Steinerweichender Eso-Nonsens

Schönes Update von GWUP-Vorstand Dr. Florian Aigner zum Thema “Heilsteine” bei Wissenschaft & Blödsinn.

Ein Auszug:

Wenn man nach dem Grund für die geheimnisvolle Wirkung der Steine fragt, dann heißt es immer: Es sind die Schwingungen.

Was das genau bedeuten soll, ist egal – wenn gebildete, wissenschaftlich klingende Wörter wie „Resonanz“ oder „Quanten“ vorkommen, dann gibt man sich zufrieden und bezahlt. Natürlich gibt es Schwingungen im Kristall.

Wie in jedem festen Objekt wackeln dort die Atome hin und her. Im Kristall sind die Atome extrem regelmäßig angeordnet, und diese geometrische Ordnung legt fest, auf welche Weise sich die Atome bewegen können.

Das Schwingen der Atome im Kristall entscheidet darüber, welche Farben des Sonnenlichts vom Kristall absorbiert werden, und welche er wie reflektiert.

Das hübsche Farbenspiel von Edelsteinen ist also tatsächlich das Ergebnis von Schwingungen – aber nichts daran ist mystisch, magisch oder unbegreiflich. So funktioniert Farbe nun mal.

Wenn ein Rubin aufgrund seiner Farbe eine Wirkung auf den Menschen hätte, dann müsste ein rubinrot gestrichener Blumentopf genau dieselbe Wirkung haben.”

Zum Weiterlesen:

  • Steine streicheln ist auch keine Lösung, futurezone am 10. Februar 2015
  • Mineralmagie und schwingende Kristalle, Skeptiker 1/2002
  • Heilsteine: Nicht mehr als ein Glücksbringer, derStandard am 8. März 2013
  • Abzocke mit “Heilsteinen” bei Mensch und Tier, Psiram am 7. Februar 2010
  • Esos und die Natur, Psiram am 11. August 2011
  • Auf der Suche nach dem Stein der Dummen, Psiram am 13. Oktober 2009
  • Heilsteine für alles! Der Nesselsetzer am 15. September 2012
  • Werbung für “Heilsteine” unzulässig, Wahrsagerchecks-Blog am 3. April 2009
  • Hildegard-Medizin: Da erschaudert der Teufel, GWUP-Blog am 27. August 2010
  • GWUP-Info: Edelsteintherapie, Kristallmedizin, Lithotherapie

10 Kommentare zu “Steinerweichender Eso-Nonsens”


  1. 1 Andreas Lichte 22. Februar 2015 um 08:29

    einen Rubin mit einem Blumentopf vergleichen … mmh … hat Dr. Florian Aigner vielleicht bahnbrechende Pläne für einen Blumentopf-Laser?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rubinlaser

    ich persönlich glaub’ ja nicht nicht an die Kraft der Steine … aber vielleicht sollte man sein ( Eso-) Gegenüber doch ein wenig ernster nehmen?

    ( Danke für die Überschrift! “Steiner weichender” finde ich gut, wohin geht er? Jupiter? )

  2. 2 Richard 23. Februar 2015 um 20:27

    Nichts gegen Herrn Dr. Aigner, aber ist die Farbe von Kristallen nicht primär dem Abstand HOMO zu LUMO geschuldet? Atombewegung hat mehr mit der Temperatur zu tun…

  3. 3 Ralf 23. Februar 2015 um 20:55

    Zitat Andreas Lichte

    ich persönlich glaub’ ja nicht nicht an die Kraft der Steine … aber vielleicht sollte man sein ( Eso-) Gegenüber doch ein wenig ernster nehmen?

    Was ist daran “nicht ernst nehmen”? – Wenn Dr. Florian Aigner einen adäquaten Vergleich mit einem “rubinrot gestrichenen Blumentopf” verwendet?
    Nichts anderes wäre die Konsequenz, da die einzige “Schwingungs-Resonanz” ist die Absorption der Frequenzen aus dem (Sonnen-)Lichtspektrum und die daraus resultierte abgestrahlte Farbe.

  4. 4 Ralf 23. Februar 2015 um 21:57

    @Richard
    Na ja, das Ganze beruht auf einen quantenmechanischen Effekt:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Molek%C3%BClorbitaltheorie
    Vielleicht hat es Dr. Aigner etwas zu “einfach” ausgedrückt, um die Komplexität der wahren Theorie zu vermeiden ;-)

  5. 5 Andreas Lichte 24. Februar 2015 um 07:18

    @ Ralf

    und was baust Du so aus Blumentöpfen ?

    ( den “Blumentopf-Laser” baut ja schon Dr. Florian Aigner )

  6. 6 Rüdiger Kuhnke 24. Februar 2015 um 11:56

    Fast alle naturwissenschaftlich Interessierten kennen den KOSMOS-Verlag mit seinen Experimentierkästen sowie astronomischen und anderen naturkundlichen Büchern.

    Leider har dieser Verlag schon vor einigen Jahren den Boden des Seriösen verlassen: eines seiner Bücher trägt den Titel “Welcher Heilstein ist das?”

    Wie kann so etwas nur passieren? Geistige Umnachtung eines Lektors?

  7. 7 Werner 24. Februar 2015 um 14:51

    Herr Dr. Aigner hat natürlich Recht mit seiner Darstellung der Kristallschwingungen und der daraus resultierenden Farbgebung der Kristalle.

    Sein Schluss, ein rubinrot angemalter Blumentopf hätte deshalb die selbe Wirkung wie ein gleichfarbener Kristall, ist für jemanden, der rational denkt, der richtige.

    Leider gibt es bekanntlich jede Menge Menschen, denen rationales Denken relativ fremd ist, und es werden immer mehr. Denen sagt die Analogie Stein – Blumentopf im Bezug auf die Wirkung von Schwingungen nichts.

    Die große Aufgabe ist es nun, herauszufinden, wie man solchen Menschen klarmachen kann, an welchen Unsinn sie glauben.

    Bei vielen ist der Weg Schulbildung nicht mehr möglich, wobei das inzwischen auch nicht mehr die Garantie für fundiertes Wissen ist, die Naturwissenschaften haben, bis auf ökologische Themen, einen schlechten Stand.

    In den von links-grün gepushten Gemeinschaftsschulen wird der Level auf die kleinste gemeinsame Schnittmenge festgelegt, so dass hier die Hoffnung auf Besserung klein bleibt.

    Das Internet als Aufklärer dürfte auch Illusion bleiben. Im Gegenteil, Eso- und Schwurbelseiten haben eine weit größere Verbreitung als Seiten wie die GWUP.

    Es bleiben TV und Presse. Bei den ÖR Sendern habe ich inzwischen, bis auf wenige Ausnahmen, das Gefühl, dass der Bildungs!auftrag nicht mehr als Auftrag empfunden wird.

    Wissenschaftliche Sendungen werden, wenn es sie überhaupt noch gibt, auf einen Sendetermin jenseits der 22 Uhr geschoben. Ausnahmen bilden Beiträge über den Klimawandel / Öko allgemein und Katastrophenberichte (Fukushima). Über Gentechnik wird nur negativ berichtet, dafür wird veganes Leben gepriesen.

    Fernsehfilme über Wunderheiler, Reiki-Handaufleger, Heilsteinkundige oder Heilpraktiker sind keine Satiren, sondern wohlwollende Werbefilme für diese Spezies. Einzig über die derzeitigen (Nicht-) Impfkatastrophen wird vernünftig berichtet.

    Mit der Presse verhält es sich ähnlich, es fehlt dort an wissenschaftlich vorgebildeten Journalisten, über alternative „Heil“-Methoden wird sehr wohlwollend berichtet, Ausnahme wiederum das derzeitige Maserndrama.

    Auch hier wird nur berichtet, weil explizit etwas passiert ist, was die Leute aufrüttelt, in diesem Fall der Tod von kleinen Kindern.

    Es ist wirklich schade, dass man hier anscheinend nur den Durchblick hat, wenn irgend etwas drastisches passiert. Wenn sich das Ganze wieder beruhigt hat, ist das Thema wieder keine Zeile wert.

  8. 8 Ralf 24. Februar 2015 um 20:35

    @Andreas Lichte
    Sorry, aber sie behaupten hier, Dr. Florian Aigner würde die “Esos” nicht ernstnehmen und Sie machen hier so ein Fass auf…
    Was ich mit Blumentöpfe baue, können Sie sich wahrscheinlich gar nicht vorstellen.

  9. 9 Andreas Lichte 25. Februar 2015 um 00:00

    @ Ralf

    “Was ich mit Blumentöpfe baue, können Sie sich wahrscheinlich gar nicht vorstellen.”

    deswegen frag ich ja danach.

    ( vielleicht Raum + Zeitmaschinen mit Pril-Blumen? )

  10. 10 Pierre Castell 2. April 2015 um 17:54

    Die TV-Sendung “Service-Zeit” (WDR), sendete heute einen sehr guten Bericht über Kaffefahrten. Eine versteckte Kamera zeigt schockierende Aufnahmen eines hemmungslosen Verkäufers mit seinen Heilsteinen!

    http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/servicezeit/

Kommentieren