GWUP im SWR-Fernsehen BW

Na, das ist ja endlich mal eine präzise Angabe: Homöopathie ist also besonders gefragt

  • bei Frauen
  • in Baden-Württemberg
  • zwischen 30 und 44 Jahren.

Steht so ernsthaft im Ankündigungstext der Sendung “Zur Sache Baden-Württemberg!”, die am Donnerstag (26. August) um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen BW ausgestrahlt wird. Thema: “Fauler Zauber? Politiker wollen Homöopathie auf Kassenrezept verbieten.”

Die ,homöopathischen Kügelchen’ sind unwirksam, belegen viele medizinische Studien. Deshalb fordert SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach: Keine Homöopathie auf Kasse! Und das, obwohl diese Medizin besonders gefragt ist bei Frauen in Baden-Württemberg zwischen 30 und 44 Jahren.”

Aber wenigstens ist der GWUP-Vorsitzende Amardeo Sarma als kritische Stimme mit dabei.

Anschließend gibt’s eine Diskussion im Forum des Südwestrundfunks. Also: Sorgen wir doch dafür, dass

  • alle
  • in ganz Deutschland
  • jeden Alters

dort zum Ausdruck bringen, dass Homöopathie Humbug ist.

Zum Weiterlesen:

  • Ist die Homöopathie wirkungslos? Tagesanzeiger vom 26. August 2010
  • Die Sendung auf Video gibt’s hier.

5 Kommentare zu “GWUP im SWR-Fernsehen BW”


  1. 1 Ulf 24. August 2010 um 20:20

    sollte man sich ansehen!

  2. 2 chlood 24. August 2010 um 22:10

    ich denke das wird bei den Kassen sowieso unter Werbung / Kundenbindung und nicht unter Honorarerstattung für Ärzte gebucht.

  3. 3 Tom 26. August 2010 um 05:28

    @ chlood: Wird es nicht. Honorar und “Medikament” werden sogar getrennt gebucht. Denn sonst kommt das Bundesversicherungsamt mit dem Hammer …

    @ Bernd Harder: Danke für den TV-Hinweis.

  4. 4 rainer 30. August 2010 um 19:19

    über die sendung kann man auch im dortigen forum mitdiskutieren

  5. 5 Karl 2. September 2010 um 09:20

    Mir persönlich war der GWUP-Vertreter nicht klar und agressiv genug.
    In der Sendung Quer wird doch sehr schön dargestellt wie Homepathie funktioniert. Für den Fall das Homeopathie ok ist mach ich eine Kinderpraxis auf. Meine Leistungen währen dann Küsschen auf das verletze Knie geben und wenn es nicht hilft dann den Patienten zum richtigen Arzt zu senden.
    http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/quer/quer-video-quer-schlaeger-ID1279224740997.xml

Kommentieren




Archiv