenbürgerschaft der Republik Österreich ist gesetzlich nicht vorgesehen.

    Sie wurden seinerzeit strafrechtlich verurteilt. Eine Beseitigung der Urteile könnte nur im Wege einer Wiederaufnahme erfolgen. Darüber kann nur jenes Gericht entscheiden, das die Verurteilung ausgesprochen hat. Im Wiederaufnahmeantrag wäre auf die von Ihnen angesprochenen neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse Bezug zu nehmen.

    Ich bedaure, Ihnen keine Ihrem Anliegen entsprechende Mitteilung machen zu können und hoffe auf Ihr Verständnis, dass der Herr Bundespräsident den ihm in der österreichischen Bundesverfassung abschließend eingeräumten Wirkungsbereich zu wahren hat und hier nicht tätig werden wird.

    Im Namen des Herrn Bundespräsidenten wünschen ich Ihnen, Ihrer Tochter und Ihrer Familie alles Gute und verbleibe

    mit freundlichen Grüßen

    https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/dokumentation-beitrag-anzeigen/items/bundespraesident-a-an-pilhar-keine-moeglichkeit.html

    Und vom (Reichsbürger?)Wahn befallen scheint jetzt auch Olivias Mutter zu sein.

    Weil per 15.3.2017 schreibt sie an den Bundespräsidenten

    Mutter von Olivia an BP Van der Bellen – Staatenbund Österreich

    15.03.2017

    erika aus der Familie pilhar
    Souveräner Men[sch] – geistig-sittliches Wesen aus Fleisch und Blut – ENTITÄT/Diesseits
    Naturrecht – Völkerrecht
    Wiesengasse [339], [2724] Maiersdorf
    Staat Niederösterreich

    Einschreiben

    15.03.2017

    An den Bundespräsidenten
    Dr. Alexander Van der Bellen
    Hofburg, Ballhausplatz
    1010 Wien

    Sehr geehrter Herr Bundespräsident Van der Bellen!

    mein Mann und ich danken Ihnen für die freundliche Antwort, verfasst in Ihrem Auftrag von Frau MinR Mag. Barbara Reininger.

    Welche Aufgabe hat ein Bundespräsident als höchster Repräsentant im Staate eigentlich? Sollte er nicht zum Wohle seines Volkes eintreten und seine Handlungen danach ausrichten?

    1995 hat der damalige Bundespräsident Dr. Thomas Klestil sehr wohl ein Wort für die Schulmedizin eingelegt und uns Straffreiheit zugesichert, so wir unsere Tochter der Chemotherapie zuführen würden. War das rechtens?

    Hätte er nicht vielmehr prüfen lassen müssen, was Dr. Hamer´s Erkenntnisse sind? Hatte er nicht vielmehr die Verpflichtung zum Wohle seines Volkes tätig zu werden? Bereits 1993 hatte Dr. Klestil versprochen, er werde die Germanische Heilkunde (damals Neue Medizin) prüfen lassen! Hätte er nur seine Pflicht gegenüber seinem Volk erfüllt, dann hätte es keinen Fall Olivia gegeben. Dann wäre die Germanische Heilkunde entweder richtig oder falsch gewesen und wir hätten im Falle der Richtigkeit, die Germanische Heilkunde anwenden können. Es existiert aber keine Widerlegung, wie Sie wissen! Unsere Tochter Olivia hat die Chemotherapie mit knapper Not überlebt, eine Therapie mit 98% Mortalität!

    Frau Dr. Petrovic hat wegen Dr. Hamer´s Entdeckungen 5 parlamentarische Anfragen gestellt und wurde immer abgewiesen. Sie ließ die Kosten einer Anwendung durchrechnen und es kamen 5 % der derzeitigen Kosten einer schulmedizinischen Therapie mit Stahl, Strahl und Chemo heraus, bei einer lediglich 5%igen Mortalität.

    Wer trifft eigentlich in der Republik die Entscheidungen?

    Mittlerweile gilt die Germanische Heilkunde in Israel als allgemein anerkannt. Die Universität Düsseldorf hat innerhalb von 25 Jahren nun das zweite Mal die Richtigkeit der Entdeckungen von Dr. Hamer bestätigt. Worauf wartet die österreichische Ärzteschaft eigentlich noch? Das Rätsel Krebs ist bereist gelöst und wartet auf seine Umsetzung! Die Diffamierungen gegen Dr. Hamer gehen weiter, und wir bekommen diese wunderbaren Entdeckungen nicht angewendet. Warum wird es uns vorenthalten?

    Wer ist dafür zuständig?

    Herr Bundespräsident, jetzt ist Ihre Zeit gekommen, ein Wort für Dr. Hamer und die Germanische Heilkunde einzulegen. Dr. Hamer braucht eine Universitätsklinik, wo er Ärzte ausbilden kann. Wir das Volk, nehmen diese Diskriminierung nicht mehr hin. Die Lügenpresse muss gestoppt werden.

    Wir brauchen eine gesündere Gesellschaft, wir brauchen wieder Mütter, die bei Ihren Kindern zu Hause bleiben können, wir brauchen ein Müttergehalt! Krebs bei Kindern war früher unbekannt. Erst seit man den Kindern die Mütter raubt, durch Berufstätigkeit, nimmt der Krebs bei Kindern rapide zu. Und wofür? Damit nun die Frauen ebenfalls besteuert werden können und unsere Kinder nicht mehr unter dem Schutz einer intakten Familie stehen, sondern systemtreu fremderzogen werden. Das ist komplett wider die Natur!

    Sie meinen, wir sollen eine Wiedergutmachung einklagen bei den privaten Schiedsgerichten der Firma Republik Österreich, mit ihren privaten Richtern und ihren willkürlichen Firmenstatuten? Da kann man sich an 3 Fingern abzählen, was dabei herauskommt! Das kennen wir schon, danke!

    Unser Hoffnung liegt im Staatenbund Österreich! Hier werden die treuhandverwalteten und um ihr Vermögen betrogenen Österreicher wieder zu souveränen Menschen. Der Völkerrecht-Gerichtshof des Staatenbundes wurde bereits eingerichtet und wir hoffen, dass er auch bald aktiv tätig werden kann. Unser Klage gegen dieses menschenverachtende System Namens Schulmedizin und deren Handlanger wird dort eingereicht.

    erika
    Souveräner Men[sch] – geistig-sittliches Wesen aus Fleisch und Blut – ENTITÄT/Diesseits

    https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/dokumentation-beitrag-anzeigen/items/mutter-von-olivia-an-bp-van-der-bellen-staatenbund-oesterreich.html

    Und die Tochter scheint bei dieser gehirngewaschenen Gruppe auch mitzuspielen. Furchtbar.

  14. 14 rudolf : einböck 2. April 2017 um 02:04

    Und Israel verbietet die Chemotherapie und die einfuhr des Chemopulvers ! Die Isaelis sind ja auch nicht ganz Depat

  15. 15 Bernd Harder 2. April 2017 um 10:46

    @rudolf:

    Ich fürchte, allenfalls Sie sind ein wenig “Depat”.

    Israelische Webseiten werben sogar um Patienten aus aller Welt mit der “chemotherapeutischen Behandlung von Krebs”:

    http://wildhealthh.com/de/pages/1353257

    Die Lügen von Herrn Hamer sind halt das, was sie sind: Lügen.

    http://blog.gwup.net/2016/02/18/die-absurden-lugen-der-gnm-praktisch-kein-judischer-patient-stirbt-an-krebs/

    https://www.psiram.com/ge/index.php/Mythos_der_geringen_Krebssterblichkeit_in_Israel

  16. 16 noch'n Flo 2. April 2017 um 10:59

    Mich würde ja mal interessieren, was genau eigentlich “das Chemopulver” sein soll. Funktioniert das so wie Instant-Kaffée? Einfach heisses Wasser drauf – fertig ist der Chemie-Cocktail? Also quasi die “5-Minuten-Terrine” der Farma-Industrie?

  17. 17 crazyfrog 23. Mai 2017 um 15:48

NEU: Skeptiker1/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web