Vince Ebert: Evolution war gestern – die Zukunft ist unberechenbar

Vince Eberts Bühnenprogramm “Evolution” ist abgespielt – in der ARD gab es heute noch mal eine Kurzversion (45 Minuten) davon zu sehen:

evoo

Hier geht es zum Video.

Ab September tourt Ebert mit seiner neuen Kabarettshow “Zukunft is the Future” durch die Lande.

Sein aktuelles Buch heißt “Unberechenbar” und ist bei bild der wissenschaft als “Wissensbuch des Jahres” nominiert.

Zum Weiterlesen:

  • Vince Ebert: Unberechenbar. Buchtipp bei MDR Kultur am 14. Juli 2016
  • Vince Ebert: Selbstwahrnehmung – Herrlich irrational, spektrum am 5. Juli 2016
  • Buchauszug: „Unberechenbar“ von Vince Ebert – „Wenn sich die blöde Realität nicht an die schöne Theorie hält“, wiwo am 2. März 2016
  • Das Leben bleibt unberechenbar, Deutschlandfunk am 20. März 2016
  • Die “Wissensbücher” des Jahres stehen zur Wahl, GWUP-Blog am 19. Juli 2016

19 Kommentare zu “Vince Ebert: Evolution war gestern – die Zukunft ist unberechenbar”


  1. 1 Seb 26. Juli 2016 um 15:58

    @Bernd Harder

    Ich bin ja etwas enttäuscht, dass hier der Klimawandel-Leugner und Salonfaschist Vince Ebert verlinkt wird.

    Der Mann ist nicht nur nicht lustig, sondern bestenfalls ein Dieter Nuhr für Was-ist-Was-Leser, schlimmstenfalls ein gefährlicher Idiot.

  2. 2 Michael Fischer 27. Juli 2016 um 11:15

    Seb, warum ist er denn ein Salonfaschist?

  3. 3 langsamdenker 27. Juli 2016 um 14:07

    Also mit “nicht lustig” bin ich einverstanden, “Klimawandel-Leugner” kann ich nicht beurteilen, aber für den “Salonfaschisten” hätte ich gerne einen Beleg.

  4. 4 Pierre Castell 27. Juli 2016 um 14:40

    @ Seb

    “…schlimmstenfalls ein gefährlicher Idiot!”

    Wieso gefährlich?

  5. 5 RPGNo1 27. Juli 2016 um 15:16

    @langsamdenker
    Es gab mal einen Abschnitt in V. Eberts Wikipedia Eintrag, dass er für EIKE klimskeptische Artikel verfasst habe.

    Dieser Abschnitt ist inzwischen gelöscht, man findet aber noch Hintergrundinfo auf der Diskussionseite: https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Vince_Ebert

    Ich denke mal, dass Seb daher seine Titulierung “Klimawandel-Leugner” hat.

  6. 6 Langsamdenker 27. Juli 2016 um 15:55

    @RPGNo1: Ok, dann kann KWL eine nahe liegende Bezeichnung sein. Mal abwarten, ob Seb für den “Salon Faschisten” noch eine Erläuterung liefert.

  7. 7 crazyfrog 27. Juli 2016 um 15:57

    Warum alles so kompliziert?

    Vince Ebert – Klimawissenschaftler = Homöopathen

    https://www.youtube.com/watch?v=VcoKJI5wCQg

    https://www.youtube.com/watch?v=LMuZGOLNEb4

  8. 8 pederm 27. Juli 2016 um 16:52

    Man muß die marktradikale, rassistische, homophobe, dem Herrenwitz zugetane Krawall-“Achse des Guten” nicht als salonfaschistisch bezeichnen – aber man kann das durchaus. Ebert ist dort Autor – nicht regelmäßig und häufig, aber über die Jahre kontinuierlich.

  9. 9 noch'n Flo 27. Juli 2016 um 18:35

    @ pederm:

    “die marktradikale, rassistische, homophobe, dem Herrenwitz zugetane Krawall-”Achse des Guten””

    Auch dafür hätte ich gerne ein paar Belege.

  10. 10 Langsamdenker 27. Juli 2016 um 19:00

    @ crazyfrog: Danke für die Videos. Ich find ihn immer noch nicht lustig.

    @ pederm: Nach meinem Verständnis ist “Salonfaschist” eine Beleidigung. Und die hat Ebert sich verdient, weil er gelegentlich bei Achgut schreibt? Das halte ich für deutlich übertrieben.

  11. 11 Seb 27. Juli 2016 um 19:04

    danke, die Dinge auf die ich mich bezog wurden bereits genannt.

  12. 12 Langsamdenker 27. Juli 2016 um 19:22

    @Seb: Sie haben den Begriff des “Salonfaschist” in die Debatte gebracht. Möchten Sie den belegen?

  13. 13 Pierre Castell 28. Juli 2016 um 04:52

    @ Langsamdenker:

    Ich fürchte, dass Seb aus dieser Beleidigungsnummer sachlich nicht mehr herauskommt…

    “Salonfaschist” und “gefährlicher Idiot” sind Begriffe, die – bezogen auf Vince Ebert – aus meiner Sicht unverschämt sind.

  14. 14 vincent 28. Juli 2016 um 07:44

    In Sachen “Salonfaschist”:

    Hier handelt es sich wohl eher um den Ausdruck einer Meinung, die innerhalb der Beiträge zumindest ansatzweise begründet wurde.
    Für Meinungen gibt es keine Belege, man kann sie teilen, oder auch nicht, man kann über die Gründe diskutieren und zustimmen oder ablehnen.

    Wenn mich jemand “Idiot” nennt, würde ich mich eher lächerlich machen, wenn ich dafür Belege verlangte.

    Fazit: für Meinungen gibt es Gründe, selten Belege.

  15. 15 Michael Fischer 28. Juli 2016 um 09:40

    vincent, ich werde immer verwirrter. Es gibt für Meinungen also keine Belege, dafür aber Gründe!? Welche aber wiederum rational unbegründet sind und daher auch keine Belege liefern?

    Das hier ist ein Skeptiker-Blog. Wenn hier einer was behauptet, erwarte ich grundsätzlich Belege.

  16. 16 vincent 28. Juli 2016 um 14:59

    @M.Fischer
    Muss ich darauf wirklich antworten?

    Nun, die GRÜNDE, die eine MEINUNG “begründen”, können selbstverständlich irrational sein.
    Beispiel? – Ich würde sagen “Pepsi Cola” schmeckt mir nicht, Coca Cola schmeckt mir sehr gut.”

    Das wäre dann also eine MEINUNG. Würden Sie da ebenfalls nach Belegen fragen?

    Würde ich aber sagen “Coca Cola ist gesund und alle anderen nicht”, wäre das eine BEHAUPTUNG. Die Frage nach Belegen wäre also zwangsläufig.

    Ihrer MEINUNG nach dürfte man also hier keinerlei MEINUNGEN zum besten geben.
    OK, aber schwierig.

    (Sollte Ihr Text satirisch gemeint sein, entschuldige ich mich für mein Unverständnis)

  17. 17 Bernd Harder 28. Juli 2016 um 15:11

    @vincent:

    Ganz so locker sehe ich das nicht.

    Die Vorwürfe waren “Klimawandel-Leugner” und “Salonfaschist” und “gefährlicher Idiot”.

    Selbst wenn “Idiot” mangels objektiver Definition eine Meinung sein sollte, wäre der Zusatz “gefährlich” (für wen und inwiefern?) durchaus erklärungsbedürftig.

    Auch “Klimawandel-Leugner” und “Salonfaschist” sehe ich nicht als Meinung, für beides gibt es Definitionen, z.B.:

    http://de.wikimannia.org/Salonfaschist

    Diese bei Vince Ebert durchzudeklinieren, haben einige Kommentatoren gefordert – meiner “Meinung” nach nicht ganz zu Unrecht.

  18. 18 Ralf im Vollrausch 14. Februar 2017 um 22:40
  19. 19 Ralf im Vollrausch 13. Januar 2018 um 00:45

Kommentieren




Sie können unsere Arbeit für Wissenschaft und kritisches Denken und gegen "alternative Fakten" durch eine Spende unterstützen:



Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung und bedanken uns im Voraus,

Ihr GWUP Team

Neu: Skeptiker 4/2017

Archiv