Bericht von der SkepKon 2017: Dreißig Jahre für Vernunft und kritisches Denken

Ausführlicher Bericht bei diesseits:

skepkon_10

Angekommen im Zeitalter von Fake News und alternativen Fakten, scheinen die Themen der GWUP den Weg in die Mitte der Gesellschaft gefunden zu haben.

Spätestens seit der amerikanische Präsident oder Parteien wie die AfD es mit den Fakten häufig nicht so genau nehmen, ist eine wissenschaftlich-kritische Auseinandersetzung mit Behauptungen jeglicher Art in der Öffentlichkeit besonders bedeutsam geworden.

Seit 30 Jahren setzt sich die GWUP für kritisches Denken, das Aufdecken von Parawissenschaften und die Verbreitung von Vernunft ein.”

Zum Weiterlesen:

  • SkepKon 2017: 30 Jahre kritisches Denken, diesseits am 31. Mai 2017
  • Skeptical 2017: Wissenschaft von Unsinn unterscheiden, diesseits am 9. Mai 2017
  • Mit Sachlichkeit gegen den Unsinn, Süddeutsche am 1. Mai 2017
  • Fakten gegen den groben Unsinn, tagesspiegel am 2. Mai 2017
  • Die hohe Kunst der Skepsis, tagesspiegel am 29. April 2017
  • Zweifeln hält gesund, taz am 5. Mai 2017
  • Nerds, Stubenhocker und Bücherwürmer, hpd am 4. Mai 2017
  • SkepKon 2017: Die Stimme des Intellekts, wissenschaftskommunikation am 5. Mai 2017
  • Bericht von der SkepKon 2017, skeptiker.ch am 7. Mai 2017
  • SkepKon-Impressionen, youtube am 10. Mai 2017

0 Kommentare zu “Bericht von der SkepKon 2017: Dreißig Jahre für Vernunft und kritisches Denken”


  1. Keine Kommentare

Kommentieren