gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Impfnebenwirkungen: die Bilanz 2015 vom Paul-Ehrlich-Institut

| 31 Kommentare

Das Paul-Ehrlich-Institut hat die Verdachtsfallmeldungen einer Impfnebenwirkung/Impfkomplikation im Jahr 2015 ausgewertet.

pei

Ein entsprechender Bericht in der Deutschen Apotheker Zeitung ist im Rahmen der europäischen Impfwoche momentan auch für Nichtabonnenten freigeschaltet:

Für das Jahr 2015 lagen dem PEI insgesamt 11.779 Meldungen zu unerwünschten Reaktionen nach Impfungen vor. Es wurden 1219 verschiedene Reaktionen gemeldet, fast die Hälfte der Reaktionen dabei nur ein Mal. Bekannte, in der Regel vorübergehende und milde Reaktionen an der Injektionsstelle, Fieber, Unwohlsein, Schüttelfrost und Gelenkschmerzen wurden am häufigsten mitgeteilt […]

18 Meldungen mit Verdacht auf Todesfolge nach einer Impfung [erhielt das PEI 2015]. Betroffen waren elf Kinder im Alter von zwei Monaten bis 16 Jahren und vier Erwachsene ­zwischen 68 und 73 Jahren. Drei Verdachtsfälle bezogen sich auf eine erwachsene Person und zwei Kinder, wobei dem PEI hier keine Altersangaben vorliegen.

In 14 Fällen konnte das PEI keinen ursächlichen Zusammenhang zwischen Impfung und berichteter Todesursache feststellen. Vier Fälle konnten aufgrund fehlender Informationen nicht abschließend bewertet werden.“

Auch einen ursächlichen Zusammenhang zwischen bestimmten Impfungen und Symptomen einer Narkolepsie sieht die Bundesoberbehörde nicht, ebenso wenig ein erhöhtes Risiko für Autismus.

Bemerkenswert – und hart für Impfgegner: Die meisten Verdachtsmeldungen über mögliche Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Impfungen kommen von den Zulassungsinhabern selbst (also von Big Evil Pharma).

Zum Weiterlesen:

31 Kommentare

  1. Die Anzahl der Meldungen durch Pharmafirmen ist in allen Bereichen die Hauptquelle für UAWs. Der Anteil liegt bei ca. 51% aller gemeldeten Fälle.

    Es ist sehr gut solche Statistiken mal zu erwähnen, damit die Leute merken oh die Firma selbst meldet die Fälle und ja es gibt UAWs und ja diese werden analysiert und nein sie sind in den seltensten Fällen wirklich gefährlich.

    Das BfArM hat erst vor kurzem Informationen rausgeschickt, die es durch eine Firma erhalten hat, das selbst bei internen Prüfungen erkannt hatte, dass eine Software einen in seltenen Fällen fehlerhaften Datei-Export durchführt.

    Ich glaube es braucht mehr und mehr Laienartikel zu den Pharmakovigilanz-, Zulassung-Verfahren usw. um den Menschen diese Welt ein weniger klarere zu präsentieren.

    Den Leuten sollte man vielleicht auch mal zeigen wie häufig Nebenwirkungen bei Aspirin sind und wie häufig bei Impfungen. Man würde überrascht sein.

  2. 11.779 Meldungen bei wieviel Impfungen?
    Kann ich der Quelle leider nicht entnehmen.

  3. @Susanne: In Deutschland werden jährlich etwa 35 Millionen Impfdosen verabreicht.

  4. Danke Bernd

    also:
    12.000 gemeldete unerwünschte Reaktionen bei 35 Mill. Impfungen.
    Verhältnis ca. 1 : 3000
    Insgesamt, mit ungemeldeten Fällen, trifft, grob geschätzt, bei jeder tausendsten Impfung eine unerwünschte Reaktion auf.

    4 ursächliche Todesfolgen bei 35 Mill. Impfungen.
    Verhältnis ca. 1 : 9.000.000

    Wenn ich mir dagegen die Komplikationen z.B. bei Masern anschaue, dann treten bei 20-30% der Fälle Begleiterscheinungen o. Komplikationen auf. Die Letatalität bei Masern liegt zwischen 3:1000 und 1:1000.
    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Masern#Komplikationen

    Für mich als Laie also ein klarer Fall: das Risiko einer Impfung ist mindestens 1000x geringer als bei einer Ansteckung mit einer Krankheit, gegen die es Impfungen gibt. Impfungen sind, je nach Krankheit, mehr oder weniger sinnvoll – klaro – aber Masern ist die Sache eindeutig.

  5. Susanne:

    Aufschlussreiche Rechnung, vielen Dank.

  6. Auch diese Fakten werden sicherlich mit alternativen Fakten relativiert werden.

    Leider wurde der Beitrag, auf den Crazyfrog verweist, stark redigiert. Manche der dort aufgestellten Behauptungen gehen schon in diese Richtung. Impfnebenwirkungen sind selten? Das ist aber noch zu viel, denn Impfungen wirken gar nicht. Alles nur eine Frage der Hygiene.
    Wieder mal prominent mit dabei die Heilpraktiker (wobei sich einige zumindest in der Diskussion von den abstruseren Vertretern distanzieren).

  7. Wahnsinn…

    Warum impfen Mediziner ihre eigenen Kinder nicht von Geburt an mit 6 Fach Impfstoffen?
    Stimmt, weil das Risiko einer Nebenwirkung soooo gering ist.
    Vielleicht mal etwas medizinisches Grundwissen über Blut/Hirnschranke auffrischen und über die Inhaltsstoffe der Impfungen.
    Aber Herr Harder hat vielleicht auch kein Problem damit einen Säugling am Quecksilberthermometer lutschen zu lassen…

    O jetzt wird es unsachlich.

    Aber es ist schon richtig den Ärzten zu vertrauen, die wollen ja nur unser bestes.
    Deshalb wird auch immer fleissig geimpft und bei jedem Schnupfen Antibiotika verschrieben.
    Aber das ist ja auch nicht schädlich, schliesslich weiss der Arzt ja was er tut…

  8. @Julia:

    < < O jetzt wird es unsachlich. << Allerdings. Von Sachlichkeit finden sich nicht mal Spuren in Ihrem "Kommentar". Welche "Mediziner" und wie viele impfen ihre Kinder nicht? Quellen, Fakten, Belege? In welchen Kinderimpfungen ist Quecksilber enthalten? Quellen, Fakten, Belege? Oder reden Sie von Thiomersal? Kennen Sie dazu die Datenlage? Ich helfe Ihnen gerne aus: http://www.pei.de/DE/infos/fachkreise/impfungen-impfstoffe/faq-antworten-impfkritische-fragen/impfung-quecksilber/impfung-quecksilber-thiomersal-node.html

    Was genau ist mit den „Inhaltsstoffen der Impfungen“? Quellen, Fakten, Belege?

    Wer genau verschreibt bei jedem Schnupfen Antibiotika? Quellen, Fakten, Belege?

    < < Aber das ist ja auch nicht schädlich, schliesslich weiss der Arzt ja was er tut… << Was genau hat Ihr behauptetes Fehlverhalten von Ärzten in Sachen Antibiotika mit der Sicherheit von Impfungen zu tun? Ist Ihnen der Begriff "Whataboutism" bekannt? Und wenn Sie auch nur den Hauch einer Ahnung hätten von der Arbeit der Skeptiker, wüssten Sie, dass wir das genauso kritisieren: "Wir sagen ganz klar, dass man auch in der wissenschaftsbasierten Medizin wesentlich defensiver agieren sollte. Jedes Antibiotikum, das unnötig verabreicht wird, stellt im Grund einen Kunstfehler dar. Hier können wir von der Homöopathie lernen, und zwar dergestalt, dass Abwarten und Nichtstun eine immer noch weit unterschätzte Therapie-Option ist.” https://blog.gwup.net/2012/12/23/die-homoopathie-luge-ein-interview-teil-2/

  9. @ Julia:

    „Warum impfen Mediziner ihre eigenen Kinder nicht von Geburt an mit 6 Fach Impfstoffen?“

    Also ich bin Arzt und meine beiden Söhne sind selbstverständlich komplett nach Plan durchgeimpft – also 2 Monate nach der Geburt auch mit den 6fach Impfstoffen. Dass Ärzte ihre eigenen Kinder nicht impfen würden, ist eine typische Propagandalüge der Impfgegner.

    „Stimmt, weil das Risiko einer Nebenwirkung soooo gering ist.“

    Yep, isses. Je nach Impfstoff zwischen 1:250’000 und 1:3’000’000.

    „Vielleicht mal etwas medizinisches Grundwissen über Blut/Hirnschranke auffrischen und über die Inhaltsstoffe der Impfungen.“

    Mache ich ständig – ist als Arzt ja auch meine Pflicht. Und ich kann Dir daher mit Sicherheit sagen, dass die Inhaltsstoffe der zugelassenen Impfungen allesamt unbedenklich sind. Sonst würden die Impfstoffe auch gar nicht zugelassen.

    Und über die Blut-Hirn-Schranke musst wohl vielmehr DU noch eine Menge lernen. Wohl in Histologie und Neuroanatomie nicht aufgepasst, Fräulein angebliche Medizinstudentin, wat?

    „Aber Herr Harder hat vielleicht auch kein Problem damit einen Säugling am Quecksilberthermometer lutschen zu lassen…“

    Was soll denn daran auch ein Problem sein – der Säugling kommt mit dem Quecksilber doch gar nicht in Berührung? Aber mit so einer Aussage beweist Du sehr schön, dass Du mitnichten eine Medizinstudentin bist.

    „O jetzt wird es unsachlich.“

    Warst Du hier jemals sachlich?

    „Aber es ist schon richtig den Ärzten zu vertrauen, die wollen ja nur unser bestes.“

    Yep, so schwer Impfgegnerdödeln mit Profilneurose wie Dir das zu glauben fällt. Und nochmal hast Du bewiesen, dass Du noch nie eine medizinische Fakultät von innen gesehen hast.

    „Deshalb wird auch immer fleissig geimpft und bei jedem Schnupfen Antibiotika verschrieben.“

    Wärest Du wirklich Meidizinstudentin, so wüsstest Du, dass Schnupfen eine Virusinfektion ist, bei der AB gar nicht wirksam sind (ds sind sie nämlich nur bei bakteriellen Infektionen bzw. Mykosen). Deshalb werden bei einem gewöhnlichen Schnupfen auch keine AB verschrieben – das ist wieder nur ein gängiges Vorurteil aus der Impfgegner-Szene.

    „Aber das ist ja auch nicht schädlich“

    Zu häufige AB-Verordnungen sind in der Tat problematisch, Stichwort „Resistenzenbildung“ – aber das hat nichts mit dem Thema Impfen zu tun. Also: Strohmann-Argument.

    „schliesslich weiss der Arzt ja was er tut…“

    Yep, das weiss er – dank seines Medizinstudiums. Und Du absolvierst in keinem Falle eins, auch wenn Du in einem anderen Blogeintrag hier sowas behauptet hast. Dir fehlen absolute Basiskenntnisse – und Du pflegst einen derartigen Ärztehass, dass Du schon eine ziemlich üble Masochistin mit Borderline-Tendenzen sein müsstest, wenn Du selber auch Ärztin werden wolltest (und wozu studiert man sonst Medizin?).

    So dillettantische Lügen – man könnte glatt über Dich lachen. Mache ich jetzt auch: Hahahahahaaaaah!

  10. @ julia,
    wie wärs denn mal mit zuerst hirn einschalten ?

    zb was ist irgendwie gefährlich daran wenn ein säugling an einem thermometer leckt ? sofern es vorher gesäubert wurde, denn bei säuglingen wird im after gemessen.

    und natürlich impfen mediziner ihre kinder zu den empfohlenen zeitpunkten, die wissen ja um die gefahren von krankheiten.

  11. ….und dann noch ein dreifaches Hoch auf den ach so guten Bill Gates. Der ja die lieben Kinderlein mit den Impfungen in Afrika und anderswo sooooo beglücken will!
    Natüüüürlich!
    Der Plan ist, wie Menschheit zu dezimieren. That’s it!
    Das Böse getarnt als Gutes.

  12. @gaby:

    Manchmal frage ich mich, was mit Leuten wie Ihnen nicht stimmt …

    Nichtsdestotrotz vielen Dank für die neuerliche Möglichkeit, Impfgegner-Nonsens richtigzustellen:

    „Mehrere Websites behaupten: Der ehemalige Microsoft-Chef Bill Gates halte Impfungen für einen guten Weg zur Verringerung der Weltbevölkerung. Als Beleg dafür wird ein TED Talk von Bill Gates aus dem Jahre 2010 angeführt. Was ist dran an dieser Behauptung?“

    (Spoiler: Nichts):

    https://correctiv.org/blog/2017/04/18/faktencheck-bill-gates-impfen-bevoelkerungsreduktion/

  13. Das weiß ich aber besser.
    Ob Sie’s glauben, oder nicht, ist mir Wurscht!
    Es ist ein bekanntes Ziel der „Elite“; Leute wie Gates, Sorros, Clinton u.v.m.
    Wer Augen hat er sehe und wer Ohren har, der höre.
    Ich könnte sicherlich den Link nachliefern. Müsste dazu aber länger recherchieren. Aber das würde hier ja sowieso nichts ändern.
    Genauso wenig, wie Ihre Links was an meiner Überzeugung und Einstellung ändern/werden.
    Wollte es nur mal so erwähnen und diesen ganzen Nonsen hier mal kommmentieren. Lustige Fakten hier: z.B. auch Evolutions-Nonsens.
    Wirklich amüsant!

  14. @gaby:

    << Das weiß ich aber besser. << Nö, "wissen" tun Sie überhaupt nichts. << Genauso wenig, wie Ihre Links was an meiner Überzeugung und Einstellung ändern/werden. << Ach Gaby, Sie verstehen's einfach nicht, was? *Ihre* Überzeugung und Einstellung ist mir so egal wie nur irgendwas. Aber solche "Kommentare" wie der Ihre sind Gold wert, um die ganze Beschränktheit von Impfgegnern wunderbar dokumentieren zu können. Allen unentschlossenen Mitlesern kann man damit so schön zeigen, dass Impfgegner null Wissen und null Argumente haben, sondern irgendwo zwischen Wirrsinn und religiösem Fanatismus schweben. Unbezahlbar. Herzlichen Dank! << Wirklich amüsant! << Wenn Sie wüssten, für welche Lachsalven Kommentare wie Ihrer bei unseren öffentlichen Vorträgen sorgen.

  15. Zu Ihresgleichen:
    Wie arm im Geiste!
    Aber das verstehen Sie ja nicht.
    Macht nichts.
    Irgendeines Tages verstehen Sie es schon….
    Wenn’s da mal nicht zu spät ist!

  16. Zu den Lachsalven:
    Sowas von Leuten wie Ihresgleichen ist wie ein Ritterschlag.
    Ich freue mich darüber.
    Auch Evolutions-Nonsens und dgl. auf diesen Seiten haben mir schon Lachsalven entlockt.
    So verstehe ich diese Seiten als wahre Erheiterung.
    Thank’s!

  17. @gaby:

    << Ich freue mich darüber. << Sie freuen sich darüber, dass Sie nichts wissen und nur faktenfreien Unsinn von sich geben?? Wow, gratuliere. << So verstehe ich diese Seiten als wahre Erheiterung. << Danke für die Klicks, das bringt uns immer weiter nach vorne, dank Ihrer Hilfe.

  18. @gaby:

    Herrlich. An Ihnen kann man mustergültig die Psychologie von religiösen Fanatikern deutlich machen.

    << Irgendeines Tages verstehen Sie es schon…. << Das Gute ist, dass Fakten wie Evolution und Impfsicherheit völlig unabhängig davon sind, ob *Sie* diese verstehen oder nicht.

  19. Frau Gaby, wie oft müssen Sie mit ihren „Erscheinungsglauben“ noch gegen die Wand fahren, bevor sie verstehen?

  20. @ gaby:

    „Der Plan ist, wie Menschheit zu dezimieren. That’s it!
    Das Böse getarnt als Gutes.“

    und

    „Das weiß ich aber besser.
    Ob Sie’s glauben, oder nicht, ist mir Wurscht!
    Es ist ein bekanntes Ziel der “Elite”; Leute wie Gates, Sorros, Clinton u.v.m.
    Wer Augen hat er sehe und wer Ohren har, der höre.“

    und

    „Genauso wenig, wie Ihre Links was an meiner Überzeugung und Einstellung ändern/werden.“

    Wann warst Du eigentlich wegen Deiner Wahnvorstellungen das letzte Mal beim Arzt? Und warum hast Du Deine Medikamente abgesetzt?

  21. @Ralf und Bernd
    Wo ich mir sicher bin, bin ich mir sicher.
    Da wird NIEMAND und NICHTS daran was rütteln….
    Und das ist gut so!!

  22. << Wann warst Du eigentlich wegen Deiner Wahnvorstellungen das letzte Mal beim Arzt? Und warum hast Du Deine Medikamente abgesetzt? << Und da das hier keine Therapiegruppe für Abgedrehte ist, bringen wir "Gaby" jetzt langsam zur Tür.

  23. Nach dem was hier gerade abgeht, hat Natalie GRams vielleicht doch Recht:

    „Womöglich sei das sogenannte Zeitalter des Postfaktischen ja nur ein letztes Aufbäumen der Unvernünftigen.“

    http://www.tagesspiegel.de/wissen/skeptiker-treffen-der-gwup-in-berlin-fakten-gegen-den-groben-unsinn/19739446.html

    So wie Gaby, Julia und andere sich gerade ins Zeug legen.

  24. @gaby
    Wenn Sie mit Ihrem Glauben wirklich glücklich sind und auch mit einer sozialen Isolation umgehen können, dann ist es mir Wurst, aber wenn Sie andere Menschen mit Ihrem Glaubensmüll überzeugen wollen, dann ist das doch wieder ein Thema.
    Meist fallen nur labile Menschen auf diesen Mist herein, bei denen solche Ansichten einen großen Schaden anrichten können.

  25. @Ralf:

    Das ist offensichtlich ein starkes Zeichen von Labilität, die Realität mit aller Gewalt aussperren zu wollen:

    << Wo ich mir sicher bin, bin ich mir sicher. Da wird NIEMAND und NICHTS daran was rütteln… <<

  26. @Bernd Harder
    Wenn es wirklich die „Gaby“ ist, was man schon stark vermuten kann, dann war sie auch „Gott-geführt“ in Sachen Warnungs-Botschaften, die mittlerweile zweifelsfrei als Betrug entlarvt wurden…aber wahrscheinlich ist sie immer noch Feuer und Flamme für diesen Betrug einer „Geschäftsfrau“…

    was wirklich traurig ist: daß diese Menschen nichts daraus lernen.

  27. @ Ralf
    „was wirklich traurig ist: daß diese Menschen nichts daraus lernen.“

    Leider gibt es das in allen Bereichen des Lebens. Es ist keine Schande, dumm (oder freundlicher ausgedrückt: unwissend) zu sein. Wenn aber Dumme nicht bereit sind, dazu zu lernen und scheinbar dumm bleiben wollen, dann kann ich wirklich wütend werden…

  28. „Wo ich mir sicher bin, bin ich mir sicher.
    Da wird NIEMAND und NICHTS daran was rütteln….“

    Sowas nennt man „Ich-Syntonie“, ein klassisches Leitsymptom der Wahnvorstellung.

    @ crazyfrog:

    Die Worte hör ich wohl – allein: mir fehlt der Glaube.

    @ Pierre Castell:

    Ihre Aussage entspricht ziemlich genau meinem Leitspruch: „Es ist keine Schande, Fehler zu machen. Aus ihnen nicht zu lernen, ist dumm. Sie immer wieder zu machen, ist töricht.“

  29. @ noch’n Flo
    Sie haben es auf den Punkt gebracht und viel besser ausgedrückt als ich mit meinen Worten.

    Danke;-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.