Das Münsteraner Memorandum und die Heilpraktiker-Zahnärzte

Ein Arzt (Humanmedizin) kann nicht zugleich Heilpraktiker sein. Das hat das Bayerische Verwaltungsgericht München 2010 festgestellt.

Für Zahnärzte dagegen ist das aufgrund der “gegenständlichen Beschränkung” ihrer Approbation rechtlich kein Problem, “neben der zahnärztlichen Praxis auch als Heilpraktiker zu arbeiten”.

Daher richtet sich das “Münsteraner Memorandum Heilpraktiker” auch an heilpraktizierende Zahnärzte.

Die Zahnärztlichen Mitteilungen haben darüber mit dem Bremer Zahnmediziner und GWUP-Mitglied Dr. Hans‐Werner Bertelsen gesprochen, der zu den Mitautoren und -unterzeichnern des Memorandums gehört.

Klare Aussage:

In Anbetracht der aktuellen Erkenntnislage kann es nach meinem Dafürhalten nur eine Konsequenz für Add-On-Zahnärzte geben:

Entweder sie bleiben auf dem esoterischen Acker und betreiben weiter Jahrmarktmedizin mit Handauflegen, Zuckerkugeln, Hütchenspielen und dem ganzen Programm.

Oder sie kehren zurück in den von ihnen studierten und examinierten Bereich logischer Plausibilität”

Zum Weiterlesen:

  • Heilpraktiker: Befähigen oder Abschaffen? zm-online am 23. August 2017
  • Ärzte dürfen nicht Heilpraktiker sein, GWUP-Blog am 11. Oktober 2010
  • Arzt und Heilpraktiker in einer Person nicht möglich, Bayerisches Ärzteblatt
  • Tätigkeit als Arzt und Heilpraktiker, Dtsch Arztebl 2010; 107(41): A-2011 / B-1755 / C-1727
  • Der Zahnarzt als Heilpratiker, zwp-online am 21. Fenruar 2011
  • Zahnarzt & Heilpraktiker – geht das und wenn ja, warum? zwp-online am 20. April 2012
  • “Muskeltest” beim Zahnarzt, GWUP-Blog am 2. August 2017
  • Die Attraktivität “ganzheitlicher” Zahnmedizin, Skeptiker 2 und 3/2013 (PDF)
  • „Ekelhafte Lobbyistenaktivität“: Münsteraner Kreis zu den Heilpraktiker-Vorwürfen, GWUP-Blog am 22. August 2017
  • Die Medizin ist krank – und die Homöopathie ihr Symptom, Die Erde ist eine Scheibe am 21. Juli 2017

23 Kommentare zu “Das Münsteraner Memorandum und die Heilpraktiker-Zahnärzte”


  1. 1 crazyfrog 24. August 2017 um 19:00
  2. 2 Natalie Grams 24. August 2017 um 19:09

    Es kommt (noch mehr) Bewegung rein! Jetzt reagiert die Psychotherapeutenkammer auf den Heilpraktiker für Psychotherapie:

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/77817/Bundespsychotherapeutenkammer-will-heilpraktischen-Psychotherapeuten-abschaffen?utm_source=dlvr.it&utm_medium=facebook

  3. 3 Natalie Grams 24. August 2017 um 19:10

    Ah, sorry, doppelt

  4. 4 RPGNo1 24. August 2017 um 19:17

    @crazyfrog, Natalie Grams
    Sehr schön!

  5. 5 Hella 25. August 2017 um 23:50

    Mengeles Erben marschieren […]

  6. 6 Bernd Harder 25. August 2017 um 23:59

    @Hella: Endlich – die Nazi-Vergleiche, wenn man gar keine Argumente mehr hat.

    Den ganzen Rest von Ihren (z.T. justiziablen) Wahnvorstellungen erspare ich uns mal.

    Sie sollten sich einfach nur was schämen.

    Aber trotzdem danke, dass Sie öffentlich zeigen, wie dringend notwendig eine gesetzliche Regelung des “alternativen” Sektors ist.

  7. 7 noch'n Flo 26. August 2017 um 15:58

    @ Bernd Harder:

    Bei Ulrich Berger im Blog ist auch gerade eine “Hella” aufgeschlagen, allerdings nicht ganz so deutlich, eher mit Andeutungen (“Die Medizin ist in den 30er-Jahren auf den Hung gekommen”). Ob das wohl dieselbe ist?

  8. 8 noch'n Flo 26. August 2017 um 16:01

    Kann es übrgens sein, dass nebenan im “Ekelhafte Lobbyistenarbeit”-Artikel die Kommentarfunktion beschädigt ist? Die Spalte rechts zeigt mir jede Menge neue Kommentare an, unter dem Artikel ist jedoch seit dem Kommentar von RPGNo1 von gestern 15:44Uhr Schluss.

  9. 9 Bernd Harder 26. August 2017 um 16:03

    @noch’n Floh:

    Ja, wir arbeiten daran.

  10. 10 Bernd Harder 26. August 2017 um 16:07

    @noch’n Floh:

    “Ob das wohl dieselbe ist?”

    es geht inhaltlich in die Richtung, allerdings wesentlich moderater.

  11. 11 RPGNo1 26. August 2017 um 17:33

    @noch’n Flo, Bernd Harder
    Wenn ich beim “Ekelhafte Lobbyistenarbeit”-Artikel nochmal auf die Sprechblase “Kommentare” klicke, dann erscheinen bei mir die weiteren Kommentare. Vielleicht hilft das bei der Fehlersuche weiter?

  12. 12 Bernd Harder 26. August 2017 um 17:53

    @RPGNo1:

    Tatsächlich, das funktioniert.

    Seltsam.

  13. 13 noch'n Flo 26. August 2017 um 18:22

    Aber dann sind nur die neuen Kommentare – also die nach dem genannten Zeitpunkt abgegeben wurden – sichtbar.

  14. 14 Bernd Harder 26. August 2017 um 18:26

    @noch’n Flo:

    Auch das noch …

  15. 15 crazyx 27. August 2017 um 18:42

    Wo ist denn “bei Ulrich Berger im Blog”?
    Im einzigen Blog, den ich von ihm kenne (und Google scheint auch nicht mehr zu wissen) ist seit Ewigkeiten überhaupt nix mehr passiert…

  16. 16 Bernd Harder 27. August 2017 um 19:10
  17. 17 noch'n Flo 29. August 2017 um 08:50

    @ Bernd Harder:

    Die liebe Hella bei “Kritisch gedacht” ist jetzt dort auch ein wenig deutlicher (und brauner) geworden.

    Ich gehe inzwischen davon aus, dass es sich um dieselbe Person handelt, die hier auch aufgeschlagen ist.

  18. 18 Bernd Harder 29. August 2017 um 12:56

    @noch’n Flo:

    Ich kann dem nur rudimentär folgen, bestätigt aber meinen Eindruck, dass mit der Dame massiv etwas nicht stimmt und dass es richtig war, ihr keine Bühne zu geben (nicht dass sie es nicht nochmal versucht hätte …)

  19. 19 noch'n Flo 29. August 2017 um 13:43

    “Ich kann dem nur rudimentär folgen”

    Es liest sich inzwischen – so ganz ohne Vokale – ja auch etwas mühselig.

  20. 20 Bernd Harder 29. August 2017 um 14:35

    @noch’n Flo:

    Ich habe offen gesagt auf die Schnelle, ohne alles zu lesen, nicht verstanden, warum das so ist bzw. was genau sich da abspielt?

  21. 21 Angela Onychophaga 12. September 2017 um 21:08

    HeilpraktikerInnen in Deutschland sammeln zunehmend Menschen als Kunden, die sich durch die sach – und fachkundige Betreuung und Behandlung durch Psychologen und Psychiater, die sie eigentlich brauchen, stigmatisiert und als krank etikettiert fühlen würden und die sie deshalb meiden.

    Davon aber, dass HeilpraktikerInnen bei ihren Kundinnen und Kunden, weil diese entsprechend auffällig sind, regelmäßig zu psychologischen / psychiatrischen Befunden kommen, ohne sie – mangels Kompetenz – pflichtgemäß an sach – und fachkundige Therapeuten / Ärzte / SchulmedizinerInnen weiterzuverweisen, müssen Sie ausgehen.

    Diese Frösche werden den Sumpf nicht trocken legen, in dem sie flächendeckend ihre Industrie und ihr lukratives Geschäft betreiben.

    Die Schäden, die dabei angerichtet werden, dürften wohl kaum zu überschätzen sein.

  22. 22 Bernd Harder 13. September 2017 um 20:55

    @”Angela Onychophaga”:

    Aus welchem Grund posten Sie diesen Kommentar in verschiedenen Foren jeweils unter anderem Namen?

  23. 23 noch'n Flo 14. September 2017 um 10:53

    Onychophagie ist bäh!

Kommentieren




NEU: Skeptiker 3/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web