INH-Stellungnahme: Globuli- Warnhinweise auch bei uns in Deutschland?

In den USA müssen frei verkäufliche Homöopathika (OTC-Produkte) künftig mit einem Warnhinweis versehen werden, dass die Wirksamkeit des Produkts nicht nachgewiesen ist (über die Reaktion des “American Institute of Homeopathy” amüsiert sich Prof. Edzard Ernst hier).

Die hiesigen Homöopathieverbände konnten gar nicht schnell genug mitteilen, dass diese Forderung keinesfalls auf Deutschland übertragbar sei.

Dahinter steckt indes nichts weiter als das übliche Pfeifen im Walde.

Inhaa

Warum bei uns sogar weitergehende Forderungen gestellt werden müssen, um die Täuschung des Verbrauchers zu beenden, erklärt Dr. Norbert Aust in einer Stellungnahme für das Informationsnetzwerk Homöopathie.

Zum Weiterlesen:

  • Stellungnahme des INH zu den Entwicklungen in den USA und den Anforderungen der FTC, INH am 4. Dezember 2016
  • Globuli in den USA: „Dieses Produkt verfügt über keinerlei Wirksamkeitsnachweis“, GWUP-Blog am 17. November 2016
  • US-Behörde führt Warnhinweise für Homöopathie ein, Süddeutsche am 20. November 2016
  • Postfaktische Pillen, Zeit-Wissen am 21. November 2016
  • USA führen Warnpflicht für Homöopathika ein, DAZ.online am 21. November 2016
  • Homeopathic kids’ products recalled due to belladonna, CNN am 29. November 2016
  • FTC Homeopathy Win, Science-Based Medicine am 16. November 2016
  • The Last Word an Homeopathy, Science-Based Medicine am 22. November 2016
  • Erneute Zulassung auch ohne Nutzen-Nachweis, DAZ.online am 2. Dezember 2016
  • The American Institute of Homeopathy just produced pure comedy gold, edzardernst am 4. Dezember 2016
  • Hokuspokus in den Lokus, Laborjournal am 24. November 2016

16 Kommentare zu “INH-Stellungnahme: Globuli- Warnhinweise auch bei uns in Deutschland?”


  1. 1 ich 4. Dezember 2016 um 17:21

    Ich litt einige Zeit an Fersenschmerzen, bekam von privat “Hekla lava” empfohlen. Hier ein Zitat von der DHU Seite:

    “…Hekla lava wird ausschließlich als homöopathisches Arzneimittel eingesetzt. Eine medizinische Verwendung außerhalb der Homöopathie ist nicht bekannt. Die Einführung von Hekla lava in die Medizin erfolgte durch den Londoner Arzt Dr. J. J. Garth Wilkinson. Er berichtet 1869 seinem Kollegen Holcomb in New Orleans brieflich über pathologische Knochenveränderungen wie Exostosen an Weidetieren, die nach einem Hekla-Ausbruch auftraten. Die Symptome entnahm Wilkinson einem dänischen Bericht über den Hekla-Ausbruch und seine Konsequenzen für die Natur. …”

    Die Fersenschmerzen waren nach etwas über einem Jahr ohne Therapie verschwunden, da sah ich ein Plakat im Fenster der Apotheke:

    http://www.dhu-globuli.de/uploads/tx_mpdynamicheader/DHU_Headerbild_Fersensporn_2016_K0.jpg

    Ich kann also nur bestätigen, was in der Stellungnahme zu lesen ist: ” …Auch wenn sie keine Indikationen angeben, haben die Hersteller in Deutschland doch genügend Wege gefunden, das Werbeverbot auszuhebeln…”

  2. 2 noch'n Flo 5. Dezember 2016 um 07:28

    Was das AIH da raushaut, klingt auch nicht viel anders als das verzweifelte “Mimimimimi” des DZVhÄ. Man merkt, dass es für die Glaubulisten allmählich eng wird.

  3. 3 Natalie Grams 6. Dezember 2016 um 08:53
  4. 4 NigsSeher 7. Dezember 2016 um 21:22

    Seine Prophezeiungen stimmten immer: US-Professor sagt voraus, dass Trump fliegt
    Alan Lichtman, US-Geschichtsprofessor sagt seit 1984 die Ausgänge der Wahl schon Monate vor der Entscheidung voraus. Bislang lag er immer richtig – auch bei Trump. Nun prophezeit er ihm eine verkürzte Präsidentschaft – aufgrund eines Impeachment-Verfahrens.

    http://www.chip.de/video/Seine-Prophezeiungen-stimmten-immer-US-Professor-sagt-voraus-dass-Trump-fliegt-Video_103480132.html

  5. 5 Bernd Harder 7. Dezember 2016 um 22:07

    @NigsSeher:

    Themenbezug?

  6. 6 Martin 8. Dezember 2016 um 08:51

    Was für ein obskures Theater !

    Wenn ich vor etwas warne, bedeutet das, dass dieses REAL ist, real sein muss. Ich akzeptiere mit dieser WARNUNG indirekt und suggestiv die Wirkung von Homöopathie als Realität. Und dann werden wieder einige “Experten” mit mittelalterlichen Wissen und Katzen auf den Buckel ausgegraben, die dann wiederum “fundierte” Unterschiede zwischen guten und schlechten Globuli machen können(Aschenputtel: Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröfpchen…)

    Nach welchen naturwissenschaftlichen und medizinischen Kriterien be-urteilen diese grandiosen Experten ? Da kann ich auch eine allgemeine Warnung vor fliegenden Katzen rausgeben…

    Wer es glaubt schaut jede Minute ängstlich in den Himmel…Aber nur wer s GLAUBT…

  7. 7 Bernd Harder 8. Dezember 2016 um 10:05

    @Martin:

    << Ich akzeptiere mit dieser WARNUNG indirekt und suggestiv die Wirkung von Homöopathie als Realität. << Auch wenn die "Warnung" so formuliert ist, dass sie eine "Wirkung" von Homöopathika eindeutig verneint? Es wird ja nicht vor Globuli im Allgemeinen gewarnt - sondern es geht um einen "Hinweis" (mitnichten um eine "Warnung", diesen Zungenschlag haben die deutschen Medien reingebracht), dass Homöopathika wirkungslos sind.

  8. 8 pederm 8. Dezember 2016 um 10:52

    @martin
    Einen Post über falsche Wortwahl sollte man tunlichst nicht mit “obskures Theater” eröffnen, wenn man offensichtlich absurdes Theater meint!

  9. 9 Martin 8. Dezember 2016 um 10:59

    Wenn das als Warnung so formuliert wird, dann ist es eine bestimmte Denk-und Geisteshaltung dieser (deutschen) Journalisten, die dem Leser damit bereits wieder eine Vorgabe(Okruktion) geben,wie er bestimmte Dinge zu sehen und zu werten hat.Letzteres zeigt mir, dass diese Journalisten entweder selbst daran glauben oder aber nicht wissen worüber sie schreiben.(Oberflächlicher Sensationsjournalismus statt kritischer Journalismus).Diese Warnung vor Homöopathika impliziert für mich die reale Existenz dessen wovor ich warne.Einen “Hinweis” kann ich daraus nicht erlesen.

  10. 10 Bernd Harder 8. Dezember 2016 um 11:09

    @Martin:

    Offen gesagt kann ich nicht ganz nachvollziehen, worüber wir gerade diskutieren?

    Die “Warnung” lautet im Original:

    There is no scientific evidence that the product works.
    The product’s claims are based only on theories of homeopathy from the 1700s that are not accepted by most modern medical experts.

    In deutschen Medien, z.B. DAZ.online (sowohl Ahnung vom Thema als auch Homöopathie-kritisch), ist daraus eine “Warnpflicht” geworden.

    Auch ich habe u.a. aus Platzgründen in der Überschrift den Begriff “Warn-Hinweise” übernommen, weil ich davon ausgehe, dass durch die Vorberichterstattung hier im Blog zu dem Thema jeder weiß, was gemeint ist.

    << Diese Warnung vor Homöopathika impliziert für mich die reale Existenz dessen wovor ich warne. Einen “Hinweis” kann ich daraus nicht erlesen. << Das sehe ich nach wie vor anders, sowohl sprachlich als auch inhaltlich.

  11. 11 Michael Fischer 8. Dezember 2016 um 12:17

    Martin, was ist denn eine Okruktion? Im Duden gibts das Wort nicht.

  12. 12 RainerO 8. Dezember 2016 um 12:40

    Herr Martin redet wirr.
    Es sollen ja Menschen gewarnt werden, die die Homöopathie sehr wohl als wahr annehmen. Wenn ich davon ausgehe, dass ohnehin jeder weiß, dass Homöopathie Unsinn ist, brauche ich auch nicht zu warnen. Nur weiß es bei weitem nicht jeder.

  13. 13 Martin 8. Dezember 2016 um 16:52

    Pardon, ich meinte OKTRUKTION !Ich “oktruiere” also in dem ich vorgebe, wie man bestimmte Dinge zu sehen haben soll.Und leider weiss bei weitem nicht jeder, dass Homöopathie Unsinn ist, wenn ich bedenke, dass ungefähr

    70 Prozent der Deutschen daran glauben.Sich also einfach so hinstellen und behaupten: Dass ohnehin jeder weiß,dass Homoöpathie Unsinn ist,ist weltfremd da die Realität in Deutschland vollkommen anders aussieht.”Wenn die Wirkung eines Mittels nicht wissenschaftlich belegt ist…” ,steht in der Süddeutschen,” sollen Warnhinweise angebracht werden” .Letzteres wäre wohl zu verstehen wie analog zu den Aufdrucken auf Zigarettenschachteln nach dem Motto : Rauchen schadet der Gesundheit, oder ?

    Diese Form der Warnung an Zigarettenschachteln ist allerdings mit abstoßenden Bildern als Warnung untersetzt.Zur Homoöpathie fallen mir da allerdings keine Bilder ein…

  14. 14 noch'n Flo 8. Dezember 2016 um 17:55

    @ Martin:

    Aber genau deshalb ist noch viel mehr Aufklärung notwendig. Und genau da können die Hinweise auf den Packungen ansetzen – dass die Leute überhaupt erstmal diese Zauberkugeln kritisch hinterfragen.

    Und bei den Warnungen auf den Ziggi-Boxen gab es auch lange keine Bilder… (wobei mir schon eines einfiele: das Bild einer Leiche, Text dazu: “Das Ergebnis, wenn Sie eine ernstzunehmende Krankheit nur mit HP behandeln.”)

  15. 15 RainerO 8. Dezember 2016 um 19:03

    @ Martin
    Irgendwie hast du haarscharf an meiner Aussage vorbei gelesen.

    Natürlich weiß leider nur eine Minderheit, dass Homöopathie Unsinn ist. Deshalb soll ja gewarnt werden.

    Deine Kritik an den Warnungen ist mir aber immer noch nicht klar. In deinem ersten Beitrag befürchtest du dadurch eine indirekte Anerkennung der Homöopathie.

    Aus deinem zweiten Beitrag (von 10:59) könnte man herauslesen, dass du gar keine Gefahr durch Homöopathie siehst, vor der man warnen müsste.

  16. 16 crazyfrog 15. Dezember 2016 um 19:01

Kommentieren