gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Attila Hildmann und der Postillon: Wenn „Querdenker“ nicht mal geradeaus denken können

| 10 Kommentare

Auch LeFloid amüsiert sich über Attila Hildmann:

Attila „Der Dummenkönig“ Hildmann hat tatsächlich ein Problem. Gut, wenn man sich anguckt, was er den ganzen Tag so von sich gibt, hat er einige Probleme – aber das, was er jetzt als Problem erkannt hat, ist die lustigste und beste Nachricht des Tages.

Die Satireseite Der Postillon hatte geschrieben, dass Hildmann von Merkel bezahlt werde, um „die Querdenker-Szene lächerlich zu machen“.

Daraufhin bekam Hildmann es mit „aufgelösten und wütenden Fans“ zu tun, die sich „zwischen Wut und Verzweiflung, Hoffen und Bangen befinden“ (FAZ).

Schließlich musste der Vegan-Koch eine öffentliche Stellungnahme abgeben:

Auch Xavier Naidoo versuchte seinem Konspirologen-Spezi beizuspringen, was bei Postillon und The Best Social Media für noch mehr Erheiterung sorgte:

Ob das Ganze damit abgetan ist? Nicht unbedingt, denn erstens …

… sinniert die „Querdenker-Szene“ immer noch ganz ernsthaft über den vermeintlichen Verrat, meldet die QAnon-Watchseite Adornochrom:

Zweitens tauchen immer mehr „Indizien“ auf, deren Rezeption durch die Hildmann-Anhänger wir gespannt entgegensehen:

Und drittens versuchen die „Querdenker“ ohnehin, den Sturm auf den Reichstag am vergangenen Samstag zu einer „False Flag“-Aktion umzudeuten, mit der die Szene von wem auch immer „diskreditiert“ werden solle:

Sicher ist jedenfalls eines: Die selbsternannten „Querdenker“ sollten erst mal lernen, unfallfrei geradeaus zu denken.

Anscheinend um von der Blamage mit den „Fans mit dem größten Brett vorm Kopf“ (LeFloid) abzulenken, sagte Hildmann heute den Super-GAU voraus: einen inszenierten Anschlag der Bundesregierung auf ein Atomkraftwerk am 10. oder 11. September.

Wir sind schon jetzt auf die Ausreden danach gespannt.

Zum Weiterlesen:

  • Unglaublicher Verdacht: Wird Attila Hildmann von Merkel bezahlt, um die Querdenker-Szene lächerlich zu machen? Der Postillon am 1. September 2020
  • So hat der Postillon-Macher den Shitstorm nach seiner Satire erlebt, Stuttgarter Zeitung am 4. September 2020
  • Verschwörungsmythos über Attila Hildmann erfunden – wurde sofort geglaubt, volksverpetzer am 3. September 2020
  • Wie sich Attila Hildmann vom Vegan-Koch zum Verschwörungstheoretiker wandelte, watson am 1. September 2020
  • Schmierentheatraliker und Verschwörungsideologe Attila Hildmann hat Angst vor Wissenschaftlerinnen, GWUP-Blog am 13. Juni 2020
  • Skeptiker-Sonderheft 2020 erschienen: Das Virus der Verschwörungstheorie, hpd am 4. September 2020

10 Kommentare

  1. Die Regierung will ein AKW sprengen um die Bevölkerung zu töten, verteilt aber vorher noch Millionen Jodtabletten?

    Logik??

  2. @Hans D.:

    Logik bei Herrn Hildmann?

    Heute in seinem Telegram-Kanal:

    Der inszenierte Sturm auf den Reichstag galt zum großen Teil mir! Es war eine Operation, um mich zu beseitigen!

  3. @RPGNo1/Hans D.:

    Ich komme jetzt bei euch/Ihnen beiden nicht mehr ganz mit.

    Soweit ich den Hildmann-Post bei Telegram verstehe, deutet er die Jod-Ausgabe als „Vorbereitung“ auf einen geplanten atomaren Anschlag?

  4. @Bernd Harder

    Nach dem 2. Durchlesen: Ich denke, ich habe Hans D. Kommentar als Provokation eines Hildmann-Anhängers vollkommen missverstanden. Kann mein Beitrag bitte gelöscht werden?

    @Hans D.

    Ich entschuldige mich aufrichtig für meinen Faux Pas.

  5. @ Bernd Harder:

    Hans Ds. Überlegung ist, daß es unsinnig wäre, wenn die Regierung gleichzeitig ein AKW in die Lust sprengen will, um Menschen zu töten und zugleich Iodtabletten austeilen würde, die diese Menschen schützen sollen.

    Umgekehrt kann natürlich argumentiert werden, daß die Regierung ein AKW sprengen will, um damit „nur“ Panik zu erzeugen, aber die Menschen zumindest vor radioaktiver Strahlung des Iods (welches aber nicht das einzige Nuklid wäre) zu schützen.

    Ich neige eher letzterer Interpretation von Hildmanns Tweet zu. Allerdings: Das alles zeigt eindringlich, wie wirr das ganze ist.

    @ RPGNo1: Danke für die Links. Ich glaube nicht (s.o.), daß Hans D. mit seinem Kommentar in irgendeiner Weise Hildmann stützen wollte oder gar selbst eine Verschwörungstheorie konstruieren wollte.

    NB: Hier der Link, den Hildmann in seinem Tweet zitiert hat: https://www.nrwz.de/region-rottweil/regierungspraesidium-laesst-mehr-als-sieben-millionen-jodtabletten-verteilen/271872 (Neue Rottweiler Zeitung, eine seriöse Quelle – unabhängig davon, daß auch diese für Schindluder mißbraucht werden kann, q.e.d.).

    Des weiteren Infos der Bundesregierung zum Thema: https://www.jodblockade.de

  6. Ergänzung:

    RPGNo1′ Link zum Bundesamt für Strahlenschutz sollte trotzdem nicht in Vergessenheit geraten:

    https://www.bfs.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/BfS/DE/2020/0720-jodtabletten.html

    Daß der Dummenkönig es noch nicht einmal schafft, diese Primärquelle zu finden, spricht übrigens auch für sich. Und daß er sich für derartig wichtig hält, den „Reichstagssturm“ auf sich zu beziehen, spiegelt noch einmal seine ganz besondere Psychopathologie wider. Ferndiagnose: Morbus Meise.

  7. Entschuldigung, wenn ich jetzt zum dritten Mal hintereinander poste, aber noch so ’ne Geschichte, die gar keinen Sinn hat:

    Warum zitiert Hildmann die NRWZ, dass in BaWü die Tabletten verteilt werden sollen, wenn der Anschlag in Schlesig-Holstein erfolgen soll?

    Oder habe ich etwas verpaßt, und das Ländle ist durch Kontinentaldrift derartig dicht an SH herangerückt, daß es jetzt unmittelbar betroffen ist? Und falls das der Fall sein sollte, wo sind Hessen und Niedersachsen geblieben?

  8. @borstel:

    Er verlinkt noch weitere solcher Berichte in Medien aus Stuttgart, Dresden, Ostthüringen etc.

    Wie üblich ist das alles in allem ein unverständlicher Wust ohne Sinn.

    Amüsanter finde ich, dass er nun auch zum Rundumschlag gegen Janich, Jebsen, Schrang, Schiffmann und Co. ausholt:

    alles false Flag, alles Verräter!

    https://www.volksverpetzer.de/aufklarer/verschwoerungsbeef/

  9. Nebenbei: „Gemüse-Goebbels“ oder „Avocadolf“ sind zwar auch ganz schön als Bezeichung für unseren kleinen Hitzkopf, aber „Dummenkönig ist deutlich witziger.

  10. Pingback: Pseudowissenschaft oder Wissenschaftsscherz? Das schwarze Loch im Erdkern – Gesundheits-Check

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.