gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

„Verschwörungserzählungen und Esoterik“ beim Heilpraktiker für Psychotherapie: SWR-Video

| 3 Kommentare

Das neue SWR-Format Vollbild hat bei Heilpraktikern für Psychotherapie recherchiert:

Die Autoren des Films haben mehrere Fälle von Patientinnen und Patienten recherchiert, die wegen zu langer Wartezeiten bei Psychotherapeuten stattdessen Heilpraktiker für Psychotherapie aufgesucht haben.

Geholfen wurde ihnen dort jedoch nicht, schildern sie vor der Kamera. Dort erlebten sie Verschwörungserzählungen, Impfgegnerschaft und Esoterik […]

Dass Heilpraktiker das Gesundheitssystem entlasten könnten, sei ein Trugschluss, so der Professor für klinische Psychologie Dirk Revenstorf.

Den 30-minütigen Beitrag gibt’s bei Youtube und in der ARD-Mediathek.

Zum Weiterlesen:

  • Psychotherapie bei Heilpraktikern: „Eine Anmaßung von Kompetenzen“, tagesschau.de am 20. September 2022
  • Video mit Sebastian Bartoschek: „Wie alternativ darf Medizin sein? Spirituelle Heilerin trifft Psychologen“ bei ZDFKultur, GWUP-Blog am 14. September 2022
  • Grams‘ Sprechstunde: Heilpraktiker und Psychotherapie – Therapie ohne Ausbildung, detektor.fm am 1. September 2022
  • Neue Forderung: Auch der Heilpraktiker für Psychotherapie gehört abgeschafft, GWUP-Blog am 26. August 2017
  • Argumente, die scheinbar für Heilpraktiker sprechen, publikum-net am 23. August 2022
  • Vollbild“ von SWR: Transparent und investigativ, Süddeutsche am 17. August 2022

3 Kommentare

  1. Es ist doch inzwischen klar, dass es unhaltbar ist (SEHR freundlich ausgedrückt), was der Gesetzgeber nach wie vor unter „Gesundheitsversorgung“ versteht und zulässt.

    Die Sektorierung des Heilpraktikerwesens war eine der schlechtesten Ideen ever. Klar, die Motivation war, einerseits studierten Fachleuten ohne ärztliche Approbation den PatientInnenzugang zu ermöglichen, andererseits damit Luft beim Problem der zu wenigen Therapieplätze zu schaffen.

    Mit dem Psychotherapeutengesetz 1999 ist das obsolet geworden, aber niemand hat sich darum gekümmert, diesen Wurmfortsatz am Heilpraktikergesetz wieder zu entfernen.

    Folge: Als „Kleiner Heilpraktiker“ (meist wird von den PatientInnen die Bezeichnung allerdings nicht als Einschränkung, sondern als besondere Qualifikation empfunden) kann jetzt Hinz und Kunz praktizieren und das Universum des HP-Wesens bevölkern. Man möge sich einige Webseiten von solchen Heilprakterikern anschauen.

    Dass auch unter diesem Aspekt das „Gutachten“ zum Heilpraktikerrecht aus dem letzten Jahr eines aus einem Paralleluniversum ist, bedarf wohl keiner näheren Begründung.

    Richtig erkannt im Video ist der politische Selbstbetrug, das Heilpraktikerwesen sei irgendwie unverzichtbar für die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung. Was zu allererst die Frage aufwirft, wie der Rest der Welt mit einem solchen gesetzlich geschützen zweiten Beruf der „Ausübung der Heilkunde“ bloß über die Runden kommt?

    Aber die Illusion geht weiter. Ich schrieb dazu schon einmal:

    „Liebe Politiker, ich weiß sehr wohl, dass in vielen Hinterköpfen herumspukt, dass die Heilpraktiker ja nun faktisch eben doch ein Teil der Gesundheitsversorgung seien, bei deren Wegfall sich möglicherweise Engpässe im Vertragsärztesystem ergeben könnten.

    Nur ist die damit verbundene Vorstellung falsch, es gehe bei der so „versorgten“ Klientel ja doch „nur“ um Menschen mit allenfalls Befindlichkeitsstörungen, die ohnehin in einer Arztpraxis eher fehl am Platze seien.

    Das ist meiner Ansicht nach eine Fehleinschätzung. Der Grund dafür ist eine illusionäre Haltung der Patientenschaft zum Thema Heilpraktiker, die keineswegs die Annahme rechtfertigt, der mündige Bürger wisse schon, was er in einer Heilpraktikerpraxis zu erwarten habe.

    Denn das Wissen der Bevölkerung darum, auf was sie sich mit dem Besuch in einer HP-Praxis einlassen, ist beklagenswert gering, was nicht zuletzt gerade an der gesetzlichen „Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde“ liegt, die vom Durchschnittspatienten ohne Umschweife als staatliches Gütesiegel wahrgenommen wird.“

    Eine Riesenbaustelle.

  2. »Geholfen wurde ihnen dort jedoch nicht, schildern sie vor der Kamera.« –

    Aus dem Beitrag (bei 06:19): »Mittlerweile ist er bei einer anderen Heilpraktikerin und sagt, sie helfe im sehr.«

    Ist das noch exakt oder bereits false balance?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.