Homöopathiefreie Krankenkasse: BKK Melitta Plus kündigt den Selektivvertrag mit dem DZVhÄ

Wir ziehen den Hut vor der BKK Melitta Plus.

Die Betriebskrankenkasse hat ihren Selektivvertrag mit der Managementgesellschaft des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) zum Jahresende gekündigt.

In einer aktuellen Presseerklärung heißt es, dass die wesentlichen Ziele des Vertrages (die Behandlung der Versicherten qualitativ zu verbessern sowie die Wirtschaftlichkeit der ärztlichen Versorgung zu stärken und zu erhöhen) nicht erreicht worden seien:

Die am Vertrag teilnehmenden Versicherten werden überwiegend von Hausärzten bzw. Allgemeinmedizinern mit der Zusatzbezeichnung Homöopathie oder Homöopathie-Diplom des DZVhÄ betreut und können sich weiterhin von Ihrem Arzt behandeln lassen.

Lediglich die zusätzlichen Kosten der homöopathischen Behandlung werden durch die BKK Melitta Plus nicht mehr übernommen. D. h. auf die „reguläre“ ärztliche Behandlung hat diese Vertragskündigung keinen Einfluss.”

Als Satzungsleistung erstattet die BKK Melitta Plus weiterhin “apothekenpflichtige alternative Arzneimittel von maximal 100 Euro pro Kalenderjahr je Versicherten”. Aber auch hierzu “erfolgt aktuell eine Bewertung, die noch nicht abgeschlossen ist”.

Der Ausstieg dieser gesetzlichen Krankenkasse aus der Kooperation mit dem DZVhÄ ist ein starkes Signal, das kaum hoch genug bewertet werden kann.

Ein Beispiel, das Schule machen sollte!

Zum Weiterlesen:

15 Kommentare zu “Homöopathiefreie Krankenkasse: BKK Melitta Plus kündigt den Selektivvertrag mit dem DZVhÄ”


  1. 1 Flydoc 23. November 2017 um 14:32

    Ich habe gerade meine Krankenkasse, auch eine BKK, unter Verweis auf die (übrigens regional nahe Melitta-Konkurrenz) angeschrieben und gefragt, wann die auch aussteigen.

    Mal sehen, ob die TK-mäßig zurückschwurbeln…

  2. 2 RPGNo1 23. November 2017 um 15:26

    Ich bin gespannt, ob der DZVhÄ dazu noch ein Statement (mit möglichst viel mimimi) abgeben wird. :)

  3. 3 Harry 24. November 2017 um 08:04

    Meine aktuelle Krankenkasse, die Salus BKK, erstattet auch keine Homöopathischen “Behandlungen” oder “Arzneimittel”. Nach diesem Kriterium habe ich mich vor ca. 2 Jahren (nach langer Suche) für selbige entschieden.

    Also Licht am Ende des Schwurbel-Tunnels

  4. 4 Steffen 24. November 2017 um 11:36

    Die debeka BKK erstattet auch keine homöopathischen Behandlungsmittel und fast keine der anderen “alternativen”. Lediglich Osteopathie wird teilerstattet.

  5. 5 Al Il 24. November 2017 um 13:24

    Harry:
    Ich dachte schon, so eine Krankenkasse gibt es nicht. Wie viele sind denn schwurbelfrei? 3?Jedenfalls danke für den Tipp

  6. 6 Thomas 24. November 2017 um 16:04

    Auf der Homepage der BKK Melitta Plus klingt das irgendwie alles noch ganz anders. Nur noch nicht aktualisiert?

    Auch die vorgenannte Salus BKK ist leider nicht ganz Schwurbelfrei (Osteopathie).

  7. 7 noch'n Flo 24. November 2017 um 19:19

    Es ist ein Anfang.

  8. 8 Joseph Kuhn 24. November 2017 um 22:17

    Auf der Homepage der BKK Melitta plus ist das “Pressestatement” nicht zu finden, im Netz auch nicht. Ein Fake?

  9. 9 Bernd Harder 25. November 2017 um 00:54

    @Joseph Kuhn:

    Das ist mir persönlich von der Pressestelle auf Anfrage zugegangen.

  10. 10 Joseph Kuhn 25. November 2017 um 08:30

    @ Bernd:

    Danke, dann ist die BKK online nur etwas langsam. Der Homöopathielobby fehlt für einen Hoax dieser Art vermutlich ohnehin der Humor.

  11. 11 Müller 25. November 2017 um 09:05
  12. 12 Natalie Grams 25. November 2017 um 10:37
  13. 13 awmrkl 26. November 2017 um 19:42

    Na endlich tut sich was!
    Hoffentlich ist das der Anfang vom Ende dieses Irrsinns.

  14. 14 crazyfrog 27. November 2017 um 17:06

    Und auch hier Feierabend:

    Der Homöopathika-Hersteller Homeda ist Geschichte. Das mittelständische Unternehmen aus dem schwäbischen Langenneufnach informiert „mit Bedauern“ darüber, dass es Produktion und Vertrieb seiner speziellen homöopathischen Arzneimittel eingestellt hat.

    https://m.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/markt/homeda-macht-dicht-homoeopathika/

  15. 15 crazyfrog 28. November 2017 um 20:34

Kommentieren




Neu: Skeptiker 4/2017

Archiv