gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Masern, Mumps, Windpocken: Weder harmlos noch problemlos zu Hause behandelbar

| 3 Kommentare

Unser Kommentator „noch’n Flo“ hat im Science-Blog Kritisch gedacht einen Gastbeitrag veröffentlicht.

Kurz zusammengefasst geht es um ein Informationsblatt für Eltern, wie sie mit einigen häufigen Erkrankungen ihrer Kinder umgehen sollten. In der alten Version, die „noch’n Flo“ für eine Lehrerin überarbeiten soll,

… verzeichnete dieses doppelseitige Infoblatt auch Tipps zur Behandlung von akuten Masern-, Mumps- und Windpocken-Infektionen. Ich möge doch bitte noch Röteln und Bindehautentzündungen einpflegen und die neue Fassung möglichst zeitnah übermitteln.

Allerdings liegt der Verdacht nahe, dass damit Impfgegnern eine Handreichung gegeben werden soll, die die Folgen des Nicht-Impfens bagatellisiert beziehungsweise dass es womöglich darum geht,

… Tipps zu geben, wie man eine Erkrankung, die durch Impfungen problemlos zu vermeiden sei, zuhause behandelt.

Also was tun?

Dass Windpocken keineswegs eine harmlose Kinderkrankheit sind und die Impfung entsprechend wichtig ist, erklärt Fabin Link in einem Twitter-Thread.

Und die Süddeutsche weist darauf hin, dass „im Eifer der hiesigen Impfdebatten“ die Gefahr von Masern „oft unterschätzt“ wird:

Vor wenigen Tagen hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gemeldet, dass an der Masern-Epidemie im Kongo mittlerweile mehr als 6000 Menschen gestorben sind. Seit Jahresbeginn 2019 sind dort 310 000 Menschen an dem Virusleiden erkrankt.

Zum Weiterlesen:

  • Impfkritik reloaded – aus dem Tagebuch eines Schularztes, Kritisch gedacht am 10. Januar 2020
  • Die Masern töten Tausende in Afrika – und keiner bekommt es mit, Süddeutsche am 12. Januar 2020
  • Thread: Über die Windpocken-Impfung, Twitterperlen am 3. Januar 2020
  • Ist Impfen gefährlich? Ein Biologe klärt die Fakten, gq am 24. Dezember 2019
  • Podcast mit Cornelia Betsch: „Was Impfgegner und Gegner von Impfgegnern wissen sollten“, GWUP-Blog am 5. Januar 2020
  • Wurden Krebszellen in Impfstoffen entdeckt? Mimikama am 9. Januar 2020
  • „Impformation“ mit alternativen „Fakten“, froitzheims wortpresse am 22. Oktober 2019

3 Kommentare

  1. Update:

    „Immer mehr Menschen unterstützen einer Studie zufolge Impfungen. In einer Untersuchung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gaben 77 Prozent der befragten Erwachsenen an, Impfen „befürwortend“ oder „eher befürwortend“ gegenüberzustehen. Vorbehalte zeigten in der Umfrage 17 Prozent und sechs Prozent lehnten eine Impfung ab.

    Im Vergleich zum Jahr 2012 stieg der Anteil der Impfbefürworter deutlich um 16 Prozentpunkte.“

    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-01/impfschutz-befuerworter-anstieg-impfungen-studie

  2. Ich habe auch einen kurzen Kommentar geschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.