gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Astrologische Leichenfledderei: diesmal Bad Aibling

| 15 Kommentare

Die Wissenschaft hat festgestellt, dass Fische-Geborene eine lebensbedrohende Blutvergiftung, die mit einem Flüssigkeitsersatz behandelt wird, eher überleben als Patienten mit anderen Tierkreiszeichen.

Sensationell?

Nein, nur ein Jux skandinavischer Mediziner, die damit auf das sogenannte Datenfischen aufmerksam machen wollten.

Astroa

Es gibt aber erwachsene Menschen, die solche offenkundig absurden Datenanalysen vollkommen ernsthaft betreiben – und die nennt man Astrologen.

Der Deutsche Astrologenverband (DAV) hat eine „Recherche“ veröffentlicht, nach der die Toten und Verletzten des Zugunglücks von Bad Aibling eine „astrologische Schicksalsgemeinschaft“ bilden und daher wohl die Katastrophe irgendwie unausweichlich war:

Nimmt man die Geburtstage der Todesopfer aus den veröffentlichten Traueranzeigen, so kann man ein Durchschnittsalter bzw. taggenau einen gemeinsamen Durchschnittsgeburtstag dieser Schicksalsgemeinschaft errechnen. Es ist der 4. September 1974. An diesem Datum ist zweierlei bemerkenswert. Das Datum verweist auf die Art des Ereignisses und den Ort des Ereignisses.“

DAV

Es macht uns immer wieder sprachlos, in welche geistigen Untiefen Esoteriker abtauchen können.

Und dass die „astrologischen Leichenfledderer“ vor nichts zurückschrecken.

Zum Weiterlesen:

  • Spaß-Studie: Länger leben mit dem Sternzeichen Fische, Spiegel-Online am 22. März 2016
  • Stirb und Werde, auf und nieder, Astro-Blödsinn immer wieder – in den Nürnberger Nachrichten, GWUP-Blog am 6. Februar 2016
  • “Mein Horoskop stimmt immer!” Ja und? GWUP-Blog am 4. Mai 2013 (mit zahlreichen Links zum Thema Hellsehen und Wahrsagen)
  • Zwillinge und Löwen bauen die meisten Unfälle? Nichts weiter als „statistischer Unsinn“, GWUP-Blog am 13. September 2015
  • Wie man Katastrophen schamlos ausnutzen kann: das Erdbeben in Haiti und die Astrologen, Astrodicticum simplex am 15. Januar 2010
  • Das Lincoln-Kennedy-Rätsel, Wissen bloggt am 13. Januar 2012
  • Radosophie, Mathlog am 11. November 2008
  • Was ist Radosophie? alpha-Centauri am 25. November 2014
  • Neues Futter für die astrologischen Leichenfledderer: Das verschwundene Flugzeug, Wahrsagerchecks-Blog am 18. März 2014
  • Schumi’s Unfall und die Sterne: Der besserwisserische Leichenfledderer, Wahrsagerchecks-Blog am 17. Januar 2014
  • Wenn die Leichenfledderer aus dem Schatten springen: Schumi und die Sterne, Wahrsagerchecks-Blog am 31. Dezember 2013
  • Fukushima-Leichenfledderer-Nachtrag, Wahrsagerchecks-Blog am 26. Juli 2011
  • Noch mehr Leichenfledderer und ein Interview aus Absurdistan, Wahrsagerchecks-Blog am 5. April 2011
  • Futter für die Leichenfledderer: Das Erdbeben in Japan, Wahrsagerchecks-Blog am 12. März 2011
  • Leichenfleddererupdate für Haiti, Wahrsagerchecks-Blog am 28. Januar 2010
  • Frisches Futter für die Leichenfledderer, Wahrsagerchecks-Blog am 19. Januar 2010
  • Noch ein Leichenfledderer (Update!), Wahrsagerchecks-Blog am 4. April 2009
  • 15 Tote für die Leichenfledderer, Wahrsagerchecks-Blog am 24. März 2009

15 Kommentare

  1. Ein „Durchschnittsgeburtstag“? Das ist ja mal eine interessante statistische Größe. Und daraus lässt sich eine Art „spezifisches Schicksal“ ableiten? Wie sind denn die sonstigen statistischen Maße dieses Durchschnittsgeburtstags? Hätte also ein Hundertjähriger im Zug das Unglück abwenden können?

  2. Was machen die armen Menschen, die keinen Aszendenten haben, weil sie nördlich des Polarkreises geboren wurden? So etwas kann ja vorkommen. ;-)

  3. Autor der „Recherche“ beim DAV: Dr. Bernhard Firgau, Notar in Heidelberg und ehemaliger Richter am Mannheimer Landgericht.
    Nur mal so zur Info.

  4. Der „ausgewiesene Experte für Mundan-Astrologie“ hat sich auch schon an Charlie Hebdo abgearbeitet:
    http://www.astrologenverband.de/angebote/dav-journal/104-deutscher-astrologenverband/dav-journal/neuigkeiten-vom-dav/400-je-suis-charlie
    „Der Staat hat mit einer unglaublichen sofortigen Polizeipräsenz von 80.000 Mann die Verfolgung der Attentäter Saïd Kouachi (*7.9.1980) und Chérif Kouachi (*29.11.1982) aufgenommen und die beiden Brüder zwei Tage später getötet. Bildet man das Combin der beiden, bekommt man den 18.10.1981. Das ist der Jahrestag der Zerstörung der Grabeskirche in Jerusalem (18.10.1009) durch Kalif Al-Hakim. „

  5. Astrologon sind ja meist einfach nur putzig und hilflos lächerlich.
    In so einem Fall sind sie aber ganz klar verabscheuenswürdig und widerlich.

  6. @Andreas K.
    „Bildet man das Combin der beiden, bekommt man den 18.10.1981. Das ist der Jahrestag der Zerstörung der Grabeskirche in Jerusalem (18.10.1009) durch Kalif Al-Hakim. “

    Bei dieser Rechenweise hat der Astro-Lügner aber die Kalenderreform übersehen. So viel zum Fachkräftemangel bei uns ;)

  7. Daß individuelle Astrolügner leichenfleddern ist altbekannt, aber daß das jetzt sogar schon der Verband verbreitet… soviel zu den „seriösen Astrologen“…

  8. Was schreiben sie alle für einen Unsinn! Dr. Bernhard Firgau ist Notar in Heidelberg, das ist richtig, er war früher auch Richter, auch richtig. Aber er ist ein forschender Astrologe und er hat eine Methode, um Ereignisse astrologisch zu erkennen und zu begründen. Deshalb ist er noch lange kein Leichenfledderer. Wenden Sie sich doch an den DAV, damit eine Aufklärung über Astrologie stattfinden kann. Dazu wird sich von Ihnen niemand die Zeit nehmen, weil es leichter ist, eine Sache, einen Menschen, in den Schmutz zu ziehen. Alles Oberflächigkeiten, keine Tiefe, nur Unsinn schreiben. Helga S. – 10.07.18 – 16.52h

  9. @Helga S.:

    Danke für Ihren freundlichen Rat.

    Wir haben uns bereits sehr viel Zeit für die Astrologie genommen – allerdings nicht das Geringste dabei gefunden, was unser Urteil darüber in Frage stellen würde.

    Geben Sie gerne mal „Astrologie“ in die Suchfunktion ein, dann können Sie das eine oder andere nachlesen.

    „Aber er ist ein forschender Astrologe und er hat eine Methode, um Ereignisse astrologisch zu erkennen und zu begründen.“

    Sie wollen damit sagen, dass es eine „astrologische“ Kunst ist, im Nachhinein, wenn alle Fakten bekannt sind, sich irgendwelche klugen Sprüche zurechtzubiegen – ernsthaft?

    Aber Sie werfen uns „Unsinn“ vor? Herrlich.

    Falls der Herr Firgau aber tatsächlich *im Voraus* Ereignisse „astrologisch erkennen“ kann, soll er sich bitte bei unseren jährlichen Psi-Tests bewerben und zeigen, was davon unter kontrollierten Bedingungen übrig bleibt.

    Dafür nehmen wir uns sehr gerne Zeit.

  10. @Bernd Harder:
    Richtig Bernhard Firgau hat eine Methode, die ihn Ereignisse nach gründlichen Recherchen erlaubt, diese zu begründen und zu erklären. Er hat nirgendwo irgendwelche Sprüche abgegeben, sondern lediglich Erklärungen zu den Vorkommnissen aufgezeigt. Es ist keine astrologische „Kunst“, sondern einfach normaler Verstand! Es war nie von Vorhersagen zu diesen Ereignissen die Rede. Es sind schicksalhafte Begegebenheiten, die im Nachhinein astrologisch ausgewertet werden. Mit PSI hat das nun gar nichts zu tun. Ich bin seit 1977 Astrologin, ernsthafte Astrologin. Hier sollte der DAV wirkliche Aufklärung leisten, damit ernsthafte Astrologen nicht so dargestellt werden. Firgau hat doch einfach nur „hinterher“ eine Erklärung abgegeben. Unsinn, anzunehmen, astrolgisch solche Ereignisse vorauszusehen, dann könnte ja sonstwo alles verhindert werden und wir hätten eine SuperWelt. Helga S.

  11. @Helga S.:

    „Es sind schicksalhafte Begegebenheiten, die im Nachhinein astrologisch ausgewertet werden […] Firgau hat doch einfach nur „hinterher“ eine Erklärung abgegeben.“

    Eben. Da werden im Nachhinein, wenn alle Fakten bekannt sind, irgendwelche „Zusammenhänge“ konstruiert. Diese Pseudo-Methode ist so offenkundig unsinnig, dass es sogar eine eigene Bezeichnung dafür gibt:

    https://www.ratioblog.de/entry/fehlschluss-23-texas-sharpshooter-fallacy

    Sorry, aber wir nennen das „lächerlich“ – und bleiben vollumfänglich bei der Einschätzung „Leichenfledderei“ zur Eigenwerbung.

    „Mit PSI hat das nun gar nichts zu tun.“

    Darum geht es auch gar nicht. Wie zu erwarten, kommentieren Sie hier, ohne sich im Mindesten mit dem, was Sie hier vorfinden, beschäftigt zu haben.

    Es geht bei den „Psi-Tests“ nicht zwingend um Psi. Es würde bereits ausreichen, zu belegen, dass z.B. Homöopathie funktioniert. Oder eben Astrologie.

    Irgendwie. Egal wie. Machen Sie einen Vorschlag.

    Zum Beispiel: Ordnen Sie fünf detaillierte Lebensläufe von echten Personen korrekt deren Geburtsdaten zu. Nicht mal das können Astrologen.

    „Ich bin seit 1977 Astrologin, ernsthafte Astrologin.“

    Sorry, aber nur weil man Humbug „ernsthaft“ betreibt, wird der Humbug dadurch nicht sinnvoller.

    Sie können persönlich so ernsthaft und so integer sein, wie Sie wollen – das ändert nichts daran, dass die *Grundlagen* der Astrologie, also die konstituierenden Behauptungen der Astrologen, falsch sind.

    Und auf falschen/unsinnigen Grundlagen kann man keine seriöse Methode aufbauen, völlig unabhängig von der Ernsthaftigkeit der einzelnen Person.

    Bitte lesen Sie sich erst mal ein, bevor Sie weiter diskutieren, zum Beispiel (was im zweiten Text über „Hellseher“ steht, gilt eins-zu-eins auch für Astrologen, auch wenn Sie das anders sehen möchten):

    https://blog.gwup.net/2011/01/03/seriose-und-unseriose-astrologie/

    https://blog.gwup.net/2012/10/01/sind-hellseher-serios/

    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/06/wie-erkennt-man-einen-seriosen-astrologen/

    https://blog.gwup.net/2013/05/04/mein-horoskop-stimmt-immer-ja-und/

  12. „forschender Astrologe“?

    Das ist ein Oxymoron, wie „wirksame Homöopathie“ oder „liberaler AfD-Politiker“.

  13. @RPGNo1:

    Also wer mit so einem Satz hier ankommt, muss schon grenzenlos naiv sein:

    „Hier sollte der DAV wirkliche Aufklärung leisten, damit ernsthafte Astrologen nicht so dargestellt werden.“

    Als wenn wir

    a) „Aufklärung“ ausgerechnet durch den DAV benötigen würden, um über Astrologie urteilen zu können

    und als ob es

    b) so etwas wie „ernsthafte“ Astrologie gäbe.

  14. Ich muss auch immer wieder Schmunzeln, wenn ich lese, dass Astrologen gerne zwischen unseriösen und seriösen Astrologen unterscheiden wollen. Da ist ja schon der erste Denkfehler. Ein Analogieschluss.

    Wenn ich behaupte, dass ich Bedeutsames aus der Schädelform oder Handschrift herauslesen kann, dann ist das Bullshit, denn alles was dort herausgelesen wird, wurde vorher reinfanatsiert. Wie bei der Astrologie.

    Sie ist eine unfundierte Pseudowissenschaft, die Mechanismen der Psychologie nutzt (barnumeffekt, confirmation bias) und viele mehr, um Muster oder Sinn zu hineinzuinterpretieren, wo nichts ist. Wie Erdstrahlen, die gibt es auch nur in der Fantasie .

  15. @ Helga S.:

    „Ich bin seit 1977 Astrologin, ernsthafte Astrologin.“

    Also trägst Du bei der Arbeit keine Pappnase?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.