gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Veraschung oder Verarschung? Hazel Brugger besucht eine Heilpraktiker-Messe

| 16 Kommentare

Sie sind wissenschaftsfeindlich und sie werden immer mehr: Impfgegner. Aber was sind ihre Argumente? Und wieso finde ich so viele von ihnen auf Heilpraktiker-Kongressen …

… fragte sich Hazel Brugger gestern Abend in der heute-show.

Wirklich schwierig, auf einer solchen Veranstaltung zwischen „Veraschung“ (1:30) und Verarschung zu unterscheiden.

Zum Weiterlesen:

  • Video: Walulis über den „Impf-Krieg im Internet“, GWUP-Blog am 9. Mai 2019
  • „Hebammen als Impfgegner“ jetzt bei Welt+, GWUP-Blog am 8. Mai 2019
  • Impfpflicht: Auch für Heilpraktiker und alternativmedizinische Ärzte, Gesundheits-Check am 10. Mai 2019
  • Prozess gegen Heilpraktiker wegen fahrlässiger Tötung: „Es klang biologisch, natürlich“, medwatch am 1. Mai 2019
  • Video: Hazel Brugger auf der Esoterikmesse, GWUP-Blog am 10. Februar 2019

16 Kommentare

  1. Die Heilpraktiker-Verbände werden sicher auch da wieder nur ein paar einzelne schwarze Schafe sehen. Das kann jedenfalls heiter werden, wenn die sich alle impfen lassen müssen.

  2. Nicht Impfgegner – Krankheitsbefürworter!

  3. Die Esomessen sind wie ein Wanderzirkus. Man trifft immer die selben Leute und bleibt schön unter seinesgleichen. Man lauscht den Vorträgen und weiß genau, dass man auf keine Widerstände stösst, da alle anderen mindestens ebenso viel Geschwurbel von sich geben. Und an den Ständen trifft man ebenso auf alte Bekannte, jede Menge pseudowissenschaftlichen Nonsens, als auch Gerätschaften, wie sie hier ja auch schon thematisiert wurden (z. B. Bioresonanz mit „Bioscan“ und jede Menge mehr Blödsinn).

    Das die Anbieter und die auf solchen Veranstaltungen leider zuhauf aufschlagende Klientel gar nicht mehr merkt wie sehr sie sich ins eigene Knie schießen wird eben auch ganz zielgruppengerecht weg geschwurbelt. Man braucht da nur mal einen Blck in entsprechende Veranstaltungsprogramme werfen …

    Bei soviel Gehirnwäsche gruselt es einem nur.

  4. Das sind HEILPRAKTIKER. „Ausübende der Heilkunde“ mit staatlicher Erlaubnis!

    Was soll man denn NOCH anführen an Argumenten und Demonstrationen, bis das ewige „die Leute wollen es ja, deshalb unternehmen wir nichts“ aufhört?

    Mal den Spaß machen und sich die Webseiten von zehn HP-Praxen im eigenen Umkreis anschauen. Und eine Strichliste führen, was dort Evidenzbasiertes angeboten wird. Die Rückseite einer Streichholzschachtel wird dafür schon überdimensioniert sein.

    Die Politik arbeitet gegen die Gesundheitsinteressen der Bevölkerung, indem sie tatsächlich an der Wünsch-dir-Was-Medizin festhält, weil sie (zu Recht?) davon ausgeht, dass Ehrlichkeit Wählerstimmen kostet…

    Und genauso sieht es auch bei der Homöopathie aus. Aber da scheint ja die allgemeine Einsicht zu wachsen, dass hier die größte Medizinvera… aller Zeiten gesetzlich auch noch gepampert wird.

    Allerdings, solche Irrtümer wie bei dem Sprecher von Manuela Schwesig, der die Selbstbespiegelungsfeier in Stralsund allen Ernstes „Medizinkongress“ nannte, sollten wirklich nicht mehr vorkommen…

    Vielen Dank, Jens Spahn und Anerkennung fürs krachende Umfallen, FDP-Fraktion im Bundestag.

  5. @ mafu:

    Warum ist „Bioscan“ Blödsinn? Das ist bisher immerhin das einzige Gerät, das uns die Gesundheit eines Leberkäses anzeigen kann: https://blog.gwup.net/2018/01/16/report-video-wenn-leberkase-und-reporter-dieselbe-bioresonanz-haben/

  6. Minute 1: Schönes rhetorisches MIttel, um nicht antworten zu müssen: „Nein, es ist ja eine ganz andere Frage“. Gleich danach: „Urtrinktur“.

  7. @Joseph Kuhn

    Also ich brauche kein Bioscan um zu wissen wie es meinem Leberkäse geht. Ich spreche mit dem Leberkäse. Die Zeit für die Anamnese sollte man sich schon nehmen.

  8. @ nihil jie:

    So sehr ich die sprechende Medizin schätze, aber in manchen Ecken Niederbayerns ist der Leberkäse kaum zu verstehen. Da kann das Bioscan-Gerät schon hilfreich sein. Der Universalkommunikator aus Raumschiff Enterprise hat hier übrigens seine Wurzeln.

    Um etwas ernster noch mal auf meine Überlegung von ganz oben zurückzukommen: Ich frage mich ja, wie es immer wieder gelingt, für solche Heilpraktiker-Events so viele schräge Vögel zu finden, wo das doch den Verbänden zufolge angeblich seltene Einzelfälle sind.

  9. @Joseph Kuhn

    Bei derartigen jährlichen Umsatzzahlen, die diese Branche mit dem angebotenem Mumpitz generiert, habe ich arge Probleme mit der Einzeltätertheorie warm zu werden. Denn das was diese schrägen Vögel da feilbieten ist derart weit von dem, was man „medizinisch“ nennen kann entfernt wie sonnst irgendetwas.

    Und man muss schon ziemlich schräg sein, um derart ungeniert und ohne dabei rot zu werden anderen Menschen so viel Lügen auftischen zu können. Denn zum großen Teil sind das doch massive Unwahrheiten die da verbreitet werden. Deswegen können sie damit nur Erfolg untereinander haben.

    Wie sagte mal eine Fernsehmoderatorin einst in einer Sendung als es um die Bücher von Dieter Bohlen und anderen Promis ging ? (Sinngemäß) „Das sind Bücher von Menschen die nicht schreiben können, für Menschen die nicht lesen können“.

    So ähnlich sehe ich das mit all den schrägen Vögel von denen wir hier sprechen ;)

  10. Satire hin oder her – die Mme Interviewerin begibt sich mit ihrer Trickkiste großenteils in den Keller der Argumentation. Was sollen diese ad-hominem-Nahelegnungen, die aberwitzigen Simsalabim-Ausflüchte, die wortklauberischen Eskalationen. Das sind doch exakt die Griffe, deren sich die Veresoten allzu gern bedienen. Zugegeben: möglicherweise habe ich etwas nicht verstanden. Doch ich sehe durchaus einen Unterschied zwischen (gern satirischer, ad absurdum führender) bissiger Kritik und, mit Verlaub, ziemlich primitiven Beleidigungsversuchen. Mit letzteren verteidigt niemand eine humanistische Position – im Gegenteil, so wird den „Anderen“ Munition geliefert. Schade.

  11. @Dalek Sander

    Ähem, du weisst schon, wer die heute-show und Hazel Brugger sind?

  12. @Dalek Sander
    Hauptsächlich handelt es sich bei der „heute-show“ um Unterhaltung (auch mit der Absicht Quoten zu bringen)…eine Satire auf höchstem Niveau darf man dabei nicht erwarten.
    Aber deshalb darf man auch diese Sendung nicht unterschätzen, da sie eine relativ große Reichweite hat, gerade beim jüngeren Publikum (und auch bei den „Alten Säcken“ – wie ich einer bin ;-))

  13. Leider ist das Video im Netz nicht mehr zu finden. Sehr schade. Ob es den Impfgegner-Heilpraktikern nicht gefallen hat oder ob man dadurch verhindern möchte, dass ihre Aussagen noch mehr verbreitet werden?

  14. @Susanne Aust: Der oben stehende Youtube-Link funktioniert aber noch.

  15. @AnthroBlogger

    War heute morgen leider nicht verfügbar. Sehr schön! Danke für den Hinweis.

  16. Ein Heilpraktiker aus Franken verdiente Millionen mit dem Verkauf eines vermeintlichen Wundermittels gegen Krebs

    https://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Scharlatan-muss-ins-Gefaengnis-id54329266.html

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.