gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Winter: Verschwörer stellen uns kalt!

| 6 Kommentare

Das Thema „Verschwörungstheorien“ lässt uns noch nicht los.

In der SWR2-Sendung „Neues vom Weltuntergang“ am 28. Dezember ging es unter anderem auch um die „Winter-Verschwörung“:

Winter in Deutschland, Dauerfrost bis zu minus 20 Grad: Hat diese Eiszeit Methode? Es gibt Leute, die tatsächlich eine Verschwörung im Gange sehen. Der Golfstrom, der Europa wärmt, versiege aufgrund dunkler Machenschaften des Ölmultis BP. Manche glauben daran.“

Eine Verschwörungstheorie wie aus dem Baukasten. Legen wir versuchsweise einen simplen Konstruktionsplan für Konspirationsmythen (nach Thomas Grüter) zugrunde und spielen dieses Beispiel von A bis Z durch:

1. Man sucht sich eine bestimmte Gruppe, die sich angeblich verschworen hat, ein geheimes, meist böses Ziel zu verfolgen.“

Ölmultis machen sich immer gut in einer Verschwörung. Denn schon die ständig steigenden Benzinpreise an der Tankstelle können doch nicht mit rechten Dingen zugehen. Nehmen wir mal an, der Mineralölkonzern BP wollte sich eine weitere Einnahmequelle schaffen und neben Benzin auch mehr Heizöl verkaufen. Viel mehr.

Dafür müsste es aber immer kälter werden – obwohl die Klimaforscher das Gegenteil prognostizieren. Wie könnte man das anstellen? Indem man zum Beispiel den Golfstrom killt. Das ist der Plan.

Und da zu einer Verschwörung mindestens zwei Verschwörer gehören, nehmen wir neben BP noch die US-Regierung mit ins Boot. Denn auch den Amis kommt die Erderwärmung äußerst ungelegen, so von wegen CO2-Reduktion etc.

 2. Beobachtungen, die man sich nicht gleich erklären kann oder deren offizielle Erklärung man bezweifelt, werden herangezogen, um die Verschwörungstheorie zu begründen.“

Das ist leicht:

Wo bleibt die Erderwärmung? Das fragen sich derzeit viele Menschen. Kalt und schneereich zeigte sich der Dezember hierzulande, ähnlich wie der vergangene Winter, der klirrend war wie lange nicht.“

Der Widerspruch (gewissermaßen die „gefühlte Realität“) ist derzeit tagtäglich für jeden offensichtlich. Verschwörungstheoretiker zimmern daraus Parolen wie: „Eiszeit beim Klimawandel!“ Eine Plausibilitätsprüfung findet üblicherweise nicht statt.

3. Die vagen Vermutungen werden mit realen Vorgängen untermauert, die im Sinne der Verschwörungstheorie umgedeutet und ausgeschmückt werden.“

Da war doch was …? Richtig, die Ölkatastrophe am Golf von Mexiko, nach der Explosion auf der Bohrplattform „Deepwater Horizon“ im April 2010. Danach passierte angeblich Folgendes:

Nun aber ist es wohl so, dass durch die Ölpest und deren Bekämpfung es zu einem rasanten Ausfall des Golfstroms gekommen ist …
BP hat nämlich zur Ölbekämpfung viel Corexit ausgesprüht, das ist ein Dispersionsmittel. Das führte unter anderem dazu, dass die schweren Bestandteile des Öls, über deren vermutetes Verschwinden sich die Amis so freuen, in Wirklichkeit am Meeresboden liegen. Den hat man damit quasi asphaltiert wie eine Autobahn.

Und eben dieses Corexit als Dispersionsmittel soll auch die Ursache dafür sein, dass im Golfstrom diese Grenze zwischen schwerem, kaltem, salzhaltigem Wasser von Norden und warmem, leichten, salzarmem Wasser von Süden her nicht mehr besteht und sich das Wasser verwirbelt. Dadurch findet der Ausgleich nicht mehr statt, und damit der Austausch von Wasser zwischen Norden und Süden.
Das soll nun angeblich zu einem erheblichen Temperaturabfall um die 10 Grad führen und damit zum Wegfall unserer ,Warmwasserheizung‘ – und im Ergebnis zu einer erheblichen Abkühlung verschiedener Regionen. Die Auswirkungen sollen katastrophal sein.“

Katastrophal? Nur für uns natürlich, die Opfer der Verschwörung. Und dass wir das sind, daran lässt auch die Bild-Zeitung kaum einen Zweifel:

Wetterexperten befürchten Klirr-Kälte in ganz Deutschland ab Mitte November. Ursache soll eine Störung des Golfstroms durch die Ölkatastrophe vor Florida sein“,

verlautbarte die Zeitung mit den großen Buchstaben am 24. Oktober 2010.

4. Alle wissenschaftlichen oder politischen Erklärungsversuche für die Beobachtungen der Verschwörungstheoretiker werden konsequent in Zweifel gezogen.“

Aus Sicht von Klimaforschern ist das „Winter-Paradoxon“ indes nichts Ungewöhnliches:

Erderwärmung bedeutet nicht, dass die Temperatur linear ansteigt, in Wirklichkeit schwankt sie stark und lediglich die Mittelwerte steigen langfristig um wenige Zehntelgrad Celsius, sagt Friedrich-Wilhelm Gerstengarbe vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Im Rahmen dieser Schwankungen sind recht kalte Winter normal, auch zwei oder drei in Folge. Langfristig gehe es aber mit den Temperaturen aufwärts, sagt der Wissenschaftler.“

Das kann man akzeptieren – oder es bleiben lassen:

Erderwärmung bedeutet also mehr Kälte … Dann sind wir ja jetzt aufgeklärt. Schon interessant, wie man mit Mittelwerten u.ä. jetzt rumeiert, um die Fakten der Ideologie anzupassen“,

schrieb ein Kommentator dem Tagesspiegel.

Und der Golfstrom?

Es gibt derzeit keine seriösen Hinweise darauf, dass der Golfstrom zum Erliegen kommen könnte. Er unterliegt wie so viele andere Dinge in der Natur periodischen Schwankungen. Auch Behauptungen, die dem BP-Konzern und seiner Ausbringung der Chemikalie Corexit gegen die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko die Schuld am zeitweiligen Abreißen des Golfstroms vor der Ostküste der USA geben, sind reine Spekulation“,

meldete wetter24.de im Oktober. Na und? Konspirations-Fans ficht das wenig an:

Man gewinnt den Eindruck, dass die Elite uns nicht davor retten will, gekocht zu werden – wie Ted Turner sagt –, sondern vielmehr die Menschheit kaltstellen will. Eine neue Eiszeit hätte katastrophale sozio-ökonomische Folgen. Mag dies die wirkliche, vertuschte Absicht hinter der globalen Erwärmungs-Propaganda sein, indem die Bilderberger nun wieder globale Abkühlung diskutieren – die sie uns vor 40 Jahren androhten?“

Die Bilderberger, endlich. Verschwörer-Clique Nummer drei bei unserer globalen „Winter-Verschwörung“. Und die mächtigste.

5. Verschiedene Ereignisse und Beobachtungen, die nichts miteinander zu tun haben, werden im Sinne der Verschwörungstheorie miteinander verbunden.“

Greifen wir einfach tief hinein in die Schüssel mit dem konspirologischen Brezelteig, der nur darauf wartet, „in alle möglichen fantastischen Formen gebracht zu werden“ (George Johnson):

Nach Informationen von MSN-Money (moneycentral.msn.com) (Sicherung mit Markierung) werfen die Aktienmarktbewegungen in den Wochen vor dem Bruch der Ölplattform peinliche Fragen auf. Wie auf der oben gelinkten Seite zu sehen ist, verkauften sowohl Goldman-Sachs (43,7%) als auch PNC Wealth Management (17,9%) bemerkenswerte Mengen an BP-Aktien. Was wussten sie im Voraus? Deutet das auf ein Komplott hin?“

Wer weiß? Und vor allem: Wer will das wissen? Verschwörungstheoretiker stellen keine Fragen, sondern sehen überall ihre Antwort.

6. Wahres, Halbwahres, aber auch Unwahres wird schließlich zu einem so komplexen Theorie-Gebilde zusammengebaut, dass es Skeptikern nur noch mit Hilfe mühevoller Recherche möglich ist, die wahren Zusammenhänge zu erklären und Lügen aufzudecken.“

Bunte Satelliten-Bildchen, welche abwechselnd die „Gulf Stream velocities“ oder die „Thermohaline Circulation“ oder „An Open System in Trouble“ zeigen sollen, tauchen im Internet auf. Nebst skurrilen fachfremden Deutern wie „Dr. Gianluigi Zangari, an Italian theoretical physicist“. Oder „Lord Stirling Evansville“ („I hold several ancient Scottish titles, Earl of Stirling, Viscount of Canada, Viscount of Stirling, Lord Alexander of Tulibody, Lord Alexander of Tulibody etc.“).

Überaus eindrucksvoll. Wir machen einen Knicks vor Eurer Lordschaft.

7. Man behauptet, die eigentlichen Motive der Personen und Gruppen, die sich verschworen haben, zu kennen und offenzulegen. Über diese der Phantasie entsprungenen Motive lassen sich verschiedene Teile der Verschwörungslegenden verbinden.“

Die „wahren“ Absichten der Verschwörer können gar nicht monströs genug gedacht werden – und gehen natürlich weit über die paar mehr verkauften Liter Heizöl hinaus. Denn BP ist für die beiden Mitverschwörer „US-Regierung“ und „Bilderberger“ nur Mittel zum Zweck. Und dieser heißt: NWO. Das Schreckgespenst aller Konspirologen. Die Neue Weltordung:

Wenn der Golfstrom stirbt, wartet eine neue Eiszeit gleich um die Ecke. Nordeuropa und Amerika haben eine Temperatur, die es Menschen ermöglicht, hier zu leben. Wenn der Golfstrom stirbt, wird eine Katastrophe mit Völkerwanderungen in südliche, bewohnbare Gebiete und Kriege erfolgen – und Massensterben wird stattfinden.“

Und warum käme das den Verschwörern genau zupass? Darum:

 Ich habe Gerüchte gehört, nach denen der Golfstrom von Mexico zum Stillstand gekommen ist. Damit könnte man Europa unter einer Eisdecke begraben, was der Depopulationspolitik, die die Guidestones von Atlanta/Georgia fordern, sehr entgegen käme, oder nicht?“

Doch, natürlich.

8. Zur Unterstützung der Verschwörungstheorie werden bekannte Persönlichkeiten mit Aussagen zitiert, die das Hirngespinst irgendwie zu untermauern scheinen.“

Zum Kronzeugen der Konspirologen avanciert der polnische Wissenschaftler Michael Kovalevski. Der nämlich …

… sieht sogar eine Eiszeit auf Europa zukommen, wenn der Golfstrom den Kontinent nicht mehr vor den arktischen Winden schützt: Die Klimazonen würden sich verschieben, Europa in eine Dauerfrostzone verwandeln“,

titelte das Berliner Boulevardblatt BZ am 6. Oktober 2010. Da macht es fast gar nichts, dass Kovalevski das so gar nicht gemeint hat, wie WissensLogs/KlimaLounge von ihm selbst erfuhr:

Die Berichte in einigen Medien sind absolut unglaublich. Ein Journalist hatte mich für ein Radiointerview nach den theoretischen Auswirkungen eines Abreißens des Golfstroms gefragt. Ich antwortete, dass dieses rein hypothetische Szenario zu viel kälteren Wintern in Polen führen würde.
Einige Tage später fand ich im Internet den Artikel eines Journalisten, der so geschickt seine Worte mit einigen meiner Sätze ohne ihren Kontext vermischte, dass eine ganz neue Bedeutung entstand. Eine absolut absurde These. Meine Zitate sind für sich genommen aber korrekt, daher konnte ich keine Richtigstellung verlangen.“

Hätte eh nichts gebracht. Der Konspiratismus will verkündigen, nicht diskutieren.

9. Die Verschwörer werden möglichst bösartig dargestellt, um die Bedeutung der Verschwörungstheorie zu betonen. Je furchtbarer die Mittel der Verschwörer und je weitergehend ihr Ziel, umso wichtiger ist es, zu den Eingeweihten zu gehören. Es werden Schwachstellen der Gegner aufgedeckt, damit der Kampf gegen das Böse nicht hoffnungslos erscheint.“

Und das lesen wir auf einer einschlägigen Webseite:

Indem sie Luziferianer sind, betrachten die Elitisten sich als Götter mit dem Anspruch darauf, die Gene und Gedanken der Menschheit nach ihren kranken Bedürfnissen zu gestalten. Sie glauben, die Welt ende im Chaos ohne ihre Führung – aus Chaos Ordnung, wie sie sagen. Aber zuerst Chaos schaffen, da sie die Welt durch ihren eigenen unglaublichen Reichtum lenken […]
Aber mehr als das: Sie tragen dafür Sorge, dass wir uns unsere Knechtschaft lieben (Wohlfahrtsstaat, den sie jetzt abwickeln). Einmal komplett eingerichtet, werde ihre Diktatur unmöglich abzuschaffen sein – denn sie sei so verwoben und durchdacht, wie ein Illuminist bereits 1781 sagte.“

Das klingt wirklich besorgniserregend. Die Lage ist ernst – aber nicht hoffnungslos:

Die freie Menschheit steht vor der monumentalsten Entscheidung, die uns je vorgelegt wurde: Schüren wir das globale politische Erwachen zu einer wahren menschlichen psycho-sozialen Revolution des Geistes, zur Schaffung einer neuen globalen Wirtschaft, die die ganze Menschheit ermächtigt und freisetzt? Oder fallen wir schweigend in die Schöne Neue Welt einer globalen wissenschaftlichen Unterdrückung, deren Gleiches noch nie erlebt wurde, und deren Dominanz nie schwieriger herauszufordern und zu überwinden sein würde?

Wir sind vor diesem großen Tier nicht machtlos. Wir haben an unseren Fingerspitzen die Fähigkeit, Technologien zu nutzen, um die Welt wieder zu gestalten, so dass sie den Menschen nützt und nicht nur den Mächtigen.“

Also, auf geht’s!

 10. Man ruft alle verantwortungsbewussten Menschen dazu auf, sich an der Aufdeckung der dunklen Machenschaften zu beteiligen. Darüber hinaus gibt man häufig Hinweise auf weitere bevorstehende Enthüllungen.“

Eine globale Verschwörung kann natürlich nur verhindert werden, wenn die gesamte Menschheit sich dem entgegenstellt. Jeder Einzelne:

Ich bin der Meinung, dass die Ölkatastrophe absichtlich herbeigeführt wurde.
Und ich bin auch davon überzeugt, dass eine Reduzierung der Bevölkerung auf der Erde geplant ist und dass die sogenannten Verschwörungstheorien keine Theorien sind, sondern dass eine Verschwörung ganz anderen Ausmaßes im Gange ist. Und nur die Gesamtbevölkerung auf der Erde kann dieser Einhalt gebieten.

Dazu ist es nötig, aufzuwachen und sein Bewusstsein zu ändern. Und das geschieht auch schon. Mit Hilfe des Universellen Bewusstseins.
Und ich weiss auch, wie es möglich wäre, eine Besserung auf der Erde herbeizuführen: auf friedliche Art und Weise, denn es gibt nichts, wovor man Angst haben muss!“

Ja dann … Dann können wir den Winter ja genießen.

Zum Weiterlesen:

  • Paradoxer Effekt: Warum die Erderwärmung für eiskalte Winter sorgt, Die Welt am 4. Februar 2011
  • Bernd Harder: Elvis lebt! Lexikon der unterdrückten Wahrheiten. Herder-Verlag, Freiburg 2010
  • Im Treibhaus, Die Zeit vom 4. März 2010
  • Weltklimarat: Wohin mit den Zweifeln? FAZ am 9. März 2010
  • NASA erklärt „2012“ zum unrealistischsten Film 2010, Welt-Online am 6. Januar 2011

 

6 Kommentare

  1. Gratuliere, ein absolutes Sahnestück, wie man es sich in der „Mainstream“-Presse wünschen würde!

  2. Ja klar: Ist so kalt der Winter, steckt Bilderberg dahinter …

  3. Ja, auch das mit dem neuen Jahr ist eine Verschwörung!
    Als ich dieses mal genau darauf geachtet habe, ob ein realer Wechsel passiert, passierte gar nicht! Auf diesem „Eventcircus“ wo ich mich befand, eine große Stadt in O.Ö., waren sehr viele Betrunkene unterwegs, da hat sich beim Wechsel nichts geändert, nichts begann von null weg!
    Meine Vermutung: „Neujahrsverschwörung“ die Hintermänner sind ja ohnehin immer die selben, daher brauche ich sie nicht nennen!
    Das „Neue Jahr“ beginnt ja auch unterschiedlich auf dieser Welt, das alleine ist schon Hinweis genug, dass dahinter ein dunkles System steckt!
    Auf ein gutes und schönes „Neues Jahr“!

  4. GWUP, Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften. »Die Wissenschaft schlägt zurück!« könnte man auch sagen.
    Ich begrüße jede kritische Betrachtung, doch kritisch ist GWUP nicht, es betrachtet das allgemein akzeptierte als Dogma und hält sich daran, anstatt objektiv zu untersuchen. Schade eigentlich, steckt doch so viel Potential in dem Ansatz wissenschaftlich an die sog. Parawissenschaften ranzugehen.

  5. @WM:

    Wie viele und welche der zahllosen objektiven Untersuchungen zu sämtlichen Aspekten von „Para-Phänomenen“ dürfen wir Ihnen denn zur Kenntnis geben?

    Außerdem verwechseln Sie Empirik/Empirie mit „Dogmatik“.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.