Impfgegner-Ignoranz trotz Grippe- und Keuchhustenwelle

Mehr als 40 000 Grippefälle und 126 Tote, dazu eine Keuchhusten-Welle aufgrund großer Impflücken – aber die Impfgegner und Virenleugner suhlen sich weiter in ihrer Ignoranz, zum Beispiel in den Kommentarspalten beim ARD-Morgenmagazin.

KH_2

Eine coole Antwort hat das Team vom “fb-Kundendienst” für diese Dame parat (auch wenn der brillante Seitenhieb mit der Kinderlähmung wohl leider verschwendet ist):

KH_3

Wer indes an Fakten interessiert ist: Eine schöne Simulation zum Nutzen der Masern-Impfung gibt’s im Guardian:

KH_4

Und Zeit-Online zeigt interaktiv, was uns bei einer Influenza-Pandemie blüht:

KH_5

In diesem Zusammenhang nochmal der Hinweis auf den neuen Impfratgeber von Ursula Wiedermann-Schmidt.

Zum Weiterlesen:

  • Experten fordern kompletten Impfschutz für Kinder, derStandard am 8. Februar 2017
  • Watch how the measles outbreak spreads when kids get vaccinated – and when they don’t, The Guardian am 8. Februar 2017
  • Virus schlägt Mensch, Impfung schlägt Virus, Zeit-Online am 25. Januar 2017
  • Impfmüdigkeit, Skeptiker 4/2016
  • Video: Autismus, Wakefield und die Impfgegner-Argumente, GWUP-Blog am 3. Februar 2017
  • Neuer Impfratgeber für Laien: Wann. Wogegen. Warum, GWUP-Blog am 1. Februar 2017
  • How the Anti-Vaxxers Are Winning, New York Times am 8. Februar 2017
  • A co-author of an antivax study attacks Orac for criticizing it. Hilarity ensues, Respectful Insolence am 7. Februar 2017

10 Kommentare zu “Impfgegner-Ignoranz trotz Grippe- und Keuchhustenwelle”


  1. 1 Sven 9. Februar 2017 um 12:23

    “Kundendienst” ist hier selbstverständlich nicht der Kundendienst der AOK Hamburg/Rheinland, sondern ein Troll-Account der sich über derartige Beschwerden bei allen möglichen Unternehmen lustig macht. Siehe https://fb-kundendienst.de/

  2. 2 Bernd Harder 9. Februar 2017 um 12:25

    @Sven:

    Besten Dank, werde ich darauf hinweisen!

    Hier mehr zu dem “Kundendienst”:

    http://www.schleckysilberstein.com/2015/07/fake-kundendienst-hetzt-facebook-nutzer-gegen-unternehmen-auf-witzig/

  3. 3 Ralf im Vollrausch 9. Februar 2017 um 21:30

    Die aktuelle Grippewelle zeigt wahrscheinlich auch, in negativer Weise, wie wichtig eine Impfung ist.
    Die aktuelle Grippeimpfung bietet nur einen geringen Schutz gegen den aktuellen Virenstamm und schon gehen die Infektionszahlen nach oben…was wäre, wenn niemand gegen Grippe geimpft wäre? Ich glaube, die Grippesaison wäre eine der schlimmsten, auch mit vielen Todesopfern!
    Ich hoffe nicht, daß die Fastnacht die Infektionszahlen noch mal in die Höhe treiben…bitte verkleiden Sie sich als Arzt oder als Schwester mit Mundschutz ;-)

  4. 4 Mario D. 10. Februar 2017 um 06:38

    “Mehr als 40 000 Grippefälle und 126 Tote, dazu eine Keuchhusten-Welle aufgrund großer Impflücken…”

    Aufgrund grosser Impflücken? Beweise? Quellen?

  5. 5 Bernd Harder 10. Februar 2017 um 09:05

    @Mario D.:

    Bestätigt meinen Gesamteindruck von Ihnen:

    Sobald Sie glauben, vermeintliche oder tatsächliche Fehler der Skeptiker “aufzudecken”, können Sie sogar ausländische Quellen finden und lesen.

    Wenn es aber darum geht, Ihre und Lankas Ideologie zu verteidigen, stellen Sie sich gerne blind, taub und auch “blöd”:

    https://www.dgim-onlinekongress.de/aktuelles/nachrichten/nid/neue-studie-impfluecken-bei-masern-und-keuchhusten/

  6. 6 Mario D. 10. Februar 2017 um 09:39

    Herr Harder, in Ihrem Link werden Impflücken aufgedeckt, nicht mehr und nicht weniger!

    Deshalb also nochmal die Frage: Wo ist der Beweis für Ihre Behauptung, dass wir aufgrund von Impflücken 40000 Grippefälle, 126 Tote, und dazu noch eine Keuchhusten-Welle haben?

  7. 7 Bernd Harder 10. Februar 2017 um 10:32

    @Mario D.

    Es ist wirklich erstaunlich, dass Sie sich für absolut nichts zu schade sind – kein Wunder, dass Sie nicht Ihren Namen nennen.

    Also Sie geben zu, dass in der Studie große Impflücken in Deutschland aufgedeckt werden, weigern sich aber, einen Zusammenhang zwischen Impflücken und Krankheitsausbrücken herzustellen, der so deutlich zutage tritt und statistisch belegbar ist wie nur irgendwas, z.B.:

    http://www.diss.fu-berlin.de/diss/servlets/MCRFileNodeServlet/FUDISS_derivate_000000014046/Diss_S.Klein.pdf.

    http://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(16)00027-X/abstract

    Sie können bei jeder Infektionserkrankung den Zusammenhang zwischen der Einführung einer Impfung und dem Rückgang der Erkrankungen und im weiteren Verlauf den Zusammenhang zwischen Impfmüdigkeit und neuerlichen Ausbrüchen nachvollziehen.

    Da Sie anscheinend googeln können und sogar Englisch verstehen, finden Sie das sicher alles selbst.

    Sorry, aber mit Total-Verblendeten, die hier den Troll spielen wollen, kann man nicht diskutieren. Diesmal sind Sie endgültig hier raus, alles weitere geht ungelesen in den Spam.

  8. 8 crazyfrog 11. Februar 2017 um 17:05

    2016 starben in Deutschland 3 Babys an Keuchhusten. Dieses Jahr gibt es bereits über 1500 Fälle.

    Vor Einführung der Impfung starben bis zu 10.000 Kleinkinder pro Jahr aufgrund der Erkrankung.

  9. 9 noch'n Flo 11. Februar 2017 um 17:36

    Vorbildlich finde ich ja, wie hier in der Schweiz gegen die Keuchhusten-Impflücke in der Bevölkerung vorgegangen wird.

    Bereits seit Jahren übernehmen alle grossen Unfallversicherer die teurere Dreifach-Impfung Tetanus/Diphterie/Keuchhusten, wenn eigentlich “nur” (infolge einer Verletzung) Tetanus aufgefrischt werden müsste.

    Nur leider sind die meisten KollegInnen dafür noch überhaupt nicht sensibilisiert.

  10. 10 Ralf im Vollrausch 22. Februar 2017 um 01:23

    @noch’n Flo
    ich glaube, in D wird auch gegen Tetanus/Diphtherie gleichzeitig geimpft…


NEU: Skeptiker 4/2016

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web