Als die CIA übernatürliche Fähigkeiten erforschte

In der Reihe “Gescheiterte Wissenschaft” schreibt die Süddeutsche Zeitung heute über das Projekt “Star Gate”, Fernwahrnehmung und die PSI-Forschung der US-Geheimdienste.

Zitiert wird auch Dr. Martin Mahner vom Zentrum für Wissenschaft und kritisches Denken der GWUP:

Die CIA stampfte Projekt “Star Gate” nach Empfehlung der Prüfer ein. Warum die Geheimdienste mehr als 20 Jahre benötigten, um Fernwahrnehmung als Pseudowissenschaft zu durchschauen, erscheint mehr als rätselhaft.

“Im Kalten Krieg hat man nach jedem Strohhalm gegriffen, der einen Vorteil bringen könnte”, mutmaßt Martin Mahner, der sich in der Skeptikerorganisation GWUP mit Parawissenschaften auseinandersetzt. “Wenn es ein paar Leute gibt, die fest daran glauben, kann sich so ein Humbug durchsetzen.”

Selbst im Weißen Haus glaubte man in den 80ern an das Übernatürliche. Von Präsident Ronald Reagan ist überliefert, dass er seinen Dienstplan erst nach Konsultation einer Astrologin absegnete – wohl unter dem Einfluss seiner abergläubigen Frau Nancy. “Politik nach Horoskop” titelte der Spiegel 1988, als bekannt wurde, dass die Sterne über die Termine des Präsidenten mitbestimmten.

Auch die Geheimdienste verfielen wohl dem Zeitgeist der Spiritualität.”

Zum Weiterlesen:

  • “Star Gate”: Als die CIA übernatürliche Fähigkeiten erforschte, Süddeutsche am 11. Juni 2014
  • GWUP bei “Welt der Wunder”: PSI und Ziegen, GWUP-Blog am 24. Februar 2010
  • Warum Uri Geller nicht auf Ziegen starrte, GWUP-Blog am 3. März 2010
  • PSIdiotie II: Studenten, die auf Trickser starren, GWUP-Blog am 4. März 2010
  • Militärhellseher im Kalten Krieg, Telepolis am 12. März 2007
  • Hoaxilla #134 – „MKULTRA“ vom 15. September 2013
  • Hoaxilla #8 – “Extra Sensory Perceptions (ESP)” vom 18. Juli 2010
  • Mental, physisch und spirituell, Skeptiker 1/2010

7 Kommentare zu “Als die CIA übernatürliche Fähigkeiten erforschte”


  1. 1 Nele 11. Juni 2014 um 12:47

    Wie viele Jahrzehnte wird es noch dauern, bis unsere Regierungen Homöopathie als Unfug durchschauen und die Unterstützung durch das Gesundheitssystem abwürgen?

    Bloß, weil es sich um eine Regierungsorganisation handelt, ist rationales Denken nicht vorauszusetzen.

  2. 2 Pierre Castell 11. Juni 2014 um 16:41

    @ Nele
    “Wie viele Jahrzehnte wird es noch dauern…?”

    Maximal ein einziges (ich bin optimistisch).

  3. 3 noch'n Flo 11. Juni 2014 um 17:24

    @ Pierre Castell:

    ich bin optimistisch

    Optimismus ist sicherlich nie verkehrt. Beim Thema Pseudomedizin teile ich ihn jedoch nicht.

  4. 4 Felix 11. Juni 2014 um 22:31

    Männer die auf Ziegen starren?

  5. 5 Bernd Harder 11. Juni 2014 um 22:52

    @Felix:

    Genau, darauf wird bei “Zum Weiterlesen” auch verwiesen.

  6. 6 Mr. MIR 12. Juni 2014 um 07:54
  7. 7 Unwissend 12. Juni 2014 um 18:51

    Als Jedi Ritter der NEW EARTH ARMY kann ich nur sagen…

    Das sind nich die Droiden die ihr sucht.

Kommentieren




Sie können unsere Arbeit für Wissenschaft und kritisches Denken und gegen "alternative Fakten" durch eine Spende unterstützen:



Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung und bedanken uns im Voraus,

Ihr GWUP Team

Neu: Skeptiker 4/2017

Archiv