Die „Traditionelle xxx Medizin“ und ihre Grüß-Onkels

Sehr guter Kommentar zu dem Unfug mit der “Traditionellen xxx Medizin“ und den Grüß-Onkels aus der Politik bei “Alternativ”-Kongressen:

Man stelle sich einmal vor, der Minister hielte eine Rede vor der deutschen Industrie und versuche, für das Konzept des „Traditionellen asiatischen Maschinenbaus“ einzutreten und die Aufhebung der deutschen Industrienorm (DIN) zu fordern. Die Vertreter würden herzlich lachen und für den satirischen Beitrag danken.

Mediziner nehmen das ernst.”

Zum Weiterlesen:

  • Exportschlager aus Asien: Magisches Denken, Ganzheitlich durchleuchtet am 5. September 2017
  • Nur noch eine klitzekleine Info …, Die Erde ist keine Scheibe am 4. September 2017
  • Wie kann man nur gegen Alternativmedizin sein? Die Erde ist keine Scheibe am 3. September 2017
  • Vortragsvideo: Traditionelle Chinesische Medizin, GWUP-Blog am 1. März 2014
  • Geht der Medizin-Nobelpreis 2015 an die Traditionelle Chinesische Medizin? GWUP-Blog am 20. Oktober 2015
  • Tradition, Tradition … heute: Traditionelle Chinesische Medizin, Psiram am 11. November 2014
  • Mythen der Traditionellen Chinesischen Medizin, GWUP-Blog am 20. Juni 2012

3 Kommentare zu “Die „Traditionelle xxx Medizin“ und ihre Grüß-Onkels”


  1. 1 2xhinschauen 6. September 2017 um 17:32

    Passend dazu ein Selbstzitat (Quelle: http://die-erde-ist-keine-scheibe.de/2017/09/03/wie-kann-man-nur-gegen-alternativmedizin-sein)

    Was tut man, wenn Flugzeuge abstürzen? Ohne Studium und Mathematik aufgrund einer privaten „Alternativphysik“ oder „jahrtausendealtem Wissen über das Fliegen“ aus Pappe und Bindfaden selber welche bauen?

    Absurd, oder? Niemand würde diese Dinger für den Luftverkehr zulassen! Nur im Bereich der Pseudomedizin gibt es genau das.

  2. 2 Ralf im Vollrausch 7. September 2017 um 01:20

    Wann wird es eigentlich dem letzten “Alternativmediziner” klar, daß solche archaische Riten nur einen Placebo-Effekt bedienen können?
    Moderne Medizin braucht Forschung und nochmal Forschung und auch Geld, sehr viel Geld!
    Aber sie bringt wirkliche Heilung und keine Heilversprechen!
    Wir leben in einer Zeit, welche durch die Digitalisierung und die “Sozialen Medien” vorangetrieben wird, in der das “Establishment” in Frage gestellt wird…was ist aber die Antwort: Fake-News? Daß der Klimawandel im vollen Gange ist, das dürfte keinem wirklichen Beobachter entgangen sein…
    Die zwei Seiten der Medaillen werden in den nächsten Jahren immer mehr zu erkennen sein: Der technische und kulturelle Fortschritt hat seine Schattenseiten – wir sind es gewohnt aus dem Vollen zu schöpfen, aber wir haben nur eine Erde und begrenzte Ressourcen…und durch das Freisetzen von (in Millionen Jahren) gebundenen CO2 verändern wir das Klima in einem Maße, daß in der Geschichte der Menschheit einmalig ist…niemand weiß wirklich zu was das führen wird…

  3. 3 Martin 8. September 2017 um 18:17

    Dieser Artikel läßt meiner Ansicht nach einige Fakten offen:

    Erstens muss man die damalige geschichtliche Situation Chinas sehen.Mao Tse Tung hatte damals die japanischen Okkupanten unter schwerstenen Verlusten aus dem Land geworfen(1945).

    Die Menschen waren sehr verarmt und es herrschten Hungersnöte.Unter diesen katastrophalen Bedingungen waren “Barfußdoktoren” und TCM sehr hilfreich, da es praktisch an allem fehlte(Siehe Deutschland 1945: “Verbrannte Erde”).

    Zweitens hat wohl China diese TCM nicht zum “Exportschlager” gemacht, sondern wahrscheinlich orientierungslose Westeuropäer suchten im Rahmen der New Age Bewegung nach alternativen Heilmethoden wie TCM, Schamanismus etc.

    Dieses “magische Denken” wurde somit von Europäern in eine uralte Heilmethode aus einem fremden Kulturkreis hineininterpretiert und stark mystifiziert.

Kommentieren