Die Mächte wollten nicht: PSI- Tests der GWUP in Würzburg

Gestern und heute fanden die Psi-Tests der GWUP an der Uni Würzburg statt.

Das Wichtigste in Kürze gibt’s bei Twitter, auch der Bayerische Rundfunk und SAT.1 haben berichtet:

br

Getestet wurden ein Rutengänger und eine Pflanzenhomöopathin mit eingebauter Selbstimmunisierung:

Ich mache mir heute keinen Stress. Es liegt nicht in meiner Hand, ob ich den Test heute bestehe. Wenn das die Mächte nicht wollen, kann ich nichts dagegen tun.”

sat

Bei SAT.1 erklärte sie ihr Scheitern ähnlich:

Ich bleibe dabei, es hat nichts damit zu tun, dass ich nicht hellsichtig bin, sondern das war Absicht von meiner Quelle, sage ich jetzt mal, die wollte halt nicht, dass ich heute gewinne.”

Einen Preis für die beste Ausrede hätte die “Pflanzenheilerin” in jedem Fall verdient.

Zum Weiterlesen:

  • Psi-Test an der Uni Würzburg: “Sechster Sinn” und Telepathie untersucht, br am 26. Juli 2016
  • Übersinnliche Pflanzenheilung: Sabine Krümmer stellt ihre paranormalen Kräfte unter Beweis, SAT.1 am 26. Juli 2016
  • Wissenschaft und Blödsinn: Was wäre, wenn jemand den PSI-Test der Skeptiker bestehen würde? GWUP-Blog am 2. Dezember 2015
  • Eine Astrologin will zum PSI-Test, die Dollarmillion gewinnen. Wir erklären noch mal, wie’s geht, GWUP-Blog am 13. November 2015
  • PSI-Tests 2015: Bestes Ergebnis aller bisheriger Versuche, GWUP-Blog am 30. Juli 2015
  • Überraschung beim PSI-Test: Kandidat räumt “bittere Erfahrung” ein, GWUP-Blog am 28. Juli 2014
  • Muten mit Ruten und gedrechselte Ausreden: Die Psi-Tests 2013 der GWUP, GWUP-Blog am 16. August 2013
  • Fakers and Innocents: The One Million Dollar Challenge and Those who Try for It, Skeptical Inquirer Vol.29.4, July/August 2005

8 Kommentare zu “Die Mächte wollten nicht: PSI- Tests der GWUP in Würzburg”


  1. 1 Udo Endruscheit 26. Juli 2016 um 23:48

    Dass ich heute gewinne…
    Entlarvender Kommentar.

  2. 2 Pierre Castell 27. Juli 2016 um 06:33

    Haha, habe mich beim Frühstück köstlich amüsiert. Dies hat nichts mit meiner guten Laune zu tun. Das war Absicht von meinem Frühstücksei, sage ich jetzt mal, das Ei wollte halt nicht, dass ich mir zu dem ausgesprochenen Schwachsinn der “Pflanzenheilerin” weitere Gedanken mache.

    Vielleicht funktioniert die Hellsichtigkeit der Dame ja heute Abend beim “Mittwochslotto”?

    Daher meine Frage an die Dame:
    Beabsichtigt Ihre Quelle, dass sie Ihnen für heute Abend die richtigen Lottozahlen übermittelt? Ich würde Ihnen vom 25-Millionen-Jackpot 24 Millionen abgeben (ja, Sie lesen richtig). Wenn ich mit Ihren Zahlen allerdings nicht gewinne, zahlen Sie mir den Einsatz zurück.

    Fragen Sie doch bitte Ihre Quelle. Ihre Quelle will für Sie und mich hoffentlich nur das Beste und lässt uns gewinnen.

    Von dem Geld könnten wir sehr viel Gutes tun. Das ist doch sicher auch im Sinne Ihrer Quelle, oder?

  3. 3 rambaldi 27. Juli 2016 um 09:03

    “Einen Preis für die beste Ausrede”

    Naja, das labert der engelbesuchte User dawnclaude im Allmysteryforum schon seit Jahren…

  4. 4 2xhinschauen 27. Juli 2016 um 11:15

    **schnipp Ich kann mit verbundenen Augen durch zwei(!) geschlossene Türen hindurch muten, ob eine mir wildfremde Person paranormale Fähigkeiten hat *schnippschnipp *anmeld

    p.s. Muten ist mit p=0,05.

  5. 5 pederm 27. Juli 2016 um 12:32

    @2x: Weißt aber schon, daß das nicht falsifizierbar ist?

  6. 6 Martina Bahnsen 27. Juli 2016 um 14:04
  7. 7 RPGNo1 27. Juli 2016 um 15:07

    Mein Opa hat immer den folgenden Spruch gebracht: Eine gute Ausrede ist ein Taler wert.

    Aber den Taler braucht die Frau Krümmer bei einer Tagesgage von 380 € (!) garantiert nicht mehr.

    Ja, ja die blöde Menschheit will beschissen werden.

  8. 8 rambaldi 28. Juli 2016 um 11:22

    Ich stelle mir immer gerne vor wie ein angeberischer Siebenjähriger dem andern beim Fußballspielen erzählt er könnte das Tor schon treffen, dann ständig danebenschießt und behauptet es wäre die Schuld der höheren Mächte…

    Ein Siebenjähriger würde sagen “jaja”, aber in Esokreisen ist das wohl vollkommen glaubwürdig…

Kommentieren