Evolution bizarr: Großbrüstige Blondinen und US-Missen

Wer hätte das gedacht, dass türkische Kreationisten sich mal vom Playboy inspirieren lassen würden?

1987 warb das “Enthüllungs”-Magazin mit einem Playboy-lesenden Mann in Mönchskutte neben dem Slogan:

Und alles, was sie zeigen, hast Du erschaffen!”

Heute …

… [widerlegen] im türkischen Sender A9 TV großbrüstige Blondinen Darwin auf Deutsch mit Koransuren”,

schreibt Die Welt.

Und so sieht das aus:

Bizarr.

Moderatorin Merve – pinkfarbene Lippen, schwarzer Lidschatten, gelb untermalte Augenbrauen – erklärt dann zum Beispiel: “Wir alle wissen, dass es Leute gibt, die sagen, dass alle lebendigen Dinge auf der Erde, also das Universum, die Sterne, Berge, Bäume, Fische, Insekten, Vögel, durch Zufall ins Dasein geriet”

Ihre Kolleginnen antworten mit Monologen über die “trügerischen Darwinisten”, die, “inschallah”, der Lüge überführt würden.

Merve ergänzt grammatikalisch gewagt: “Und wenn wir noch detaillierter denken, dann kommt dazu in den Gehirn, inschallah, das Protein kann ohne den Zellkern nicht entstehen.”

Apropos Gehirn:

Man mag sich ja über die “Blondinen mit Dirndl-Figur” beim Kreationisten-TV amüsieren – aber schauen wir doch mal über den großen Teich.

Bei der Wahl zur “Miss USA 2011” wurden in der Talkrunde die Kandidatinnen gefragt, ob die Evolutionstheorie an Schulen gelehrt werden sollte.

Hier sind die Antworten der jungen Schönen:

Die Kurzversion:

Die Huffington Post kommentierte einigermaßen entsetzt:

Out of all the contestants in last night’s Miss USA pageant, only two affirmed they thought evolution should be taught in schools.”

Immerhin:

The winner, 21-year-old Alyssa Campanella, was one of the two”

Aber:

The rest either confused the question with evolution of species (versus the intelligent design debate), or stated that they thought both should be taught in school.”

Na prima.

Der einzige Unterschied ist, dass die “Gespräche über die Schöpfung” bei A9-TV schon im Original wie eine Realsatire wirken, während die Parodien auf “Should evolution be taught in schools?” erst gestaltet werden mussten.

Sehr lustig ist zum Beispiel “Should maths be taught in schools?”

 

Auch die Youtube-Bloggerin Cristina Rad (die 2011 beim “Denkfest” in Zürich zu Gast war), hat sich des Themas überaus vergnüglich angenommen:

Zum Weiterlesen:

  • “Evolution ist kein Glaubensbekenntnis”, diesseits.de am 17. Februar 2013
  • Kreationisten in der Türkei auf dem Vormarsch, Deutschlandfunk am 24. September 2012
  • Konferenz-Auftakt in Berlin: Kreationismus, GWUP-Blog am 18. Mai 2012
  • WSC 2012, Tag 1: Kreationismus, Kritisch gedacht am 19. Mai 2012
  • Weltskeptiker-Konferenz: Kreationismus, dieausrufer am 18. Mai 2012
  • US-Lehrer zweifeln an Evolution, Focus am 30. Januar 2011
  • GWUP-Thema: Kreationismus
  • “Nur eine Theorie” und andere Missverständnisse über die Wissenschaft, Astrodicticum simplex am 15. Januar 2011
  • Der Unsinn der nichtreduzierbaren Komplexität, Astrodicticum simplex am 5. Dezember 2010

 

 

9 Kommentare zu “Evolution bizarr: Großbrüstige Blondinen und US-Missen”


  1. 1 tachy 16. Februar 2013 um 15:25

    ja wie dumm ist das denn? “sex sells” oder was…..;-)

  2. 2 wuca 16. Februar 2013 um 15:32

    das kann nur ein kunstprojekt sein, um vorurteile gegenüber blondinen zu stärken…

  3. 3 YouMan 16. Februar 2013 um 16:55

    Dummerweise wird es immer schwieriger bei solchen Videos zwischen echter Blödheit und guter Satire zu unterscheiden. Aber da Dummheit bekanntermaßen keine Grenzen kennt, muss man leider immer vom worst-case ausgehen.

  4. 4 nihil jie 16. Februar 2013 um 17:00

    @wuca

    ich denke auch, dass sie nicht echt ist. sie ist ein Cyborg… Haare nicht echt und auch die Brüste nicht außer dem hatte ihr jemand ein religiöses Unterprogramm eingeschleust den sie jetzt dauernd wiederholt… sie ist nicht nur ein Cyborg sondern auch noch ein ein beschädigter Cyborg… ich weiß nicht, ob die Reparatur noch lohnt ;)

  5. 5 Achim Imlau 16. Februar 2013 um 17:18

    Dass Gott auch den MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) geschaffen hat, wäre mir neu …

  6. 6 tichy ion 16. Februar 2013 um 22:36

    Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll.

    Die 4 Damen aus der Diskussionsrunde sind eindeutig engagiert und instruiert worden dummdreiste Lügen auszuposaunen. Dass sie nicht wissen wovon sie reden ist m.E.n. offensichtlich.

    Die Antworten der Misses zeigt aber ein viel größeres Problem. Diese Leute sind vom Ideal des Wählens und dem Glauben so besessen, dass sie glatt denken, bei Wissenschaft würde es sich um ein Glaubensangebot unter vielen anderen handeln. Und man müsste dann nur noch wählen, woran man glauben will.

    Dieses Problem halte ich für wesentlich ernster, da es hier nicht um leicht zu widerlegende Lügen geht, sondern um eine “Biete mir etwas, woran ich glauben kann” Grundhaltung. Und Menschen mit so einer Haltung haben das kritische Denken grundlegend abgelegt. Mit solchen Menschen sind Diktaturen leicht zu haben.

  7. 7 Ralf 17. Februar 2013 um 22:03

    Bei diesen “Schönheiten” kann man wirklich nicht an “Evolution” glauben…

  8. 8 Falk 18. Februar 2013 um 08:24

    Also mich haben die beiden gewichtigen Argumente überzeugt, die die Maschinenbauingenieurin vorgetragen hat. So lasse ich mich gerne “missionieren”…

  9. 9 Bjoern 21. Februar 2013 um 18:04

    Ah ja, fängt ja gut an…

    * verwechselt Abiogenesis mit Evolution

    * das soll ein Aberglaube sein, der den Gesetzen der Biologie (oder Geologie? unverständlich) entgegen steht… o.k., hunderttausende von Biologen hängen also einem Aberglauben an, der den Gesetzen ihrer eigenen Wissenschaft entgegen steht… wie blöd muss man sein, um den Widerspruch da nicht zu erkennen?

    * hey, dann kommt sogar endlich mal eine halbwegs gute Beschreibung der Evolution!

    * “stützt sich auf keine wissenschaftlichen Beweise, wird nur zu Gunsten der materialistischen Philosophie aufrecht erhalten” Ja, klar, deswegen wird die Theorie ja auch von mehreren Religionen anerkannt, weil die Religionen ja auch alle einer materialistischen Philosophie anhängen…

    Ich bin jetzt bei 1:45 von 5:21 – ich glaube, den Rest tue ich mir nicht an…

Kommentieren




Sie können unsere Arbeit für Wissenschaft und kritisches Denken und gegen "alternative Fakten" durch eine Spende unterstützen:



Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung und bedanken uns im Voraus,

Ihr GWUP Team

Neu: Skeptiker 4/2017

Archiv